Skip to main content

Full text of "August von Kotzebues ausgewaehlte prosaische Schriften"

See other formats


This is a digital copy of a book that was preserved for generations on library shelves before it was carefully scanned by Google as part of a project 
to make the world's books discoverable online. 

It has survived long enough for the Copyright to expire and the book to enter the public domain. A public domain book is one that was never subject 
to Copyright or whose legal Copyright term has expired. Whether a book is in the public domain may vary country to country. Public domain books 
are our gateways to the past, representing a wealth of history, culture and knowledge that 's often difficult to discover. 

Marks, notations and other marginalia present in the original volume will appear in this file - a reminder of this book's long journey from the 
publisher to a library and finally to you. 

Usage guidelines 

Google is proud to partner with libraries to digitize public domain materials and make them widely accessible. Public domain books belong to the 
public and we are merely their custodians. Nevertheless, this work is expensive, so in order to keep providing this resource, we have taken Steps to 
prevent abuse by commercial parties, including placing technical restrictions on automated querying. 

We also ask that you: 

+ Make non-commercial use of the file s We designed Google Book Search for use by individuals, and we request that you use these files for 
personal, non-commercial purposes. 

+ Refrain from automated querying Do not send automated queries of any sort to Google's System: If you are conducting research on machine 
translation, optical character recognition or other areas where access to a large amount of text is helpful, please contact us. We encourage the 
use of public domain materials for these purposes and may be able to help. 

+ Maintain attribution The Google "watermark" you see on each file is essential for informing people about this project and helping them find 
additional materials through Google Book Search. Please do not remove it. 

+ Keep it legal Whatever your use, remember that you are responsible for ensuring that what you are doing is legal. Do not assume that just 
because we believe a book is in the public domain for users in the United States, that the work is also in the public domain for users in other 
countries. Whether a book is still in Copyright varies from country to country, and we can't off er guidance on whether any specific use of 
any specific book is allowed. Please do not assume that a book's appearance in Google Book Search means it can be used in any manner 
any where in the world. Copyright infringement liability can be quite severe. 

About Google Book Search 

Google's mission is to organize the world's Information and to make it universally accessible and useful. Google Book Search helps readers 
discover the world's books while helping authors and publishers reach new audiences. You can search through the füll text of this book on the web 



at |http : //books . google . com/ 




^BSSZJO 



HARVARD COLLEGE 
LIBRARY 




FROM THE FUND GIVEN 
IN MEMORY OF 

GEORGE SILSBEE HALE 

AND 

ELLEN SEVER HALE 



T 



t 



Digitized by VjOOQIC 
3^ Ö 



Digitized by VjOOQIC 









-J»0<- 



©e^d^jel^tttet SanK 



Digitized by VjOOQIC 



^'}\'.o.:'./o 




Digitized by VjOOQlC 



Mlexne %0mane^ 

n R b 

3in^ufi'!^ von ^^n^etme. 



»nttetr Zfftil 



•»40f>^ 



fßitu, 184«. 

«erlag »on Sfinaj Ätang, «udj>l^«nt>rcr» 

Digitized by VjOOQIC 



Digitized.by VjOOQIC 



IHi^ ^ t i e a!^ e n. 



Cine SSki^it für 9amen 



t> tt 



SItidttfl t^ott ifto^elbue^ 



aSBiett^ 1842* 

SBertag t>ott Sgnaj Älang, Säud)i) antritt. 

Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



(Sint ©fijje för Damen* 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



^^m stkd)x^d)t^ ®en>anb, ein Stopfpuli ä la grecqae, 
eine itxtä)xfd)t 9lafe, ein griec^ifc^er SBudl^S, baS ftnb law 
ttx aUgemein bekannte 2)inge unter ben S)amtn; aUm 
fonfi b^ten fte mobt oft bie ©ried^^en nennen, itnb nennen 
f{e aucb n>obt felber oft, o^nt fiä) einer n£|^em JBefannt« 
fcl^aft mit biefem j^o^^ge^riefenen Solle rühmen ju fönnen* 
Einern fc^^önen SBeibe n>irb HJki t>er}iel^en, ober nid^t 
einem \(^5n gen>efenen, unb ba teiber au^ bie fdj^önfien 
9tofenIi)>))en t>on ber unerbitterli(|^en3eit ithUi^t unb mit 
galten umiogen werben, fo foHteiebe ^amt, für gewiffe 
Sabre, n>o i^r blofeö iäd^tln nic^t mel^r entjfitfen n>trb, 
©eifieöblüten fammeln, bie in iebemXIter iebe Si))t>e gieren* 
@d ifl aw^ fümaf)x md)t bie &d)ulb ber X^amtn, 
n>enn fte unmijfenb bleiben, fonbem einjig unb allein un« 
fere ®d)ut\). 99Bir n>ollen immer nurfSr®ete|^rte gel« 
ten, unb n>ifTen unfere ©elebrfamfeit ben S>amen niöft 
genießbar ju mac^^en. ^ter ein JBrotfen grie(l(|ifd[| , bort ein 
äBrodPen lateinif^^, l^ier eine 9lote, bort ein 6itat; o()ne 
fold^ ©dj^nörfel tl^un wir e« nicbt, unb eben t>or biefen 
@dl>nörfeln laufen bie ©amen, gemer: »ir pellen lang^ 
»eilige Unterfudl>ungen über Äleinigfeiten an, »oHen 
burcl^auö wiffen, ob bie grie(ä(^if(ben ©dl>afe bel& ober bd^ 
gef4^rien I^aben,erf4^6<)fen alleö bi« auf ben tieften ®runb, 
laffen n\ä)t bie Heinjie aRuf^^el liegen, »af(|>en fie unb 
befdl^auen fte t)on allen @eiten, fil^eln mi bomt, »enn 

Digitized by VjOOQIC 



10 

ein SRecenfent unö ^tünilxd)t ®elel^rfam(ett ju^ 
f^rtd[|t, unb n>erben nxd)t gen>al^r, baf unterbeffen bie X)a= 
mm iäf)mnb babon gefcl()lt4^en ftnb. 

2>tefe fBttxad)tundm beranlaften mtd[^, eine Qtxnt 
t>on ®ried(^enlanb unb brffen JBen)Dl()netn ju entwerfen, 
für meine %tau, fiSr meine %oi)Ut, für liebe greunbinnen, 
ju benen idE^ auöf meine Seferinnen gdl^le. @ie ftnben l()iei: 
ben Aem bev grie(|)if(|^en Xltertl^umö-itunbe. S3ei ben 
l^amtn mu^ man bie SBif begier hM iuxöf bie 6inbi(« 
bungdfraft n^edPen, unb iebe fDlaterie, bie baju nic^^t geeig* 
netifi, n>irb nur \d)t0aäft @pmtn in i^rem toüi^m ®t' 
l^im J^interlafTem 

Zui biefem ©eftdl^tö^unft l^abe i^ bie @rj£l^lung in'S 
^d< gefaft. @te ijl fo geleiert afö irgenb eine, aber ffe 
f)üM ^öf,t6fiU fc^einen. ^d) ^i)xt bie i^amm nai^®xxt' 
^mlanb, aber nidi^t ju einer SBorlefung, fonbem iä) gel^e 
bort mit il^en f^ajiren. 3n \öfintn ©egenben bleiben n>ir 
ftel^en unb fd^K^uen und um; über äJloor unb @anb fd|^lä^ 
yfen n>ir fo fdl^nell ai» m5gli4i ^inn>eg. 



1. S)ie <S)ef^id^te (Stied^enlanb« in einer ffluf. 

9Ran |)at ju allen Seiten über benXI()nenfto(i gefpottet, 
allein im ®runbe fönnten n>ir mit eben bem Steckte übet 
Unglüai(^e fpotten, bie alö Atüppd auf bie SBelt fom-- 
men, benn avtöf ber X^^nenßol) ifi benSRenf^^en ange« 
boren. ©Uiöfmt (Sintelne ^äf mit TUftxm htüfltn, fo 
rühmen ftdS^ ganje «ölfer, ©eftttete unb ffiilbe, be« Älter» 

Digitized by VjOOQIC 



11 

t^umd iffxtx ^erfunft* 2>tefe &ö)toad)1)txt bringt in ber 
9iegel me\)x ®ute§ alS S35fed ^ert)ot; ^c t# Id[(|)erlidli , baS 
f4^abet9ltemanben; fte n>trb aber and) oft bte SRutter fcbö« 
ner<!g)anblungen, großer SEbaten, fo tote bte SRufcbelbte 
ibr t>om SSobnourm betgebra(bte SBunbe mit einer $erte 
öberjiebt. 2)ie (&i^ptxtt, bie Septimen, bie ?)bt9» 
gier waren, tbrer@agena(b/ mit beriSrbe jugleidli attS 
be§ @cb6))ferö ^anb l^erüorgegangen, bie Xrcabtet 
bebdu|)teten fogar, tbre @tammbd[ter bitten bie (Srbe noäf 
DbneSJlonb gefeben. Qä)tt\htn fonnte92temanb, folglid^ 
l^atten bie @agen immer freien ßpitlxanm. 

Xucb bie Xtbenienfer batirten ibren Urfprung bon bem 
@d(^öf)fung§tage ber @onne* Ueberbaupt n>ar ei in ben 
iltefien Seiten ein gemeiner SSoIfSmabn (unb toer n>etf , ob 
ein Srrtbum?); böf bie SKenfcben, gleidl> ben ?)fl[anjen, 
aus bem®cbooße ber&rbe berDorgemacbfen ; barum nann» 
ten fie fU^ ©ebne ber (Srbe, bie Ätbenienfer fogat 
®raSb«Pfer, weil fte meinten, bie« Snfeft entftebe tn 
ber 6rbe; barum fcbmucften fte aud^ i^r ^aar mit Keinen 
golbenen®raSböpfern. ÜRdnner, SBeiber unb Ätn» 
ber trugen biefen ©<bmudP» 

©emiffermaßen bitten bte Ätl^entenfer fRtd)t, fid) fSt 
bie tKelteften im 8anbe ju b^^tten, aber fte berbanf ten 
biefen SSorgug einer i)ä^liö)m Urfatbe* 3b^ ® oben n5m« 
lieb war fo unfrucbtbar/ baß feinem gremben bamadb 
lüjferte, wdbrenb bie ßinwobner üon Sb^fT^lien, t)om 
9)eIoponneS unb anbern bon ber Watur mebr gefegneten 

Digitized by VjOOQIC 



12 

Sdnbern, i^re ^erren jd^rltd^^ tt)ecl()fclten , ober \)m unb 
})tx getrieben würben» 3Clfo IS)errfdj)te in 3Cttica ein unge* 
ftörter griebe^ unb SWiemanb woßte regieren ober feine 
äBröber^unb SWiemanb beQtt)xU einen größern 2Ccf er ^ al§ 
fein 9lacl()bar befaß» ^od) fein golbener griebe war t^, 
fein griebe mit bem güH^orn. 2)er gleiß trotte bem far^ 
gen iöoben bie farge 9lal()rung ah , unb balb xtxd)tt biefe 
md)t mtf)t ^in füt bie angewad^^fene SSoIfSmenge* S)a 
St\d)a1), toai in jenen Seiten fo oft ju gefcl()el^en pflegte: 
man fanbte itolonien am, unb 2Cttica bet)ölferte nad) unb 
naä) mtf)xtxe ©egenben t)on ®ried()enlanb. ^ie bttüt)m' 
tejle fetner Kolonien »urbe Sonten in Älein*2Cjten. So* 
nien nannte man {te, weil bie Xtl^enienfer t)or uralten 
ßeiten ben SRamen SoneS ober Saone« föl()rten. »^ier 
ließe \xd) bequem tin iBrucl()jiöcf t)on ®ele]()rfamfett ein-- 
id)alten; man fönnte beweifen, baß Sa^an, ber merte 
®o^n 3a})^et8; nad) ber babplomfdj^en @pracl()berwtr-- 
ntng \xd) in Tittica niebergelafTeU; unb bann l^dtte man 
nid)t^ weiter ju tlS)un ^ al6 3 a ö a n in S o n e « ju t)erwan-- 
beln. jDber man fönnte einen 3on auftreten laffen (aber 
nidS^t ben @d()legerfci()en)^ ber feinen SBaterCeucalion be^ 
raubte^ unb — mit bem gewöl()nltd()en Slduberglöcfe — 
baburc^ eine Äönig^tod^ter aui Zttica jur ©ema^lin er-- 
warb* X)o^ in biefed gabprint^ t)on finbifdl^ gele^Yten 
Unterfud()ungen foQ feine X>amt ftc^ tymxxtn. 

Sieber befenne man aufridl^tig, baß t)on bem TClter^ 
tf)nm ber ©ried^ien nur gabeln unb @agen t)or^anben 

/ Digitizedby Google 



13 

ftnb, bfö 2"^ trojantfc^en itriege, an bem auö) no6 
üRandf^e imeifeln. @m gewaltiger prfl, SDgpged, foQ 
ein 3eitgfttoffe beö ^atriardS^en SaFob gewefen fein^ ober 
gar beä ?!Rofe§. (St ifi ber erfle l?ijlDrif(^e ©enffietn bei ben 
grted^tfcl()en ©cfd^idS^tfdS^reibern. aBorte, au^ feinem 9tamen 
geformt; bejeic^neten baö Uralte, baö ®rofe, ba« Sliefeti» 
mäßige; man fagte: ein ogpgifcl^eö Älter, eineogp» 
gtfcl()e9Dlad!^t, ein ogpgtfd^er ©(^»ur, ein ogpgf* 
fd)tt SRenfdj^ Cnämlid) oon ®ejlalt); man fagte aber 
and) eine og^gifcl^e 2)ummlS)eit, ein ogpgtfc^^e« 
Unglucf. Diefer görfl foH jweiunt)breifig 3alS)re lang 
fel^r gUlcflid^ regiert f)abtn, unb bann ))l6^(ic^ in einer gro' 
ßen Ueberfd^wemmung umgefommen feim 

9lad^ ü)m l()crrfd!^tcn SKancl^e; t)on benen wenig ober 
nidS^tS ju fagcn ijl. Der eine, ^orpl()9rton, mag ba« 
fd^ßne ®efc^led)t intereffiren, weil erbcrSJenuö Urania 
einen Tempel erbaute. (Sin anberer, f>eri))^ ad, würbe 
in einen 2tbler t)erwanbelt; t>uUei(i)t war er ein Eroberer, 
beren ©innbilb, fiatt beö ®eierö, tin Äbler ju fein pfltgt. 
Dann Fam ein Draco, ber bie feltene Äraft befaf , mit 
ben $ä\)ntn @6^ne ju erzeugen. ®enug i9on foldf^en 
^äf)xd)en. SBal()rfcl^einlid()er ijl bieSSermutl()ung eine« alten 
©c^riftjleüferS, baf Zttica na6) jener großen Ueberfc^wem^ 
mung fajl entt)olfert, ein paar3al()tlS)unberte \)\n\>nx^ ganj 
ol^ne Äonige gewefen, benn in SBöjlen fcl()weigt bie 
^errfd)fuc^t. 

Secro})S war ber^rfle, berba§ arme jerfhceuteSanb* 

Digitized by VjOOQIC 



14 

t>oIf toitttr fammelte, tl^m ©efe^e gab, ftc^ einen Jtom^ 
nannte, m\> toxxtlid) ein Äönig war, benn feine SWad^^t 
begränbeten SSo\)ltf)aUn, fein %n\e\)tn Sugenben. Sr 
baute eine Gtabt auf einen Seifen, unb nannte fie 6 e c t o^ 
pia. @cl(^on t^re Sage i^er^ieß ®d)\xti gegen feinblidf^eti 
UeberfaQ* 9la^ unb nad) meierten \iä) bie @ebaube ring» 
um ben Seifen, mit jlebem 3al^re liefen neue 6tra{ietr 
tpetter in bie Cbene l^inauö, unb fo entftanb Xtifi en. ©er 
gelfen — urf})röngliclf> bie @ t ab t — würbe eine SitabeKe,. 
unb l^ieß fortan TCc r o )> o l i d. 

®elo(ft burdl^ ben Stuf bed gerechten Jt5nig$, wanber^ 
im ani fernen ©egenben Sremblinge ein, um ber %xüd)tt 
fetner SBeiöl^eit tl^eil^aftig ju werben, SinSürfl, ber auf 
biefe äBeife feine Untert^anen, wenn auc^ nur um Sau^ 
fenbe meiert, ifl größer, al« ber gepriefene ^clb, ber 
mit bem ®d)tovctt SD^illionen unter ba$ ^oä) beugt. 
Qtaopi bezeichnete einen jDrt, wobin iebe aRannö)>erfoit 
einen 6tein werfen mufite, unb fo ergab {tcb bie 3abl t)Otr 
Swanjigtaufenb, welche {U ndfbten ber unfrucbtbare So- 
ben nicbt bermotbte* 2Cber Qectopi unterwie« bie freiwißi*- 
gen Untertbanen in ber ©cbifffabrt; unb balb wimmelte 
fein^afen bon @(biffen, bie ©etreibe auö @icilien unb^ 
](frt{a bracbten. — SSor ibm berrfcbte unter ben ©riecb^t^ 
bie traurige ©emetnfcbaft ber SSBeiber* 6 r macbte {te befannt 
mit bem fcb^nflen 6rbenglä(f , mit ber ebelicben Siebe; er 
lebrte ben ÜRann äBefriebigung feiner SSJönfcbe in ben 
Tlxmm Sineö 9Beibe$ ftnbem — 6r baute ben®öttertt 

Digitized by LjOOQIC 



15 

Tütütt, itnb 9tng bem SSoIfe tmd) fDpftx unt Sugmben 
mit feinem SStifpitU t^or. @egen unb dtul^m folgten i^m 
in'ö ®rab. 

Unter feinem liierten 9la(^folgev lebte Sri)) totem, 
ber bie 2(t]()enienfer ben 2C(f erbau lebrte« Und) l^at bie 
®t\d)xd)tt brei feiner @efe^e aufbemal^: Sl^ret eure 
eitern — 3D^>fert ben ®5ttern oon euern 
Sru(i)ten— SSer leget nt4^tlebenbtge®ef(l|^5))fe* 
S)ie 9Iot^n>enbigfeit beS (Srflen biefer ®efege fd^etnt {u 
ben^eifen , bafi nad^ 6ecropS Sobe bie @ittli(l|>{ett iuxüd 
gefc^ritten tt>at. 

Unter bem oc^ten Äönige — er l&ieß 9>anbion — 
hxad)tn 9){eutereien au§, bei totld)m bie ®t\d)XÖ)U ungern 
t^ertoeilt, fo oft fte auä) it)Tt Seber in ölten unb neuen 3ei' 
ten bamit befubeln muß. @eine SSettem ffairiten i^ i9om 
Xt)xom, feine @5l^ne rad^ten tl(in; fein Slac^folger mar ein 
Srembling unb aboptirte einen S^embling, Sl^efeuS, 
ber \i^ bie Jtrone erfam)>fen mu^tt. 2)ann befreite er bie 
3(tl()enienfer t)om fremben Sod^e* ®ie f)Mm t>or Seiten ben 
@o^n be§ cretenfffd^en £onigd a)lino$ erfd^lagen, unb 
mn^Un e§ bfißen burd|^ fteben^naben unb fteben TlSb6)tti, 
bie fte aQe fteben 3ol()te naä) Qxeta ju fenben ge^mungen 
tparen. (Sin fd()im!pflid()er S£ribut! — Sn Sreta fj>ente man 
bie unglä(flid(^en ®d^lad()to))fer in baö Sabprintl^, mo ber 
$0langelfte t)eriell^rte, ober ber SRinotauruö fte t^erfd^lang. 
SSl^efeuS ging felbft naö) Sreta. 2)ie geferinnen miffen, mie 
3(riabne'6 giebe i^m unb feinen ®efdl^rten bie greil^eit 

Digitized by VjOOQIC 



16 

etrong* Ztiumpf^irmi feierte er md) TU^tn iutüd* & 
toax i^erabrebet, im %aU tinti ilMlxd)m @rfoIgd, eine 
loeiße %laQQt tot^m ju laffen. S)er alte Jtönig lebte noc^ 
ttnb erflimmte täiliä) im Se(fen, um iaS ©d^iff ju erf))£.- 
I^n, welches feinen Siebling i^m mieber in bie %xmt füf)' 
ren foBte. 6« erf(^^ien enblid(); ober bie ®tfi(f weiffaflenbe 
gol^ne war aufjujiel^en t^ergeffen worben , eine f4?»arje 
Slagge welkte bon be§ fDlafleö @)>i^e. 2)a fhirite {tc^ ber 
Äönig in'« Söieer^ unb Äl^efeuS; ber größte görfi^ ber 
aber 2Ctl^en gel[)errf(l^t, bejlieg o\)nt Wthul)Ut ben 3^l^ron« 
SDurc^ Surd^t unb Ueberrebung fammelte er bie SSt' 
roel^nvc bon ganj Xttica in @iner @tabt, 7iti)tn, unb 
t^at — toai fo feiten na(l(>geal()mt worben, toet)on gemeine 
gelben fo oft ba« ©egentl^eil getl()an — er entfagte freimiU 
lig ber oberjJen ®e»alt; fd^uf eine Sfej)ublif , woßte nur 
tl^r»|)eerful^rer fein, unb ber S5efcl()ö6cr il^rer ©cfefee, 2)ie 
® Otter befragte er jubor, ob fein ^Beginnen beilbringenb 
fei? — Sb^f^tiS! antwortete ba« hdp\)ifd)t ÖraM: 
©eine ©tabt wirb über baS ®d)xdfal bieler 
®taaten ridS^ten. ©orge nid^^t; benn auf bem 
ungeflämenSReere wirf} bu fidler, gleid(^ einem 
©d^laud^e, f(^ wimmern 2)iejDrafel Wören, wie man 
fiel&t; nid^t efel in ber SBabl i^rer Silber. — 5£^efeu« 
baute nun ba« 9>i^9taneum ober Siat^l^au«, beffen 
Srümmer man noc^ ^mU ftnbet @r lub alle grembe ein, 
Xtben'« äBebölferung ju DergrJßem unb bie Sioxxtd)U ber 
filtern SSewo^ner ju t^eilen. dx fdjiuf einen 2C bei, bem er 

Digitized by VjOOQIC 



17 

bic SScwaltung ber ©efcfee unb beS ®otte«bienfieö antjer* 
tröute» 2fu§ JCcfetleufen unb Äfinjllern bejlonb baö 
öbrigc SSolf- 2)dcI(> nur ben erficn 9f öng im neuen ®taaH 
bel()au<)tete iener 2Cbel, an äal^l ben ÄunjKern^ an@inMnf» 
ten ben 2C(f erkuten überlegen, fonjl aber bem ©eringjiett 
im SJolFe gleich- 

£)tefe SSerfaffung befianb unb beglfidFte, big jumSEobe 
be$ ßobrud, be$ ftebjebnten unb (e^ten £5mg$ Don 
Ättica, bem feine l()elbenmutl()ige JCufopferung geredeten 
S?ubm erworben* ©n mad^tiger geinb überfiel bie Tlt\)t' 
nienfer» SDlan befragte baS £)rafel. DergeinbeÄn^ 
griff wirb mifllingen, n>ar bie Zntwott, totnn 
fie euren Jtönig tSbten. Xlfobalb befd^lo^SobruS 
för fein SSolf ju fierben. 3n äBauerfleibern brangte er 
\id) in'« feinblicl^e gager, fudj^te »^Änbel mit ber ^aä)t 
unb würbe niebergefioßen. SKan erfuhr feinen ©tanb nic^t 
€f)tx, bis bie 2(tbenienfer einen ^erolb fanbten, um ben 
8eidS^nam il^reö Äonigg ju begehren. 2>a erfcl()ra(fen bic 
Seinbe, bed &rafel§ f unbig , würben mut\)lo$ unb jogen 
f)tm. 3n unfern SSagen, wo ber Äönig m(i)t me\)t für 
fein SSolf, wobl aber ba6 SSolf für ben Äönig fiirbt, wirb 
ber jD^)fertob beö ßobruSaB ein SDidl^rcben angejlaunt 
%ud) bie ©ried^en erf annten beS gelben ®roße, unb lange 
Seit f)U^ bei ben 9?a4>fommen jeber lS)od!^geacbtete SDlann 
6obru8. ©einen 5£b^on ju bcjleigen würbe binfort feinet 
för wfirbig ge()alten. 2)ie 2f tbenienfer wallten 2( r cb o n t e n, 
bie bod^ anfangt auc^ txblx(i)t Öbrigfeiten waren, allein 

^^^' Digitizedby Google 



18 

bem SSolfe S?ec{^enfd()aft abjulegen t^erbunbem Wttbon, 
@olS)n bc§ 6obru§, n>ar ber 6r|ie t)on bretiel()n auf xf)n 
folgenben ^rc^onten feinet ®tammt^, bte t)ermutl^ltcl(^ane 
»ortreffltcl^refltcrtcn^ weil man nid)t^ öon \f)mn aufgejcid^):^ 
net finbet; benn befanntltcl^ rebetSlicmanb t)on bemfllücf* 
lid^jien ®taatt unb Don ber bejien grau, ©er 3eitraum^ 
bcffen S5c8ebenl()cttcn l^icr jufammcn gcbrdnöt »orben, foH 
üitx taufenb 3al()te betragen ^aben. 

^aö) bteferäeit gewann ber@taat eine anbere®efialt. 
@§ griff bte SSolH^etoalt xa\d) um ftd^. 2){e Stegierung 
ber %td)ontm würbe aufie\)n ^af)xt, unb enblid^ auf tin 
einjigcS befc^rdnft 2)er lefeteren 2Crc^onten Siner war 
Xixaco, ein l)axttx, graufamerSWann, ber^ um fetner blu* 
tigen®efefee willen, t)erabfd()euet würbe. Da« fleinfteSJer* 
ge]()en bejirafte er mit bem 5£obe. SBer einen Äol()lFD<)f 
ober einen Zpfd \taf)l, mn^U, gleid() bemS£em'pel=9tduber, 
flerben. Sflid)t mitS^intt, l^ief eS, mit äSBlut(i[nb2)racD'8 
©efe^e gefcl(^riebem 2)aß aber au(^ ber SDluffiggdnger 
ben SCob t)erfcl(^ulbete, mdd)U fein t^erwerflid^e« ©efefe ge-- 
nannt werben, benn wer bloSt^erjel^rt, wa« 2fnberer gleiß 
]()ert)orgebrad()t,follte minbeften$ verbannt aixi ber menfdf^r 
liefen ®efellfcl(>aft fein. — SSBenn man btefen 2)raco felbjl 
befragte, warum er fo t>id SSlixt t)ergie|len laffe ? pflegte er 
ju antworten: »Äleine3Berbrecl(>enfittb be6 Sobe« wörbig, 
ttnb för größere fenne id^ feine l^ol&ere Strafe.*— Äannte 
er benn nicf^t SJlgnner unter feinem SSolfe, bte ben SEob 
ber@cljianbet>orjogen? 

Digitized by VjOOQIC 



19 

Sod^ nun trat @oIon auf , tem beS ganjen SoKeS 
itnbefd()rd[n!teS SBertrauen He SRadl^t ettl^eUte, ten ®taat 
mb bte®efege umiuf(l(K^ffen.2)amaldtt>ar ber 9let(l(>eiiber' 
mät^tg; ber 2(rme gebvätft; 3enem gefiel bie SRonarc^ie, 
btefem bte2)emoctatte. @oIon fud^te idflau aDetSBünf^^e 
2U t>eremtgen* (&t t^etlte bie Vt^enienfer in t>ier JUaffen, 
naäf iDlaßgabe i^veS SSermdgenS* 2)te le^, £rmfte Jttoffe 
tttlSxU tt itoat für unfS^tg, @taat$&nter ju t>em>a(ten; 
bo($ galten aud^i i^re Stimmen in 6ffentlt(^en SSerfomm' 
hin^tn, an bie t>on jjebem Urt^eil apptüxtt tt>erben fonnte* 
@o l^ielt er bie Steidi^en im 3aume* 

^\i)t lange nadt^l^er würbe bie Sle^ublif burc^ (Rnm 
iener S^rgeijigen t>erni4^tet; bie, )um SIuc^ für i^r SSoIf 
itnb il&re 9lad)batn, nur ju oft geboren werben. Diftjlra* 
tu$ öerwunbete fid) felbfl, unb ließ fid(> auf ben SRarft* 
plali faf)xtn, wo er bem SBolfe feine SSunben geigte, Dor^ 
gebenb,er f)abt fit empfangen, um feiner Siebe willen fulr 
bm ®taat S)a$ erregte Wxtten unb SRitleib. Wtan gab 
ii)m eint Seibwa^ie t>on fünfjig mit @treitfotben bewaff^ 
ntttn ^Snnttn, unb in biefem^CugenblidFewarbedSSolfeS 
Unteriod^ung entfcfiieben. 6r warb @olbaten fo t>iel il^m 
not^ig bünfte; bem£d()tigte ftd(^ ber(SitabeIle unb iugleid^ 
ber ^errfc^aft; würbe jwar Dertrieben, fif)xtt aber im 
Ztiumpl) iutüd, unb ftebsebn 3abre genofi er bie ge^ 
raubten ^rtid^te, t>on iebem rec^tlicl^en Sürger t>erflu4it, 
t)on feinen StaubgefeUen i)0(i) ge))riefen« Zuä) biefeö 93ei« 

2 ♦ 

Digitized by VjOOQIC 



io 

ft)te( tji, wie fo tafele anittt, fax fpatereSSSlfer oJ^ncSlufeen 
geblieben. 

3wei x^m d^nßc^e @6l()ne l^inferiteS ber Sirann, S£>xpr 
pat^ui m\>S^ippxa$*j icnet n>utbe erfd^logen, bicfet 
öeriagt @r flob nad^ ^erjten jum Jtönig 25ariu§; an 
beffen ^eere«®})ifee et in Ttttica einbrang. 25a t)crewigte 
fDliltiabeö feinen 9{ul^m, ^ip))ia$ feine ©cl^anbe. 
©ei SWaratl()on fd)(ufl bet gelbl^err ber 3Ct()enienfer mit 
»eniflen Äapfem bie jablreicljen, tro^igen gcinbe, unb 
fo eroberte Xtl^en, nacl^ ad()tunbfed()ii9 3al^ren ber Xm^U 
f(l)aft, feine greil^eit tt>ieber. 

©in 5IRenfcl(>en--Älter l^inbutd^ genoß t$ xf)ux. Untere 
teffen l^atte Xerjred ben ))erftf(^en Sl^ron beftiegen, unb 
brannte t)or äBegierbe, bie 9?ieber(age feiner SSorfaf)ren ju 
t£<l(^en.9Ritmel^ratö anbert^^alb fSlillionen^riegerti 
öberfd()Wemmte er Tittka. 2)ie 2Ctl^enienfer f ebrten jagenb 
il^rer blul^enben @tabt ben 3?ficfen, bie IBarbaren uerwan* 
betten fie in einen Xfcl^enbattfen. 2Cber ber (Sried^en SKutl^ 
blieb ungebeugt. @$ ftanben große ÜRanner unter i()nen 
auf, »ie überaK in Seiten ber ©efal^r: 5EI()emijlocle§ 
unb 2fr ijiib e 8. äBei @al am iS »urbe bie ^)erjtfcl^egrottc 
i>emid(^tet; bei ^latäa baS ^err ber f)erfer unter SWar^ 
boniu6. 3um jweiten Sölale würben bieäBarbaren au^ 
ganj ®ried()enlanb t)ertrieben, unb ba§ t)erwä{!ete 2Ctberi 
fKeg au8 feinen !Ruinen pxääftxQtt wieber emipor. 

®en tugenbl^aften 2frijiibe6, einen armen SiRanrt 
Don geringer »^erfunft, erbob ia^ SSolf jum Ärd^on. Qt 

Digitized by VjOOQIC 



21 

»iberrief ©olott'S ©efefe; JJraft beffett bfe t>\ttU, dtmfle 
Älaffe t)Dn ©taatöamtern auSgefd^loffen blieb* 8StcIlcid(>t 
öerlcttetcn tl^n 2)anf barfeit ober Strtl^um jubiefem ®ä)tittt, 
itx nidft l^eitbrtngenb war- 2)enn mnn and) wd^renb 
fein er S3ern>*altung er iebem SRtßbraud^ t^oriubeugen 
n>ußte, fo i)attt er iod) ben Sßeg baju gebal^nt, ben ^f 
tic(e§ betrat, unter bem bea ^ihtli SQtU bie ©ewalt oft 
an \x(i) riefl. SBie aber and) im Snnern ber ®taat jer- 
rüttetfem mochte, fo mirfte er iod) immer fort mit großer 
Xtaft nad) Tln^m. SSSir l^abett in ben neueffen Seiten ein 
aJ^nlid&eSJBeifpiel gefeiten, ©urd^ eine mad&tigeglotte wur» 
ben bie 2(tl^emenfer Ferren be§ agdifdl^enSiReereS, unb beri» 
bemfelben gelegenen Snfeln; jn^angen bieäbrigenSried^en, 
\id) ju unterwerfen, ober bod) mit il^nen ju tjerbflnbenj 
breiteten il^re Eroberungen bi§ an @g9))tenö Jtiiflen ani, unb 
jfi^lten taufenb ©tÄbte unter i$rer ^errfc^aft- ÜRinber 
Qlüdlxd) xoaxm fie in ©icilien- 

Snbeffen würbe ju 2ftl&en be« ^öbelS Uebermutl^ ben 
redl^tlicIEien bürgern unerträglich* ®ie ffmnnen eine SSer« 
fd()w5rung am 2)em fSoIf e würbe etwaS f unb bat>on, bod^ 
Sliemanb fannte bie SBerfd^wornen , nodj^ beren %niaf)U 
Seber furtl^tete feinen 9la#ar, unb a(8 öoBenbS ©nige 
au« bem SSoIfe, bie b^frtgjlen, jeber Steuerung ungeneig* 
teften, ermorbet würben, ba geriet^ eS in Seflfiriung, Don 
ber bie Untb<Itigfeit uniertrennUd^ tft* 2)iefe Stimmung 
benufeenb, bemÄdf^tigten [xd) t>ierl(>unbert Scanner ber Sie* 
gierung, bie jum ©d^ein bie alte »erfaffung beibehielten, 

Digitized by VjOOQIC 



22 

tod^l bei Sffentltd^en SSortragen bem S3o(fe nur bte ^tet-- 
l^eit Hefen, elnjuwilligen, benn jeber fBxb(x\pxtä)tnit 
fiel unter ben 2)olcl(>en unbefannter Sölorber, benen 9lie^ 
tnanb na(^ft>urte. @o befefligten fte tisir ,2fnfel()en, bod^ 
ntcl(>tbauer^ft; benn bie glotte unb baS ^eer, bamaB 
bei ber Snfel @amo« »erfammelt, trugen Äbfd^eu loen 
fold()er ufurpirten ®e»alt, unb fleUten ben tjerbannten 
2(lctbtabed an tl()re@)>t|e. £)te mer^unbert S£trannen, 
t>om allgemeinen ^ß ju SBoben gebrödt, entfagten freu 
»illtg t^rer ^trxf^a^t unb gingen in' 6 QviU 

2)ennocb fiel bie ®e»alt bem SSoIfe nic^t tt>ieber ju. 
gänft au fenb Scanner erhielten fte, flatt jener Dterl^un^ 
bett, beren ©ebilfen fte gen^efen* DaS \ö)itn redl^tlic^, weil 
obnebin baS fßoll fidf feiten in grSf erer 3a^l t)erfammelte* 
®c||on bie tner^unbert f)atttn i^re£>ecrete nur im 9!amen ber 
pinftaufenb gegeben, »eßwegen 9)lato fcberjl^aft fagte: 
»gönftaufenb, beren aber nur oierbunbert 
f inb. Se^t ba fte mxtliö) bie fBla^t befahlen, ju ber fte 
öorber ben ^amm nur gelieben, jefet fibertrugen fte bem 
^eere bie Slegierung, unb TtlcibiabeS f^ielte, mit 
©IficFunb @ieg gefront, bie erfte Stolle* 

9li(^t lange, benn be§ SSolfe^ Unbefldinbigfeit \>txtoxt& 
üfti obmnaU xtC$ 6lenb* Smmer tt>ar feine Entfernung 
Derberblieb fmt 7(tbengett>efen, am meifien biefedmaL2)ur^ 
Sorgloftgffit unb Serratberei fiel bie ganje Slotte bem 
Iaceb£monif(l(>en Ttbmirat Si^fanberin bie^^anbe* 9Son 
trei^unbert ©d^ffen mttcmm nur ad^t Zt^tn felbft 

Digitized by VjOOQIC 



23 

mu^tt ben &paxtantm ftd^ etfleben, unter fcl^im<)ffic^m 
jBebtngungen. S)te ^ä)ü^mim SRauem, tveld^ie ben «^afett 
(§)tirdu§)mitber ©tabt t>erbanben^ mußten bie 2Ctbe» 
menfer meberretfien ; unb tl^re ®nmad)t auf ief)n @(^tffe 
befdl^ranfen* 3a, ber f))artamf(be £5mg 7Cgt$ ftimmtt 
foflor för bte SKeinung , bie ©tabt unb tl^r ®ebtet ganj* 
1x6) iu Dettpfijlen. gpfanber tt>anbte e6 ab, ftjrecbenb: 
»man foU ©riedj^enlanb nidf^t (Stneö ^fugeö berauben.'* 

TCber auf iSegebren beS ©tegerS mußte baS SSolf ber 
«^errfd^a^ entfagen, unb in bie ^anbe t>on breißig ^ätt' 
ntm, getvSbnlicb bie breißig SEirannen genannt, 
ffe nieberlegen* 2)iefe ÜRdnner foHten bie alten ©efe^e ber 
neuen Setfaffung anfügen. @ie begannen geredet, mt 
alle neue Stegenten, biö x^tt ^a^t fefier gewurjett, unb 
burd(^ f)>artanif4^e geibn^ad^en gtfdjiti^t n>ar. S)ann ließen 
ffe jeben, H)mn abgeneigten ÜRann t>on 2Cnfel()en ermorben ; 
tt>dbften, um ^^ ju Derjlarlen, breitaufenb ergebene äSBör* 
ger ftfr bie untergeorbnete SSermaltung; entwaffneten bie 
fibrigen; beraubten bie 9{eid()en, unb im SEaumel i^)rer Wut* 
bürjügen ÜRacbt, befcbloffen fte, baß jjeber Sinjelne t>on 
t^nen ben SRann nennen folle, ju beffenS3tut unb ®ätern 
er ^Belieben trage. 2>a fdjiauberte Sb^tamene^, felbft 
einer ber breißig unb tH>rmaK ibr eifriger SSerfedS^ter. ©eine 
erwadS^te SWenfd(>li(^feit war ein SSerbredS^en; er würbe ge* 
jwungen ben ®iftbe(^er ju trinfen, unb man ion\)il)ntt 
nod) ben ©terbenben burd^ ben ©pottnamen ßotburn^ 
eine JTrt t)Ott ©c^u^icn, bie auf beibe göße pa^tm* 

Digitized by VjOOQIC 



24 

S>oä) bic $Remef>a fd^lummerte nic^t ©iebiig Zti)er 
nienfcr, bie, burd) freiwillige SSerbannung nad) Zf)tbm, 
fic^ ber Sirannei entjogen l}atUn, t>tx\d)Xvoun «nb be= 
njaffneten fid), eroberten, t)on 5£^raf^ b u l gefül)rt, eine 
fe|ieS5urg'ber 3Ctl^emenfer, unb i^re 3af)l tt>uc^§ tdglid)^ 
t)on ber großen ©d)aar ber Unjufriebenen gemef)rt. 2)ie 
aiirannen mupten nadt) ©parta fliegen. S£l)raf9bul gab 
feinem SSatertanbeS reib ei t unbJRube »ieber. 6onon 
fd[)lug unb Vernichtete bei Snibu§ bie lacebdmonifdj^e 
Slotte, unb errang burcb biefen ©ieg auf 6 neue bie ^err^ 
fcbaft über ba§ Söleen 2)aS ^od) ber ©partaner war nun 
j«rbrod)en. 'at\)m jlrebte nacl[) bem alten ©lanje» ©ein 
©tucfaflern ging wieber auf. Snfeln unb ©td'bte, t)ormal6 
entriffen, f ehrten ge^orfam jurucf. %ti)tn würbe ber mdc^- 
tigjle ©taat in ®riecl()enlanb^ unb blieb t^, bi§ bie Zi)t' 
iamx, iuxd) if)U^ 6<)aminonba6 SBeiSb^it unb SEa^ 
^)ferfeit, ben erjten JRang i^m jheitig macbten. Aber dpa^ 
minonbaa fiel in ber berub»«ten ®d)laci)t bei 9Kan^ 
tinea; unb mit ibm bie ®r6ge ber Zt)ebantx. 2)enn ge* 
n>öi)nli^ ^ätiQt ber SSölfer ©Ifldf unb Ötul^m an bem ße^ 
ben eine 6 ÜJianneö. 2Cber aud) für Ät^en war be6 »gelben 
aiob Derberblidj^. 2Ber feinen acl(^tungSwertl^en geinb mel&r 
l^at, erfcblafft anSiJiutb unbSSugenb. 5£rdgbeit unb Utp^x^^ 
feit riffen eim SJlan fpottete ber mäßigen JBorfabten, unb 
t?erfd()wenbete ben ©olb ber ^eere unb %lottm für ©ipielc 
unb gejle. SSJaffenübungen md)tn ben ©dj^aufptelen ? ein 
flefd()icfter ?)offenreif[er galt me^r o(« ein erfahrner gelb* 

Digitized by VjOOQlC 



2S 

l^rr. SSJenn nod) f)xt unb ia ein SWud&terner ju bemerfen 
n>agte, baf bte öffentlicl^en (Smfänfte ju bed @taateS 
Jg)eit unb ®d)u^ »ertpenbet werben muften, fo galt er 
für einen SSerbre4)er unb JBolf*feinb. 

©leicb ben 2(tbenienfem t)erfanfen oucb bie übrigen 
©riecben in n>eid>lid)e ©i4)erbeit. Diefen Sullanb benu^te 
^\)xl\pp, ber ^önig t)on SRacebonien, ein äögling beS 
epaminonbaSunb ^elD})(baö, um feinunberö^mte^, untere 
würfigeS SSolf jur S^mfd)aft über ©riedj^entonb unb Äften 
juerlSieben. @r entwarf ben großen ^lan, ben er felbfl iod) 
nur jum S^^eil; fein @obn Äleranber ganj au^füf)xtt* 
^aä) furjem SBiberflanb fc^Iug $t)i(i))p bie (Sried^en bei 
<5l()dronea unb i^re grei^eit war für immer Derloren. 

3war gönnte i^nen ber @ieger noöf einen &6)attm 
berfelbeU; um bie Entwürfe feineS fü'bnen (glS)rfleiieS ju 
beförbcrn» Dberfelbf)err aller ©riedS^en wollte er fein (glei^l* 
fam ?)roteftor beö gried^tfdj^en Sunbeö), gegen 
bie ?)erfer wollte er fte fubren, mit feinem ^eere vereint» 

^lS)ilip<) jtarb; unb alfobalb t)erfu(^ten bie ©ried^en^ 
ba§ niacebonifc^e ^od) ab^ufd^^utteln. 2((eranber bejwang 
fte leidS^t unb »crjicb ilS)nen eben fo leicht ^ benn anä) er 
brannte oor JBegierbe Werften anjugreifen, unb feine Slad^» 
lufl toid) bem Stubmburft. @o lange er lebte, wagten bie 
©ried&en feine Empörung, murrten nur leife. ®0(^ in ber 
@tille, als ber Jtrieg in fernen Sd'nbern ibn birft, warben 
ffe Xxuppen unter geopbeneö, ben fte befehligten, auf 
ben erften SBinf bereit ju jielSiem ©iefer SBinf erfolgte ^uf 

Digitized by VjOOQIC 



26 

bie erjie ^ad)xx(i)t t)on ZUvanitf^ Zoie. Ärieg gegen 
ÜRacebomen toat bte aKgemetnc gofung. HUx bic 2(u§gc^ 
arteten würben no^mal^ bepegt 2Cntipater, bereieger^ 
brang 7itf)tn eine neue Stegterung^form auf. SSSer ntd^t 
jwritaufenb Srac^men befaf ; l^atte Fein ©timmrec^t. 2)ie 
SRißDergnfigten berbannte er naö) Zijxadm. dtroa nenn^ 
taufenbSrodnner Derwaltetennunben tief gefunfencn Staat. 
7Cnttpater*S Slac^folger, Äaffanber, unterbrödfte nodf^ 
einen Serfud^ ber ©riec^^en^ bie alte %xeif)txt »ieber ju er^ 
langen ; unb fefetc ju il^rem ^Regenten ben 2)emetriu$ 
91)aUxtu$, au$J(onon'$®erd()le(l!lt, einen @d()äler be$ 
f>^ilofo))^en Z^topl}xa% 

%ti)m würbe balb gewähr, baß ein 9)l)ilofo})ll^; unb folg' 
lic^ einüRenfcIS^enfreunb; eS regierte. S)ur(I^ SR^fligung unb 
©elinbigfeit gewann er bie ^erjen. 2)ie Sinfunfte me\)xU, 
bie@tabt Derfdjiönerteer burc^ ^)r5ci()tige®rb<!ube; erneuerte 
ben alten ®lan)* XAt bürftigen, aber banf baren a3ewol()ner 
enid^teten xf)m breil^unbert S3ilbfaulen nac^ ber Xnjal^l 
t^rer 3al()re$tage^ t>kMd)t weil er jeben 3uag \>md) eine 
©ol^ltl^at bejeic^nete. Xber Siele l^af ten i^n bennod^, o^ne 
anbem ®runb, als weil er Äaffanber'6 ©tattlS^alter war* 

©emetriu« 9)oliorcete6, Äönig DonüRacebonien, 
trat auf, »orgebenb, er wolle ©riedS^enlanbS greilS^eit fd^^u* 
$en. SSergeffen waren augenblicflic^ alle S3oll)ltl()aten be$ 
Stegenten (benn nur einzelne; unb auc^ bie nur feiten, 
l^aben ©ebdfc^tniß fär ba6 em))fangene ®uU, ein S o l { nie), 
i9crlilgt iebe &pm i9on Siebe ju i^m* Srol()lo(fenb naf)m maxt 

Digitized by VjOOQIC 



27 

bcn neuen gelben auf; ©emetim« ?)l^alereu* mu^tiflüdf' 
im, abwefenb umttt}tHttman t^n iumXobe. Seine fi3i(b' 
faulen jerfd(^lug; üerfaufte man^ ober begrub ffe in ber See. 
9lm eine Sinjtge blieb übrig fn ber S3urg, ein 2)enfmal^( 
beS f(l(^im))flidl)en SSSantelmut^eS. Sr flarb in (Sg^pttn, wo 
er IBfidf^er fdl^rteb unb S8üd)tt fammelte. 

©emetriuS 9)oliorceted bac^^te groß genug — nur )tt 
unredf)ter Seit — bie bemocratifdS^e Sf egierungSform »iebet 
einjufu^ren. Qx \ä)mttt ben fflürgem filnfjell^ntaufenb 
9Ra^ äBeijen unb Saul^ol) }u l^unbert ©aleeren. JCeine 
jßefa^ung brang er il)nen auf, unbefd[^rdnfte %ttx^t\t gab 
er benen, bie fie nid^t mel^r ju tragen t>ermo(^ten. Si^re 
auSfd^noeifenbe S)antbarleit beurtunbete tl^re ®^toä^t* 
2)en fonfl fo oerl^aßten Äönigötitel legten jte iefet im greu» 
benraufd^ biefem ^DemetriuS unb feinem SSater Xntigonu« 
bei; @d()U^götter unb ^Befreier n)urben fte genannt, 
£)^)ferr^riejler il^nen, gleich ben ®5ttem, jugeorbnet. S^re 
©efanbten foDten heilig fein, n>ie 3ene, bie jum pptl^ifcj^en 
"KpoU ober jum olpmpifdS^en Supiter gefdf^irft »urben* 2fn 
bem 9>la^e, wo 2)emetriud juerft t>on feinem SEBagen ge« 
fKegenwar, erri4)tcte man 2tltdre, bem oifleigenben 
^emetriu$;ia fte fibertrafen noc^, tt)o möglich, bie ffla« 
^x\d) geftnntenSSolfer unferS Sal^rl^unbertd an niebertrd(|« 
tiger @4imeic^elel 

2fber alS baö ®lvi(f il^m ben 8f liefen feierte, oerließett 
and) bie @(^Änbli4)en i^ren Stetter, il^ren ®ott! t>er.- 
fd^loffen i^m bieS^ore i^rer ©tabt, unb festen SobeSjirafe 

Digitized by LaOOQlC 



28 

4uf btn bloßen SSorfdS^lag, jtc^i mit i^m ju t)ergleiclf)ctt. 
(Sin genoifTer Sad^ore^, ein ^Mtt beS fßolU, ergriff bte 
äugel; bi^DemetriuS mit unTOiber(le^Ii4)er 9!Baclf)t erfd^ten* 
£a mußte Sad^ore^ flud^^ten, um fein geben ju retten* S>ie 
2Ctl^enienfer unterwarfen ^iä) unb jitterten t)or ber fRa^t 
beö JBeleibigten* ©roßmilt^ig üerjiel^ er i^nen^ befc^enfte 
fte mit einmal^unberttaufenb @4)ef el SQSeijen, unb toäf)lU 
bie beliebteften üBurger ju offentlidl^en TCemt^n. 3tmtt 
Sreubenraufc^ ! neuer S^aumel ber ^an!bar(eit! 2)ie S^- 
tenbejeugungennoaren erfc^oipft, burc|f SS er trauen tooQte 
man nunmehr bieS^reue bereifen. @S würbe i^m t)erg5nnt, 
ftarfe JBefafeungen in ben^afen unb ba6 fejie ©dj>loß ÜRunp- 
4)ia ju legen, unb ^emetrtu$> burc^@rfa^rung belehrt, auf 
aSolfSgunflnie ju bauen^ bebiente \id) bieferSSergönjiigung 
{um ®ä)nii gegen SQSanfelmut^* %xüf) genug erprobten bie 
2Ct^enienfer abermatö biefen i^ren 9lattonaU6^arafter. 
ItnglfidSfd'Qe l^atten tl^re^ eblen Stegenten Wa6)t t)entn« 
gert, unb einSSoK e^rt nur bie ^adft @ie tmpotttn 
^öf, äbermannten feine S3efa^ung, entfetten bie ^rieflet 
feiner tKltdre, unb erRarten fic^ für frei. 

3m geredeten Unwillen belagerte 2)emetriu$ tKt^en, 
itnb ^ier gefd^a^ etwas in ber ©efc^idj^te Sinniges: ein 
§>^ilofo)>^, SrateruS, fibenebete ben gelben, bie 
^Belagerung auf^u^eben, unb er ließ ftc^ äberreben, unter- 
brddPte feine Stac^begierbe, gönnte ben Unbanfbaren bie 
$mf)t\t (Stft fein Slac^folger; 2tntigonuS, eroberte 
Zt^tn unb l(>interließ e$ feinem @o^ne, bem e§ burd^^ eine 

Digitized by LaOOQlC 



29 
neue Empörung, an beren @j)ifec Xratuö j!anb; entriffeit 
tpurbc. 2)ie ©efd^id^te crmuDet, baS blutige wnb ni4)t§* 
»urbige ©ncrlet ju »icbcrl^olm» 

9){)ilt>}) t)on SDlaccbonten iud)ti9te bie ©trafwfirbigen^ 
bte Weber ju gel^ord^en noä) 5U bcfel)len wußten, jerjlorte 
H)xt SS;empe(, riß ibre ^rad^tgebdube nieber, jetfd^tug fogat 
bie Steine, um beren SBteberaufbau j'u l^inbern. Ät^en'* 
lefete ©tunbe l)attt gefd^Iagen, wenn nidl^t bie Sfomer, jum 
©c^ufe l&erbei gerufen, ^\)xüp)p'^ fRaä)t l^emmten. Unter 
biefem gefd{)rltcl^en ©d^ufee bewal^rten nun bie ©rted^en 
lange ben SRamen ber greibeit unb waren rßmifdl^e ©fla' 
\)tn. %xtxixd) burften fte no4) immer eigene iDbrigfeiten 
wd^len, eigenen ©efefeen gel^ordl^en; freilieb gab nod> immer 
jeberSSurger feine ©timme; bod^ werben SRomern abgeneigt 
fd[)ien, war ein SSerrdtbcr in ibren Xugen, unb ibre fRad)t 
ereilte il^n fcbneß. (SEBem bünfte§ nidf)t, er lefe bie®efcbi(i&te 
iinferer SSage?) SEaufenb t)ornebme, gdnjlid) fd^ulblofe 
2Cd^der mußten jtebjebhSöi&re juSfom in Äerfern \6)mad)' 
ten; nur breißig erlangten enblid(^ ibre greibeit wieber, un- 
ter il^nen ber ® efd^id^t^fd^reiber §> 1 9 b i u «♦ 

Sn biefer Sage erfd^lid^en SRandl^e fd(^meid{^elnb bte 
©unjIberSJömer; anberef4)wiegen jagl^aft unbfcbwammen 
mit bem ©trome; bie ©timmen ber wenigen SBatertanbö- 
freunbe »erbauten ungel^ört ober erjtitf t. SBaS bem SBiKen ber 
JRomer juwiber gefdj>a^, bem wiberf^)rad[)en ibre 3Cgenten 
ttnb af)f)ellirten an ben fremben ©enat, beffen tKu^f^riidl^en 
bie freien ©dj>öfettnge ge^ord^en mn^Un* Ärieg burfte 

Digitizedby Google 



30 

ni^t bcfd()loffen; gticbe nxä)t untnl^anitlt , mä)t einmal 
eine SSettl^eibigungS.-SKaßreflel erflriffen werben^ of)nt 3u* 
flimmung jene« jlrcng gebictenben ©enatS» %Ut TCbgabett; 
bie et }U forbem für gut fanb; mußten ol^ne aJlurren cnt^ 
xxd)Ut werben* 3a^ bie römtfd^en äSBeamten unter allerlei 
Sitein, fc^riebenetgenmdd)tisJ£ontributionenau^. SQSurben 
bie itlagen ju laut, fo t)erbot too^l einmal ber @enat ben 
Unfug feiner ^anblanger, bod^^ rotx, im SSertrauen auf 
foldj> SJerbot, p4) i^«^ tpiberfefete, war unb blieb ein Xufr 
tflj^ren JEraurigeö ©emdlbe! baö mit ben greUfien garben 
In unfern S£agen ft4) erneuert l^at* 

SSon biefer Seit, bis auf ben Ärieg ber Stomer mit ben 
9>art^em, je^rten bie Ät^enienfer fiiH an ber Erinnerung 
t^rer vormaligen ®röße» 3Cber bamalS ergriffen fte au§ 
gurdj^t, ober uberrebet bmd) ben 9)^ilofoj)l^en TCrijIo, bie 
?)artei beS SR i 1 1^ r i b at e ö , unb öffneten beffen gelbl^errn 
bie X^ore. 2)a erf4)ien @ 9 1 1 a t)or i^ren SRauern, belagerte 
ttnb eroberte bie @tabt, gab fie ber graufamflen 9ladE>e 
9reid, unb S3lutfhr9me ßoffen in allen ©trafen. 2)er be^ 
rül^mte <|>afen, 9>9rdu$ unb SRunpd^ia, bie Sefie, würben 
bis auf ben®runb gefcfileift, bie alten 2)en{md^ler jerftört, 
bie gan^e @tabt mit Strammem erfuQt* 

3n einem ©rabedfrieben lebten bie S3en>ol^ner nun tote- 
ber bis ju bem iSürgerfriege jwifdE^en 6 d f a r unb 9> m« 
ptiui* S>tm le^tem waren fu {ugetl^an unb bü^Un ti 
abermatö bur^l 9>länberung unb IBerwilfhing i^reS 
unglficflic^en ©ebtetS. 7M bie Wta(^t be9 ^omt^ejuS ber-- 

Digitized by VjOOQIC 



81 

nii^Ut toat, unterwarfen fie fidj> bem ©ieger; ber^ if)tn 
tctpftvn 8Sorfa{)ren gebenfenb^ ©rofmut^ übte, unb — 
it>ie er ftd(^ audbrucfte— i»um ber Sobten wtQen bie Seben« 
ben beflnabigte-*^ — ©n gunfen ber alten glebe jur gref» 
l^tt f^räi)te md) 6afar'$ Sobe lieber auf, wo bie Ztt^t' 
ntenfer bie S3t(bfaulen bed IBrutud unb SaffiuS, ne« 
ben bie i^rer eigenen Xirannen^äSefampfer, ^armo# 
bitt$ unb Xriflogiton, fleOtem 9ladf ber 9lieberlage 
t>on 6aTar*g aßorbern , f4)Iofifen fte fiöf htm tKntoniu» an, 
ber bie 33einamen, Siebl^aber ® riec^enlanbS, Sieb* 
b ab er tK t^ e n $, fiir S^rentitel ^ielt, unb burdSi reidS^e &€' 
fc^ente, unter xotld)t man fogar 3nfeln iSf)lt, ben ©riechen 
feine ®nnft bewies* 

XugufiuS, ber Sieger, war mtnber gropmdtbig M 
Dormafö 6dfar; er bef(l(^rdn!te i^re Siotttd)tt, unb nabm 
i^nen bie Snfel ^Cegina« Sine (Smipörung, bie fte, gegen 
ba$ 6nbe feiner Stegierung wagen woQten, würbe balb 
gebdmpft. — Zxoii aUtx SSerwufhtngen, bie %tf)m erlitten, 
bläßte eS bodE> nadj^ unb nac^ wieber auf, unb genof , unter 
Siberiud, nod) mancher SSorrecbte. ®ermani(u$, ber 
aioptxxtt @ol^n be$ SiberiuS, ZÜ)tn befucbenb, t>erlie^ 
beffen Obrigleit bie t^Cu^ieic^nung, einen Sictor mit bem 
fiSeile, bem Seidigen ber bSd^ßen @ewatt, t>or {tcb ^er treten 
ju laffem — @o blieb e« bi« auf »efpafian, ber 2fttica 
uni ganj %6^aia in eine romifcbe 9>tot)ini t)erwanbelte. 
9lun mußten bie ®txt6)m Zvxbut entrichten , unb würben 
nacb römifdj^en ©efeften regiert. — einen @dj>attett ber 

Digitized by LjOOQIC 



82 

grci^cit gab 5Rert)a il)ntn wteber, boc^ gej^ord^^ten pe 
einem römifc^en ^rofonful , ber beö\Roiffr§ ®efefee ^anb- 
f)abttf HxifonUn ernannte, unb bie offentlid^en ©c^^uleit 
mit gel&rern befefete. Äaifer ^abrian fclbjl war %tä)on^ 
t\)t er ben S^bron befiieg. 3bnt w^r eö tpobi ge^ngen itt 
3Ctben, er b^^te bie ÜRenfdben bort lieb gewonnen; barum 
erlangten fie, beim Antritte feiner SRegierung, große SSor» 
xtdiU, milbe ©efefee, fojlbare ®efcbenfe an (Selb unb ®e» 
treibe, fammt ber ganjen 3nfel ße^b^loniem 6r ließ bie jer» 
fiörten ©cblöffer auS ibren atrummern wieber em^)Qr fleigen, 
t)erfcb6nerte unb vergrößerte bie ©tabt mit fo berrlicben, jabt 
reicben ®ebduben, baß fte 91 e u -- 2( t b e n genannt, Xt)tftni 
t)ergef[en, ^abrian al§ ibr jweiter ©tifter betracbtet würbe* 
©eine SVacbfolger, bie 2Cntonine, befldtigten unb 
mehrten feine SQSobltbaten. tKn tonin ber ^biIofo)>l^ 
war felbjt in Ätben unterricbtet worben ; jum ©anf t>er^ 
willigte er ben 2Ctbenienfern große ©ummen jum Unter* 
I^alt5{fentli(ber8ebrer in allen itunflen unb SBifTenfcIl^aftem 
2Cllein ©eöeruö — fein ?>bi^ofopb/ obfcbon aucb in 
2Ctben erjogen — bötte ibnen JRacbe gefcbworen, wegen 
einer äBeleibigung, bieibmin feiner Sugenb bort wiebet- 
fal^ren war« 2)aß ber Bögting biefen ©cbwur ftcb erlaubte, 
mag öerjieben werben ; baß ber SKann unb Äaifer ibn er- 
füllte, unb 2ttben faji aOer 9ßoxxtö)tt beraubte, iji ein bunf^ 
ler gleden in feinem ß^arafter. — SSalerian, gönfK^ 
ger geftnnt, üerpattete ben SBieberaufbau t)on 2Ctben'§ 
SDiauern, bie, feit ©pUa'S Sfatbe, brei biö üier^unbett 
Sa^reim ©cbutt begraben gelegen« gitizedby Google 



33 

t)od) fonnten btefe. SDlauern bie ®tabt n\d)t gegen bte 
fßutf) ber ® 1 ^ e n f(l)fifeen , bie fie eroberten, })Iifnbertett 
«ttb aße S&üd)tt ju einem äBerge ti)üxmUn, um im grdfli* 
c^ien greubenfeuer bie @4)afte Dieter taufenb ©eifler empor 
lobern iu'Iaffen. es unterblieb jeboc^ au§ bem feltfamen 
©runbe, bamit bie®ried(^en burd[) il^reJBöd^er üonSBaffen^ 
fibungen m6df>ten (ib9el)alten »erben. 

@in warferer 2Rann, ßleobemuö; war il^rer S58uf^ 
entflol^en, fammelte ein ^ux unb eine glotte, gewann 
eine ©eefd^lad^t, unb vertrieb bie JBarbaren au§ bem ^eu 
ligt^um ber SSRufen. — Unter ßonjlantin bem ®roßen 
Wfi^te eS wieber auf. 6on jlantinu« erweiterte 2Ctl^en'* 
©ebiet; and) burd) meljrere 3nfeln im Ärd^tpelag. ffloif 
einmal erfreuten fid^ bie Ätl()enienfer eines milben ©d^idf* 
faß; bi^Zlatiö) ber ®ot^en-- Jtonig ganj ®ried)enlanb 
»erwuftete» 3war ^eißt e§, xt^m fei 9!R{nert)a ge^amif4)t 
etfc^ienen, unb Jfd^illeS, wie ^omer il^n fd^ilbert, al$ 
er imd) ben SEob beS ^atroclu« jur SButl^ entflammt 
würbe, unb biefen el^rwörbigen @rfd(^einungen l^abe 3Ctl^en 
feine JRettung üerbanft; allein gewiffer ijl, baß bie ©tabt 
beS Zl)t\cn$ baS ©d^icffal t)on ganj ©ried^enlanb t^ettte» 
$^iä)t^ in t^r blieb fibrig — nac^ bemäeugnig eine6 ^Uid)- 
jettigen ®d[)riftf!eller8 — al§ frömmer mit beröl^mten 
SRamen. ®ie glidE^— fo fagte er— einem i)erjc()rtenjD})ferr 
«^ier, t)on bem nur bie ^aut nod) jauf bem £)pferplafee 
Hegt. 

XVI. 3 

Digitized by VjOOQIC 



34 

(Suborta, bte®emat)ItnS^eobofiu$ be$Bn>eu 
ttn, toax eine gekcrne^tt^emenfertn, unb um tfiretmilTen foU 
biefcrÄmfcr 2Ct^cn begfinjitgt f)ahcn. Und) ^uflxnxanbt' 
f)anMtt r$ mit SBoI)ln)oIlen. j£>o^ nun loerflofTen betno^^e 
f[cbcn^unbfrt3a^)re, in todä)m bie ®efc^i4)te gaifj t)on ber 
el^emaligen S3e]()errf(l()erin ®xitd)tnlanH fd^^weigt, t)ermut^r 
li4), meil bie ®efaQene meber tttva^ ti^at md) litt, toa^ 
bet ^aä)xoüt überliefert ju »erben üerbiente* 

(grji im breijeJ^nten 3a^rl)unberte wirb pe »ieber ge» 
nannt, boc^ of)ne JRu^m. ©ie ging auö einer ^errfdj^afl 
in bie anbere ober, bi§ fte enblic^ ben törf ifd^en Äaifer 
äBaiajet fuf i^ren ^errn erfannte. S^n vertrieben bie 
@^)anier;Unb würben »ieberum t)on einem gieren* 
tiner vertrieben, ber, ol)ne red^tmdßige ©rben, bie errun- 
gene ©ewolt burc^ ein SKeflament ber SfepuMif SS e neb ig 
vcrmadfite. 2Cber fein naturli4)er ®of^n, ber fiä) jum S5e- 
l^errfd^^er von Zl)tbtn unb 33öotien aufgemorfen, vertagte 
balb bie SSenetianer. ©ein ®efcl^lecl{)t erhielt jiä) eine SBeile^ 
\>o(^ nur berödf^tigt burdf) SSerbred(^en* 2)er lefete beSfelben 
l[^ieg SrancuS unb war ber SDlörber einer gurflin feinet 
®tamme§ , beren ©ol^n von aRal[)omet bem Sweiten nid)t 
vergebend fRad)c \)tx\ö)tt. grancu«, von benSärfen bebrdngt, 
flel^te um *|)ilfe bei ben ßateinern, totlä)t einen ju l)f>\)m, 
ober von il^m nic^t abl^dngigen ?>rei$ begel)rten. ©eine 
Untertlf>anen, gried^ifdE^e S^rijien, foHten ber romifdj^en 
.^irdl^e l^ulbigem X>a$ ju bemirfen vermochte Srancud 
nid^t, unb fo übergab er Tltf)m ben Surfen im 3a^r 1455* 

Digitized by VjOOQIC 



8S 

^oä) ^mU too\)mn unb fftxx^^m biefe Sulen in ten (6{l« 
liefen S^rummem. 

2. S)ie <Siabt «i^e». 

SBenbcn toix im wel^mfit^tgen Slicf t>on ben l^oll^en 
^ejtalten^ bie leidet an un8 Dorfibergefc^wwbt |>eften wir 
tbn W auf Xt^en in feiner Dra4)t unb iSBIitte, oU a nod^ 
tintet ben ®t<S[bten@ne4^enlanbd l^errlic^ betbotrogte, tmb 
fein Umfreiö jn>eiunb)wan)ig rSmifd^e SReiten betrog« 
2)ama($ nannten bie ftoljen Xt^enienfer il^ren SBol^nort 
nur bie @tabt, iUxd)toH bie S^antofen ftd^ bie grofe 
Station ju nennen ipßegen« Secropia l^ief fie urfpräng': 
lic^; ben Stamen Ätl^en ttnpfini |te »on ÜRinertjen^ i^et 
iBefd^u^erin« %mä)t t>t>x Ueberfdl^kpernmungen gtiinbtte fle 
^uf ber Selfenfpi^e, n^ad^fenbe fi3et>ddetting tmb ßergef' 
fenl^eit berSefal^r breitete fte ani inberonmutl^igenSbene. 
9lur burd^ f)ilittnt^fä^t wat anfangs bie JBurg befeftigt/ 
^aber baS mifii^erfianbene Orafel in bem itriege gegen 
3itm^, f)\nt^x ^^IjernenSRauern fud^t @4inl^! fo 
l^atte TlpoU gkboten, bie ©d^iffe mrfnenb. 2fber bieXtl^e* 
tiienfer öert^eibigten \i)xt j^öljeme S5urg unb unterlagen 
naä) üerjweifelter ©egenwel^r» 

Sie erjlen gel^rer berä5aufunfl waren bie JEprrl^e» 
ttier- 3»ei SSrfiber au^ biefem SSoIfe^ gurialuS unb 
^p^erbiuS/ Icdten bie®rie(l!)en juerft aui H)xtn^5t)kn 
in freunblid(^e aSBo^nungen* ©n anbereS SSolf^bie ^e^ 
i a § g e r (©tötd^e, t)on il^rcm bej!dnbigen SBSanbcrn alfo ge^ 

D|itiz?dby Google 



36 

nannt), xotilUn auf einem tl^ver $üit anä) bei (^^cttpxa, 
itnb iauUn norblid^ eine ÜRauer, auf ber, na^ il^xtt 
SBertreibung , ein ilud^ xnf)U, n^egen einer im Sd^u^ ber^ 
felben angejeftelten Serfd^n>örung ; ba burfte fein ©ebdube 
€md)Ut, feine €d[^aufel in bieSrbe geftofien toetben. Qu 
mon enblic^ umgab bie ganje IBurg mit einer flarfen 
aßauet; bie Äojten beftreitenb t)on ber im ^)erjtf4)enÄriefle 
errungenen Seute* 9>ert€led fd^mücfte fte mit einem 
)>ra(l()tisenS^ore; ju n>el(l()em Stufen bon n)eifiem 3Rar^ 
mor fulSirten; bie ^aOe trug JBilbfÄulen {u |>ferbe. 3n 
ptafSa]^rennnirbeba6?>ra(lf)tgeb<iube boHenbet unb fojlete 
über )n>ölfmall^unberttaufenb @oIbgutben. 2)en &^iä\^tl 
jtt biefer |)forte vertraute man nur einem HtäjonUn, unb 
gtpor an^ biefem nur auf 6inen S£ag« 

3CIlein eS ruhten and) in ber ^urg alle ^eiligtl^umer^ 
aUe ®d)&1it'y t$ ptatiittn ba bie l^errtidf^en Zempü, bie 
cl^rwürbigen ©enfmdW^ be82tttert^umö*.|)ier t\)xf>t\U bie 
fiegenbe SDtinerba in einem Ztmptl ton weitem SRarmor, 
tl^n Mte^olpgnot mit]f)i{!orifd^en®emd[tbengef(f^mü(ft; 
|)ier fal^ man ben U tp ß, mie er ba$ ^aUabium aui Slium 
tÄubte; ben iDrefi atö 2CegifH)'ö SKorber; bie ?)ol9]cena^ 
tt>ie fte an ber ©ruft Jfd^iD'a 8eo|)fert »erben foßte; ^itt 
bdumte jtd!) ein JRof , baö ben jtoljentttlcibiabeö; ben 
@ieger bei 9?emra, trug ; l^ier fddredfte ba$ aßebufenl^au)>t 
in beö?)erfeuö gaujJ* 2(m ©ngang l&atte ©ofrateS bie 
befleibeten ©rajien aufgefleöt. — 3n ber SKitte ber 
äBurg erl^ob fidj> ein jweiter Ztmpü 8Kinerben§, ber jung* 

Digitized by VjOOQIC 



S7 

fxänlxö^tn ®ottin, bantm 9>artl^enton gettdnnt S^tt 
l)attt bte ^od^fie &unft auS bem foflbarjien SRormor ge« 
fc^affen; et fielet noc^ f)mtt, obfd^on ju einet SRofd^ee 
l^etabgewutbigt, unb t>etett>tgt ftnb bte 9lamen bet 93au« 
meijlet ßallictateS unb 3cttan6. ©leiBUbfMe ber 
®5tttn, t>on eifenbein unb ®olb, xoax ein ÜRetftetjWcf 
be$ $ ^ibt a §. £)a$ @olb, m &^a^ t)on t>ietiig Scalen« 
tcn ; !onnte abgenommen tpetben. Sac^öteö xanbu biefeti 
©dSjmucf unb ttn^ xt)n ju ben ©ootietn. 3n bem ^attl^e» 
nion flanb aud) bet ftlbetne ©efTel, auf weld^iem XetjtreS ein 
3ufc^auet bet ®tt\^laö)t geioefen« Untet ben @emalben 
etbltdFte man9Rtnert>en mitüteptun fttettenb, unb ben gto- 
fenXl^emiffocteS« 

3m a:em))el92e))tun'S Uttai^Uttn bie ©tdfubigen einen 
JBtunnen oon ©eewaffet, ben ein ©4>lag oon be« 
©otteS ^xciiad l^ett>otqueaen laffen; unb ben l^etUgen 
sD e I i n> e i g ; bem 9Rtnert)a {u bluten gebot ; unb il^t t>om 
^immel gefallenes S3i(b t>on fDlmnfioli, t)ot bem eine 
ewige iampt btannte* ^iet bcMtn beWmmette ©tetblid^e 
an einem bet SSetgeffen^eit gemibmeten tKItate, ober 
geinbe fo^nten \idf auf feinen ©tufen au*. 3wei 3ung* 
ftauen, ^otbttdgetinnen genannt, bienten im heilig- 
tl^um^ — Stalle bemfelben t)etn>al^tte man ben öffentlichen 
®d)a^. 5£aufenb Salenfe lagen jiet« föt bringenbe Slotl^ 
bmit, unb »et eStpagte, biefeö ®olb ju oetfdl^tpenben, 
bet öetwitf te ba* geben. X>xt 3lamtn bet @taatS'@cb«*/ 
net Panben ^iet t)etjeid(>net. 3uj)itet unb 9)lutu« waten bte 

Digitized by VjOOQIC 



:S8 

@4>ufe36tfcr tiefe« ©ebÄube«. 2ftet o^ne %uxd)t t)or t^rer 
Städte gaben ungetreue ®ä)a1imti\ttt e6 ben flammen 
9>rei8; um ber 8le4>enfclf)oft pd^ ju entjiel)em 

SBet mag Xlle« &6fliid^t nennen unb befdf^veiben, n)a& 
ber enge SRaum ber JBurg faßte. greunbf4)aft unb 
© d^ a m l^atten ^ier TiUäu, a^ugenben unb SSerbrec|fen fan^ 
ben i^r ®ebÄd(^tntg* ginen XttiDptl ber SSenuö, ober mU 
mt^t bem ^tp})ol9t; ^atte bie Itebenbe 9)^dbra 
erbaut. — einJBUb beS aSerrat^er§ S^xppatd^, nun ju 
einer ©cbanbfaute umgefd^moljen — ein Ärfenal; baö oft 
fünfjigtaufenb §>fei(e unb anbere SBaffen bewal^rte — eine 
fd^were Äugcl t)on grj, bie Ärdfte ber TCtl^leten ju öcrfu^ 
d^en, ebe man i^nen ju fdmpfcn bergonnte — eine9Diinert)a 
' au«3u})iter'«®ell)irn bert)orfpringent — ein benSKinotaur 
beMm})fenber S^befeuö — ein fd)Iangenn)urgenber ^erf u- 
M — bie @rbe, t)omSu^)iter JRegen erflebenb — erhabene 
Äunjlwerfe o^ne 3abf* 

£>ie ®tabt in ber gbene umfd^Ioß bie fejfe Surg 
:9Rtt^ni)cbia, bie beiben ^dfen 9>balereum unb ^i* 
rdu8? ben (efttern Derbanb mit %ti)tn jene beröbmte, 
fSfnftaufenb ©cb^tt lange, bopptltt Warnt t)on iCluaber^ 
fteinen, obne Stall, iura) gifen unb S3(ei »erbunben, t>ier^ 
jig eilen l^cb, mit Keinen SEb^^men befefet, bie enbli4>, 
bei immer wadf)fenber SBolf «menge, in SBobnungen i>er^ 
wanbelt würben. 2)ie n5rblid^e Seite i)attt ^ericle«, bie 
fäbtid^e SbemifiocleS erbaut. £)reiiebn SEbore flirrten in 
bie @tabt, mlö^e ^omer bie JBreitftraßige nennt* 

Digitized by VjOOQIC 



89 

Unter ben @ebduben {etd^nefen \id) aui lia^^o m« 
peon — SSewa^TungSort ber l^ciltflen ©rrdt^fc^aftett; 
beten man an feierlichen Xa^m \iä) bebiente. %nd) gelben, 
^id)Ut, $lf)i(ofo))l^en, fanben l^ier einen 6l^ren)>la^* 2)er 
^änftler Spft^p {teilte bort bie IBUbfdule be« &otxaM 
auf, GrateruSbte ©emdlbe mel^rerer ©id^ter* 

SSutfan'S a;enn)el — ein öffentliche« ©efanjnifi: 
2Der %tmptl ber l^immItfd[)enS3enu6, ber@ci)u^g5tttn 
ber ^m\^t)eit unb unbeflerften Siebe. 3^r S3ilb l)atte ^f)u 
bta§ aui })arifcbem SKarmor gefcl)affen. S^re pttfamen 
SSerel^rer Poben ben SEempel ber SSenuS ^anbimo§ 
(ber allgemeinen), wo, felbft nad^ ©olon'« ©efel^en, greu* 
benmdbc^en fd^welgen burften. — 25ie SEem^jel ber Se* 
nuS gamia unb gedna beurfunbeten bloS bienieber* 
trdcf)tige @d(^meicbelei ber 2CtlE)e«ienfer, benn fte würben ju 
(Si}tm jweier S5eifd(^ldT^rtnnen beS Demctriuö ^oliorceteö 
erbaut, beffen unwürbige ©unfilinge man fogar unter bic 
®8tter öerfefete. — 2)eS SE liefen 3 S'empel bot jebem 
2frmen einegreiffatt, ber t)on einem 9Rdc^tigen »erfolgt 
ober gebröcft njuroe. Durd^ biefeS 8Sorrecf)t »urbe SE&efeuS 
mel)r nodf^ geehrt al§ burc^ ben Sempel, benn e§ foHte an 
xf)n, ben S5efc^)fifeer aßer SSetrdngten, erinnern. J5ie3eit 
felbjl i)at biefeö @^renbenf ma^l refpefttrt ; eS jlcl^t nocl^, aber 
frcilidS) ijl e§ jefet bem beiligen ©eorg gewibmet. — ©en 
Stempel beS 6afior unb ^oltujr b<^tten bie Uxüi}mUn 
9Raler, ?)ol93not unb SRicon, burc^ tbre|)infel gefcbmflcft- 
©ettfam genug biente er §um ©flaüenmarft. Sabin berief 

Digitized by VjOOQIC 



40 

aud^ 9)ififirat bic 3ft^enienfer, aU er fte entwaffnet, ju 
©Hot)cn machen woHtc. Sn fetner SRdl^e war ein l^eiliger 
§>lafe, einem 9Kabd^en8ett>ibmet(bera)o4)ter be§ßecro^)'ö); 
wo bie Sunglinge bem SSaterlanbe unb ben ®5ttern Streue 
f4)wurcn. — 2)a^ ^rdc^dgfte ©ebdube ju Ztf)tn war ber 
S£emj)d be6 olpmjjifc^en 3w<>iter, t)ier ©tabiert 
(2400 guß) im Umfang, bal^er mit ©dulen gejiufet; eine 
bid ba^in unbefannte S3auart. ^ififtrat legte ben ®runb 
JU bicfem SSemjjel, aber erft ficbenl^unbert Sa^re 
nad) \i)m, ju »^abrian'ö Seiten, würbe er üoHenbet* Xc^t* 
taufenb Talente f)attt er gefojiet. 5u^)iter tl^ronte bartii 
t>on ©olb unb Elfenbein geformt. 2)er ganje ZtmpA wim* 
mdtt Don S3ilbfdulem — 2fpoH unb ?)an be^fen |t4> 
mit einem Ztmpelf ber in einer ©rotte jlanb, wo, bet 
Sage nad^, ÄpoH m üerliebteö 2tbenteuer mit ber ßreufa 
bejianben. SSRit ber Benennung ffi^mpel waren bie 7itt)t' 
nienfer freigebig wie man fie^t — SmS^emjjel ber 2) ia na 
opferten junge grauen i^tt ©örtel nad^ ber erflen Sntbin- 
bung. — £)aö^antl^eon, ben Stempel aller ©otter^ 
trugen (lunbertunbiwanjtg SRarmorfdulen mit barein 
gegrabenen ©ottergefd^id^ten. 3wei f)mlx(i)t Stoffe beö 
^rariteleS bäumten fid(^ über ber ?)forte, man l^örte fte 
fd^nauben. 25aS ^ant^ton fte^)t nodj^^ — @o auc^ bet 
Stempel ber a d(^ t SB i n b e, eigentlidj> ein ad()tedfiger Stl^urm 
Don Söiarmor, auf beffen ©pifee ein Striton aB SBinbfal^ne 
jtc^ breite. — :Der bebedften ©dnge gab e8 öiele in 2Ct^en^ 
ber mcrfwurbigPe ba§ |>6cile, alfo genannt bon einer 

Digitized by VjOOQIC 



41 

ÜRenge U^lx^tx ©emdibe« ^tet {langen tte 2(t^enunfer hi 
^^la^toxhnuni gegen bte ®pattamt, bort f am))ften fte 
gegen bie^tmajonen; l^tet n)UtbeS£roia ittflitt, bort fd^Iug 
&opfy>ck^ bie Sit^er^ u. f* w. Dolpgnot unb ORpcon ^at-- 
Un in ber Äunjl gemettetfert, btefer iebod^ filr 8ol^n; jener 
nuv fiit bte Q\)xt, iUxä)mt tx f4)on einmal ju ^ttpffoi 
Qttf)an, me^alb er freie ä3en>trt^ung inganj ©riedS^enlanb 
geno^* HUt bie j^errltdSien ©emalbe trugen bie Stdmer oIS 
S3eutenacl^ SÜom; eine S^^at, burdj^ totlö^t no4) in unfern 
Btittn gleid[)er Staub an Stationen unb beren fpateflen 
SZac^fommen bemÄntelt wirb. SSor bem ?)6cile |)rangten 
bie SSilbfdulen beö ©olon unb gpfurg. ^ier (liftete 3eno 
feine berühmte ®d)uk, unter biefem beberften ©ange, bet 
früher ©toa ^iefi, lehrte ber 9)^itofopb/ balf)er feiner 
ße^re unb feinen Sungern ber ^atnt ©toa, ©totfer 
Hieb- — ©aS SKufftim, ein befestigter ?>lafe, »o t)or» 
malS ber Did^ter ÜRuf auö, beS äDrpl^euS ©*filer; feine 
lieber fang, unb wo ber ©anger and) begraben lag^ — 
S>ad Obeum, ein ©aal bem ®efange gewibmet, }elt- 
formig bebedt. — 

Unjablige^rac^tgebdube fafte ber grofe 9>la^, (Sera- 
micuö genannt» ^ter war bie Äfabemte; bi^r fafien 
bie ebrwärbigen tKreopagiten )tt ®txiö)t; bi^ ftanb baS 
SJatbbauS ber fönfbunbett SWdnner; l^in oipferten unb 
f)>eiften bie ^r^tonen ; f)itx f)>rubelte au$ neun Stol^ren bte 
£lueae 6 a 1 1 i r 1^ e ; bier waQte ba§ Solf in ZmpA unb 
@dS?aufpiell[lÄufer, unb wol^tn e$ feine SBltcfe »anbte, ba 

Digitized by VjOOQIC 



42 • 

pxangtm SUbfdfulen t>on @öttern, Jtönigen, <!g)clb(n, 
JJid^teni, JRebncrn itnb |)()tIofop^en* — ©in in>fftcr (Sera* 
mtcud in ber SSotftabt btente aB Segrabntf ^(a^. — Unter 
benüRarf tenXtM'ö tt>arenbcr alte unb ncueSSBarlt 
bte befud^teflen. 3ener ben öffentlichen S3Ql($t>erfantmIun^ 
gen, bem Äouf unb SBertauf gewibmct ^ier fa^ man im 
bunten ©emifcb ©f waren unb ©HaDen, 3n>iebeln unb 
%tautnpu1i, ^ferbe unb Säüd^tx, SBein, IDel unb alte 
Kleiber, bocb iebe ©attung ber SBaren an einem für fie 
bejlimmten |)lafee. Äaufleute unb ^anbwerfer t)erfammeU 
ten ftc^ ^ier auf einer Art t>on 25 örfe, benn audj) bie lefe^ 
texn bilbeten ju Ät^en eine angefe^^ene Älaffe ber ©inwoi^^ 
tter, unb wer eö wagte , ein fol4)ed ©ewerbe feinem SKit^ 
börger jumjßorwurf ju mai)tn, ber mußte t)or ©cric^t 
bie SSefd^impfung böf em 9?od) gce()rter waren bie Äauf^ 
leute- ©olon felbjl trieb ^anbclT Äuc^ SE()ale$, aud^ 
^ i p p c r a t e a ber 3Rat()ematif er ; ein Kaufmann jiiftete 
SKarfeiHe, unb 9) lato erwarb feine SReifefojlen in dgoP' 
ten burcb ©eL-SScrfauf* — aSor ber JRßmer Seiten fannte 
manjuÄtl^en feine SB affer Ici tun gen, man be^alf 
ficb mitäSrunnen. »f)abrian war ber Srfte, ber, ju fielen 
yrdc^itigen ©ebflfuben, 2)en!mdf)lern feiner SBo()ltl)<Itigfeit^ 
and) eine l^errlicbe SBaffcrleitung fögte- 

3)en Urfprung ber ©pmnaften mufl man in Sparta 
fudjicn. 2tber fie verbreiteten \id) fd)neU burd^ ganj ®rie^ 
d^enlanb, würben aud) in 9fom nadf)geal)mt, erweitert, 
»erbejfert* @a waren mel^rere, aneinanber l{)fingenbe ®e* 

Digitized by VjOOQIC 



4S 

baube, Xaufenbe ju faffen getdumtg genug. Unter 6d[U' 
Icngdngen t)etfammetten ftc^ bfe ©cooler , foßen ba ein* 
fom flubtrenb ober befprad^en fic^* Sn einem ©aal ent^ 
fteibeten fid) bfe SJJnflet; ober bte fld) baben wollten , in 
einem anbem tt>urben jte gefalbt, in einem btitten mit 
©taub befheut. ^ier rangen bie Sungltnge auf einem mit 
®anb bebecften äBoben, bort fd^lugen fie ben ©all* ^ier 
öffnete ffd^ ein 9faum fffr ©pajirgdnfler, bie aucb wol^t 
t)er»ellten, um ben 2)ifcuS werfen ju \tt)m. SBarme unb 
falte S5dber, ju ®^axta beiben ©efdS^led^tern gemeinfd^aft» 
lid) , »urben bier bdufig befud^t. Sn einem großen Jg)alb«^ 
jirfel, ©tabium genannt, faßen bie Su\d)autx auf 
ampbitbeatrallfcb georbneten ©ifeen, burc^ allerlei Uebun* 
gen in grofier 9Renge berbeigelodPt* X>a$ beröbtutefte ^ta^ 
bium txhantc gpfurg am ©eflabe bc§ SlpffuS, unb @iner 
ber reicbjlen äBörger t)on Tlti)m, ^erobe§ TCtticuS, erwei* 
tcrte eS. 6§ glicb einem ©ebirge t>on weif em SKarmor. 
Steffen Slrummer finbet man nod? I^eute. 

2>rei ©pmnajten würben t)or allen ju Xtl^cn befudf^t,. 
fipceum, 2C!abemie unb ßpnofargeö. 3nbem@r-- 
ften, bem ^lipoU gebeiligt, lebtte 2fnflotele§* X>a ging er 
tdglid) auf unb nieber bi§ ju ber ©tunbe ber ©albung, 
ber aRittagöjiunbe, unb t>on biefem 2fuf' unb SRieberwan^ 
beln nannte man ibnben 9>eripatetifer* 

2)ie Äfabemie, ein reijenber ©pajirgang, eiit 
f(l(>attige8SBdlbd)en, war jut)or ein ©umpf , ben ßimon 
au^trocfnetc. |)ter lehrte |)lato feine f)bilofopbi^ «wb- 

Digitized by VjOOQIC 



44 

iOd, butrd^ uttgefunte iuft, ftd^ eine Jttant^ett ju. £ie 
2Ccrjtc xittt)tn t^wi; einen anbetn?^laö für feine SSorlefun^ 
^en iu n>dl^len, bod^ er Hieb too a xoat, \pttä)tt(b: bte 
^ranf^eitfei H^ettfant; »eil ein ju gcfunber Mtptx Don 
^er SSetnunft nxd)t n\tf)t tegiert »erben fönne* 

Und) in ber ßpnofarge n>urbe eine ))bilofo))l^if(l^e 
® ef te t)on 2C n t i fl () e n e 8 fleftiftet , bie beröc^tiflten S 9 n i-- 
ler* 2)em ^albgott »|)erfule§ tt>ar bicfer ^lalfe geweil^t, 
iarum biente er benen jum Zummtlplal^ , bie nur l() a l b e 
2Ctbenienfer waren, eine grembe jur ÜRutter \)atttn. SE^^ 
mijiocleö; in gleichem gaße ftc^ bepnbenb; öberrebetemel^* 
tere Sßnfliinge, in beren Äbem unDerfalfd^teö at^enienft^ 
fc^eö ä3lut floß , tl^nbortbinju begleiten; unb fudl^te auf 
biefe SBeife ben ©ifetfud^t erregenben Unterfcl()ieb nad) unb 
na^ JU Dertilgen« Ttuä) ein ®erid)t$bof l^ielt l^ier feine 
©iifeunfleU; er!ennenb über jweifel^afte ^erf unft, oberein^ 
gefdl^Ii^^ene unedl^t^ S3urger* 

2)em 93acc^u$ unb ber SSenud n>aren aQe &ä)au\pkk 
gewibmet. ®ern xooUte man baö geijheic^jte SSergnßgen 
ani ber ^anb ber ®5tter empfangen , »eld^^en man 
fdSion Siebe unb SBein Derbanite. X>it meiften altm 
JBu^nen fianben nur furje 3eit, n>aren blope SSretterbu« 
ben, in.n>elcl|)en bie @i^e ber 3uf(i(^auer ftufenweife uber- 
einanber ^df erl^oben* 2C18 aber einfl bie ©bleu unb baS 
SSolf t>on 2tt()en fe^r iaf)lxt\ö) t)erfammelt waren , um ein 
JErauerf^)ieI be8?)ratino§ anjulS)6ren, purjtebaSfc^wacll^e 
@ebdube jufammen, unb begrub Diele unter benStuinem 

Digitized by VjOOQIC 



45 

@eitbcm erbaute man bte Zt)taUt )?on Stettin gro^fent^eil^ 
9on WaxmotfUni fte übertrafen balb an^rad^t unb @r9fe 
^fi äße übrigen ©ebdiube ®rted)cntanb$. £)te ^albjtrfelr 
form war bie äBeliebtejte. ©er ?)fafe, »o bfe Gd(iauf^teler 
ftd^ jeigten, l^te^ bie @cene, anfangt nur Don beloub^ 
Un äwctgen gebilbet, fpfiter mit reichen ; Hfllidjm Bot' 
l^dngen üerjiert ®ie IBerwanblung ber Decorotionen ge^ 
fd^al) burdl^ ®re()en ober Äufjte^en. ®rei IDeffhungen 
Ijatte bie©cene. ®urcl|^ bie mittlere, flrofte; erblidfte matt 
Zmptl ober ^al&flt; bie fteinere jur (infen jetgte niebrige 
@eb(!ube« Sermittelft oDerlei ÜRafd^inen tt>urben ®Stter 
unb ^m\ä)m auf bie SSüJ^negefc^Dben« 2)ann gabedaud^ 
ein iDrd^eftet; »o ber 6^or jutanjen unb ju fingen pflegte^ 
einen $(a| unter bem ^nfboben, n>o man burdl^ ®ef£$t 
mit Steinen geföDt ben ©onner nad)af)mtei XnHeibejim» 
merfflr bie ©c^aufpieler; eine Äbtl^eilung für bieüRufit 
unb bergletdf^en me^r. Seber £)rt l^atte feinen befKmmtett 
^amen, t>on wdä)tn (Sinige nocb bei unö gebrdu4ili(^^ 
j.äSB.^rofcenium, ©riftefler. Der SSerfammlungöort 
för bie Sufd^auer btef Äoilon/ unb ttt)ob ^^ in brer 
Xbtl^eilungen. Unten faßen bie SSomel^men, in ber SRittt 
ba§ SSolf , unb oben bie fjrauenjimmer* ®n breiter Äbfal^ 
bejeid)nete ben Anfang jeber 2Cbt^eilung; unter bemfetben 
jfanben gtodfenförmige et)erne ©efdfpe, um ben ®i)aü ju 
DerpdrfeU; ba bie SSö^nen unbeberft waren- Um aberbodS^ 
t)or Stegen «nb Sonne ju fc^öfeen,. fpannte man große 
©egel au8, unb um bie ^ifee ju mapigen , leitete man^ 

Digitized by VjOOQIC 



46 

bmä) 2^I^Uofe fleine Stol^ren; tool^lxit^tnit^ ISBaffet bt$ 
in tie ^ö^e, too ed \>on ba fle^enben S&\U>^äüUn toxt ein 
JS^au Jt^erabgefprii^t tourbe, fit()lte unb erquidte* Xn bad, 
ipad n>tr 9><^ttene nennen, fitefen ®änUn=®änQt (9)ort{^ 
<ud), nno man btx iebet SBttterung einen angenel()nien0^a^ 
jiergang fönb^ — Uebrigenä würben, wie nodl^ l^cute, 
fdl^kd^te ®(^iifpielet au^tpod)t unb audge^ifdi^t 



8. S)te IBetool^ner t)ott Sitten. 

©c^tt>ebt ben geferinnen nun ein SBilb üon ber ptäd)- 
tigen @tabt3(tl^ent)or, fo mSgen fleSSetanntfdS^aftmit 
beten SSewol^nern machen. 3n brei ^(afTen würben biefe 
3e%ilt: freieäöfirger Cfie regierten ben ©taat), gremb^ 
Itnge ober @cl|)u^^erwanbte unb @flat)en, ber (entern 
Ba^I war bte größte, benn jeber SSiirger lie^ t)on mebre^ 
Ten GSatoen \id) bebienen« SBenig über jwanjtgtaufenb 
SSürgerunb ()alb fo mele ^remblinge l^erbergte %t^en, aber 
t)iermal^unberttaufenb ®Kat)en. 3n ben erfien Seiten war 
eö leidet, ba« S5firgerredS)t ju erlangen, boc^ al§ ber 5Rut)m 
ber Xt^emenfer imä) iljtt X1)aUn wu(^6 , ba würbe biefe 
®ttnfl nur folcben ju Sbetl, bie bur(^ boi^e 2(btunft ober 
ausgezeichnete SSerbienfie beren würbig f4)ienem SRenon 
ber ?)^arfalier l^atte mit jwet^unbert JRcitern in einem 
Kriege für %tf)m gefo(||ten, unb bennod^ würbe fte ibm 
t>erfagt |)erbicca«, ber Äonig »on SDlacebonien, l)attt 
SBeijianb gegen bie Werfer geleijiet, unb bemtod^ würbe er 
bloß \>on bem SEribute frei gefproc^en, ben bie ju Hti)m 

Digitized by VjOOQIC 



47 

n>0l^nenbcn gremblinge erlegen mußtem Sie gonje ©tabt 
$Iatda hingegen empfüng bad Bürgerrecht fär S£rrue unb 
9Rut^ im ^jerfifc^en Kriege* Zud) berfll^mte ÜRannet, im» 
ter t^nen ber ^Crjt ^tppocrateö, ern>arben leid^^tev bufe 
@unfl. ©onjiaber mochten fte, nad^ ©olon'« ®efefe^ nur 
biejentgen erlangen, bte au$ i^rem SSaterlanbe auf mi^ 
loerbannt, ober in Zti}m, ein ©emerbe treibenb; fu^ t)aM* 
lt<^ nieberliegen. @ecl^6taufenbS3urgermuftenil)re3uflim« 
mung ert^eilen. di gefcbal^ gel^eim, burd^ Heine ©feine 
kl Uxnm geworfen- ©elbjl biefe fed^^taufenb ©tinune» 
fonnte baö®eri(i{)t noc^ »iberrufen^ wenn t^, ben S38anbel 
beö Äufjunel^menben j)rufenb, ibnberSl^reunwörbigfanb; 
ein ©cbimpf; ber SKe()rere traf. SBJurbe aber bie SSolf** 
wa^lbeftätigt/fo geno^ ber neue JBdrger alle SSorred^te 
ber fiteren ; nur ju gewiffen frommen S^^rtir^f eiten , bte 
einigen ©efc^led^tern (j. S5. ben ©umol^jiben) eigen 
waren ; unb ju ben ©efd^dften ber neun Ärdl^enten würbe» 
fte nii)t jugeiaffen. 

$ericle$ gab \päUt ein ®efe^, baf nur bieienigett 
^r freigeborne 2Ctl()enienfer ju l^alten feien, beren beibe 
Altern frei gewefen. ©eine eigenen ©öbne genoffen biefe« 
8Jorjuge§, barum ad^Ute ber t^arte, eigenfuc^tige 8Dlann e* 
nic^t, baß, \>uxd) entlorfte SSotfSbiUigung feinet öorfc^la« 
Qt^f fönftaufenb 2Ct()enienfer auf einmal i^rer greilf^eit be* 
raubt, aia ©flauen t)er!auft würben. Die 3abl bet mm^ 
tntl^t e4)t befunbenen SBörger betrug nod^ tjierjigtaufenb* 
Tili aber ba8 ©d^irffal, um ben®efe^geber ju pxü^tn,\^m 

Digitized by VjOOQIC 



48 

feine recl()tmaf igen ®ö^ne turd^ ten S£ob entriß, ta trat 
er trauernb unter baSSSoIf unb erbettelte für feinen unti)- 
ten ®oi)n eine Ausnahme t)on bem felbjl entworfenen (^ar* 
ten ©efefee. — 25er ()albe 2(t()enienfer, xvk SEl^emiffodeS; 
burfte, wenneröudl^ SBörger Wör, fein ©pmnafium be-- 
treten (bie Spnofarge aufgenommen) unb würbe fonjl nod^ 
ÄUf aDerlei SBeife üon feinen gan jen 9Ritbörgern unter- 
fdS^ieben. SBer, o^ne gültigen SßmM, beö S3urgerre(|>t^ 
ftd^ angemaßt, würbe alö @flat)e tjerfauft* ©treng unter^ 
födjiten bie SRidS^ter. Äuöldnber, jened SSerbrec^enö be^^uU 
bigt; würben fogleid^ in ^ettm gefd^lagen. @elb(l eine« 
SSaterd eiblidjie SJerffd^erung , ia^ feine Äinber tf)d\d) tu 
i^UQt, ober red^tmafig aboj)tirt worben, galt nidS^t immer 
«nbejweifelt Sn ein ßffentlid)e« S5uc^ mußten t^re 9lar 
men, mit äujiimmung ber iDbrigWt, eingetragen werben« 

©ne jweite, üon ßecropö IS)errfil&renbe ©nt^eilung ber 
3(t^enienfer, war bie in »icr ©t dm me, bie ju t)erf4)ie- 
benen Seiten »erfc^^iebene SRamen; trugen , audf^ bei wadf^« 
fenber JBet>6t!erung bid auf je^n unb jwölf »ermelSirt 
würben* 2CnfangS jd^lie man ju jebem Stamm breißtg 
®efd[)ledS)ter; beren iebeS wieberum aua breißig SDldnnern 
bepanb, ^uxä) offentlicl()e ®a|lmdf)fer; biefe« wirffame 
jBereinigung^mittel unter allen SSöltern, j[üd)tt @olon bie 
©tdmme unter ffd^ immer ndf)er ju »erbinben. — Oleid&e 
&ttt ungefdlS)rl^errfc^)te ju@parta; bejfenäöurger, geborne 
«nb aufgenommene, in fed)$ @ tdmm e get^eilt waren. 

©cn ©df^ufe^erwanbten war üergonnt, in Tiifjtn 

Digitized by VjOOQIC 



4» 

ju tDo^ncn, bod) feine Tfetnter fonnten fte t>txtOüUm, feine 
Stimmen geben ^ mußten ben Sanbeögefe^en gel^otdt^em 
,,3* nennepe bte ® p r e u t>er ©tobte/^ fagte Zxiftopt^ant». 
3I)re ©efdSidffte burften {te nur im Flamen eine« Sürgerd 
(betreiben, ben fte 8tei(^ram)umG4^u^)>atrDn mahlten« Go 
^rfie^t beim Xerenj X^ai6 ben @(^u6 ber Samilie |>H' 
^tta. Xn einem Sefie ber fRtnerim muften bie fremben 
SSSlätitttx fteine @(^iffe tragen, jumSeic^^en i^rertteberf 
lunft aui frembem Sanbe , unb bie SBeiber SSBaffertrüge, 
<in(^ mo^l SonnenfdS^irme über ben Mpfm ber ec^tetv 
J^od^müt^igen ißfirgerinnem Hn^ einen ia^rlid^^en Sribut 
mußten fte erlegen, Don bem nur bie ^S^negebil^^renbeK^ 
SBeiber befreit blieben. äBer nidS^t iaf)lU , würbe o^ne Sx* 
baxmm auf ben SRarft jum JBerfauf geführt; ein Qdfid* 
fal, bad fogar ben ^i)ilo\opf)tn BEenoaateö bebro^te, I^atte 
nid^t gpf urg ibn gerettet* — ©o war ber äuftanb ber © djiu^ 
t)erwanbten eben n\d)t benetben<n>ert^, boc^ audgejeidjinete 
SSerbienfle erfannten bie TCt^enienfer auc^ bei Srembtingeti 
willig an, unb toergalten fte burdS^ ^Befreiung ixm aOeti 
3Cuflagen, nur bieienigen aufgenommen, benen bie S3ür« 
^er felbji unterworfen waren* 

Die brttte, ja^lrei^^fte Älaffe ber ©inwol^ner Ätben'S 
t^eilte ftcb inÄned)te unb eigentliche ©llaoen. Die 
Sntd)te, urf))ri!nglic^ freigeborne SRdnner, Der^tet()e« 
Un ftcb }war um £oI)n^ unb t)atUn i^rer Xrmut^ wegen 
fein @timm--9Ied^t, allein fte fonnten boc^i^re^crrennad[) 
S3eliebenwecl[^feln, ober, wenn fte fcurc^ gleipetwaS er* 
XVI. Vi 

Digitized by VjOOQIC 



$0 

wotBen, ffd^ t)on bcr Äned^fd&öft fl^njltcfe befreien--^ Die 
©clötjen ^^ingegen gc^^ordf^ten bloö ber SBtUfiir t^rer 
J^erren, an beren®uterftefilr immer gcfrffelt waren, mufr 
ten bte niebrigften Arbeiten t>errtd)ten, litten oft »f)unfler, 
würben gefoltert unb getobtet, ol^ne baf iemal6 S?e(l;enfc^aft 
»on bem ?)einiger geforbert würbe. Sl&nen blieb Feine »f)offr 
nung ber ©rtöfung. Auf ibre Ätnber »ererbten fie blo$ 
tl^r (gtenb* ^a, biefe boc^ t^erfeinerten, für greibeit gluben^ 
ben;®riedS^en erlaubten ficb fd()amloS jebeö SRittel, um jene 
ttngWdflid^en moraltfe^^ l^erabjuwurbigen. 3n fleterentfer* 
nung würben fte gel()atten, nie ipta^ man ju ibnen ein 
traultd^e^ SSort, nie \ä)(Xitt man mit il^nen; ieber Sunle 
ton erhabenen ©eftnnungen würbe burdl^ bie niebrigf(e 
Crjiel{)ung , burcb l^arte Arbeit unb ©eifielbtebe gepiffent^ 
tid) er^i(It*S)a$S3iel^ fc^iü^te man b^ber atö fte.2)ie treue^ 
flen Diener lief man im 2flter Derbungem. 

93ad nur irgenb emen freien 9Rann bejeic^nete, mufte 
ber ©flat^ meiben. Hai S^aax burfte er nicbt wac^fe« 
laffen, fein Äocf l^atte nur einen €rmel. ®er ©alben unb 
SBo()lgerä(be muf te er fid) entbalten. Die JCnabenliebe^ 
tiefer feltfame^ang ber Dornebmen ®x\td)m, war i^m 
verboten. @ein Stugnif galt nicbt t)or ©ericbt. Durdl^ bie 
gtw\am^t%olta, auf ber er oft bie gequdlte @eele aui' 
^audi^te, ttpxt^tt man ®efidnbni{fe toon ibm« Die manä)exUi 
ll^6Dtfd>en®attungen ber JJolter befd^rcibt un8 Ärtjiopböne* 
in ben %tö\d)tn. j»®reif biefen Äne4^t,* \VÜd)t bort 
San tbt aS, »unb jwinge i^n ium ®efl5nbmf.'' 2Cuf bed 

Digitized by VjOOQIC 



Sl 

Äeacit« Sröge? »»ie?*Ntn>iebert3Eant^ia8: »binb* 
tl{)n öufbic geltet; f^ängt xi)n auf, \)auc \t}n mit ber^eitfc^e, 
geiplet^n, foltre i^ti; gteß i()m Slfig m bfe Slafenlöc^er^ 
Wafte ifyn mit Stegelfteinen u. f. w.»* ?tlid)t einmal bei 
jebem ©ötterbienfl burften bie unrein geachteten juflegett 
fein. Xt^en Derfdj^loß i()nen ben SKem^Jel ber eumeniben, 
8Som ben be« ^erfuleö* — ttnb bennocb — ben gßttli^ 
d^en Sunfen im 9Renf4)en fann ber SJlenfc^ ni<!(|t ganj er» 
fKcfen — bemtod^ gab e6 bann unb wann bo^e ©eelen 
unter biefen &Hat>m, bie fidb au8 ber ©erworfenl^eit mit 
^n>alt beraudarbeiteten, burcb SBeidbeit, Zugenb unb ®e^ 
lebtfamfeit ibre^erren befcbdmten ober flett>annen, bie ©otter 
Derföbnten , bie SKufen ftc^ befireunbeten, SBer fennt niö)t 
Un armen, ungeflalten 7( e f o p ? ben ^idjiter X ( c m a n n t 
itnb ben ©ittenlebrer eptctet? SBen röb^ nidf^t be* 
Septem (Bpigramm : »3c(> Cpictet, war ein Änecbt, am Ä5r* 
ptx gebredl^Iicb, unb arm mie 3ru6, aber boc^ ein Sicbttng 
bfr unfierbliebcn ®6tter.» — 

6in unter fBörgern Sblid)ex ^amt burfte, ol^ne JBe* 
f^tm^^fung beSfelben, feinem ©Katzen beigelegt toerben. 
4>armobtttSunbXri1iogttDn,bie9lamen imeierbe« 
rfi^mter Saterlanbdt)ertl^eibiger, maren fogar bur4^ ein 
üttdbnStnid^ed €(efe^ ben SHat^en unterfagt. ®twif)nl\d^ 
nannte man fit hloi naä) ibremSaterlanbe, ber Girier, 
ketgpbier u. f«t9., ober man gab ibnen bort gemeine 
Kamen. (Die melflen ©flat>fn ju Ätben l)ießen ®tta 
ober Dat^u«; twn ben SSölfern ber ®eten unb Dacier.> 

D^tizidby Google 



52 

9ii4)t melier aW jwei ©Üben mußten fte ^laben, *»ie bei 
ben ^unt)en.2)a^er, aU etnp Demoji^enc« einem getDtffen 
Xefc^intf ten SBorwurf machte , fem SSater fei ein Qtlatye, 
fügte er old S3en>et$ ^tnju, er^l()abe feinen Flamen Svo« 
med in TCtrometud Dern)anbe(t. 

äBei foldl^et JBe^anblung einer SKenfdjienflattung, bie 
an 3öl)l i^re Reiniger fo weit übertraf, war e« ft€iü(^ weife 
t>on ben Settern, bap ffe ben ©epeintgten baöSragen 
ber SB äffen fireng »erboten, unb pe t>om Äriegdbienfl 
auöfc^loffen* 9lur in großer ®efa^r, wenn ber Qtaat feine 
anbere Slettung me^r fal^, bewaffnete man fie. 3um erflen 
üJlalgefc^ab eö, aWbie Werfer unter 2)ariu« bie Ät^enienfer 
befriegten* 2)iefemäB5eifpieI folgten anbere griec^ifcl()e ©taa» 
tenbod) jtetö mit großer 85el&utfam!eit25ie ©partaner bef 
waffneten einfl jweitaufenb^eloten (fo gießen i^re©Haf 
Den) gegen bie SRacebonier, wagten e$ aber nid&t, bere» 
SRel^rere auf^ufleUen. ^aft ein SBunber fcbeint ed, baß 
biefe ©flat)en fetten ober nie einen Serfud|^ flewagt, i^re 
Äetten ju jerbrecben. 9lur ber ©prudj) ^omer'8 erfldrt bie« 
SaSunber: »bie ^dlfte ber XapftxUit nimmt ber lautbon* 
nernbe Su<)iter bem , ber in Äned[)tf4>aft geratl^en ijl*** 

Sinmal follen {tc^ bie ©Hatten ju Zt^tn einer SSejie 
bemd4)tigt, unb ba$ ganje ganb berwüfiet, bodf am6nbe 
nur benSEob, ober einl^drtereSSo<!(i errungen b«ben.2)urc|^ 
bie %lui)t entjogen jie nidf^t feiten pdj) i^rem ©enb, unb 
gingen über ju ben Seinben. @rta))))t würben fte auf einem 
Siate gefoltert, ©leic^^e ©träfe litt ber 2)ieb. @on# jflcl|* 

Digitized by VjOOQIC 



53 

tigte man f!e mit ber ®t\^ü, ober fanbte fte, bei grSfeten 
SSergel^en, in bie SRül^Ie; benn ju iener Seit, mo no<^ 
aUe^ iCorn gefiam^ft werben mu^te, xoat biefe TCrbeit 
eine ber befd^ioerlicbjien« Xucl^^ bad SSvanbmavfen mar 
eine fel&r flett>6^nlicl()e ©träfe* ÜReijlen« gefd^al^ e« an ber 
©tirn, oft audl^ an bem SE^eite bed 8eibed, mit bem ber 
@cla\>t gefflnbigt f)attt. Den greffer branbmarfte man auf 
ben S3auc^, bem SSerleumber fc^nitt man bie Sunge aM. 
@olä)t gejeic^nete SRenfc^en nannte 2(riflo))^aned mit gr j^« 
lidf^em ©|)ott ^ e r 1 1) ö ^ n e r* 

Zudf bicfe ©träfe l&atte finnreic^e TCbjlufiingen* gur 
bie ^oc^fle S3efc(^im^fung ^alt, n>enn SSuc^fiaben ein^ 
gebrannt mürben, baber ber ©d^im^f beS l^eutigen S^ren« 
titelö,8iteratu§. ®af aber nur bie öffentliche ÜReinung 
6l^re ober ©d;anbe mit gemiffen 3ei(^en t>erbinbet, bc 
»iefen ju glei(ber Seit bie SC^racier , bie, nad) ^erobof§ 
3eugmfi,nur ©tanbeö--?)erfoncn t)erg6nnten, ftc^ äBucb» 
fiaben einjubrennen. £)ie ©riechen bebienten fid) oft auä) 
biefc§ graufamen Wtittel^, ol^ne anbern ©runb, ate um 
t)ielleid)t f finftig einen entlaufenen ©flauen lei4)ter ju 
erFennen. 

25ie2ftl^enienfer jeidl^neten fidf^ bodf^ burc^ eine Xrt \>on 
SKenfd>lidS)!eit gegen xt)xz ©ftat>en t)or ben übrigen ®rie» 
d)m au^, benn einem ju \)axt bebtürften jianb beS SSl^e» 
feuS Xempel ald greifiatt offen* SBer if)n ba meg^ureigen 
»agte, fc^anbete baS ^eiligtt)um.^ier burfte ber Unglöcf« 
lxd)e jmei Älagen gegen feinen genfer ergeben: »egen »er* 

Digitized by VjOOQIC 



54 

fffeter Xm\i}\)tit ober wegen aßju l&arter SSel&anblung* 
Saburdb erlangte er, nad^ 8?ful()rtem Seweia, ba^ ber 
alte 9)etni9cr an einen neuen ^einifler H)n Derfaufen 
mu^U ; todttt nid^t§. — 

Aber aui) bie Sunge beS @f(at>en war in Ät^en min^ 
ber gefeffelt olö im übrigen ®rieci()enlanb , ba§ beweifcn 
bie Sullfpiele beS 2(rifto))l)ane§, 9)lawtuS un\> SSerenj* 25a 
nun eine§ ber föjtüclf^flen 5IRenfc(>en--9?ed)te barin befielet, 
reben ju bürfen, fo würbe burd^ beffen freiere Uebung 
bie ©f(at)enfette fe^r erlcicl()tert. ©er freie ®enug maxK^cB 
8Sergnugen§ war if)nen ju 2Ct^en, unb nur ju littjm \)cxt 
gönnt, ba^er £>emojll)ene§ einfl ben Sujlanb eine§ atl)e- 
nienfifd^en ©claüen i}'6i}tx prieS, aB ben eineö äBurgerö in 
anbern ©tdbten, unb ?>IautuS t)erwunberte ftc^, bafi aud^ 
biefe Sned)te effen, trinfen unb lieben burften, QUid) freien 
3rtl)enienfern. — ßrwarb ber ©flaDe fo t)iel, baß er feine 
greil^eit erfaufen fonnte, fo burfte ber ^m\i)m ba§ nid)t 
weigern* gange treue £)ienj!e pflegte man auc^ wo^l burd^ 
Sreilaffung ju belol^^nen* SBar bem QtaaU ein wid()tiger 
2)ienji burd? einen ©flauen gcleiflet worben, ober l^atte 
ber ©flaue bie SBBaffen xüijmüd) für ben Qtaat getragen, 
fo t)ermittelte biefer beffen grei^eit* ©o jum JBeifpiel nac^ 
ber ©eefdS)lac^t bei Ärginufa, wo bie 2Ctt)enienfer, mit 
^ilfeif)rer tapfern ©f(at)en, bie ßacebdmonier fd^lugen, 
unb au§ ©anfbarfeit i^re Äampfgefellen für freie SDldnner 
^rf (arten. 2)arum f lagt beim Ärijiop^aneg ber ©flaDe 36 an^ 
t^ta§, unter einer fd(^weren äBörbe fajl erliegenb: »Tl^ 

Digitized by VjOOQlC 



55 

xd) VLndlüdli^txl roaxnm i)aV \d) nid)t mit jur ®ee ge» 
fod^tcn!*^ — Snbeffen war bic erlangte gtei^eit ioöf nutp 
in feltenen %äUtn mit bem fßüx^me^t \>tttnüp^,» benn 
e^tjlunanjiänbtg,'^ fo befc^meren \i^ bieüBttrgeY beim Xri' 
fto^l^aneg, »ba^ bie, bte einmal jurSee gefod^ten, plS^lid^ 
au§ Änedj^ten Ferren werben-*^ — SRut bie Kec^^te bet 
@cl[}u^t>6rn>anbten erlangten bie ^eigelajfenen , mufiten 
gleichen SSribut entridl^ten, ben alten «^errn al$ Patron 
t>txt\fxtn, if)m treu unb gefällig bleiben; noo nid^t; foburftc 
er fie t>erf lagen unb tvof)l gar auf $ neue in bie alten geffeln 
fdj^mieben. hingegen burfte aud) bet greigelajfene »on bem 
Patron Ädjitung unb glim|)flic^e Sel^anblung forbern; ein 
@acl()n)alter vertrat ibn \>ox ©endj^t* 

©0 gut würbe e8 ben ©flauen im übrigen ©riedfien» 
tanb ni6)U @S n>ar ju Qpaxta eine gen>5l^nlicl|)e Sieben«' 
art : »l^ier ijl ber greie am freijien,ber @flat>e am meiflen 
©flaüe**^— Siegel oten waren DormaW bie JBewo^net 
einer t>on ben Qpaxtantxn eroberten ©tabt ^elo8, bie 
\ammtl\d) t>on bem ©ieger ju ewigen Seffeln Derbammt 
würben. 2)er freie äBörger ju 8aceb<?mon trieb fein ®u 
werbe, benn e$ war il^m fc^im)>fIidSi* @r fd^maufte, iagtc, 
f^toaiiU in feinen £lubb$, wdf^renb bie «flöten für i^n 
ben ^cfer bauen, unb iebeS&eben^bebürfnip ^erbei fc^affen 
otufiten« ©lädHic^ npd^ l^dtte man fie greifen mögen, wdre 
nur burd^ milbe SSel^anblung i^r Slei^ vergolten worben, 
aber fie feufjten unter bem l^artejlen 2)rurfe. ßS würben 
fogar, Äraft eine« geheimen, in ber ^Süt erba<!(|ten ®e» 

Digitized by VjOOQIC 



56 

fefeeö, t)on 3ett ju 3eit Swnfllinge mit ©old&en bewaffne^ 
QU$sefanbt,tte bei Sage initläften unb®ebuf(|^en ftcb t^er* 
bargen; bei Slöd^t auf bcngönbfhröfen jeben ^eloten ermotr 
beten, ber, üon feiner fauren 2frbett beimfeicbenb, ba§ UngWcf 
l^atte, ibnen }u begegnen. Und) am J^eQenSEage überfiel mm 
fte biänoeilenauf ben gelbern, unb mifd(^teibräB5Iutmitibrem 
@(|}»eiße* SBenn bieObrigWten; Q^t)oxen genannt, \t}t 
Zmt antraten, fo pflegten pe ben ^etoten ben Ärieg ^u 
erfldren, unb meinten, iuxd) biefe« elenbe ®aufelft)iel 
ein S?ed>t JU jenen ÜRorbtl^aten ju begrönben* 

©n SStifpitl t)or allen beberfte bie ©partaner mit ewi* 
ger ®d)anit. 3n>eitaufenb »f)eloten würben, treuer ©ienffe 
wegen, in greibeit gefefet, öffentlicb gefrönt, um aUeSem^Jel 
gefubtt, unb — ^)l8felid|^ t)erfc^tt>anben fie Xlle! 
nie erfuhr man, »ie unb wo jie ibr geben geenbet — 
Äeine ^Trt ber emiebrigung wuxbt ben unglöcf lid)en Helo- 
ten txfpaxt Man jmang fte mit ®en>alt jum öbermdff igen 
S£runf, um bann bie SKaumelnben in bie öffentlichen 
Jg)allen ju fö^ren, ben Äinbern ju 8ebre unb &pott Un* 
ftttlicbe SEdnje muf ten ffe aupl^ren unb abgefcbmatfte 
Sieber fingen. @in ern{led£ieb bielt man burd^ il^renSRunb 
entweibt. ®o t)erfan!en fie in bie tiefte ©c^mad;, ani Ux, 
felbjl fern t)on i^ren ^enfern, fte ben Sladfen nic^t jU er» 
lieben t)ermocbten* Uli bie SEb^baner einp tJiele Heloten 
gefangen, begebrten fte umfonfl »on tbnen, bie ju ®paxtci 
beliebten Oben be« Serjjanber ober Xlcman ju fingen, bemi 
jitternb fpxail)tn bie Heloten: »wir börfen nic^^t, e« ftnb 

Digitized by VjOOQIC 



67 

iit 8ietcr unferer ^erten.'^ — ^od^ traurigfr — »o 
miilid)\ — foO ju Sparta iai 808 brr dbmDunbcnm 
SRcffcnicr gcwcfcn fem. 

SSon bem bretfac^en Urfpntnge ber @Rat)erft in Grie* 
cl)enlanb ijl ber (Sine fdf^on berührt »orben. 2)ie meiffen 
biefet ©enben waren Ärieg^gefangene. Xber audf^ bie Xr» 
mutf) jwang SSiele, \id) felbfl ju »erlaufen. 9lodj> Xnbere^ 
oft t)on guter ^erfunft, »urben geflo^^len unbaK®f{at>en 
feil geboten. 2)ie SE()effaller befonber« würben biefer ©cbfinb* 
lid)Uit bejiicl(^tigt. Darum fragt beim 2trijlopl^ane8 b i e X r* 
tn ut^: Wolter wirjl bu ©flaoen befommen? — 
iinb ß^remplu« antwortet : »i4> werbe fte laufen.** — 
SS n w e m ?— »oon einem ©Kaoenl^finbler aui SE^ff alien^ 
Wolter bie meiflen SDlenfd^enrduber fommen.** — 

SBer einen gretgebomen t)erfaufte; würbe, beffen ober» 
wiefen; freiließ ^art bejlraft, aber eine ÄocI^ter ober ®d^n>t^ 
fttx, im verbotenen Umgang ertappt, burfteman recl^tlic^ 
jur @f(at>in machen. 

3u Qpf)tiu6 unb auf ben Snfeln GamoS unb Gppem 
ilu^U ber Qxä^\xd)t Sflaoen^anbet. Sa bejal()(te man 
fiinfl^unbert ©radSimen für einen fd()6nen ober gefcl)i(ften 
Mmd)t, nod) mtt)x för einen SSerfcl(>nittenen. äu Ztt)txt 
fuf)rte man bie@f(aoen am erjlenS^age )ebe^ SD^onatS auf 
ben SRarft; bann trat ber 2tu§rufer auf einen Stein unb 
rief baöSBolf jufammer. Dem neuen, in ba«^auö gebrac^r 
ten eWaoen ^um SBillfommen; würbe ein ©ajigebot oer* 
anjialtet; man öberf(l()ßttete fein ^aupt mit ^ruc^ten, fafl 

Digitized by VjOOQIC 



58 

mi6)tt e« fdf^einen fpottweife* — Äaifer ^abttan war ter 
€rjlc, in ten^mcn btc graf lid()c S3cfugnifi m\^m,xf)xc 
©flauen ju ermorteit; olf)ne SRed^ienfc^aft geben ju burfen. 
Unter SIero unb onbern graufanten S5e^errfd)etn 3?om'ö 
mußten bie^enen, notl)9ebrungen; i^re ©ttaDen müber 
te^onbeta; au^ %uxd)t, t)on ii)mn atö Uebelgcjtnnte ange-- 
flagt i« »nbem So iji merfwurbig, baf , nid^t allein in 
'©ried^nlönb unb Stom, fonbern überall bie ^crrfd^aft ber 
5;trannen ben juöcr unterbrurftcn SSolf^ftaffen ^leilfam 
t»ar. — Die 3Cu§breitung ber c^rijilicl^en SReligten be* 
fd^rdnfte gleid)fall8 bie SBillfür harter ^erren- Äaifec 
•Gonflantin t)erbot; bie ®Wat>en an ber ©tirn ju branb-- 
marfem 9Jur ein SEdfeld^en mit einer SnfclS)rift burfte man 
il)mn um ben^al§ l()dngcn- ©ne fold^e, nod^ aufbewahrte 
3nf(l(?rift lautttt jum 85eift)iel fo: »|)alte mic^, bennic^ 
f)in entronnen, unb liefere miti) meinem «^errn, bem Söor 
nifajtu^ &inariu§; »ieber au^.^^ 

iRid^t 2Renfd)lid)feit allein ben>og bie S^riflen ju jener 
'SRilbe, fonbern »obl üorjuglicb ba§ S3ejlreben, SReube^ 
leljirte JU gewinnen , unb wer mo^tt williger baju gefun-- 
fcen werben, aW ein Jlold)cx UnglficflidS^er, ber feinen 3U' 
fianb ju Derbeffern hoffte? — 



4. 2)ic DBrigfeiten. 
Sefet werfen wir einen S5licf auf Xt^en'S Dbrigfeiten* 
©ie würben m Zitnpü be6 jll)c\tu^ burcb ba$ So$ er^ 
toä^t SRan f(|^rieb ben ißamen be$ Jtanbibaten auf ein 

Digitized by VjOOQIC 



59 

el^emed Zäftli)m, fügte eine meife ober ^ö^toüxit Sßof^nt 
l^inju, unb roaxf ed in bie Urne* ^od) tom bad Solf be« 
fonberö eieren woQte, jum SSeifpiel ben gerec^yten 2Cri(KbeÄ^ 
ben atoät)ltt ed einmutj^ig bur(^ Äufl^ebung ber ,|><inbe. — 
€oton f^tog bie ^rmen t>on SSerwaltung ber 2(emter 
aus, tod[^ TCrifltbeö t>ernid{)tete biefed i)axU ®efefe; bet 
2termfte wie ber SteidS^jle burfte auf bie ^>6*jlen ffiilrben 
TCnfprud) machen. iSBefcl(>eiben traten oft t>on felber bie 
fd^uc^ternen %xmm juräcf; aufrieben, baf ®eburt unb 
9iiiäfti)uxn feinen em))orenben SSorjug gemalerten, wo^l 
aber Keblid^feit unb Xugenb ; benn ber Safier^afte, ber 
SSerfdfcwenber; ber mit ©c^ulben S5ela(lete war be§ Tlmtti 
itnfa^)i9. SSor gewiffen 9Ii4)tern auf bem SRarfte »urbe 
be§ ©ewd'blten gebenSwanbel gej)ruft, unb fonnte Scmanb 
ii)n cine§ ge^lerö ieil)en; fo ging er ber (g^renfleHe t)erlu» 
flig- SSJer mä^ üoDbrad^ter 2rmt§f%ung nicbt fütd^txf 
fct^aft ablegte, ben burfte ba§ Soll nid?t mit einer ^rone 
befdJKnf en ; ber burfte um fein anbereS Amt ftdj^ bewerben, 
ober in bie Srembe reifen, ober mit feinem Vermögen 
ii)alUxi; bamit biefe6, im gall befunbener Untreue, bem 
^taatt @rfafe gemd^ren fonnte. — Cogijlen »urben bie 
furd^tbaren SJic^ter ber entlaffenen JBeamten genannt* 
TCber aud^ felbfl md^renb ber 2(mt§t)ertpaltung mußten 
bie neun 2(rcbonten bem SSolfe S5erid^t erjlatten, ob fie un^ 
tabelbaft fei. klagten biefe, unb mürben iBef(l()merben 
umjldnblic^ tjorgetra'gen, fo erl^ob jidj; ber ^erolb bem 
SSolfe gebietenb, ju jlimmen. ;&ann ^oben juerfl ^CUe i^re 

Digitized by VjOOQlC 



60 

S^änit tmpox, bie beti {BeKagteti fär f4fulbia, iuUlit audf 
ixt, bte i^n für f4)ulb(o§ erfannten. 

2Cm neuen Sö^^rttage traten bieObrigfetten t^te^tem* 
tet Umlxd) an; fDp^tt »utbrn ben ©öttetngebradf^t, unb 
in ben Ztmptln M ^upxUx^ unb bev !Dlinert>a erfc^oOen 
Gebete fiSr bad S^txl ber @tabt. 

iReun2Crd(lonten obetStegterer waren bte t>ornel^m{ie 
jDbrtgfeit;. einer. fhengen |)rfifun9 untettporfen. »@eib 
i^r fireie öuraer?*» fragte ber &tnat, »H6 In'« britte 
®ef(^le(^t? — @eib xf)x 8anbe«'Ätnber? — ^abt i^r 
euren ©tern jlct« bte finblit^e 9flx6)t bewtefen? — ^^^^ 
i^r att Ärteger bem SSaterlanbe gebient? — @eib if^t 
fiefunbeö getbeö? — @etb t^r »o(>l^abenbr* — Dann 
^i)tvmen bte Tixö^ontm, gerecht unb un))artettf(l^ ju regte^ 
ren^ unb wenn fte iemalö ber fi3eflecl(>ung äberwtefen xoüx' 
ben, bem bel))^tf(li»en 2())oII eine golbene fi3ilbf5ule iu 

Die Derfd^^iebenen 3»eige ber SSermaltung t^eilten fte 
unter fidf, mandft blieben il^nen gemeinfd^^aftlidj^. üRiffe' 
tf)ättx burften pe am geben fhafen* @ie trugen SRirten* 
J(ronen, waren frei t>on allen Xbgaben, unb wer fte ju 
beleibigen wagte, bebecfte ftct^ mit öffentlidE)er ®d[)anbe, 
benn ed würbe QtadfUt, atö l^abe er ben ®taat felbfl beteibigt« 

Der erfle 2Cr(^ont, unb jugleid^ ber »ornel^mfle unter 
t{)nen, war SSormunb ber Sßaifen, forgte für ©ottedbienjl, 
«ebenömittel unb ®(I>aufi)iele. Cr beging ein f^^were^ 
SSetbre4ien, wenn er ftc^ betrunfen finben ließ. — Der 

Digitized by VjOOQIC 



61 

jtDette 7ixi)ont, jtfintg genannt, xiö^UU iit ^rieftcr; 
Devurtl^eilte tie ZtmptU@d)änbtt ; \>tt1)mlii^U burct^ feine 
©egenwart tie frommen geierli^^Wten; oi)ferte fßr ben 
®taat fDlerfwurbtg ijl, ba^ meistere biefet |>f[i(^ten i^m 
feine ©attin ausüben ^alf , menn fte aU ec^^te fiSärgcrin 
unb Jungfrau ftd^y i^m t>ermäl^U ^atte.@ie l^ief bonnJ(6« 
nigin. — ÜRorber iog ev t>ox &mö^t, unb legte, »dl^^enb 
berUnterfuc^^ung, feine ^rone ab. — 2)e¥britte2(¥4)ont, 
bev|>o(emardl), flanb bem ^riegdwefen k>or; verfolgte 
bteitinber, beren SSater im £>ienß beö S3aterlanbe< geblie« 
Jben; feierte ben ®ebd(^tniftagbedJ^armobiud; orbnete 
bie Sieber an, totld^t bie 3ugenb jum Sobe ber t^erfiorbe* 
nen berühmten SRdnner fang; unb feiner jDb^ut waren 
bie Stemblinge vertraut — £>ie U^^ übrigen XrdS^onteti 
If^ie^en S^eSmot^eten, 9iic^ter in mancherlei @treitig# 
feiten. @ie a)>pellirten an ba^Solf, f ie )>ri!ften bie£)brig« 
fetten, fie fammelten bie Stimmen, fie betätigten bie 
SSerträge, fie Der^dteten unwcife ©efefte. 

£en Tixi^ontm untergeorbnet maren bie Silfman? 
ner, au4i»o^l^fiterber@efeöe benannt. Unter il^rer 
Zuf[x(^t jlanben bie ©efangniffe; fte öottiogen bie Urt|)eil^ 
— 2){efen unb no4^ me^^reren geringern Obrigfeiten, bien» 
ten, a» SSoHjIrecfer i^rer SdtUW, taufenb SoyotenCeine 
2Crt Don ?)oIijei--eolbaten), bie in Selten auf bem SKarfte 
n)ol!)nten« ®ten)urben auc^ bt$n>eilen @C9t^en genannt, 
»eil man fie i^rer ©tarfe unb SloWit wegen gern an^ bi<» 
fem ganbe nal^m. ®a^er ^pxid)t beim^riftop^aneS ein fol-- 
c^)er S jf 1 e in einer fremben üRunbart. ^ . . 

igitizedbyLiOOgle 



62 

3n ben ^dnben ber itxiaxäftn befanb fici^ bad große 
ißüdf, in xotlä)t^ bte Flamen aUtxSSüx^tx eingetragen wux' 
ben. — Dag »eber ©efefee no<^ ®tbxäu(i)t , Weber bom 
Colfe no(^ t>on ben äDbrigfeiten , beriefet »urben, baför 
forgten t>it^omopt))^lattn, bte, afö3ei(^en l^reöß^ren* 
Ämteö; bei feieriid^en ©ptelen ein »elf eö fiSanb trugen, un* 
im X^tattx auf S^renpldffeen ben Ttrc^onten gegenüber fa« 
fen. — 3)te9lomotl^eten, taufenb m ber^al^l, l^atte» 
blo^ bte £)bliegenbett, alte ®efefee }u Upxü^tn, unb bie ben 
äettumflanben nic^tme^r angeme|Tenen, burc^ einen SSoIB' 
fd^uf tiufju^eben. — 2)er erjle ®(^afemeijlerbe» 
etaat^ verwaltete bieö 3tmt nur Cinmat in feinem 8eben 
fünf ^af)tt lang. 6in großer <^aufe t)on {Beamten wari^^m 
«ntergeorbnet. Cinige trieben bie Abgaben ein, unb uer^ 
fauften bie UnglMlici^en, bie fte mdft ju entricl(>ten im 
@tanbe waren; Xnbere t>er))acl(>teten bie ®iiter be8®taat§^ 
Befd^afeten biejßürger nac^ii^rem SSermögen; trieben @d^u{< 
ben unb @trafgelber bei, emf)ftngen ben ber 8Rlnen>a ge^ 
h&^xmhm a^i( u. f. w., Dertl^Uen aud^^ wo()l ®elb an 
orme iBfirger, um ifyct @ifee im Zf)tattt ju bejal^Ien, eine 
©ewol^l^tt, burdf^ beren Cinffi^^rung ftd[> f)ericleö bei bem 
Söffe beliebt ma^tt, unb bie ^pättx ®efefeed ' jtraft er^iett. 
— ©ie 6infilnfte M Qtüat^ würben erl^oben ^onUtätxtt, 
Crtgruben, Skibungen; bon @(t^ufet>erwanbten unb Sret' 
^laffenen; k>on ZM' ttnb einfuhr l^er ®äter; bon jindba^ 
fen ^tdbten (eine 2Cbgabe, bie nad^ unb noc^ bis auf ein^ 
taufenbbrei^nbert Salente flieg) ; w>n befteuerten iBiirgern f 
»on «ejhaften. ^ i 

Digitized by VjOOQIC 



63: 

S58cr fannbie 3lamcnt>onTlti)ttC^ iDbrigfcitenTincnen» 
ncn ober be()altcn? Sim'ge fauftcn frcmbeö ®etrcibc för bfe 
auf unfrudS^tbaren S3oben gelegene ©tabt, Änbere beflf mm*' 
UnWa^ unb ?)rti^ beSfelben; biefe t>tx\)üttUn bie Xuö* 
fti^r be6 ©ilber^, jene f(^lt(^teten ©treitigfeiten jwlfd^eir 
Äaufleuten unb ©d^iffern; biefe n>ad)ten über bie S^einlidji' 
feitber©tabt, jene ober bie ©icfcerbeit ber ganbflraflett. 
Jtandte, SBrunnen, SSafferleitungen If^atten i^re eigenei» 
aSorjleber. 2Cnbere beobachteten bie Sänglinge, bamit fi'e <i» 
tndßigeö geben fu()ren modl^ten^ ^od) anbere t^r^^utetenba* 
iSeraufdE)en bei ®aj!geboten, unb mad fonflmiber bieguteit 
©itten lief. Zud^ fogar bie ©amen ju Xt^en waren grdm*^ 
lidf^en ©brigfeiten untemwrfen, bie i^ren §)uft mujlerten;. 
bie Sttelflen um @elb {haften, ja mol^l gor ben übertriebe^ 
nen ©c^^mucf i^nen abnal^men unb 5ffentfic^ )ur ©d^ott 
ffeHten. 

^od) eine f)i(i)ft feltfome, \>oi) gemiffermaf «i erl^bene 
(Einrichtung warfolgenbe: fo oft bem ©taate ein befc^^mer* 
lidS^er unb fofibarer £)ienfi ju letften toat, fo ivll^lte man 
baju einige 9R£nner au& jn^dlf^unbert ber reid^flenlBfirgeri. 
bie of)m SRurren, ol^ne SBlberrebe, au8 blofer Saterknb^ 
Itebe bem ©taate <^t(fe leiflen mußten. Sollte (Siner ber 
®en>a^lten ftc^ Don biefer Safl befreien, fo muf te er eineiig 
^nbem nennen, ben er für retd^ier ^ielt M fidf; bann aber 
flanb ti biefem Vnbem frei , fem gonjeS JBerm9gen mit 
bem beS VngeberS )u t>ertauf (^en, bei meld^em Xaitf^ 
t^on betben Steilen bte ®üter etblic^ angeieigt imirben. 

Digitized by VjOOQIC 



64 

Gelten cntflanb ein fo{cl(^er 3n>tfi, benn eine rege äSater-- 
lanbSliebe trieb bie 2Ctl^enienfer ju großen^ frein)illtgen 
Z>pU^ in ber 3ctt ber ^ott). — 

fflod) gab e^ einige ®taaHamttt, mdi)t eigentlid^e 
Jpbrigfeiten. 3)ie SR ebner, bie baöSSolf ernannte, um 
filr ober gegen ©efefte ju fprec^^en; bie ©a(^ Walter, bie 
für iebe @treitfad[)e au^ bem 5ffentlicl(^en@d^a^e eineDrad^^me 
erhoben; bie ©efanbten an frembe SRä^te, bie tdglidS^ 
)n>ei DradS^men em)>ftngen unb bei il^rer 3uru(ffunft fRt^ 
d^^dfa^t bem SSolte abjitlegen Derbunben waren; bie 
^erolbe, unt>er(e^lt(l()e $erfonen; we^^olb Ulpß, fooft 
er Aunbfc^after au^fanbte, um ju erfahren, in welcl(>eS 
frembe Sanb Sßinb unb SSBeUen il^n getrieben, iebeämal 
einen ^erolb i^nen beigefeUte, ber audS^ überall, nurmd)t 
l^ei ben (^i^üopm unb anbern SBilben, für unt>erle^(ic^ ge^ 
adS^tet würbe, ßnbli^ noöfhxt Schreiber, (ju 2ttl()en 
ein geringer S)ienfl), toüift bie Urfunben unb ©efege ah^ 
fdj^rieben, Dorlafen, aufbewal()rten. 

£te berul^mtejie unb ru^mwurbigfle SDbrigFeit in ©rie^ 
d()enlanb war bie SSerfammlung ber ^ m )> 1^ i c 1 9 o n e n, ju 
welcher au4^ Xt^^en ein 9}litglteb fanbte. Ueber Urfprung 
unb 9}amen biefed Sr^abenfien alter 9iic^ter|tü^(e wirb 
Vioöf gefhitten j man barf beibeöergcffen über ber äöewun^ 
berung bedfc^onen, großen 3wetfeS. @tn fejleS S3anb 
umfc^lang bie grie^^ifd^en ®taattn, beren 3ebcr einen 
S^renmann ju bem 9iat^ ber 2Cm))^ict9onen Üti). 3wei^ 
mal im Saläre Derfammelte er M bei 5£l^ermo)>pld^ 

Digitized by VjOOQIC 



65 
ienem Selfcn^|>a|fe ; QUid) httüf)mt t)md) ben iDpfertob be8 
8eoniba§ unb feinet ©c^at; roit bmd) bie ©ifeungen ber 
griebenö.-Sfi^tet t>on ganj ©ried^^enlanb. SOßenn ©tdbte 
mit einanber ijaitxttn, unb feine t>om vermeinten JRed^te 
widS), fo griffen fiebarum nid^t jum Schwerte, fonbern 
bie ^mp^ictponen entfc^ieben, unb i^t ®pxud} toaxb mit 
e^rfut^t aufgenommen. ^<Stte ber üerlierenbe Sl^eil ge* 
wagt ftd(> bem ju »iberfefeeni fo würben gegen f^n alle 
©riechen unter bie SQSaffen getreten fein. Die TCmpfetct^o-- 
nen bewaljirten ben SJJu^m be8 Saterlanbeö ; fie fc^mebten 
gleidi^fam ober ©riec^enlanb al§ ©(feuftgeijler^ in feiner 
@ t a b t beimifct); nur ben © t a a t öberfd&auenb. ©i^ unb 
©timme in i^ren SSerfammlungen war eine S^re^ um bte 
gebul^lt, bie burc^grofic Saaten errungen, burc^ unwilr^ 
bige ^anblungen verloren würbe. Cinjl verwujleten unb 
plänbetten bie ^^ocenfer ben belpl^ifc^en Xtmptl; ba 
tief ein Decret ber ^Cmp^ictponen alle ®md)tn unter bie 
Sßaffen gegen ba$ tuc^lofe, baö ^eitigtt)um entwei^enbe 
SSolf ; unb , nac^ einem jel^nid^tigen Kriege, würben bie 
iiberwunbenen ^^ocenfet be^ ß^renpla^eä in biefem l)ol}tn 
fRatht beraubt; an i^rct ©teQe bie SRacebonier bantbat 
aufgenommen, weil if)re SEapferfeit Sene beftegm balfen. 
jDod[) al6 fpdter bie @allier unter SäxmnM alle ^eiligt^ä-- 
mer ®rie4>enlanbd verheerten unb plunberten, ba errangen 
bie §)l^ocenfer ba« eingeböfte SSorred^t wieber, inbem fie 
iel^t, ru()mlid)er alö alle ©ried^en, für baöienige fod()ten, 
wornad^^fte einfibie rduberifc^en «^dnbe auSgeftrecft f)attm. 

^^'* Digitizfdby Google . 



66 

^ad> ber Uxüf)mUn @eefd)lad)t bei Zctium, erbaute 
Äaifer ^ugufl jum TCnbenfcn feinet Siegel, ble ®taH 
Slifopoliö, unb wußte fie nid^t t)if)tx ju eieren, aK 
burdf^ bie bewitftc Znfnaljmt ü)xtx Jtbgeorbneten unter bie 
3al^t ber 2(mpf)ictt)onen. — 2)eren urft)röngUd)e äöejlim-- 
mung roax, ben 2^empe( be§ TCpoQ ju S)el))^t unb befett 
Äofibarfeiten ju bemal)ren; na^unb nad^^ erwarben jtebaS 
]f)6f)cre 8le(l[)t, jwtfc^en ben t)erfd^iebenen SSolfern ®rte* 
df^enlanbS Srtcbe unb greunbfdj^aft ju erhalten, unb beren 
vereinte Ärdfte jum ^eil be§ gemeinfamen SSatertanbeS 
JU Werfern ©ie fd^wuren, biefeS erhabene Siel nie au§ben 
2tugen ju verlieren; fte legten , bei ber fRüdUf)x in bie 
aSaterjiabt, Stedj^enfdj^aft öon i^rem SSerbalten ab. SBan 
widj)tigen unb bittern ©treitigfeiten, in weld)en if)r@})ruc^ 
entfdS)ieb; erjdblt unS bie ®efd)ic^te. OTodj ju ben Seiten 
beö TCntoninuS 9)iuS beflanb biefer erhabene JRidf^terjluf)!, 
bamafö breißig (Stimmen jd()lenb. 

2fud[^2Ctben beratf)fd(^lagte inSolf6t)erfammIun* 
gen fiber ba§ S3efie be§ (Staate. J^xtx gab jeber äöilrger 
feine Stimme; nurSBefdbim^jfteoberÄnedj^te, gremblinge, 
SQSeiber ober SKinberjd^^rige blieben bat)on auögefd^loffen* 
25od^ foH JU Secrop'ö Seiten ba§ jartere ®efd(>led)t ein glei^ 
ä)c$ Sitd)t geübt, unb bamaia, in bem ©treit jwifc^n 
SWinertja unb ^tptun, fflr SKinert>en entfc^ieben I)abett* 
SSiermat in ffinfunbbrei Jig Xagen würben biefe SSerfamm* 
lungen gel^alten , in weldf^en baö SSotf feine £)brigfeitett 
bejldtigte ober verwarf; waS i^m fSr ba8 ®anje niifelic^ 

Digitized by VjOOQIC 



67 

tönfte, Dorhrug obergene^mlflte; frembe ®efaiiMcn(>6tte; 
btn @ötterbten|l otbnete. ^itx tx^d)im eö ungerufem ^CUeiti 
tndl^t feiten btü^itb ed ber <^ero(b auf ben ^axtt, ober 
4ud(^ 190)^1 in baö Sl^eater bed SäacdjuB, tocnn brmgenbe 
Ängelegen^^eiten eö etforbertem 2)ie |)r9tanen fingen 
iUDor einen Ttn^^U^ auB, ben ®eflen(ianb entbaltenb, 
übet ben gefprodS^en »erben foHte^ bamit ein Seber ffc^ 
vorbereiten fonnte. JCetner burfte feine @ttmme geben, hÜ 
Mt SBorfifeer baö Sei^^en ert^lt* — SBenn e« gefd[>a^ 
taß bie 3ftl&enienfer benSefud^ folcl^er5Berfammlungent>er» 
nac^Id^igten, fo bebienten ftd^ bie £)brig(eiten mannet 
Swang^mitteL TiUt Sl^ore n^urben gefperrt, baSjenige 
aufgenommen, n>eld^ed ju bem SSerfammlungSorte ful^rte. 
2CDe S3uben btieben Derfd^Ioffen« Wtan fd^^tcfte SEojrotenmit 
totf)tx S^^rbeauf benSRarft, bie Seben bezeichneten, ben 
<ie erl)afc^en fonnten, unb ber fobann eine ©elbbuße erte» 
^tnmu^tt. ©a^er beim 2triiiopl^ane§ bie ©teile: »3nbef^ 
fen ))Iaubern fte auf bem SRarfte unb flie^^en t)on aQen 
@eitent>or bem rot^gefdrbten ©triefe.*^ — 2)enen, bie 
ju rechter 3eit ficl(> einfanben, jal)lte man einen £)bolu8 
ober SrioboIuS, tPOburd[^ n)enigflen$ bie drmern S3ür^ 
ger ju i^rer 9flx(i)t gelocft mürben. »|)ajl bu einen S^rior 
boluö empfangen ?*^ fragt 33 ler 9 r u § beim 2trijlop^ane6, 
unb S^remeö antwortet: »2Cc^! m66)U id) i^n nurem^ 
^fangen ffabtnl aber xd) tarn ju fpdt.** — giel ungejiü^r 
meö SBetter ein, Sturm ober erbbebeft, fo würbe bie 
SSerfammlung aufgefd^oben. S33o nicl(>t, fo opferte man 

Digitized by LjOOQIC 



es 

iungc ®ö)wAnt xnmtf)alb t>e6 geweiften ^Ia|c8 ; bcr ^^ 
rolb UUU laut fär ben ilMlidftn (Srfo(s ber S3eratl^fd^lar 
flung, unb t>erflucl(>te Seben^ ber i^n l^inbcrn »urbe. 2)<inn 
trugen bie ^roebri bie ®ad)t t>or. Der ^erolb rief : 
SBer tvxll reben? — SRun jlanben bie 2feltejlen auf, 
bie aber fänf^ig 3<)l^re jal^lten, befliegen bie Siebnerbu^ne 
unb Derlautbarten ibre SRetnung« ^a6) itjum fprad^^en bie 
Söngern. Dem Unbefugten geboten ble?)r9tÄnen juf(^tt>ei-- 
gem Den 9Biberf))en{Kgen trieben bie Xoj:otm t>om üRarFte. 
— Dafi aber an bie SSoIfdDerfammlung nit^t^ gelangen 
burfie, tDaS ni^t juDor iveife Qtptüft werben, bardbet 
toa^tt ber fRatf) ber giinfl^unbert; auöben reblid^^ 
flen, unbefdl^oltenflen SRännem ber @tabt, burc^ gelf^etme 
Stimmen mit JBo^nen er^iü^lt. Die »orfifeer biefe« @e^ 
nat«^ ?)r9tanen, »edfrfetten t>onffinf ju ffinf Magern 
j[)a6 8o8beflimmte unter ibnen ben üBen>abrerbe§@taat$-- 
ftegetö tinb be$ @dba6(ammerf4iluffefö, boc^ — fo gro0 
loar bie S3el^utfamfeit in biefen mid^^tigften ©egenfidn^ 
ben, ba^ man nur auf Sinen Sag fte x\)m ant^ertraute. 3n 
einem grofen ©aal, §)r9taneum genannt, j »aren'Jbie 
©enatoren jiets bereit, Seben anjul&ören; ba opferten |te; 
ba l^ielten fte mit einanber il^re mdfiigen SD^al^Iieiten. 3u 
biefen eingelaben ju werben, galt für eine große dfjxe, bie 
nur l^oci)t>erbienten S3urgern, ben @iegern in bat oli;m)>i^ 
fd[>en @))ielen, fremben ©efanbten unb folc&en SBaifen 
wieberful^r, beren Ißättti^x Seben bemSSaterlanbe Qtopfttt 
ifatttn. ^tn ©aal umgaben bie iSilbfdulen ber @d[^ug^ 

Digitized by VjOOQIC 



69 

flotter, gelben unb anbem beräumtet Wtänntt. ©olon'S 
©efefec xoaxtn bort angefd^^lagen. 

fdtaöftt Semanb eine (Sad)t t>or bie ^n^tamn , fo 
tpurbe fte auf a^dfelc^^en gef^irieben; unb jeber diiäjtvc em- 
4)ftng eines biefer Safeld^en nod) k>or ber 3ufammen(unft, 
in totlä)^ er bann feine SUleinung jlel^e n b Dortrug ; benn 
fein ©rieci^e, er mo4)te fein ^on totldftm Slang er n>oQte, 
itnterßanb ftd^, filmen b ju rebem 3)arum lä^t auc^ «föntet 
bm 'Kd)iü, unb^t>it> ben %iax auf^c\)tn, um ju ^pxtd)tn* 
9lad^ Qtp^o^mem ^in- unb SBieberreben jlimmten bte 
^rptanen mit mi^m unb fcl(>tt>arjen ©teindS^n* ^f)tt 
£)ecrete mußte ^n^or bad 83oIf befldttgen, bennod(in>aril^te 
Wtai)t fel()r groß; benn ber ©ortrag ffm^ \>on xi)mn ab; 
fte »aren e« , »eld^e bie Obrigfeiten jur Sf edj>enfcl(>aft jo- 
gen, bie 2frmen Derforg ten, bie Slotte unterhielten/ furj, 
<xuf beren @cl(>ultern ber Staat tul^te* 2t6er aud^ fte mußten, 
nati) t>oIIenbeter2Cmt§fii^rung, fhrenge Sfed^enfdjiaft ablegen, 
unb machte; tt)%enb berfelben, ©ner unter i^nen fi^^ be8 
t>erle6ten SibeS t>erb<ld(^tig, fo fließen feine ÜRitbrüber t^n 
cü&'y er war bt^d^impft für feine SebenSjeit. Sen feiner 
^flid^t ©etreuen l^ingegen belohnte ber Qtaat au^ bem 
dffientlicl^en @d^a^e. 3)ie Erbauung neuer JtriegSfc^iffe Der« 
galt ibnen baS Holt but^ S^renfronen. 

Sticht minber gead^itet war ber 2t r e o )> a g , olfo genannt 
t>on einem bem Wtati gett>ei(|ten S^ü^tl, wo et fkl^ ju Der* 
fammeln )>flegte. @r beftanb au& einigen ^unbert ©liebem, 
unter weld^e t>on ^cä)t ^u ^di)t bie n>o^ regiert l^benben 

Digitized by VjOOQIC 



70 

Hx^ontett aufgenommen njurben, iod) nur nad) flrenger 
?)rufun3. S^attt einer berfelben jemals ein öffentltd^eö^au* 
betreten , fo beburfte e6 »eitcr fetne§ ®runbe§ , um i^n 
au§juf(IS)tie|[en- SBeffen SRuf nidE)t 9 a n j unbefd^^olten tvax^ 
ber würbe o^ne erbarmen ausgeflogen , nicl)t genug, baf 
fein SBanb el untabel{)aft gemefen, aud^ feine ® eber b en^ 
feine SB orte mußten ernftt^aft, mannlid) fein- einSujlfpiel 
ju fdl^reiben war jebem Äreopagiten auSbrödf (icb unterfagt, 
«nb in if)ttx SSerfammlung ju lad^en, galt ^'r unt)erieit)li- 
ä)m getd^tfinn- SBer nod) nid)t untabelf)aft war, ber 
würbe e§ f)kx ober nie. 35emoftl^ene§ ert^eilt bem Äreo* 
pag ba§ äeugniß, bap er nie ein \Xxtf)eU gefallt; über »el^ 
ä)^^ ber Kläger ober SSeflagte fid) mit fRtdjt bcfdjweren 
fönnen. X>al toax befannt unter allen ©ri^c^en, ba^er oft 
frembe ®taaUn pdf) frein)illig bejfen 2tu§fprud^ unter* 
»orfen. dx fprad? über geben unb Zob, über SDlorber unb 
SSaterlanb« -- Slud^tige ; er l^atte bie ^ad)t, loSgefprod^ene 
SJerbred^er ober unfd^ulbig SSerurtl) eilte t)om SSolfe jurö* 
JU forbern. Qx bewahrte bie ©efefee ; befiimmte bie 2tntt)en* 
bung beö öffentlicben ©d^afeeS; forgte für bie erjiel^una 
ber Sugenb; wad^te ober bie guten ©itten, belol()nte 
bteSEugenb, bejhafte baS gajier in jebem 2tlter, iebem 
©tanbe; Der^utete t>or allen ben SKuffiggang; liefp 
bie ®5tter unb t^re Ztmpel in @l^ren l^alten« 3)arunt 
mugte ^(ato — in 6g9»)tcn in €rfenntni|i eintö einjigm 
©otteö uttterwiefen — feinen ©lauben verbergen , cM 
Surd^t Dor biefem 9{ic()ter(iu](|L jDarum muf te ^auluö — 

Digitized by VjOOQIC 



71 

eine neueSe^re »)rebigenb — jtc^ t>or bemfetten t>eranttt)ot* 
Un f tarum tourbe ®octaM t>on x^m \>nmtt)txlU 9lttr ttt 
©taatSfadj^en mtfc(^te ber TLxtopa^ ftdi» niä)t, o^ne brol^enbe 
©efal^r. — ©eine ©tfeungen l^ielt er unter freiem ^immel 
unbjn>arinfinjlerer9ladl>t, bamitberÄlager mt bet 
S3eflögte nur 9 e b 5 r t nic^t 9 e f e 1^ e n »erben mßdf^ten. ®o 
würbe bie ®efabr Dermieben , ber ein|l anbere JRic^^ter UU' 
terlagen, al$ ba§ Sreuben r SRdbd^en |> b 1 9 n e , burd^ (SnU 
b(oßun9 i^red fdj^önen SSu\tn^, if)x SSerbammungdurtbeU 
abn>anbte. 

SBar Don einem SKorb bie JRebe, fo fd^^wur ber ÄUßer 
bei ben Surien, baf er mit bem @rmorbeten na^e t>ern>dnbt, 
ber S3et(o9te, baf er unfc^ulbig an ber Z\)at fei. X>ann 
festen {t4^ beibe auf ftIbemeS3anfe, ben®ottinnen berS3 e« 
leibigung unb ber Unfc^ulb gemeibt. ;&er TLnittla^tt 
burfte iwei Sieben ^altern 9}a(^ Snbigung ber erßen flanb 
ed ü)m frei, loenn er an einem gilnftigen Xu^an^ üerjwei' 
feite, freimiOig in bie SSetbannung ju geben, bann aber 
würbe fein SSermSgen eingebogen unb offent(id(^ t>erfauft* 
3n ben SReben burfte bIo8 nadfte SBa^rl^eit ober Xf)aU 
\ad)t ol^ne aßen ®c^mu4 vorgetragen werben. @d)xitt ber 
Tixcopai ium &pxud), fo grfdE^a^ eS mit grofiem @rnft 
unb tiefem Schweigen (benn— i>erfclf>wiegener aU 
ein Ttreo^agit — war ein S^jricbwort unter ben ©rie* 
djien). 3wei Urnen würben tiinit^eUt, bie eine t)on ßrj,. 
bie anbere t>on «^olj« £>ie Stimmen in jjener oerbammten 
ben JBeflagten, bie in bicfer fpra4>en i^n I06. 

Digitized by VjOOQIC 



72 

£tefe el^rtt>i{rbtgen fRi(^ttt em{)ftngen nie JCronett; 
f)\tlttn fiö) blod burcl() x^t 93ett>uptfetn unb bte dfTentltd^e 
2Cd^tung belohnt Unnoanbelbatr genoffen fte ber le^tern bt§ 
auf bie Seiten beö ^ericle§; ber — weil man bie 2fufnalf)me 
tl^m , ber nie juDotr %td)on gemefen — t)ern;eigerte, burd^ 
ben aRi^braud[^ ber SSolfögunfl i^rer 93e^5rbe t>iele§ ent^ 
jog, il^r Änfe^en ^ö)toäd)U, »orauf bie 2ftbenienfer fd^neU 
Dom alten 9>fab berXugenb n^ic^en, unb t>on |>bttard|^ mit 
einem n)i(ben umbanbigen Stoffe loergtic^en n>urben, baö 
feinen Sfeiter abgeworfen. Leiber ergriff enblidl^ ba§ 5Ber» 
berben bie 2(reo))agiten fetbfl, unb ^emetriuS ^^aUxtn^, 
^ ben fte einji wegen feinet leicbtftnnigen SSanbetö tabelten, 
burfte i^nen antworten: »beffert juDor tnd^ felbjl, i^t, 
bie i^r eudl> bejledf^en laffen unb frembe SBeiber t^erföl^rt^ 
benn i^r feib f4)limmer al& xd).'^ ©n alter Did^ter^ 
^emetriud, burfte fogar ein Sujtf))iel, berXreo{)agit, 
fc^reiben unb auf ber fßüt^ne ober fte fpottm. ®o gel&t 
bur(l(^ @igenfuc^t dxnti aRenfd^en oft bad^eiligjte fflr 
%Ut unter. 

3lod) gab e§ ein ®txxä)t t>on 93ärgem fär unt>orfe^« 
lic^e Xobtfc^Idfge; ein Xnbered ffirSDlorb aud iRotbwel^r, 
ober wegen Qf)ebtud) begangen 0)itt pflt^tt ber SWörber 
fein no(l(^ t>om üBIute triefenbed @d[^wert gegen bie ®onne 
ju fd^wenfen, aU woOe er bie ®5tter ju 3eugen feiner 
Unfd^ulb anrufen/ wie audS^iDrefl beim @uriyibed ti^nt). 
Qin britted fär Xobtfc^lag burd^ 3ufaU ober leblofe Dinge 
d^\d)tf)en (fo würbe juerfi über ein 93 eil gerichtet, wo« 

Digitized by VjOOQIC 



7a 

mit ein |)ttf jl<r 3u|)iter'« einen ffir ^eiltg gfl[ialtenett ©tiet 
getöbtet unb bann entronnen n>ar. — Xuf btefem®erid[^td- 
§)ta^ unterhielten alte S93it»en eine e»ig brennenbe 
iampO' — 2>er ©ngang )u aUen biefen unb nod[^ me^re* 
ren &t}nHd)en ®ert4)t§böfen war mit rotl^en 93udS)9aben 
bejetd^net, unb bieStic^ter trugen einen @tab ober@ce))ter; 
atö ba§ einjige S^ren^eic^en i^rer äßurbe, ben fte nacb bem 
SBer^ör juräcfgaben, unb bagegen t>on ben 9>r9tanen einige 
©holen för i^re fSStü^t em<)fingen. 2)ie IBilbfdule be§ 89* 
cu^mit bem SBolf^geftd^t ftanb neben iebem 9ti(bter{hi^l* 
%äx bürgerliche Angelegenheiten war ber ber^'eliajlen 
ber befud)tejle- Um ba6 Sübrdngen beöSolfe« ju Der^ötett; 
ipurbeber ®eri(^t6--|)iafe mit ©dulen umjogen unb bet 
^erolb gebot jebem muffigen ®affer ft<b ju entfernen, 
^ann rief er laut: »wenn nocb 3emanb t>on ben ^eliajten 
brausen ijt, ber fomme b^rein!'^ benn wer nadf einmal 
begonnener Unterfudl)ung erfc^ien, bem war fein UrtbeU 
mebr t^erffattet Der t>orgelabene unb mutbwiOig audblei« 
benbe 83eflagte würbe fogletcb »erbammt dt fowobl M 
ber Kläger mußten, t>or ber 9>nifung ibred Streite«, eine 
®ümmt ®elbe6 nieberlegen, bie nad) ber @ntf(beibung 
unter bie Stidftn t>ertbeilt würbe. Der ®ewinnenbe erbielt 
bad Seinige t>on bem SSerlierenben jurücf . Sßer ft(b , wn 
berSacbe unterricbtet, bennocb weigerte, einäeugnif ab^u« 
kgen, iablte eine Strafe t>on taufenbDracbmem Um burcb 
bie aUjulange Sieben ber 9>arteien nicbt ermfibet ju wer« 
ben, bef(brdnfte man fie auf eine gewiffe, burtb ®«ff«^' 

Digitized by VjOOQIC 



74 

nf}nn a^gemeffene 3ett Sßaren baim\d)cn Urfunben ju 
t>etlefen, fo touxtt buS ©lad fo lange Derflopft S3lieb bem 
Siebnet no4)3ett übrig, fo fonnteetbtn9iejtbe§Sßaffer$ tu 
mm tKnbern abtreten, ber beffenben^t^tgt mar. X>n®ptn6^ 
erfolgte burd^ fci^^marje unb wet^e 9){ufd^eln ober Stein- 
eiben, fpater imd) tl)txm Äugeln ober f8fil)ntn, n>e^^allb 
Ärijloj)^aneö bie beja()lten Slidl^ter a3o^nen*effet 
nennt 2)te Sttc^ter nahmen fte mit brei Singern t>om ZU 
tat (bamit pe beren nic^t mehrere jugleidl^ faffen f onnten) 
unb n>arfen fte burd[^ einen S^ric^ter in bie Urne, ^ann 
rief ber ^erolb : »SBer feine @timme nod^^ nidt^t gegeben^ 
ber jtel^e auf!** SKelbete fid^Wiemanb me^r, fo öpete man 
bie Urne. 2)abei ftanb eine obrigfeitlic^^e 9>erfon unb 
berö^rte mit il)rem ©tabejebe SBo^ne, bamit feine weg* 
gelaffen ober bopptlt gejault n>erben fonnte. Sßaren ber 
fd[^n>arjen SSof)mn bie si^eiften, fo jog fte mit bem @tabe 
eine lange Sinie, jum 3eid|^en ber SSerurtl[^eilung/ eine 
für je, wenn bie 3a|)l ber n>ei$en überwog, ober aud^ bie 
Stimmen gleich waren; benn in bem le^tern SaQe trat 
bad ridl^terlidt^e Erbarmen ein. 

£en loerurt^eilten 6riminal'$BerbredS)er em))ftngen bie 
Silfmdnner, um bie ©träfe ju tJoUjie^em — Der 
7(xmt, ber bie auferlegte ©elbbuße nid^t entrichten fonnte^ 
würbe in bie Zd)t erfldrt, unb f^^mad^tete ewig im ®t' 
fangniß^ — Der falfd(>e tKnfWger, wie ber falfd^e äeuge^ 
f)atten jirenge 7(^nbung ju fürdt^ten. 

^adf gef))rodi^enem Urt^eil fc(iritten bie 9iid|^ter in ben 

Digitized by VjOOQIC 



75 

Ztmpü beJ 89CU«; gaben if)xt®ctpUt ober &tSbt wie» 
berab; unb em))fingen ieber feinen JDboIuÖ, fpdter eine 
X>taöfmt. di möd)tt fdSieinen, aü babe biefe geringe Tlxt 
t)on j!Befo(bung bem Staate nicbt (dftig n>erben fönnen, 
allein bietKtbenienfer waren fo janffäcbtig, unb folglid^ 
Sßbt^ ber 9)rojeffe fo t)iele^:ba|i enblicb bieSJicbter'Sracb-- 
men ju grofien @ummen anwucbfem 2)arum geigelt 2(ri-- 
ffopb<^n^ö bie ^aberfnc^t berJCtbenienfer bei jeberöelegen» 
beit« ®anie@cl^n>drme t>on S3öfemi(btern lauerten an allen 
©tragen'Scfen, um drgerlicbe ©efcbicbtcben aufjufcbnap' 
ptn , au^ welcben ficb Auflagen gegen recbtfcbaffene ÜÄdn» 
ner breben liegen. 9}lan nannte folcbe iSuben @9f ofan- 
ten, @(bifanenma(ber, Xngeber. @$ war ein ®efe^ in 
^tben, in einem unfru(btbaren 3abre gemacbt unb nicbt 
nnberrnfen, bafi {eine Sei gen aud bem S^bore getragen 
»erben burften, unb t>on ben 2fuf(auern auf folcbe unbe» 
fugte geigent>erfdufer; ^xt^m in ber golge alle Angeber 
©pfofanten- 

Zudf @(biebdri(bter gab a in Tlttica eine groge 
ÜRenge, bocbnur in 2)ingen; beren Sßertb nicbt b^t 
aB }ebn Dracbmen ftcb belief. Sßar bie angebracbte ®a(be 
t>on größerer SGBicbtigfeit; unb eine ber 9>arteien mtt ibrem 
®pxudft nicbt jufrieben; fo legten fie bie Äften in ein eber* 
neS ober irbeneö ®efdg; loerftegelten unb überlieferten eö 
bem iDberricbter« Ratten btng^g^n bie f>arteien felbft 
@cbtebdricbter gemdblt, fo mußten fte aucb beren ^pxnä^t 
obne ÜRurren jtc^ unterwerfen. 

Digitized by VjOOQIC 



76 

5. Strafen unb fdtlo^nunQtn ber ®xit^tn. 
3n |)rbatfa(^en burfte ftd^ fetner mifcfeen; ber ntc^t 
felbjl baretn \>txxoiitlt war; in offentltdj^en Tfngelegen^ei^ 
ten l^ingegen , n>enn bem gemeinen SBefen ®d)at>tn juge- 
fügt worben; I()eif4ite bie ^Id^t t)on jebem JBörger au^ 
iingerufen aufjutreten. Unter bie @taatSt>erbredS)en gel^örr 
ttn ein el^elofeö geben, bie geig^eit unb ber SWfifr 
f 1 9 a ö n 9* Strenge Söd^tigung erfu()r ber 8a|ler()afte, her 
ben freigebornen Sfingling jur Unjud^t herleitete- — Um 
ftrengjien befhafte man ben Sem))el4Räuber unb ben San^ 
bed^SSerratber. 9lic^t einmal feinSeid^^nam burfte aufattx^ 
fd^em ®ebiet begraben »erben. — ©wige ©c^anbe traf 
beU; ber fi^ weigerte, für fein öaterlanb ju fetl^ten —ber 
fein ©df^ilb »egwarf unb entflol& — ber breimal falfd&e 2fn^ 
flagen ober Seugniffe wr ©eric^t brad^te — bem bejtodj^e^ 
nen fRiö)ttt, ^Ux^ bem, ber ibn befladf.—fßü^en mu^tt, 
vereinen freien SRann ober@(lat>en übel bel^anbelte,n>enn 
auö) nur mit SBorten — wer ein, ben alten ©efe^en ju^ 
wiberlaufenbed, t>orjuf(l{)lagen \iöf unterfing — wernadj^ 
einem tKmte {hebte, toüd)e^ ju t>erwalten er weberfä^ig 
nod) beredl^tigt mar. %Ut biefe, unb me^r bergleidSien, 
galten für SSerbred^^en, bie ben ^taat felbfl antafleten. 
92id|^t minber merfwürbig unb mit l^eutigen®itten contra- 
fKrenb, waren manä)t in 9>rit>at^anbeln loerorbnete ®tra^ 
fen. 2)er SBerleumber jalj^lte fönf^unbert ©radj^men. — 
^en ÜRdfbdl^en'Slfuber jfic^tigte ber Stic^ter nad!^ SBlUffir. 
— Ungerat^iene Jtinber jlanben mit ben SKobtfc^Wgern in 

Digitized by VjOOQIC 



77 

einer klaffe. — 25en näd)tlxiitn 2)teb burfte man tob' 
ten. S)er 6et Sage Srta)){)te mußte ben Staub erfe^en unb 
fünf Sage gefeffelt bem SJolfe jur @d^au flti)m. — Ctne 
Zod)Ux, btc i^re ßltetn beerbte, mn^U ben nadj^flenJBer» 
n>anbten ebeltcben, unb oft entflanb ein 9)ro2eß unter ben 
ÜBitbewerbern, beren Seber ber nÄcbfle ju fein U^auptttt. 
— SSon xt)xtn Äinbern Unterlj^alt )U forbern, b^^tten nur 
bte eitern ein SRed^t, »eld^^e beweifen fonnten, baß jte 
bie ©rjie^ung i^rer Äinber nicfet t)ernadS)Wßigt — ®egen 
einen SSater, ber feine SEocbter um fc^dfnblidl^en ®en>inneÖ 
n>illen $reid gegeben, mar baS ®efe^ unerbittticl(^* 

SBem öffentliche @(^anbe traf, ber mn^U unter ben 
Kriegsgefangenen auf ben 9tuberbanfen feinSeben bt\ä)lH= 
fen. — ^a$ ©efdfngniß nannte man nur baS ^au$ 
(benn bie 2ftbenienfer liebten, burdl^ glatte SBorte böfe 
^Dinge )u milbern, fo nannten fte j. SS. eine öffentlidS)e 
©irne eine greunbin, bie ©olbaten ^ä6)ttx u. f^wX 

£)ie IBerbred^er trugen bol^erne Jtragen um ben ^atö 
ober um bie guße, ober würben an einen Älofe gebunben, 
bisweilen fo, baß fte bie «^anbe nid^t jum SRunbe ftl^ren 
fonnten» — 25er ju ewiger SSerbannung 8Serurtf)eilte, 
würbe aller feiner ©fiter beraubt, unb mußte ber Hoffnung 
entfagen, fein Saterlanb jemals wieber jufeben, wenn 
nic^tbiefelben SJit^ter, bie baS Urt^eil auSgef})roe^en, 
eS audf wiberriefen. 2)aS lefetere gefcbab bisweilen* 

2Binber l^^art war ber fogenannte jDflraciSmuS,ber 
nurauf jelS^n SalS)re ben SBerwiefenen feiner 83firgerrecl()te 

Digitized by VjOOQIC 



78 

beraubte ; unb il^n me^r e^rte al§ befd)ittH)ftc; benn nid)t 
fetten wollte man babur4) tentugenbl)aften, ffco^tn^ann, 
bem 9?etbe nur entjtel)en, @o mufte ber ®ere4)te 3Cr t jiu 
beS bem SSaterlanbe b.en SRöcPen feieren; fo 2)amon, ber 
bexütimte itl)m be§ ^ertcle§, liefern Unfug mad)te 2Clctr 
biabeö auf eine feltfame 3Crt ein @nbe. @r unb nocb einige 
•^dupter erregten ber S3urger ^aß unb 9?eib. 9lun gab 
eSbamaK in 3Ctl)en einen gewiffen ^pperboluö, ben 
t)ertt)orfenfien SKenfd^en feiner Seit, ben fd)amtofen ®e- 
genfianb aller gujifpiele, t)on Sebermann t>txaö^Ut , unb 
bennoc^ ein beliebtet SBerf jeug be6 SSoIfcö, fo oft eS einen 
8Kann t>on 3tnfe^en befel^impfen ober öerleumben wollte- 
%uö) bieSmal t)aUt er bie ©emüt^er erl^ifet, unb jur äJer^ 
bannung eine6 jener ^äuptcr geftimmt. 2)er fd)laue 2Clci-- 
biabe§ erfuhr e6, t)ereinigte ^id) für ben ÄugenblicP mit fci^ 
nen 5Rebenbu^)Iern, unbalöeSnun in 6ffentlid)er SSerfamm-- 
lungjum Stimmen f am, fiel ber ßjlraci6mu6, jum gro- 
llen erjiaunrn beS SSoIf§ unb feines 2Cn]^efeer§, auf ben 
4)9|)erboluS felb ft , ber unter lautem ^ot)ngetäd[)ter bic 
©tabt öerlaffen mußte. 2)urd) biefe S5egebenl)eit üerlorbcr 
jD|lraci§muS fein ganjeö3CnfeI^en, unb würbe t)ombef4)dm-- 
Un SSolfe abgefcbafft. 2)en 9Zamcn fö^rte er Don Ö jlra-- 
f a, eine ©cberbe t>on jerbroc^^enenSopfen, benn auffold^e 
©dberbenfc^riebeinSeber ben Flamen beffen, ben er »erbannt 
ju fe^en »ünfrf^te, unb »enn ber Tlrc^on beren wenig jlenö 
fec^Staufenb iälflttf fo war bie SSerbannung befc^loffen. — 
2fu(^ bie ©^racufaner ^atUn eine a^nlic^e ßinrid^tur.g, 

Digitized by VjOOQIC 



79 

bxe {te ^ et alt ^m umnannten, t)ottbenS3(dttern beöJDel' 
baumeS, auf welche fie fd?rieben, unb bie jugleid^; M 
Sßlätttx Don bem %xwUn^banme , anbeuten foUtm, baß 
bcr SScwiefenenur, um bc8 öffentlichen grlebenö xoiUtn, 
biefe Strafe bulbe. 

2)te ubltc^en Xobedfhrafen bei ben ®xuä)\n xvaxtn 
©cbwert, ®tranfl; ®ift; Jtculenfc^lage, ©turj 
Domgelfen ober in eine tiefe®rube;badÄteuj, 
bie ® t e i n i 8 u n 9. %üx \6)xmpfl\(i) vurbe ber Strang ge* 
f)alten, 9Rit i^m bejirafte, na(b bem «|)omer, ZeUmadf 
bie unjucbtigen 2)irnen bcr ^enelo<)e- 25aö ®ift beflanb 
gen>o^nli(b au§ Scl[)ierting$faft, ben noc^ obenbrein ber 
SSerurt^eilte faufen mußte. SoPrateS jtarb biefen Sob. 
3um Äreuj t^erbammte ZiexanUx ben 3Crjt ©laucu«, 
tote ^(utarcb erjdblt. Die ®r übe, in totid)t man 93er-- 
brecber jlürite, war eine bunfle, jlinfenbe^obU, auf be* 
ten ®runbe eiferne Stacheln ben gattenben tmpfin^m. 
S)oc^ ^ättt er aucb biefe nicbt berfib^t, fo oermebrten i^m 
bo(b anbere ^old)t Stacheln, bie atxi SÜanbt ^df einmdfrt^ 
bogen, jebe Hoffnung ber fRttUxtii. 9Kit biefer aUeS t>er^ 
fcblingenben, nie n)ieber9ebenben»!^6l|le|)fle9te man fpric^- 
n>6rtlicb einen ®eijbal§ ober Sdj^welger ju Dergleicben. — 
Die Steinigung traf befonberS ben ©b^brecber, weß' 
f)a\b and) in berSHabe ^cctor bem ^ari« vorwirft, baß 
er biefeS fcbmdblic^en S£obe9 ju jlerben t>erbiene. 

@$ if! bemerf endmertb, baß bie S t r a f e n ber ® riechen 
melS)r auf gurc^t, bie SSelo^nungen mtl)x au^dtjx^ 

Digitized by VjOOQIC 



80 

Qtfüf)l berechnet marem 3u Un Ie|tem gel[)5rt ba^fRtäft^ 
bei Qdfau^pitktif ©afigeboten unb öffentltcbenäufammen- 
{ünften ben@rften9>Ia^ einitinebmen. 6rf(l()tenem foU 
(ber %u$mtxd)mUx, fo flanb 3ebermann auf unb macbte 
ibm ^lafe. — Änbem »urben 83 1 1 b f d u l c n gefeftt 
3Ctben tt>ur t>oll t>on foId[^en 2)enfmal^lern beS9itibmd. — 
Zapfete tmp^n^tn ÄronenunbÄranje» — SSerbiente 
M&nntt befreite man t>on allen 2(bgaben — f))eijte fie 
unentgeltlich, unb biSmetlen aucb ibre Familien unb 
f))£ten9la(l^fommen, im ^taneum; n>er fte beleibigte, 
»ar ebrlod* (Sin Bebntel t>on allen £)))fertbieren mürbe ffir 
fte jurücf gelegt, bocb übrigen^ em))fingen fte nur mäßige 
Jtoß, taglicb eine Xrt t>on förei, anSefltagenetn>adS3rot. 
— Die Äinber folcber SKdnner würben t)om @taatt ^ex- 
forgt X>a6 ^r^taneum ftattete bie Zod)Ut be$ XrijtibeS 
auB, unbatt man {u 3(tben loernabm; baf bie Snfelin 
beS Xriflogiton auf ber 3nfel gemnod in ^itrftigfeit 
\dfmad)U, tt>urbe fte geholt, mit einem angefebenen9}lanne 
t>ermd[blt, unb ibr ein großer SReierbof gefd[^entt 

@o lange Xugenb unb @ittenemfalt }uXtben b^rrfd^y^ 
ten, n>are$ nicbtletcbt, folcben Gbr^nlobn ju erlangen* 
@elbfl9)liltiabeS; nacb bem großen @iege bei SJlara^ 
tbon, burcb ben er®rie(benlanb t>on ben jiBarbaren befreit, 
forberte vergebens eine Jtrone, unb @iner au$ bem SSolfe 
burfte ibm fpöttifcb antworten : ,»^atteft bu allein ge^ 
fodftm, fo »örbe bie Ärone bir geböb^^^n»* X>od) ju ben 
Seiten Ui Hxiftop^anti war ba^ SSerberben fc^on eingerif^ 

Digitized by VjOOQIC 



81 

feit, unb icber ©olbat tjermefnte flered()ten Ttnf^xud) auf 
itc erjlen |)ldfee unb freien Unterl^alt ju j&aben. Unter ben 
tetben ©emetrtuS »urbe bte @^ren-aSerfel()n)enbung immer 
^auftger. 

6. 5D{< ®efft^e ber ©rled^en. 

SBenn a roat)x ift, baß 2ft^en unter aUm SS5ffern 
iuerjt ©efelfee erfunben unb emgeföl&rt; fo f)at bte 5Rad^r 
tt>elt ifym eine größere SBo^^It^at ju t)erbanfen, M bai 
©efdl^enf feiner Äunjle; feiner |)^iIofoj)l[)ie, 3n>ar fdj^rei- 
ten mand^e biefen SRu^^m bemÄöntge t)on Sreta, VSt xnoi, 
JU, anbere bcm SaleucuS, bie ©irf^ter I()tnge3en ber 
€ere5, bie bonben Ät^enienfern an einem gewiffen SKage 
aB ©efelfegeberin ^^od^öerelirtttjurbe. 2fÜein bie ©id^* 
ter flehen afö Sengen ll^ijlorif(l()erSBal[)r^eit nid^t in bem be* 
ften SRufe, ©ewiffer ijl, baß 2Ct^en fd^^on unter feinen Ä6* 
tiigen nac^ ©efefeen regiert worben, ju beren ^öterunb 
S5efd()%r ber eble SSl^efeuS fid) aufwarf, al8 er ber l[)6c^r 
ften ®ett)alt jtd() begab- — 25raco'6 S5lutgefcfee würben 
balb t)ergeffen. — @olon ließ bie IDbrigfeiten fc^^woren^ 
baß ffe bie feinigen in Jtraft erl&alten, unb für jebe Ueber* 
tretung bem belpl)ifcl()en ZpoU eine golbene Statue Don ber 
35idFe be§ ©traffdUigen opfern wollten. 35a8 SSol! gelobte 
fte ]()unbert Saläre lang txeulid) ju beobad^tem SSergebIid()C 
8Sorjtcl)t eine§ übermutl)igen ©terblid()en, ber in bie9tedf)te 
ber ©ottl^eit greift! ^ijtjfrat unb feine Sö^ne ließen ©o* 
ton'8 ©efeifee nur bann gelten, wenn e§ tf?r SSort^eil|)eifd()te. 

j^YI^ giti^ by dOOglC 



82 

— 3lad) btefeS ®t\d)U^M SSertretbung jlctttc 6ltjll&er 
neSftewteber l()et, unb fugte neue ^inju, abermals nur 
gütig; bis htxfRatt^ ber Sierl[^unbert unb biebret^ 
f ig ai tonnen fte ju dnbern beliebten. — ^ad) biefen 
©türmen fefete (Suf ItbeS, ber 2fre^ont, bie alten ©efefee 
»ieberinÄraft3uleöt»urbe2)emetrtu8|)^alereuS; 
A» ©efel^geber, %tf)m'^ fBoi)ltt)äUx, hü bie ftegenben9t5r 
mer oudb t^re ®efefee ben SSefiegten öufbrangen. 

2)aS SSotf felbfl gab bei befonbern SSerönlaffungen ®e^ 
fefee. ein ©ntwurf, bem ®taaU j^eilfani; t)on irgenb 
einem JBörgerauSgefonnen; juerjl öonben ^rptanen, bonn 
t>om ©enat 8e))rfift, n>urbe auf eine meife SCafel gefdl^rie^ 
ben, an bie S3ilbfaulen ber ^eroen gel(^eftet; bamit einSe^ 
ber il^n lefen, unb t)or ben offentlid(>en ©timmen, ftc^ bar* 
fiber berat^en mbö)te. jS>ann t>erfammelte fidf baS SSolf, 
1^5rte ba§©ecret öorlefen, iptad) frei baruber, t>er»>arf ober 
beftdtigte ti. SBel^e bem Unf unbigen ber alten ©efe^e unb 
®en>oll^n()eiten, ober aucb ber neuen ©eftnnungen beS 
aSolK! Stimmte fein Entwurf ni(l(|t mit biefen öberein, fo 
»urbe er, wie einft eubemu«; ein ß})fer ber SJolte* 
^ut^. ^er locrenftfd^e ©efe^geber 3aleucu$ ffattt fo^ 
gar t>erorbnet; baß ieber 9leuerer, mit einem @tri(f um 
ben ^ali, feinen SSorfd^^lag t)ert()eibigen mu^te. ©elang e§ 
i^m nic^t; fo jog ber genfer auf ber &teUt biefen ©trief 
^ufammen. SSeil aber bod) bie toeifejien ©efe^e immer nur 
geiPtjfen Seiten angemeffen ftnb, fo ^atte ber meife ©olon 
verorbnet; iaf)xlid) Sinmal an einem feierlid^ien Sage fit 

Digitized by VjOOQIC 



83 
aUe ju t)erlefen, mt> tarn laut ju fragen: ob ftejum SEBol&i 
be§ ®taaM no^ t}inmd)tnt> fd?ienen? — Die (Snti(i)tu 
bung bicper grage öbertrug ta$ SSolf ben 91 o m o t^et en^ 
ernannte ober fclbjl fünf JRebner; um bie ölten ®efefee ju 
Dettifieibigen. 9la(^ beten ^Cn^örung ettbetlten \>'u^omotf)eT 
teni^r®uta(^ten, unb bad »olf befldtigte folcbe«, 

Der lacebdmonifc^e ©efefegeber gpfurg pt&iU feine 
©efe^e blo$ m ä n b ( t (^ in bte ©emittier fetner Snitbitrger; 
@o Ion aber, unb bie in feinem ^of)m SSttuft xt)m folg-- 
ten, »erfaßten bi^ i^irigen f<briftlicl{), auf Sofeln \>on 
^Ij, ©tein ober 6rj; anfong^ in ber ©urg, bann im 
Drptaneum aufbewahrt ju Sebermannd ©inflcbt, Zud) in 
ber föntglicben ^aUt tonnte ieber S3urger an ber SSBanb 
gefc^rieben fte lefen, unb fürwahr fte ftanben ba, mebr atö 
irgenbnoo, an t^rem redeten ^la^e unb waren ber fc^önfte 
©dbrnucf ber !öntglidl^en SSobnung« @(bn>erer TC^nbung 
unterjogberSret>lerf!<^, ber e§ wagte, fold^e SEafeln ju 
befcböbigen , ober ein SBort auf ibnen au§jul5f(ben» 

Mtf)tm ©elebrte b^^ben mit großem g(eif ben ®t' 
fe^en ber ®rie<ben na(bgeft>i!rt unb fte gefammelt. ^ier 
bie merfwürbigften, ober t>on blutigen @ttten abweicben- 
ben. — ©b^furcbt unb SDpfex ben @8ttern! — SBet ben 
Ztmptl beS 2())oIl berunreiniget, foll flerben. — XDe ©Ha^ 
t>m, aUt Stemblinge b<iben antritt in ben Xempel, a 
möge Jfnbacbt ober 9leubegier fte babin föbten. — ©er, 
beffen S£ob ein falf(bed®eru*t oerMnbet, barf bmXcmpel 
ber gurien nidj^t mebr betreten- — ©icber oor (Sttoalt ift 

Digitized by LjOOQIC 



84 

jlebet Slüc^tling im Zmptl —Zn gemiffen ixo^en%e\ltn 
foU Sebermann ftd^ einer foflbaren ober lächerlichen *ftlei- 
bung entl^alten, unb «^omer'ö 9tl^a))fobien follen 
beriefen tt>erbem — Jteinem grembltng tverben bie 
IS)eiligen ©el^eimniffe t^ertraut^ bei SKobeSjtrafe- — Jtein 
Srauenjimmer barf in einem Sßagen nod^@leuftd fahren* 
— SBal^renb ber eleufinifc^en Sejte barf feine äSBittfc^rifl 
öberreidj^t; unb Sliemanb ber greift beraubt werben. — 
2Cn einem anbem Sejte C2^IS}eSmoforia), »erben aUe 
©efangene befreit. — gujifpiele; SErauerfpiele/ SEanje ber 
Sungltnge t>er^errlicl(^en baS %tfl beS S3acc^ud. — Sdnf^ 
5e^)n 5)erfonen gel^oren ju einem tragifdl^en S^or. — ®ie 
SBaUfa^rt naä) 2)elo§ gewdl^rt t>erurt^eilten SSerbre^ 
ö^cxn 2(uffd^ub. — 2)ie ©ieger in ben ol^mpifd^en &pxt^ 
len em})fangenfunf^unbert2)racl()men, bie in ben iftl^mi» 
fd^en ^unbert. — 3u.(5l[^ren beö Äefc^pluö, ®o|)^ocleS 
unb@uri))ibe$n>irb verboten, il^reS^ragöbien auf bieS3il^tte 
ju bringen, nur bie |)riefter bürfen jte tjorlefem — 2Cn ge* 
n>i{fen Sefien follen bie tragifcl(^en ©d^aufpieler einen SSSett^ 
jlreit in i()rerÄunfl beginnen; ber ©ieger wirb jum freien 
äBurgererKdrt. — SBer@d(>auf|)ieler werben »iU; mn^ we* 
nigjlenö breipig SöN jal&len. — Öbrigfeitlic^e |)erfonen 
bürfen nur unter erbid^^teten ^amtn in «ftomöbien be\poU 
Uli »erben. — SBer in ber SJlufif bie JEonarten t>ermifcl(>t^ 
»irb jiraffdUig. — 2tufmerffamfeit unb Änjtanb beobx 
aä)tt ber Sufc^auer im SCI[|ieater. 2)en gdrmenben laffe ber 
Zxä)on bmä) bie ^md)tt ()inauötreiben. — ©rei ber b<» 

Digitized by VjOOQlC 



8S 
ften 9?tngeltanier am gcjle 3ltptun'^ crl^attcn äSBeIolS)nun* 
gern — ©n Sog im Sa^rtjl ^af}nent&mpfeti ge» 
»tbmft — 2fu6 bcn ntuntcrjlen ©reifen foU man bie 
Öeljweigtrager am gefle ber SKinert^a wd'^^ten. — ©er 
Äönig (einer ber TCrdf^onten) barf nur einer 3ungfrau unb 
SBörgerm t)on Ät^enftc^ üermdl^lem — SBer ein neue« 
Ifieilfameö ®efeft ju mac^ien \)tt\pxxd)t, unb feinSBort nid^t 
l^alt, ber wirb bejhaft — SBer ein unec^te6 ®efefe \>ox 
©eridf^t anfö^rt unb pxeift, ber berbient ben Stob. — 2)ie 
2)efrete beö ^enatö finb nur giltig für ein 3al)r. — 2f Ite 
©efefeeftnb gleich Derjjflic^tenb für alle S3örger jebe« 
©tanbeö- — Äein ©flaue foU baS S3firgerre(l(>t erlangem 
— Der grembling, ber burc^ SUerbienjle um ben ®taüt 
ia& jSBfirgerredS)t mit fec^^Staufenb gel^eimen Stimmen gc« 
tvonnen , f ann boc^ nimmer ein Zmt \)txtoaUm, wo^l aber 
beffen ©ol)n , wenn er üon einer freien SKutter geboren 
ttjorben. — 3ebem ÄtI&enienfer fle^t e§ frei, mit SBetb unb 
Äinb unb ^ab unb Qiut bie ©tabt unb i^r ®ebiet ju ber» 
laffem — Der unedj^t ©eborne ijl iebe§ Amte« unfd^ig.— 
moptittt ©ö^neburfen nie in il^re eigene Familie jurücffel^r 
ren. — SlternburfenbieSRameni^rerÄinbernad^JBeliebett 
tt)eclf)feln» —Die junge geröjlcte 2Kannf(^aft foH (dawären: 
»Sd^n>illbiefe l^eiligeSRüjhing nie entehren; nie meinen $o* 
flen berlaffen, meinem getb^erm ungelf^orfam »erben ; icfc will 
fechten für mein SSaterlanb unb bie ©ötter.S^rifftmic^ ba« 
80d,in eine Äolonie über'« SKeer ju fd)iffen; fo will i^ 
bort bad mir befiimmte Canb, eö fei fo flein ee woHe, reb* 

Digitized by VjOOQIC 



S6 

«* bauen, ^6) mU ben®efe^n ge^ordSien unb pe fct)ufeen, 
für benSRu^m meine« »aterlanbeä ouc^ mem8eben o})f^m 
Die ^errfci^aft Uti^ttC^ roxU iöf au^jubreiten jtteben, fo 
lange aaSeijen, ©erjle, ®ein unb ©el noc|> oufkr befferi 
©renjen mac^fen.'^ — Der erjk Vintmiä)t bet Sugenb foH 
im ©c^wimmen befielen- — Unebeli4)e Äinbet ftnb nid^t 
Derj)flid^tet, i^re eitern ju ernähren. — Der ßrbe, bcm 
bie (5rbf(fcQft anflejlritten wirb, foll bewetfen, baß feine 
©tern it)n ^abt rechtmäßig erworben, — »erliert ber 
Sater au§ 2ater ober ÄranfMt ben »erjianb, fo barf 
ber ©o^n; nad) beöll^alb erl^obener unb bemiefener Älage, 
tM feffelit, (!) — Äeiner foU ben Änec^t eine« 2fnbern 
[dalagen, — ©ewinnfud^tige SRic^ter foUber ^erolb, nebjl 
beffen ganjem®ef4^ledS)t, i^entiiä) oerPud^en- — SRiemanb 
foUeinÄmt jweimat, ober in einem 3a^r jtt>ei Xemter 
\>ixtoalUn. — SBer t>on öffentlid)en ©eibern noc^ Wne 
Sfecbnung abgelegt ^ barf aud^ t)on bem feinigen fflr bie 
©Otter nid^tö oerwenben , barf »eber Patron eine« Srei* 
gelaffenen, nod^ Seuge fein; fann nid^ abo^tirt »etbeU; 
barf fein aieftament mad()en, fein anbere« -Amt öerwalten^ 
tinb wirb mit feiner Ärone beel^rt, — SBer ©dj^ulben hat, 
unb bo* ein 2Cmt annimmt, ber l)at bo« 8eben t>er»irft. 
— Sa3er ben Umfiuri ber @taat«oerfaffung beforbert, unb 
tiad^ bemfelben ein Amt vermaltet, ber iji oogelfrei. Sebet 
fann unb muß ibn tobten, alle feine ©üter »erben öffentlid^ 
toerfauft, — ein Ärd^on, einmal nur t)om5Beine beraufdt^t, 
foH jlerben- — Sin ^eerfiil[)rer foU fc^woren, baß er ia^r^ 

Digitized by VjOOQIC 



87 

Uä) jtoetmal in bai mtQattnfi\ä)t®tV\tt ftinUiöf einfaüen 
tooUe. — Äeinec foH iffmüiöf teben, bet unter bteiptg 
^af)t, fcer feine @Item gefd[)lagen ober Derftoßen, bev im 
itrtege )u fctenen {!4^ getoetgert, ober fein Sd[)i(b n)egge^ 
»otfen; bet ft(i{> ber SBoQufi ergeben, fein ®ut t)erfd[)wen* 
bet — ein JRcbncr foK im attifd^en ©cbiet angefeffen 
fein; unb tcd)tmä^i erjewgte Äinbet l&aben* — 3n Strafe 
fdnt, wer nicbtbeutllcIS^ rebet ober btefelbe @ad()e jmcintöl t)or- 
trdgt, ober aniöglicbeSBorte ^d) erlaubt* — ^ieTCrd^onten 
ernennen glötenfpieler jum Sl&or. Äein grembling barf im 
e^ore tanjen* — ®en feiner (Sf)xt beraubten Sdnjer fott 
man t)on ber SSüfftit lagen* — Sin SSermögcn \>on jebn 
3!a(enten unb bte SBab( ium Srierard[^en \>exp^i^td 
jum S5au t)on Är{eg6fd[)tffem — 2)er, jum ©ajhnabl im 
?>r9taneum eingelabene unb nid^t erfd[)einenbei erlegt eine 
©elbfhrafe« — t>f)nt JBewilltgung be« SSoIB emj)f(ingt 
SWiemanb eine JCrone oon fremben ©tfibteU; ober wibmet 
fie fogletdS^ ber ÜBineröa* — SBer ftdf^ einem Timtt entjiebt, 
t)er(iert baS IBdrgerrecbt, et w^re benn ein 7ixö)on, ober 
ein Slacbfomme t)on »|)armobiuö unb Ärijloglton* — 

9lur Dom @onnen-2Cufgang bi§ jum ©ornien-Unter* 
gang bfirfen bte ©cbulen offen fteben. JCein €rtt)a4^fener 
barf barinnen erfd[)einen bei ÄobeSfhfafe* Äein (Snoad^fener 
barf bem fjefle be§ ÜRercurtu« beiwol&nen , ttnß er ni4^ 
bie ©träfe eine§ SJerföbrer« fifeigeborner JCinber leiben. — 
Äetn @flat)e fott 2Crjt »erben. — Sebeö freigebome SBeib 
barf bie ^eilfunjl lernen unb übm. — Sliemanb foD 9W 

Digitized by VjOOQIC 



88 

tofo})l^te (elften* (Dtefrö ®efefe galt nur unter ben breißift 
Stirannen.) — greunbe unbäBefanntc foDen md)i flejwun* 
gm »erben, gegen einanber öfö Seugcn aufjutretem — 
SBer unwiffentHd^ fd)lt, foK md)t verflögt, fonbern tn ber 
©ttHe an feine ^pidf^t erinnert werben*— SBer einen SSer^ 
bannten l^erbergt, »irb gleich tlf)m üerwiefen- — SSSer ju 
einem Serbred()en teijt, empfangt gleicf)e ©träfe mit bem 
5Berbred()er* — 

©d()ulbner ftnb ebrIo§; ja fogar i^re Srben, bi§ fte 
aUa bejablt ^aben* — Sgaufenb Salente foHen iäi)xlxd) 
jur äSBefcbö^ung be6 attif4>en ©ebiets jurucfgelegt werben* 
2)er SSorfcf)lag, biefe ©eiber ju anbernS3e^uf ju üerwen* 
ben, ober aud() ben ©olb ber Ärieger au^ ben ju ©d^au* 
f))ielen beftimmten ©eibern ju nehmen, wirb mit bemXobe 
bejiraft. — 

SBer einen äSrunnen grabt, jel&nÄlafter tief, unb feine 
iCluette finbet, ber barf an$ feineö Slacbbarö JBrunneit 
fcböpfen (ein notl[)wenbigeS ©efefe für ba§ wafferarme ®t^ 
biet t)on Wica.) — ^unbert Drachmen ial[)lt,*wer einen 
sDelbaum auöreifit* — Äeinem foH erlaubt fein, fo öiele 
Zedcx ju laufen, alS ibm beliebt* (©olon wollte burd[^ 
biefeö ©efeft bem ubermipigen fRüä)tt)um t)orbeugenO — 
Silr leben gelieferten SBolf bejablt ber ©enat fünf ®racl(>* 
wen, för eine SBolftn nur einen* (?) — SRiemanb foH eine» 
g>flugo(bfen fd(^lacbten ober ©d^^afe über ein Sabr. alt. 
(JBeweiS beS SSiebmangeK*) — 6« fott fein SletfdS^ ber 
SL^txt gegeffen werben* (?) — SBer feine ^ifc^e um einen 

Digitized by VjOOQIC 



89 
gmngcrn ^retS wrfauft, afö er ite auSgebotfU; foD in'« 
©efattflniß wonbem. — SRtfmönb foK; wm @4^ulben tu 
beja^lcn, ein @flat>e tpetben* — ®et ®elbt)erietl^et barf 
nur mäßige 3tnfen forbern, — gölfd^e SiRönjer fotten jler* 
Ben. — 9lur für Äorn barf ®elb auö bem 8önbe gelj^en. 
— 9Iur Slitjcn ftnb erlaubt auöjufu^ren. — Äein Ät^e» 
nienfer barf Äom aufft)eid()em» — 

Seber SBurger barf ben anbern ber %aulf)txt wegen 
üerf lagen.— SRiemanb foK jwei Äfinjie treiben — feine 
SWann^|>erfon @i)ecereien t>erfaufen— fein grembling feine 
SBaren auf bem SDiarfte feil bieten, — Sebermann barf 
ben t)or ®ericl)t belangen , ber einen JBurger ober S5ßr» 
gerin t)erfj)ottet, weil fte ^anbel getrieben. — ©er ®e* 
fd|)icftejie in feinem ©ewerbe foH in ^t^tamum gefpeift 
werben unb obenan ftfeen. — ©er gul^rmann, ber bei ber 
Ueberfal^rt nad^ ©alamiS fein S5oot umwirft; fann ^in* 
fort nic^t gu^rmann fein. — 

^i^t au$ äBoUufl, jonbern um iCinber )u erjeugen^ 
foQ matt ifid) t>erma^len. ©od) niemanb foQ mel^r ald ein 
SEBeib el^elidf^en, unb jwar eine ISBiirgerin. — ©er gremb^ 
ling, ber eine äSBörgerin mit 8i|l f)txxati)tt, foH Derfauft 
werben, ©n ®lei(^e8 wieberf%t ber ÄuSldnberin, bie 
einen JBurger in ba« ä3anb ber @^e lodfet. — Seber barf 
feine leibliche ©djiwefter l^eirat^en.— ©ne ©bin, bie \>on 
t^rem ®atten finberloö bleibt; barf unter beffen nad()ften 
SBerwanbten ^ilfe fuctem (?) (Sogar bie 3al)l ber e^^e* 
li^m Ciebfofungen wirb öorgefc^rieben; bie ber ®atte einer 

Digitized by VjOOQIC 



90 

(Srbin ju Iriften tjetbunbrn.) — ©er (Sntfüf^xtt fött bie 
entführte eMic^em—ÄcinaSormunb barf mit berSKutter 
feiner 9)upillen \iö) \>txmdl)Un. — Die SReuüerma^lte foU 
in xf)xe^ SWanneS SSäol&nung ein®etreibe'®ieb mitbringen, 
|itm Seidf^en einer iuUn SSSirtbfdSiaft, unb t)of m ^edf^jeit- 
abenbfoH fte oneiQui tte effen.— iRid[|tßber brei Äleiber 
«nb ©efdße t)on geringem SSBertl^ pnb beräSBröut t>erjlattet 
— ©nearme, tjerwmjle Sungfrau foK ber ndcl(>jie SSer* 
»anbte el^elidlien; ober nadj) feinen Gräften für i^ren Un* 
tttf)alt forgen. — 2)er @ol()n , wenn er ein SWann gewor-- 
ben; beerbet bie lebenbige STOutter, mu^ fie aber anjidn^ 
big unter^ölten» — 

®ne ©attin, bie t)on tl&rem Spanne gefd^ieben ju fein 
tüün\6)t, muß i^re iSBittfd^rift bem Ärd)on jjerfönlid^ ober» 
reidf^en* — SSBer bie Äeufd^l^eit einer SwngfröU mit ®e- 
roalt t)erlefet; foH töufenb Drad^men jal^len, — SBer einen 
^l)thxtd)tx aufberS£()at txtappt, borf xi)n naä) ®iDfur 
fhröfen, — 2)er t)erWagte @l^ebred[)er muß, nad) erfolgtem 
Urtbeil, JBörgenfur feine MnftigeJCeufd^^t jleDen-(?) — 
2)er (Satte, ber fein treulofe« SBeib ni<bt öerjloft; tt>irb 
mit öffentli(l{)er ®ä)an'be belegt. ®aS SBeib barf feinen 
ZtmpA mef)x betreten. ^f)nt ftc eö imnod), fo »irb fte 
ber iDliß^anblung eine§ ieben 9)ret$ gegtben. @ie barf {tdS^ 
nidSit gefc^mörft an offentlidf^en Orten jeigen; fonft mag 
ein jeber ibr bieÄleiber t)om Seibc reifen. — ©n grauen* 
jimmer, baö unanjianbig gef leibet erfd^eint, foK taufenb 
Dradjimen erlegen. — Auf Steifen barf pe nxä)t mel^r aW 

Digitized by LjOOQIC 



91 

btet lange fRüdt unb ftnen^anbforb mit ^d) fü^rm, anäf 
an@petfen unb®etrd[nfe nur fiSr einen £)6o(ud.lBei ^tad^t 
barf {te nur in einem SBagen mit ^adtln fal^rem — Sin 
@tlat>e, ber einen freigebornen Söngling liebt; foll Jffent« 
lid^ fiinfjig ©treidjie empföngen, — 2)er SSater, ber eine« 
Knaben )u fcll[^d[nblidKn£)ienftt>erl^anbelt, Ifat feinSSater» 
red^t an ibm verwirf et; ber ©ol&n, bei reifern Salären ; ift 
if^m nicbtd mebr fc^ulbtg , ald ein anfidfnbtged 93egribnif • 
— 2)er Äbermiefene Su8enb.-@dS)dnber fett flerben am 
JEöfle be« flef»>rodS)enen Urt^ei». — ®er in feine ©dl^mbe 
felbjl eingettJtnigt, ifi jebe« ZmM unfdbiS/ barf feinen 
Sempel ober ©c^ranfen betreten, nocb eine Ärone em» 
^fangen, — gufibirnen foH man gleidS) ©Ram'nnen adSiten, 
«nb um fie auSjujeid[)ncn; foHen fie geblümte Äleibet 
tragen* — 

©terbenbe Änaben ober ^Sbi^n Knnen nidS^t mel&r 
»ermad^en aW eine ÜRAimne (Serfle. — Seber S5örger 
fann fein SSermögen ^interlaffen toem er toiU, er t)ättt 
benn no4) ©ö^ne am Seben, ober tü&xt j^wa^ bmdf 
Zltex, Äranfbrft, Sauberei, ober t>on feiner grau be* 
fdS^wajt ^üt er eine SEod^ter, fo fann ber grembe ibn nur 
beerben, wenn er bie SEoc^iter el^elid^t* — Die red^tmdßige 
Äodjiter gebt bem une^elic^ er jeugten ©o^ne t>or. — 

SBer eine« ilinbe« ©rbe fein würbe, wenn a Prbe, 
barf nid^tbeffenSSormunb werben.— ©rabmÄl^lerfoB man 
md)t mitSilbfdulen fcbmflcfen, ober ilberl^aupt fie grJfet 
ma(i)tn, aW jc^^n SDidnner in brei 5Eagen t)oDenben mögem — 

Digitized by VjOOQIC 



92 

fßti Seidlienbegdngntffen foQ feine %xau unter fed^^jig "Säf)* 
ttn erfc^etnen, fte wäre benn mit Um Serjiorbenen t>er* 
»anbt* ^ 3lxd)t mtl)x aB brei Äleiber foU ber 8etd()nam 
mit in bie ©ruft nehmen, unb feine ^(agetoeiber feQen 
fid) bttS Äntlife jerfrafeen* — 5Rur bei feierli<l!)en geic^enbe* 
gangmffen burfen Sobreben gehalten tverben, iod) t)on 
feinem SSerwanbten, fonbern bö§ Solf wirb ben 8f ebner 
beließen. — ®er in ber ©dS)lödS)t ©ebliebene wirb begra* 
benauföffentlidSieÄojien, feinSJater barf il^m eineSfebe 
l^alten, unb fte( er an be§ «^eereS ©pi^e^ fo gefd^el^e baS 
jd()rlidl) ön feinem Sterbetage. — 6inem fremben ®rabe 
foß SRiemanb fidj) naben, um bie SiRanen be§ SSerjierbenen 
nxd)t ju beunrubigen. — SSon einem Siebten foQ 9}iemanb 
öbel reben^ felbjl bann nid^t, wenn bie eigenen Äinber 
beS aSerjlorbenen ibn baju reijten. — 

Seber SiRorber leibet ben SEob. Sr foK jebocb auf er ber 
il&m juerfannten ©träfe nid^^t b^rt bebanbelt werben. — 
SKorb burc^ aufaß jiebt aSerbannung auf Gin Sabr nad^ 
ftcb , bann f ebre ber SRSrber jurücf unb reinige ftc^ bmdf 
£)j)fer. — Ungefhraft bleibt, wer ben entföbter feiner 
®att\n, WtutUx, ©(bwejier; Soc^ter, ©eliebten ober 
ber Ämme feiner Äinber tSbtet. — gs ift erlaubt, ben 
umjubringen, ber gewalttb^tig einen Unfc^ulbigen über« 
ffißt. — SBirb ein t)erbannter, unt>orfe^li(l{)er ÜRörber 
wd^renb feiner SSerbannung eined t)orfe6li(^en SRorbe^ 
angeflagt, fo foß er in einem f leinen ©cbiffe t>or ©erid^^t 
erfc^einen, aber nid^^t ba« Ufer betreten, unb bie SRic^ter 

Digitized by VjOOQIC 



98 

foHen öttt 8anbe H)t IXtt^til f|>red^en* — ©ie Bernxmbtm 
eines ©rmorbetcn börfen t>on bem S5efdS)ö6er ober Jfnl^etet 
t>tiZf)äUxi ©enugtl^uung f orbern, unb, hi$ biefe gelef« 
fltt »orben, fic^ breier ?)erfonen bemächtigen, bie if)m 
«ngeprem — Sinem ©elbjimörber foK bie ^anb abge» 
l^auen , unb mit bem Seid^nam ntc^t an @inem £)rte be* 
graben werben* — geblofe SBerfieuge eineS ÜRorbeS wer* 
feen aus bem attifc^en ©ebiet l^inweg gefc^afft. — Sebem 
SSürger ijl erlaubt, ben ju oerHagen, ber einem Dritten 
Unredjlt jugefögt, wenn eS and) benÄWger nxä)t betraf* ~ 
SBer einen Sindugigen ooHenbS blenbet, bem foQen beibt 
atttgen auSgeriffen werben, — Der biffige ^unb foH an 
einer t)ier dUm langen ^tttt liegen, — SBer einen XAtb 
in einem fremben Jg)aufe fud^t, barf nur ein bdnneS ^leib 
tragen* (?) — Sterben muf , wer in einem fremben ©ar* 
ten Seigen jiiel&tt- — ünö^ ber Dieb eine« aÄijif)aufen« 
foU bejiraft werben* — 

SRiemanb foH oom TCnbern UebeK reben, ober il^m 
aSerbred()en t)orwerfen* — Den Unbanf baren, ber ntd^^t 
®uteS mit ®uttm Dergilt, barf man t>ox @txid)t belan* 
gen*— einSBeib fann nur ober benSBertl^ einer SWcbimnc 
©erjie fontra()iren* — SRiemanb foH mt^t aU breifig 
®djie bewirt^en* 9?ur Dermifdjiten SBein barf er i^nen t)or* 
fe^en ; bod^ etwaS unt^ermifc^ten am @ö)lu^t bei ®ap 
^ebotS, jur ei^re be6 guten ©eniuS* — 

X>tm ÄriegSbienjl weit)t fid^ ieber SSörger t)om ad)U 
^el^nten bis jum tjierjigflen Saläre. — Der ©olbat barf 

Digitized by VjOOQIC 



94 

fernen Mvptt nxd)t totiä)\xd) ^Jflegen, feine Staate nxä)t 
f<i^mudfen, feine SBöffen md)t t)erfefeen. — 2)ie topfet jien 
itnb reidS)ften Ät^entenfer btlben bie Stettetei* — ©en trifft 
@4>anbe; ber ju Stoffe bienen will, o()ne t)or^)er9egan9ene 
Dröfung, — 2)ie 9)ac^ter ber @taöt§-©nfönfte unb bie 
SWnjer bei ben ä3acdS)u«feftenfinb üomÄriegöbienftfrei« — 
Süteine StxxtiB^&Mxund gilt ein Samm, auf feinblic^eS 
®ebiet flefe^t* — SSerwunbete, jum 2)ienjl unfähig gewor» 
bene ©olböten, wie aud^ bie @ltern unb Äinberber ®e* 
bliebenen, foH ber 8ffentlid)e ©d^afe ernähren; bie le^tern 
auSjlatten, — SSScr bei einem 2Cufru^r feine Partei ergreift^ 
ber f)at feine 6^re üerwunbet, -r- JBer auf ben ©trafen 
bewaffnet gel^^t; foU befiraft werben« — 

deinen gremben foß man beleibigen,— 2)em verirrten 
Stetfenben bringe man auf ben redeten 9Beg, unb reiche 
t^ geuer unb SBaffer. 



?• ® p a X i a, 
JBi^l^er ijl faft nur t>on Ät^en gerebet worben, allein 
aud^ Sacebdmon war nietet minber berühmt £)effen ®ebiet 
btlbete ben gröfitenSE^eilbeö |>elo»)onneS, berjefetfcgenann» 
ten *|)albinfel 5!Rorea; ein fruchtbarer ; fdjiwerer äBoben^ 
t)on äSBergen umringt; beren SRarmor unb 5!Retalle bie 
@paxtantt nad&ldffig ju Sage forberten, benn ®olb unb 
©ilbermfinje burften fie nidjit gebraudSien. 2)ie ai6mer 
wuf ten biefe ©c^dfee balb ju ftnben« — 2)reifiigtaufenb 
fKann guf bolf unb ffinfjeftn^unbert SJeiter fonnte ftoa^ 

Digitized by VjOOQIC 



99 

bamen fttUm. &paxta (ag jirfetförmig auf ^ügün am 
@urota$, lange o^neSRautrn, benn Spfurg n^oQte, lAti 
Sdüx^tH SSmft foQte eine SRauer fein« (Sinen ))r(Id[|tignt 
9)^r(t)>la^ umfü^te bie <Stabt 2Cuf i^m jlanben bte ®e* 
afidS)t6^6fe; ein t>on »>erfifc^eräSBente erbauter Kjili(^r@5tt* 
lengang, bie 93ilbfäulen beS ^poQ, ber X>iana ttnb 8atona, 
um welche bie 3iing(tnge bei ^mpff^nelen tonjten unb 
fangen — bie Zempü mdtt ©öfter, unb eine fotoffale 
äöilbfaule, baö SJolf oerjleHenb. — 3n einer ber ©trafen 
jeigte mantin ®ebaube,benS3olföt)erfamm(ungen gewei(^t* 
^ier 1)attt man bie $itf)tx be$ S£imetl^eud t>on 9Rt(et auf' 
gelangen, unb i^n felbß loerbannt, weil er eine toeid^lidS^e 
2Ru(tf einfu()ren woDen* — (Sin Sweater Don weißem 
SWarmor — bie ® rabmd^^ler beö geoniba^ unb ?)aufania« — 
Ut^iciU, eine2Crt t>on Ätubb — berDrome« ober 
bie IRennba^n — baö ©rabma^l beö ^id^terS 3C(cman — 
ein gefepter SWarS, ber (fo »dienten bie gacebdmonier) 
babur<i^ auf immer an fte gefettet fei — eine S3urg mit 
bem Stempel ber ÜRinerba bon (grj — ein Ztmpti ber 
SRufen, weil bie ®pattamx nidft unter Xrom)>etenfd[)aO, 
gleid^anbernSSölfem, fonbcrn t>on ber Saute unb 3it|^r 
begleitet; in bie ®ä)lad)t gingen — ein t^exnn Supiter — 
ba$ waren bie t)ornel(|mf}en9)lerfwiirbig!eiten t>on ©parta* 
£er SSater, bem t)itx ein ^inb geboren würbe, mufte 
eö auf ber Stelle ber ftHutttt entreißen, unb in einen ber 
ÄlubbS,8efclf)e genannt, trägem ^ier würbe e6 bepcb' 
ti^t, unb — war t& jlarf unb gefunb — ernÄ^rt, erjo* 

Digitized by VjOOQIC 



96 

gen; \ö)toad) «nb itbxtd)l\i^, m einen ©umpfgetDorfem — 
jDte {iebeni^^rigen Knaben tiftiltt man in iCIaffen. S)et 
«dS^tjebniÄ^tiae Sunglinfl jog ju gelbe. Sm breiftgjien 
Salute i^l^lte man i()n unter bie SRanner, iebed ZmU$ 
ffi^ifl* — Alle Sorget f)att€n nid^t nur gleicl(?e9tecl(?te, fon» 
bern aud[| gleid^e ®ätet, gleid()e$ SSermögen ; benn S^futg 
wollte Xtmutll^ unb fRtxÖ9tf)um au$ feinem ®taat Derban^ 
nett; baburc^ ©tolj, ®etj, ©d^wetgerei, S5etrug, ^öbet 
unb 9letb loer^äten, barum n^agte ber Xüi)ne, alle pfeifet 
gleich JU ^txtt)tilm, unb fein SBerf toax bauerl^öft. 3tt 
biefem 2xoed »etorbnete er and) bie ßffentlicl(>en, mdßigen 
SKöbljeiten; jutt>eld^en ieber Surger beitrug, unb beren 
ttjilicl(>fle@<IS)fiffel, biefogcnönntefcl(>Wörje, nur t>\xxd) 
junger unb jlar!e Seibe^ubungen gewurite ©u^^e 
Yoax.—Unilüäiid) fennte man ju©t)arta nur bie ©f la« 
»en nennen, bie fo ja^lreid^ wel)! fonjl nirgenbS gefun^ 
ben würben. Uebler nodji aU bie ^eloten, würben bie mef* 
fenifc^en Änedjite be()anbelt 2)oc^ lange treue ©ienjie er* 
warben aud[) bort Sol^n unb %xt\i)e\t 

Ttüt Dbrigfeiten ti>&i)lU man buxä) ©timmenmel^r^eit, 
mdf)t burc^'ö io$, ol&ne Änfdj^en ber ^erfon, nur SEugenb 
tinb SSerbienjl beadf^tenb. 2)er .Äßnig allein muf te t)om 
®efdS)lecl^t ber ^erafliben abjlammen, unb ba biefer be- 
rühmte ©tamm in )wei2(ef}e ftcb tl)ei(te, fo wd'l^lte man 
auc^.ftet^ }Wei Könige, ©ewiffermafen alfo war biefe 
SBfirbe erblid^^unb ber dttePe©obn ht\)aupUtt baönadf^fte 
9it6)t baju. 2llle fibrige be§ ®efclf)led()tS genoffen nur ge» 
ringe SSorjüge oor anbern äSBörgem. 

- igitized by VjOOQIC 



97 

£)en uvmuti)lid)m ^ron«<Sr6en erjog man n\6)t fo 
fhreng atö feine tunfttgen Untertl^anen, bec^ gewol^nte man 
i^n ju großem @rnfi, unb unterrichtete tl^n fleißig in ben 
©efefeen^ Äuc^ würben ©c^onl^eit; ®röße «nb ©efunbl^eit 
an i^m l^oc()gead[)tet« Sin lahmer Suß retd^te ^in, t>om 
Zf)xom i^n au$jufdS)liefen.2)enner foDte audS)Dberj)riejler 
n>erben, unb ein ®otd)tt mußte ol^ne %tf)l fein. Uebrigenö 
^ttx\d)tt er nur unter ber<|)errf(^aft ber ©efe^e^bie er leben 
SRonat aufS neue befd[)n>ören mußte. 92ur in ^rtegdjeiten 
toax feine 3)la(l(^t größer, obfd^on er o^ne fRatf) unb SSer- 
tt)iffen feinen ^rieg anfangen noc^ fttl^ren burfte. Jtarge 
(g^renbejeugungen geftanb man i\)m ju : einen 9)alaft — 
eine boppelte 9)ortion üon ojfentlidjien 5!Rall^ljeiten — ben 
erften 9)lafe in SSerfammlungen — ÄUe jianben auf, tomn 
er erfd^^ien, nur bieSp^oren nid^t. ^ladf feinem Sobe 
e^rte man fein Änbenf en. 

(Sin a)litglieb be$ @enatd Don Sacebcfmon mußte 
iDenigfienS fed[)jig3a^re alt unb t>onunbefd^o(tenemäBan^ 
bei fein, ^afi ben Königen iUid) würbe biefer@enatgead^x 
Ut, benn jtt>ifd()en i^nen unb bem SSolfe jlanb er in ber 
gRitte, bort Sirannei; ()ie< Uebermutl^ ber^utenb, in 
iptd^tigen 2)ingen nur mit fRati) be$ ^onig^, oft aui) 
ol^ne benfelben entfdjieibenb; SRiemanbenStec^^enfc^aft fc^ul-- 
big; unb beffcn ©lieber nur um großer SSerbrec^en wiDen 
beö l^ol^en %mU$ t)erlujlig. 2C(S ber Sirann ßlcomened ben 
Senat prjte, ba erfc^uttertc er bte ®runb<>feiler bc§ 
®taat^, ber nun immer tiefer fanf. — ®<>ater alS ber 

XVr. Digitize?by GoOglC 



98 

Senat, t>on einem feltenen JtSntge, Z})topompn^, 
tet fein eigene^ TCnfel^n befd^rdfnfen wellte, »urben ixt 
iSpf^oxtn etngefefet, Äuffel^ ober ben ganjen @taat, 
anä) übtt bie Könige, f^änf (Spi}Oxtn iä^ltt man, beren 
jleber nur ein 3a^t bad w\ä)txQt , jum ÜRißbrmie^ (eidS^t 
Derfudiienbe 2Cmt t)erwaltete, ®te festen jhafböre jDbrtg« 
fetten ab, Denirtl()eilten pe jum Sobe, 2)er Ä*nig, jwet* 
mal t)0t tl^ren 9{tc{)terf!u()t gekben, mn^U erfcl(Ktnen. ^r 
©otte^bienft — bte ®f jtel^Hng ber Sugenb — bet öffent» 
lic^e <S>6)(k% — Ärieg, grieben unb JBfinbntffe — S5eIo^» 
nungen cXitt %xX — fogar bte feierlichen ©piele gel^örten 
itnter xf)tt SSern^altung , unb bamtt nichts fel^len mod^e, 
um i^r 2(nfeben beim SSolfe ju btfefligen, t>erfd(^ma^ten 
fte aud) ben Ttberglauben mä)t, begaben ^ in benSEem^ 
pd ber ?)afi})l^ae, fd(HKefen bort unb tJerWfnbeten bann 
tl^re Srdume. Die dpljoten »d^lte ba§ SSolf , bisweilen 
ouS SöiÄnnern niebrtgen ©tanbeö, Tlnä) biefe trefflid()e 
ßinrid^^tung vertilgte GleomeneS. — JBefonberer TCuffel^er 
beburfte bie wilbe, l^eranwadf^fenbe Sugenb, man nannte 
ffeSSibider. 2Cuf einem t)on Platanen unb SBoffer unu 
ringten ^lafee fdmpften bie Sönglinge, balb ^Jaar--, balb 
fdjiarenweife, unb oft fo l^i^ig, baf fte einonber biffen, 
tie2(ugen auSriffen, fiä) in'S SBaffer ju fiilrjen ^uä)ttn. 
jDarum mu^tm fietS bie fönf äBibider jugegnt fein, unb 
%f)xt ©treitigfeiten fd)lidf)ten* — 

9?omo})^Vlafen \)U^m bie ^(uSleger unb SSma^^ 
rer ber ©efefee. — ^ ar m o f 9 n e n , bie SBdd()ter fiber it^ 

Digitized by LjOOQiC 



9^ 

itniaxt m\> @ttten ber äBet(et. 9lttgenbS toax ein fo(d^eS 
Zmt notfjtotnüitt aföm Sparta /too tf)tiK He Sßetber 
natfenb an ben Seibe^itbungen Z^txl nabmen, tl^eUd, ben 
fhrengjicn ©efefeen jum ärefe, tn ©taatSfacf^en fiä) mifd()e« 
«nb bte SKanner bel^errfd^en tooUUn. J)aÖ Idfugnete aud^ 
eine 9ett>iffe ®^rgo md)t, alB man \i)t ben SSowurf 
maä)U, y>abtt,^ fÄfite jte l^inju, »mr attetn gebdl^ren auc^ 
ajldnner.*' — TCrtfloteW gab ba^er ben gacebdmoniern ei^ 
nen Spottnamm, ber ibre Untewerfung unter iai fc^öne 
®t^d)Ud)t bejeidj^nete- 

©ie 9>9tl^ter fragten bie Drafel um Statin — bie 
^torenen ben)irtl)eten bie SJ^emblinge — bie ^ro biet 
bet)ormunbeten unmunbtgc Äöntge — bie ^5bonomen 
wibmcten ftdS^ bcr 5fufficbt ober bie Sugenb^ unb tt>aren 
ftet§ bie märbigflen; unbefd^oltenflen Scanner ~ bie^ar- 
m offen, eine 2Crt t)on25ictatoren, »utbcn nur inbetrdng» 
ten Selten Qm&\)U — bie 9)oIemarc^en, ))oi)c Jtriega- 
unb ^olijei .- äSBeamte — bie ^xppa^xtttn, 2Cnfül()ret 
üon brelbunbcrt auöerlefenen fRciUxn, in Ärieg^jeiten be8 
Ä6nig§ Mbtvad)t'- biefen unb nodj) weit mel)xtxm gerin^ 
geren jt)brig?eiten gcbordf^tcn bie Sj)artaner* @ie bieten 
if)xt SSerfammlungen gleicb ben 2(tl)enicnfern, aber auf 
freiem Selbe, bamit ba§ 58oIf burd? !eine 9?ebenb{nqe t)on 
bem erjlen ©egenpanbe möd)te abgeleitet »erben, äöewaff* 
neterfd^ienenfie, tt>enigjien§ mit ©töcfen, bia Jficanber 
bem gpf urg ein 2(uge au§fd)lug , ba würbe eS unterfagt 
®ie tlimmtcn^nid^t mit «einen Steinen, wie bie »tbenien» 

oltizSby Google 



100 

fer, fon^cm t)ur(i{> lauten Suruf^ «nb wo ber nic^t tnU 
fd()teb; ba t^eUtcn ftc^ iie ?)artelen in jttjct Jg)aufen, bct 
ättl)lreicl^jle ftcgte. 

3u ben öffentlichen STOal^ljeiten brod&te jebet SSSein;. 
ajle^l; Äd'fe, geigen unb ctwa^ ®elb. gönfje^n fpeifiea 
an einem SSifc^e, liegenb, benÄrm auf einen au$Qe\)it)U 
Un @tein ober ^oli geflutt. Und) Knaben fülf^rte man 
l^ier eiU; bamit jle weifen @rnji unb @cl{)erj üerne^men^ 
SEabel ju i^rem JBeften H^ören^ unb SSerfd()tt)ie3enl^eit leh- 
nen mid)tm, benn^ auf bie Zt)üx beutenb, fagte man 
t^nen beim Eintritt: »nichts t)on bem, maS l^ier gef))ro^ 
d)tn tt)itb , barf bort i)\nau$.^^ 

Äeine Stebner; feine ©adf^walter bulbeten bie ßaceba-- 
monier; ein jeber fj)radf) für ftc^felbft, 2)ieitönigeentfdS)ie*- 
ben nur unter ben ÜRitbewerbern einer reid&en Sungfrau^. 
ober über 2(boj)tion , ober 2(u§befferung bcr ©trafen. SSor 
bem @enatge()orten bie SSerbrec^en. @in SSobe^urt^eil martx 
lange unb reiflid) erwogen, um jjeben Srrt^um ju t)erl()U- 
ten, 2)ie @p^oren xid)UUn anfangs nur in $rit)at^dnbeln;. 
forberten aber balb aud^ bie Sbrigfeiten jur 9Jecl()enfcl^aft. 
S)ieS t)eranlagte nid^t feiten blutigen Swiji, wobei fogar 
bie Könige in ßeben§gefat)r geriet()en, unb manche Qpi^O'^ 
ren ermorbet würben, 2)er t)or i^r ®exxd)t gelabene Äö-* 
nig burfte an baS SSolf appelliren, wie 2tgiS ti)at, alS- 
bie ept)oren ii)n eigenmdd^tig in'S ®efdngnip fu{)rtem 

STOit S5elol)nungen unb ei^renbejeugungen war man 
fargin@j)arta; unb er^6l)te baburdj^ i()renSSBert^. ®rofie^ 

Digitized by VjOOQIC 



101 

l^o(^t>erbtente9Rdnner nannte man i\eiittlid)tn, na^m 
fEe öuf in btc äaf^l bcr brei^unbert Reiter, räumte i^nenbie 
€rjien |)(a^e bei öjfentlid^en SufammenMnften ein, be*- 
fd)tnlU bie Sieger in ^ampfiibungen mit ®ürte(n unb 
Ärdnjen t)on äDeljwctgen. S5efonberö würbe ba« Älter l^oc^ 
Qtt\)xtf unb überaß i^m el&rerbietig ^lafe gemadf^t, 88er- 
llorbenen gelben, 2)id[)tern u. f. tv. txnä)tttt man 6^ren- 
fdulen, ©enfmd^ler mit Snfd^riften; man Pente{lf)reS3ttr 
ber auf; man l()ielt feierlid^e SReben unb @p'uk bei ilE)ren 
©rabmdlern ; man erbaute il^nen fogar Zemptl, eine fei* 
tene Qi)xt, bie ben Spfurg mtittfuf)x. 

2)ie l^drtejie ©träfe in gacebdmen »ar ßl^rlofig^ 
feit; fte traf t)or ÄCen bieJg)a9ejloljen; unb würbe nodf 
buxi^ fo mancl(?erlei eben fo feltfame afö erniebrigenbeSJer* 
orbnungen gefd^drft , baf eS unbegreiflid^ ift , toxt jemals 
ein ®paxtanex unüermdl^lt geblieben. SBalb mußten fte auf 
bem 50lar!te ©jjottlieber auf ftc^ felber fingen, balb i^re 
93drte l^atb \ä)txm, f)alb wadf^fen laffen, balb, gleid^i ent* 
laufenen ©olbaten , auf einem offentlidf^en |)lafee mit bem 
&d)\lbt flel^en* 5fn einem gewiffen gepe filierten bie SBe!» 
ber fte jum Zltaxt unb ohrfeigten fte, Äeine§2tmte« waren 
fte faltig, faufen unb t)erfaufen burftenftenicib*; ieberUm» 
gang, iebe ai)eilnal&me an öffentlid[)en BpkUn war il^nen 
tinterfagt ÄK ©reife Ratten fie feinen Änfprud^ auf bie 
bem Älter gebö^tenbe Ädf^tung* ©em (Slenb t^rer gage 
fehlte nicf)t* afö ©Ramei* — Slur eine ©attung t>on 
^enfc^en gab a, bie nic^t ^tixatfjtn burften, ja, beren 

Digitized by VjOOQIC 



102 

Z&ä)ttx fogar SRicmanb el^cltd^en inx^te, cö »oren bxt^tu 
genoberSIäc^tUnge ouS ber@c^(ad()t 9)lan nannte 
fte Srefantem SBol()I ben £)eutf(l^en unferer 3ett , baß 
bied ®efe^ f& fte nid^t gilt. 

2)ie ©träfe ber 38 e r b a n n u n g »af)tten STOond^e firet' 
n>tlltg, um einer ^dfrteren @trafe ju entgel[Kn* ^u(i() M' 
ntge l()atman auö @))arta t)ertt>iefem — 2)a5 Crbrof* 
fein war bie gewöhnliche 5£obe§jlrafe. 6« gefd^a^ nid^t 
cffentlid^, nur im iterfer unb bn^aä)t £)iebe blieben un^ 
geflraft; auper nxnn fte \id) tttappm ließen, ^ann galt 
bie ©träfe nic^t ber SEl^at; fonbern ber ©nfalt unb Unoor* 
ftc^tigfeit be§ Zt)äUx^. 

i^luxQ'^ ©efefee waren üon ben ßretenferU; 6gi;^^ 
tiern unb Soniern tntkf)nt, aber ber ©c^laue gab t)or, ber 
Ulpf)i\d)t ZpoU felbfi \)aU jie i^m offenbarte er l^atte 
lange unter jenen JBölfem gelebt, unb bei ben Soniern 
Jg)omer'ö ®ebicl()tefennen lernen, welchen er, alö gel^ren 
ber SBeiöl^eit, in ®püxta ^of)t Tlc^tung t)erfd^affte* 2)ic 
t>on t^m eingeföbtte ©taatöüerfaffung glid^ feiner befann* 
ten, waraud ^Zilien jufammen gefegt, unb $lato felbfi 
gefleht, eö fei fafl unmöglich, fte rec^t ju erflarem eben 
fo auffoQenb unterfd[)ieben \id) epfurg'ö ®efe^, an 3a^t 
«ur wenige, TtUt auf ©rwedfung friegerifc^er SEugenben, 
auf SSerbannung ber9>rad^t, Ue))^ig!ett unbSßolluft ge^ 
tid^tetjungefc^rieben, üonüRunbe ju SRunbe aber forg* 
faltig fortgepflanzt, unb feiten fjoben ®efe^e ftd(^ fo lange 
tx^altax, benn p ©cero'ö Seiten galten fte fdj^on feit fieben* 

Digitized by VjOOQIC 



103 

l^unbert Sdl^ren, unb nod^ unter 2)omttcan beljiau^ten fte 
il^re ©Httflfeit ^Ux fofgen bie merf wörbtgjlen : Snten 
Sem)>eln foQ 3eber ben>ajfnet erfdi^etnen. (2(u(^ xf)xt ®U' 
Ux mürben gerfiftet abgebtlbet, unb fogar SSenuS trug 
aSBaffenO — 2)te £)j)fer foOen nidjt fopar fein. — »(Sr* 
jetgt un$ ©uteö um guter <^anb(ungen miHen, unb Ui)xt 
uns äöelefbfgungen ertragem'^ 2)a§ fei aUeS, toa^ man 
t>on ben ©Ottern hittm barf. — 6ö i(l erlaubt; bie SEob^ 
ten in ber @tabt ju begraben* (SieQeicI^t um iuxd) if)xt 
X>tntmäf)Ux ia$ 2(nbenfen if)xtx SS^aten febenbiger ju er-- 
l[)alten.) — 83ei 8eid()enbegdngniffen foU fein SBel^if lagen 
gel^ört »erben ; benn ben Sob foH man oerac^ten. — 
Kur bie ©rabmd^ler berer, bie benSob fur'ö SJaterlanb^ 
f erben ; n>erben mit Snf(l()riften unb Qd)ilbtn gef(l()mudt 

— jDie SKrauer foH nid^t langer afö eitf SEage xcäf)xm^ — 
Sn breifligtaufenb 8ofe wartn bie 2ferfer be6 ganjen 

SanbeS t>txtf)dlt, t)on we^en bie (Sintool)ntx gacebdmond 
neuntaufenb befagen. ©iefe Sal^l — fo t)erorbnete ßpfurg 
*- foQ (ietä unüerdnbert bleiben. (Aber ®eij unb S^ab* 
fud()t untergruben bieö ©efeft, unb ben SSerfud^, eS »ie» 
ber IS)erjutlelIen ; mufte Jtönig 2(giS mit bem geben büßen.) 

— JBetm ^duferbau foU fein anbereö SQ8erfjeug; afö Seil 
unb @dge gebraucl()t »erben. — Äein grember foH ju 
lange in @^arta verweilen. — Äein S3urger foH reifen 
ober in ber grembe \iö) aufl^alten. — SBer feine Äinber 
nid^t ttad) ben ©efe^en erjiel^en Idfit, ber t>erliert feinfiSur« 
gerred^t; benn er liebt feine Äinber mel^r alö ba« SSater» 

lanb. — ^ , 

y Google 



Digitized by V 



104 

dfftUutt foHcn fo t>\d mo^liö) an Tilttt, ©efunb^cit, , 
Jtorpet unb 2)enfun9§art ftcl() gleichen. — ©crSSaterDon 
bret ©o^nen tjl bcr S5en>ad[)un9 bct ©tabt üUtl)oUn, t)on 
t>itt, aUexTlb^ahtn. — 2)ie Sungfrauen follen mc^>t auS^ 
ie^atUt werben, nur Sugcnbcn unb ©itten tISireSRitgabe 
feim — 25ic SKdnner foUen i^rc grauen rauben, unb 
fie bann nur Derjlo^len bei yiad)t befud[)en- (DieS ©efefe 
würbe fo ftrenge gel^alten, bafi manöft ?ßamäf)lU Jtinber 
jcugten, of)nt fidS) am SKage gefel()en ju l^aben.) — Sebet 
foU nur eine grau ^aben. — ©n alter fc^wadj^er ÜÄann 
barf Söngcre ju feinem SBeibe föl^rcn, um jic^ ©rben ju 
t>erf(^affen. — ©n Seber i)at ba§ Stecht, feinet SDlitbur^ 
gcrS fruchtbare ei^efrau fid^ au^iubitten, um Jtinber mit 
i^r JU erjeugem (25ie§ fettfame (Sefefe bewirf te, baß moit 
JU @paxta t)on (gl^ebrud^ unb @cl(^cibung feiten ^ortcO — 
2)ie Äinber foQen l^art erjogen werben. ÜRan wicfelte fie 
nidjtm, man legte jie frei unb nacfenb l^in^ gewohnte fie 
an junger, 25urft, Ädlte, einfamfeit unb ginjiermf* 

— 3tlle Äinber erhalten gletd[>e 5Ral^rung. 9lur Sönglinge 
effen gleifd). (Sarum würben ju ©^arta nur gleifd^Iö^e 
gebulbet. Sliemanb burfte gecferbiffen jubereiten.) — ^CHe 
Sunglinge fd)lafenbetetnanber- (^öd^pen« war i^nen jum 
8ager ©dS)tlf auö bem gluffe (Surota« vergönnt) — 9lie^ 
manb foH effen, el&e er ju ben offentlid^en SDlaljiljeiten ge^>t. 

— (SBie mäßig biefe sröalS)ljeiten waren, ift fd^on erwdl^nt» 
Sie fd[^warje Quppt beftanb au$ ©alj, effig, äBlut unb 
fteinen ©töcfc^en gleifc^O — Kur ber 2)ur|lige foH tritt« 

Digitized by LjOOQIC 



105 

fen. — 3m ©unWn foQ Slicmanb mit iid)t na^ ^aufe 
gelten. — 2Crme unb fRdi^t fleiben ftd^ auf gleiche TixU 
(Unb biefe itletbung toax fdt)led^t un^ (urj, nur S3ebe(f ung 
M Stöxptxi, xiiä)t @c^mucF. Spfanber ^d)luQ bte px&ä)tX' 
gen bleibet au$, meiere ^ionpftuS feinen Soc^tern fd^en^ 
fen woHteO — 2)ie Änaben, bi§ in'§ jwölfte Sa^t; txa^ 
gen btoS einen furjen SRocf unb feine ©c^ul&e; f<)ater be» 
fommen f[ei%(i(^ Sinen SJlanteL ^ad ^aar foQen ffe 
feieren. 9lux bie ern>acl()fenen fcl()onen ^aat unb SSaxt — 
Sliemanb foQ ber S3dber fid) bebienen, nod^ feinen Stoxpn 
falben. (9lur im @urotaa burfte man baben. @a(benl^dnb^ 
let würben in ©parta n\d)t gebutbet) — 2)a§ ÄriegSfleib 
foH ^uri)urfarbig fein- (SSieUcic^t; um ba§ SSM ber SSer* 
»unbeten weniger ftdS)tbar ju macl()enO — 2)ie in @ö)la^U 
orbnung geseilten Krieger foQen i^xt ^äupttx befrdnicn 
CM ÜBdnner beS ©iegeS gewiß). — 9lur eiferne SRinge 
börfen bie Singer jieren- — ©a8 ©ewanb ber Sungfrau 
foU nid)t bi3 an bie Ante reichen. (@ö war fo furj, bafi 
man fafl bie ^üfttn feigen fonnte, weil bie SJldb^en ati 
ben Eeibe^öbungen SEI^eil nal()men.) — SDSeber ®olb nod^ 
gejlidfte Äteiber foHen bie grauen tragen. — 2)aö TCntlife 
ber Sungfrau fei ojfen; baS ber grau ber^üHt. — ©ei 
^am)>ffibungen unb feierlid^^en 2(ufiiigen foQen Jtnabeti 
unb SJ^dbd^en nacfenb fein. 

^itman\> foO nad^ feiner SBiWör leben, 3eber nad^ 
ben ©efefeen. ©el^orfam lerne unb übe Seber. — X>txi%U 
ten foO man auf ber ©traße au§weid[^en unb jle^en bleiben^ 

Digitized by VjOOQIC 



106 

wtnn fte vorüber gcl&cn. — ©le börfen bie Äinber iebeS 
SääxQtx^txmaf)mnf benn bie Äinber ftnb ein ©gentium 
beS ©taaW. ©ie foUen bcn Sungling, ber tf)nen begegnet^ 
fragen : too gel^eft bu l^tn? @r foQ bie SSal^r{)ett antworten, 
unb SSettDeife »tHig annel^men. — 2)ie Sunglinge börfen 
nur reben^ wenn eö 3ett tfl unb ftd^ fc^icft^ unb »aö jte re« 
ben, foU toof)l öberlegt fein. (Äein ©efeft »dre n>ol()( ^mU 
jutage uns notf)n)enbi8erO @ie follen fittfam etnl^ergel^en; 
n\d)t ba unb bort^tn gaffen ober bie ^dnbe n>ilb belegen« 
— SDSer eine§ 2fnbern Sebter gleid)giltig unb fd[^n)eigenb 
fielet, ber mac^t ftd^ gteicl()er ©träfe fcl()ulbig- — 5Riemanb 
foH mef)r lernen al§ er braud()t — ((5in Ät^enienfer mad^» 
te bieö ©efefe einem ©partaner einfl jum aSor»urf. »68 
l^at t>erl()ütet/^ erwieberte biefer, »baß wir t)on eucl()nicl^t6 
«öfeö gelernt l)aben.»>) 

9liemanb foH eine uneble ^unjl ober ©ewerbe treiben« 
C^atjin redt^nete man and) ben eblen 2Ccf erbau , ben allein 
bie ^eloten trieben.) — JteineunnuöeÄunfifollju©i)arta 
Sebulbet werben. (Unnu^ nannte man aber febe £unjl, bie 
nidj^t 5£a})ferfeit unb JKugenb beförberteO — Äomöbien 
unb SEragöbienaufjufubren^ifi verboten- (Sene foUten nid^t 
bie ©efe^e unb @cbxäui)t be§ SSaterlanbeS oerfpotten, biefe 
tiidS^t bie ©emütber t>ern>eid(^lid^enO— t^bne @rlaubnißbec 
£)brigfeit foU fein 2)id{)ter unter icm SSolfe fein. — 
(2)arum würbe 2(rd^ilodS)uö Der jagt, weil er gefungen, 
e* fei vernünftiger; bie SBaffen wegjuwerfen, alö ju per* 
(en. ^od) fpdter föl^nten ftd^ bie Sacebamonier mit ber 

Digitized by VjOOQIC 



107 

SXd^tfunfl au$, unb erjeugten felber manage ^nU Std^ter. 
£)em Z)^xtäu$ txtt)ttlttn fit ba» SSürgerredl^t) 

Äein Kebner »irb ju Sparta gebulbet — (©a matt 
ft(i(^ fttt^ Ui nod^ l()eute fogenannten lafonifd^en @tt($ bf' 
bcente, unb felb{tS3nefe an Röntge oft nur ein einjige» 
SBort, ein 9Benn, ein 9{ ein entl()ielten, fo bebitrfte man 
fxtxlxd) and) ber JRebner nidj^t) — ©ie ®efe^e anbetet 
aSolfet foHen nicl()t ge^Jtriefen »erben. — 

SRon gewönne jtdf^ treffenbe^ fdj^arfftnnige Antworten 
JU geben. (3n biefet^unfl mürben fd^on bie Knaben burc^ 
fragen geübt, unb f{e beftraft, n>enn ffe albern antworte- 
ten.)— 25ie ©flauen foßen fi(^ ber gieber entj^alten, »elc^e 
bie greigebornen fingen.— Sebem iji vergönnt; freigeborne 
Änaben ju lieben. CS^od) t>erjlanb man barunter feine un^^ 
feufc^e gufi , fonbern boS reine SBo^lgefaQen an @4)ön^ 
f)t\t unb Talenten.) 

fBia$ Seber j^imlid^ fle^len tann, barf er ungefiraft 
bel^alten; ertappt, mu^ er bupen. CStü1inl)tit, iift unb 
SSorfic^t foUte biefeöOefefe erwecfen; ioö) burften bie Äna^ 
ben nur @f nmren flel^len.) 

9l{emanb foll einen bicfern ^örf^er l^ben, al6 ju im 
^am^fubungen fc^icflid^ ifl. (SRan l)iütt>xt SBol^lbeleibten 
förtoollöfiig unb jag^aft) — 2)ie3ugenb foH bemSDSaib*^ 
tt>erf obliegen. (Darum würben ju Sparta eine 2Äenge 
.|>unbe gel^alten, t)on t)orjiü[glic^er ©üte. 9Ran t)erfanbte 
ffe oft atö föfilic^e ©efd^enfe. @ine Gattung berfelben ent^ 
flanb burdf^ SBermifc^ung eine$ SSolfe^ mit einer ^Anbin.> 

Digitized by LaOOQlC 



HOS 

SRan foQ bie itnaben unb fBlSbd)tn im Sanjen äben. 

— ^af)in gehörte ber berul^mtc ^prrl^tdi^tfcl^e SEanj^ ben 
t)tc iungen Äricget, ate JBoröbung ju ©dS^ladf^ten ; im 
fänftel^nten Sa^re lernten- ©ann betfart)attfd()e Xaxti^ 
*en bie SDldbd^en ber X>iana ju e^ren öuffu^rten. 3u ei^ 
nem anbern, fe^r feltfamen SEanje vereinten fidS) ÜRdbdf^en 
tinb Sönglinge. (Da fljrangen fte in bie |)o^e unb f amm 
fi^enb im 6rbe, man jal^lte biefe ©prünge, bie ein 
tDunberiidjieö @(l&auf<)iel gcwefen fein mögen.) — Zu^ 
im kaufen, Sfingen, ®d)eiUn' unb ®})ießwerfen, foUcn 
*eibe ©efc^^Ied^ter ^^ gemeinfcl[)aftli(l() oben, (ßicero; ein 
^ugenjeuge, mad^te eine Ubf)aftt äöefc^reibung baoonO 

— SRiemanb foD, burd^ 2(uf()ebung ber ^anb, jtd^ för 
ilbern^unbenbefennen, fonbern fo lange fampfen, bis tt 
-IraftloS nieberjinft — 2)en SDldnnern ifl eine anjldnbigc 
ÜRufe gefiattet, allein bie Sugenb foU jletS befc^dftigt 
fein. — Sdbrlid^ (Einmal, am Tlltat ber Diana, foQen 
t)ie Änaben gepeitfd{)t »erben. — (@p fci(>merj^aft unb oft 
tlutig biefe ®emol()nbeit n^ar, fo wetteiferten bod) bie 
Knaben unter ftd^, n^er am Idngften o^ne laute Jtlage, 
*ett @4imerj ertragen fönne.) 

®olb unb Silber (oQ 9liemanb beft^en: nur eiferne 
Dber leberne ÜBönje gebraucht werben. — (Die eiferne »ar 
fo fc^koer, ba^ man audf geringe ®ummm auf SBagen 
fahren mu^U. DaS l^emmte allerbingS manchen, fonf( mit 
*em ®elbe Uiöft ju treibenben Unfug.) — SRiemanb fott 
iSucl^er treiben ober ©efdf^enfe mad^en. (®elb{l frembeSe» 

Digitized by VjOOQIC 



109» 

fanbte empftn^tn (eine ©efd^enfe, unb bte fpartamfd^ett 
durften leine annel()menO 

©ie Alten foHen nid)t beilänbij auf bem ÜRarfte Der»^ 
iDeiUn, benn ba6 {iemt nur 9{eugterigen ober ÜRtiffiggdfnr 
gern* 3(ber rubmlid^ n>ar e$, ben größten Zt)txl beö S£age^ 
in ben ©pmnafien unb 8efcl)en jujubringen. — XBe jebn. 
S£age foUen bie iungen Krieger (bie 6))beben)ft(^ na* 
rfenb \>ox bießpboren jleKen, bie tbren Mxptt unterfudf^en^ 
— gur ben gebttritt eineö Änaben wirb ber gefhaft; ber 
ibn tjorjugtic^ liebt (2)a§ fcl^drfte bie 3f ufmerf famWt be ^ 
le^tern aufbie^anblungenbeS geliebten Knaben, unb l()te(t 
aud^btefen t)om£ei(^tftnniurfi(f, burc^ bie SerfteOung^ 
bap ein anberer, bem er jugetl^an toat, für xf)n bäßcm 
müi^tO — 25ie Sugenb foH n\ö)t ober bie ©efefee reben^. 
fonbern blinb Qei)oxä)en. — ©er fRat^ eine« befdf^oltenem 
9}2anned, n>dre er aucb nod) fo gut, foQ ntd^^t t)on i^m^ 
fonbern Don einem anbem, unbefcboltenen vorgetragen: 
»erben. 

9lur mit bem SBoHmonb foH baS^eer in'Sgelbröcfen.- 
(Sin abergldubifdj^e« ©efeft^ ba§ öfter @d)aben brachte.) — 
Sollt einem unb bemfelben geinbe foH man nic^t »ieber^ 
l^plte Äriegel föbren, (Äud gurd?t, t^n friegerif(^ unb ta^ 
Vfer ju madS^enO —Solan foU feine glotte balten, ber See* 
frieg iji verboten. (®))dter jwang bieSlotb bieS ®efe^ ab-- 
judnbern;Unb@))arta würbe mdc^^tig jur@ee.)— SK^örme 
unb ÜRauern foUen niö^t befturmt werben. (Man achtete 
baS geben iebeS S3urgerö aHju ^od) , um e6 ber ©efabr 

Digitized by VjOOQIC 



110 

üuSjufe^en, oud^ n)ol()I t)on einem , ouf bet SRauer {lel^en- 
Un jagISiaften SEBetbe geraubt ju werben.) 

Der @o(bat foU in feiner Stüftung fc^Iafen, bo(i(^ tfl im 
Jtriege ein tttoa^ freieres geben vergönnt — SSor tttnfang 
ber@c^lacl()t foU ber Äöntg benSWufen opfern, bann unter 
glötengefang baö ^eer tn'S treffen fö^ren- — ewige 
©d&anbe bem, ber flief)t, ober feinen @cl)ilb Don fidf^ wirft 
<e« gab fpörtonifci^e SRötter; bie ibre flucbtigen ®5bne 
felbfl «mbracl()tenO — Sern gefd)tagenen geinbe foU man 
ntcbt naö)\tiißn, ben erfc^lagenen mä)t plünUtn.— X>tt 
®ieger burcH^ 8tft opfert itm ÜRarS einen ©tier, ber burd^ 
©ewalt, einen ^abn* — SBSer über funfunbfönfjig ^a\)xt 
jä^lt, ijl frei t>om ÄriegSbienft. — 

eine ber lacebdmonifd()en feb^ äf)nl\d)t IBerfaffung 
litten bie Sretenfer, anfangs ani^ monard^ifcb burd^^ JC5< 
nige regiert; unter ml^m ?Diino§ ©efel^geber würbe. Sie 
£berb£upter ber nadbmaligen Stepublit \)Uftn 6ofmt, 
wedbfelten idbrlicb/ würben aber nur aui gewiffen ®e^ 
fcbledj^tern gew5blt €» gab eine SfJitterfcbaft; bie ju Stoffe 
biente, DaS SoS ber acferbauenben @flat)en war minber 
l^art; M JU @parta. @onf( erinnerte aUeS auf biefer Snfet 
balb mef)x, balb minber, an gpfurg'S Don ibr entliebene 
©efefee- 

2(u(bbie£b(I^<^ner t^erwanbelten ibre SRonarcbie in 
eine Stepublif^boebSabrbunberteDerflridl^en, ebeibreXl^aten 
gWnjten, biSbie^lben @paminonbaS unb 9elopU 
ba? erfdl^ienen, S56otie n, ba* 8anb, in weld^em Stb^ben 

Digitized by LjOOQIC 



111 

lag, tt>at ^olhtiö) unb frud^tbar^ unb nlc^t baS iani, nur 
ber ÜRangcl an ©rjte^ung unb Unttxtid)t, t>erfc^ulbetc ben 
Qpett, ber t>on allen ©etten bie äöSotiet traf, ©n ®enat 
regierte SK^ben, äBootardf^en gießen bie gelbj^erren, 9 o» 
lern ar d^e n bie Sbrigf eitern X)ie SE^ebaner bulbeten auä^ 
^anbwerfer unb Äaufleute; bod^ inberStaat^üerroaltung 
»urbe feiner jugelaffen, ber nicH^t »enifljtenö je^n Sabre 
ftd^ biefer ©ewerbe entl^alten l^atte. — SDSer fein Äinb 
md)t erndl^ren fonnte, burfte'eS nid)t auSfefeen, fonbern 
mufte e§ ber Öbrigfeit abliefern , bie für beffen Crl&altung 
unb ^rjie^ung ©orge trug* — 3n>ei SKarmorbilber^ ÜRi» 
nerba unb SKerf ur^ t)on @ f o ^> a S unb ?) ^ t b t aS fd^mucf* 
ten SEJ^ebeU; boc^ ^eiliger nod^ »ar ein TipoU au8 ßebem* 
Whf JM t^fff^" ^riejler jal^rli^ ber fcl()6nfle , fldrf |ie Sung* 
ling genjeil^ n>urbe* @r bief ber gor beer trag er, bon 
bemÄranj um feine ®ci(>Wfe- — Zm ®efim§be§ ^erfule^* 
Sempelö, inn?elc^em biefer Halbgott fammtSDlinerDen fo^ 
toffalifd^ gebilbet flanbeU; ^^atte ^ariteleö; burc^ Dar» 
ftellung ber jwölf JTrbeiten beS ^tttuM, feinen fRu^m ber» 
mef)rt. — Ueber einem Steine, @opl()ronijler, ber 
Sernunft gebenbe ©tein genannt (beffen SBeftfe ie* 
bem Staate ju n>flnfd)en tt)dre); berwanbelte man jufdUig 
flefpro4)ene SBorte in SSal&rfagungem — Die äöilbfdule 
eines berulS)mten glötenfpiclerS; 9)ronomu», ftanb neben 
ber be6unf[erblicl)enepaminonba§.— Sortuna Ijiatte einen 
Zmpd, in bem fie ben (Sott beö 3?cid)t^)umS, ^lu tu«, 
in ®ejialt eine« JUnbe« auf bem 2frmc trug- — Senfeit 

Digitized by VjOOQIC 



112 

fceS gluffeö ©trcefal^ man bte {Ruinen Don^inbarS 
SBo^nung; unb t)or bcm Xt}oxe fein ®rabma()L— 66 würbe 
nur 3eit rauben, unb ba$ @ebdcl)tni@ belaflen, n>enn man 
bie melen jltmpd, S3ilbfdulen, 3?ennbal&ncn u. f* »♦ alle 
jtenncn tooUte, bie berSfeifcnbe ^aufaniaö befcl()reibt. 3CIe-- 
yanber, ber Serprer, jerjlörte aud^ jlt)ebm. — Sn fBoO' 
ticn lag ber SRufenberg ^elif on, auf bem ber nieDer^ 
ftegenbe unter aQe SBölFer balb ftar ba(b trübe {trömenbe 
£lucIl^ip})ocreneentfpranfl, — 

Serü^mter nod^ alS a;iS)eben, xoax SorintJ^, gelegen 
ituf ber Srbjunge, n>elc^e ben ^elo^onneS mit bem übxiim 
®ried)cnlanb Derbanb, gegen ÜRorgen unb Xbenb burd) 
große •|)dfen begönPigt; toüdjt fie ju einer ber blul^enb* 
fien ^anbelöpdbte machten ; unb ©d^dfee an i^ren Ufern 
iS)duften. @d>on ^omer nannU S^orint^ bie IReid^e. 
3war tDurbe jie ganj burdS) ben für Jtun(l 8efüt)llofen 
9)lummiu§ jerport (beffen Idc^erlic^e Unwijfen^eit fo-- 
flar bei einfd^iffnng ber eroberten Äunflwerfe nac^ 9fom, 
beren Segleitern anbro^tc : wenn fie eineS berfelben üer^ 
türbeU; foKten jie felbft tin anbereS machen), aber fie pteg 
][)unbert unb funfjig Sa^re nad^^er, inx^ ßdfar'S fSiof)U 
tpoUcn au^ i^ren Drummern J)rdd[)tig n>ieber l^eroor. — 
4)ier l^atte bie eble @d(^we|ler be§ ÄugufluS, £)ctat>ia, 
«inen SemjJeL — 2)a§ mafferreidf^e ßorintl) jeid^nete fic^ 
«uö burd() SBafferfunfie. 3tuf einer berfelben panb S3eIlcro* 
p1;)on,unt> ba§ SBaffer fprang ou§ bem »gufe beS ^ega* 
fuö. —ÜRebeenS ungIüdflidE)e Äinber l;atten l()icr ein®rab* 

Digitized by VjOOQIC 



US 

ma^. — 91 1 1^ unb ® e » a 1 1 ctnen Stempel (wie jefet öber^ 
Ott.) — SSon (^omtf)"8 el&emallgcr SSerfaffung Ifi weiter 
titd^W belannt, a(§ baß e» t)on 9)r9tarien regiert »urbe. 
— 6 r c 9 r a unb ba§ mädjü^ geworbene © p r a c u * waren 
^jlanjfliJbte t>on Sortntl^*— 35ie ganbenge (ber Sfl^» 
muS) gab i^ren 9lamen ben berii^mten tff^mtfdt^en 
®pitUn,iU beren S3e^uf bte prdfc^tigflen ® ebdfube, SSem« 
pü unb Sweater ben ®pitlplaii umringten* 

2Crgo§; wo^nac^ t>erbannterÄ6ntg5n)flrbe; ba« SBolF 
in Dier ®tämmt get^eilt, regierte, jd^lte man aud) ju ben 
fe]()en6tt)ert^)en griedf^ifd^en ©tdbten/ ^ier jfanb unter an^' 
tern eineÄapette^in n>efd)er bie SBeiber ben 2fboniä be» 
weinten; unb eine äöilbfdule ber25iclE^terin S£ele fiüa, bie, 
Tat{)fel^afterweife, mit bem guß auf S3öd?er trat; unb in 
ber^anb einen ^elm t)klt®o xtid) auc^2Crgo6 an^unfl^ 
werfen [id) HntU, fo würbe e$ bod^ t)on einer i^m untere 
worfenen ©tabt ©icpon fibertroffen, beren berut)mte 
©d^ule fogar ben 3f pellet in iJ^reSDlauern locfte, nm \>on 
^am^j^ilua JU lernen. — 

3u ber Seit, aW bie macebonifdj^c SKad^t unb ®ctt>alt 
tn ®riedf)enlanb \id) ausbreitete,, fc^loffen bie ©tdbte in 
2C et ölten einen S3unb, um if)re grei^eit ju be^au^jten. 
Sal^rlic^ t)erfammelten f{<^ it)re ^bgeorbneten ju 5£t)er* 
mum , einem, t)on S3ergen umringten, mit Äunflwerfen 
Otter 3frt gefd(>mödften Sötte, wo fie ba§ gemeinfame |)eil 
berietl^en , unb bem jufolge äBefc^liiffe fapten, SSünbuiffe 
liiii<)ften, Ärieg unb grieben befdS)loffen. — 

XVI. ^ DigitizePby Google 



114 

Zud^ bte @tdbte inTi^aia, bem ie^igen ÜRotea, \>tx^ 
banbcnftdi^auf gleid^cSBetfe ju timxfRepnhlit. 25cr a(!S)äu 
fc^e JBunb tjerfammelte fiä) im ^erbjl unb grul^Itng* 
grcmbc ©efanbte würben nid[)t tjorgclaffen, wenn jte nic^t 
juDor fd)riftttd^ aufeewtefen, toa$ jie anjubrtngen. 2)arum 
»ermigerte man bem JRomer SDletellu« ben eintritt^ fo 
felf)r er jtd^ audf^ beö^alb entrfifiete- — ©n jirenfle« ©efefe 
t>erbot ®efd)enfe anjunel^men. %aft ^dtte man etnjl bem 
Äöntg Sumeneöbie greunbfc^aft aufgefunbigt; weil et 
ll^unbertjwanjig Salente bot — 2)ie SSerfammtung burfte 
nur brei Sage wdl^ren, Sl^re äBefdS)Wffe würben in ©tein 
gel&auen; an Ijieiligen Orten aufgejieUt. — 25ie burgerltcH^e 
SSerfaffung aQer 93unbe${{dbte war fo D^Uig dbereinfiim^ 
tnenb; ba$, nac^ bem 2(u§brutf beS^elpbiuS, nid^t» 
weitet fei)lte; atö fte aKe mit einer ÜRauer ju umfc^Iief cn. 

9loc^ ein Sßort über baS einft ^04) berühmte, noc^ ie^t 
oft genannte Sartl^agp feiDerftattet; Sart^ag o^jwar 
fern Don ®ried()entanb; an ber afrifanifd^en Äiifle gelegen^ 
boc^ mit biefem wetteifernb unb mit 0lom lange jiegreidS> 
fdmjjfenb* e§ würbe Don jwei ©uffeten^ bie id^rlic^ 
wed()felten , mit fajl föniglid^em 2fnfe^en regiert &n jabU 
reidj^er ®tnat jlanb il^nen jur ©rite. DaS SSolE entfc^ieb 
bei getl&eilten Stimmen- @ i 1 1 e n -- S? i c^ t e r wachten jhenge 
ober bie ©itten aller ©tdnbe. ©er gelb^err führte fein 
Jg)eer mit unbefd[irdnFter S3oIlma(l()t, boc^ mupte er benS3e^ 
fel^len beS @taat$ Qtf)oxd)tn, wie einft «i^annibal, aB et 
ftd^ unwillig au^ Stalien jurucfiog, 2(uf il^ren Slotkn 

Digitized by LjOOQIC 



115 

bienten nur Stngeborne, t6te @olbaten j^tngrgen n>atben 
fte aus allen Sd'nbern^ wollet ^olpbiuö mancl()cn; tl^inen ju^ 
gcfloflcrten Unfall leitet — Dtefer ©df^riftfteller faf) Oav 
tl^ago in feiner legten ^rad^t, unb n>ar einXugenjeuge Don 
beffen äerpörung imdf ben fStümtt ©cijjto* 



8. !Dte dttli^icn ber ©ried^en. 

9Btr betrad^ten nunmel^r biefe lebenbige, bon unferm 
&6)xUex fo fd^on befundene ©ötterlel^re JDb fte Don benSgp))« 
tiern l^erftamme? ober ob S)xp1)tn^, ber S£^racter, 
fie eingeführt, baröberwirb gejiritten; Dielletcl()t ifi betbe^ 
wal^r. Önpb^uö ^olte fte DermutblidS) aix$ (Sgppten; 6e* 
cropS; ber Stifter 2(tl^en'5; war ein ©gp^tier; bte größten 
ÜRdnner ©riecbenlanba^ ^omer, ©olon^ Spfurg, ^tfja^ 
goraö brad^ten ÜReinungen unb ®ebrdud{)e bon bort ^er-- 
über , unb 2(riflopl^ane§ warf ben Xtl^enienfern Dor, baß 
fte Tltf)en in ein Sg9|)ten Derwanbelten. 

©onber Sweifel n>ar bie griedS^ifcfte ®6tterlel!)re eine 
SSermifc^ung Dieler anbern, Don mancherlei befreunbeten 
ober Derioanbten SSolfern entfernt Die Zf)thanex jum jöei* 
fpiel; Don ben ^l^oniciern abflammenb, l)\dttn an ben 
gotteöbienftliei^en ©ebrdudS^en biefe« SSolK* Zud) fögte 
man »o^^ll^duftg eigene Srfinbungen ju ben frembem @ie^ 
ger unb äöefiegte mifd^ten il^ren (Sßtterbienfl, um ftc^ in^ 
niger ju Derfd[)meljen^ 2)al()er gob e§ fc^on ju »§eftob'§ 
Seiten breißigtaufenb ©otter. a5ie 2ttl()enienfer weil^ten 
allen fremben ©öttern ein %t% unb au$ ^\xxd)t, burd^ 

8 • 

Digitized by VjOOQIC 



116 

Ucbergel^iung anä) nur einen ju beleibfgen; mid^UUn fte 
fogarben unbefannten ®8ttern3fttdre. 2)ocb muf^ 
ten bte netten ©egenfldnbe i^rer SSerebntng )ut)or t)on ben 
Zxtopasitm genebmigt fein. 2)arum nur t)erHagte man 
ben »etfen @ofrate§ atö etnen Wiener frember (Sötter; 
barum nur mupte ^auIuS 6b#utn iprebtgenb, t>or bem 
JCreojjag erfebeinen. 

3n ben dtftejlcn Betten btente man ben ®5ttern md)t 
in Ztmpdn, htoi\d)tn boben ^auttn, fonbern unter freiem 
^immtl, t>onben Steigen ber 3latut umgeben, metfl auf 
iBergeU; t)ieUeicbt »abnenb, man fei ba ber®ottbeit naber. 
Sn ber 3liabe fpricbt Su})tter: »Wtid) jammert ^eftor, ber 
mir auf ben ®ij)felnbe§Sba t>tel fette Stiere geopfert-'* — 
3ebot>a felbfl befabl bem Zbxa^am, feinen @obn auf einem 
©erge ju opfern. 25ie gntflebung ber Sempel fucben bie 
®elebrten in bemSSerlangen ber SKenfcben; ba§ TCnbenfen 
ibrer SSerjlorbenen ju t)eren>igen ; alle Stempel waren ur-- 
fprönglicb ®rabmabler; bei welcben obnebin geopfert würbe, 
Sie ®rie(ben erbauten ibre Stempel gewöbnl^^ ImSSiererf; 
balb fo breit, aU lang, auf ©aulen, beren JDrbnung nad) 
bem SBoblgefallen be« ®otteS gewd'blt würbe; benn bie 
borifcben ©dulen (fo glaubte man) liebten Supiter, 
SDiarS unb S£>exMa , bie i o n i f d() e n , 83acc^u§, 2fpoll, 
2)iana, bie forintbifci(>en,bieiungfrduli(l!^e SSefla- Sn 
®tät>Un jliepen bie Stempel oft bicbt an ^riüatwobnun* 
gen, im gelbe Wören fte flet§ t>on beifigen bem ©cbufegott 
beö SDxM geweibten ^axntn umgeben. 2)ie aufge^enbe 

Digitized by VjOOQIC 



117 

@onne bejfral^Ite im Eingang, burd^ ben allein bad Za^ 
geöKdf^t fiid. DöS Snnere »urbe burd(> 8öttH)ett ft)arfam 
erleuchtet, um frommen ©c^auer einjufI6pett,ober bte®öu^ 
feleten ber 9)riejler ju begönjligen. ©ie 2Clt5re unb SBilb* 
faulen ftanben gegen ÜRorgen, benn iai)xn mufite jebet 
S5etenbe fein 2tntlife n>enben* iDft führten eine ÜRenge un^ 
bequeme @tufen fjinauU @ie bienten bem SSolfe {ugleid^^ 
al$ @i^e, menn ber Ztmptl bie 9)lenge ber Wttn^^tn 
mä)t faffen f onnte. 

f8x$ JU einem ®efaf tjon 6rj ober Stein gingen bie 
SD|)fernben unb befprengten ftd^ mit SBei^Wöffer. 3n ba§ 
2(Ker^ei(igjie burften nur bie 9)riejler bringen* ©ne Art 
t>on ©afripei biente jur @d(>aftfammer furSeben, ber fein 
Sermßgen fidf^em »oKte. ©o t^ertraute Itnop\)on ba6 feinige 
ber ©iana t>on Qpf)t^u^. 

2)ie erften ©o^enbilber »aren nur ro^e ©teine ober, 
©löge, Don Sipreffen, (Sebern, (Sid)m ober JBuxbaum. 
7tt^ manSiguren ju fd(^ni^en begann, ba bilbete man bie 
SSenu^ nur au^ SKirten — bie SDlineröa aM iDlit)enlE)olj^ 
u. f« n>. £)ie n>ad(^fenbe Jtunfi n^a^lte ftd) föjilid^ere ©toffe. 
SBon ai{)on unb Äreibe ging fte ju üRarmor unb Slfen^ 
bein, unb enblid^ ju eblen SWetaHen ober. Die ©eflalten 
tt)urbenben©efd)reibungenber Dichter, befonber^bem^o* 
mer nacbgebilbet. S^ie iSilbfäulen fianben auf 2Cltdren Don 
©df^ranfen umgeben* Die ^5l&e ber Xltdre bejeid(^nete ben 
Siang ber ©otter. ©er beS ol9m|)ifd!)en Su^^iter n>ar faft 
jweiunbjmanjig gu|i \)oä}. ©en Halbgöttern o^^ferte matt 

Digitized by VjOOQIC 



118 

öuf niebrigen Itltäxtn, ben unterirbifclf^en in ©ruben* 5Bon 
@rbe böutc man 8en)ol[)nlicl{) bie2Cltdre, bodf) jener be§ olpm^^ 
pi\i)m Su^)iterS bejfanb öu§ Äfd^e t)on benÄnodfjen ber 
Spfert^iere, unb aus Römern ber beS 2tpoUo SJeliuS* 
Die ^örner »aren in ben d'Itejien Seiten ein ©innbilb 
l)o^er Wa(i)t unbaSörbe, bie Alten fd^möcften xi}xt ©ötter 
«nb gelben mit Römern. Jtlexanber tragt fte auf feinen 
8Kfinjen, unb foU auc^^ lebenb biefeS @^renjei(feen oft ge* 
tragen ^aben. Sel^oüa felbji btfa% mit t)ier*^6rnern feinen 
2fltar ju jierem ©n gleidj^eS tlfaUn bie ®ried[)en mit ben 
irrigen- Verfolgte, bie ium %Uax flol^en, faßten biefe 
Jörnen ©S m5re tntereffant aufjufpören^ wie unb »arum 
nadt) unb nac^ ein fo allgemein anerfannted S^renjetd^^en 
bis jur SSerfpottung l{)etabgefunf en ; Dor wenigen SölS)tr 
l^unberten tx^ulUn minbeflenS bie SErinf^örner ftd^ no<tf 
in Sitten. 

®kxd)tii>it ber SSSanberer l^eutjutage auf aQen ^eerfira^ 
fen fat()olifd(>er gdnber Heine StaptUtn für feine Ttniad)t 
finUt, fo luben andi) ben ®xxtd)m in SSalb unb Selb unb 
auf ber äßerge ©piften, cinjelne Ältdre jum iDpfer ein. 
92id^t auf aQen waren biefe fDpftx blutig, auf manö)tn 
würben bloS eine ©attung t>on &nä)tn bargebrac^t, unb 
einen folc^en toät)Ut ^^t^agoraS , bem feine ^^Uofo|)^te 
baS SIutDergießen unterfagte. 

Und) {[^eilige SEifc^e fianben in ben Stempeln, btS' 
weilen au^ ®olb unb @ilber gegoffen. @ie würben mit 
^Derlei %xüö)Un befefet, an weld^en bie ?>riePer jtclj> labten» 

Digitized by VjOOQIC 



119 

2)ie Sinmeil^ung ber ©öttetbUber gefdf^al^ mit t)erfdf^ie* 
bencn ®cbrdud)en, ©ewß^nlid^ fc^te man t^nen Äranjc 
<iuf; falbte jte mit £)el, betete, opferte, t>txfluä)U t)te®ott-- 
lofen, bie fte entweihen würben. Ttud) einzelne Saume ober 
^Panjen weil^te man auf gleidf^e SBeife. @o fu^rt SEI{)eo-- 
f r 1 1 bie f^)artantfc^en Sungfrauen rebenb ein : »SBir woDen 
bir (ber^elena) einen Äranj t)on niebrigwad^fenbenSotoS 
fled^ten, unb an ben fc^attenretdf^en Ä^orn J^Ängen- SBir 
wollen aus ber ftlbernen glafd^e i^n mit SBalfam betrdu» 
fein. Sn bie Äinbe n>oUen wir, baß jeber SBanberer e§ 
lefe,bie2Bortefd^neiben: 8Serell[)re mid^! x^ bin bet 
aSaum ber ^elene*** — ein ^aupterforbemifl ber 
SBeil^e war bie @albung mit £)e(, unb borauS tfi ber ®t» 
brauch entftanben, and) bie Könige )u falben« 

Saji unter allen SSölf ern würben biel^eiligen^atne 
"^od) in e^ren gel^alten. Der lüt)k ©d^atten, bie ©tiHe 
unb ^eimlidf^feit erwerften Jtnbac^t in frommen ©emß^ 
tl^erm 2)ie Xt^enienfer bejlraftcn ben mit bemSEobe, ber 
baS fleinjie ©Äumdf^en in einem fold^en ^ain befd^^abigte. 
©elbft beö Saubeö ©ntwenbung für ba« SSielji jog fc^were 
tKl^nbung nad^ \id). @ere$ t>erbammte ben (Sxxfid)ti)on ju 
fierben, weil er an xf)xtn S^ain bie Ttxt legen wollen- 9?ur 
bie SSerirrungen ber Webe würben minber fhreng geal^nbet, 
wefll^alb ^ora} bie <^aine unttu^d) nennt ^an umgab 
fle mit Saunen unb 3Rauern, um jte t>or jebem grebel 
ju fc^^öfeen. 

%Ut bie benannten, gewetzten Drte bientenSJerbredS^ern 

Digitized by VjOOQIC 



120 

obfrttngIficfltd(^en jurStetftatt, utib fit t^onbatvegiuretfett;^ 
jog ber ®5tter Stacke unau§bletbltd^ nacb {tc^. S>en Slttfl« 
hxaud) foldftt greijidtte bcHagten bie aScrjidnbigen , wie 
^tutcWan falS^ bicSEem^Jelmitben md^Wwörbfgflen ©Ka-- 
Den angefiiat; bofe @dl)ulbnet fanben bort ®xd)tx\)tit t>or 
t^ren^ldubtsem, SRörber \>ox bem 93lutrd(|^er. @(||on 
Son n>irft beim Suri^)tbeS ben ©öttem t>or, baß fte ben 
©terblidf^cn unweife ®efelfee »etorbnet. 9Jur ble ©eredf^ten^ 
ainf4)ulbi8 Sebrucf ten follten beim Ultaxe fifeen* — Äu(|^ 
feierten ^d) bie ©ried^en nid^t immer an bie Unöetlefelidf)^ 
feit ber Ältdre, benn aiaber SSatrrlanbSüerrdtlS^er, ^au^ 
fania§, in ben Ztmptl ber 9Rinert)a flol^, liefien bie 
©partaner xfyn ^ungerS jlerben. Siöroeilen t>erfclf)lD|i man 
and) ben Stempel, unb becfte ba§ ^aö) ab, bamit ber 
glöd^tling icbem Unwetter blo§ aejlfUt^ um fo el&er »er^ 
fd^madj^ten möchte. Zud) %tmt legte man mit an bie 2CUdre. 
3Rit geuer bebrol^t beim @uri<)ibeö, ^ermione bie JCnbro^ 
madj^e, bie neben ber 93ilbfdule ber ?it)tti$ fa^. Wlit %tutt 
t>xoi)t imrafenben^erfuleS^ gpf u§ be jfen SSerwanbte 
t>om Zltax ju fcbeuc^en« Zbtx ed blieb bod^i immer eineS3er« 
fö^nung ber ©otter^ barumf|)rid()t2Cnbromad()egelaffen: 
^3flnbe nur an, bie ©otter fel()fn eö.** 

t>od) alle Xemptl i)atUn biefeS SSorredj^t nid^t^ jte 
mufiten au$briIdFlid(^ baju geweil^t fein. ^and)t ftanben 
nur fär befiimmte SdQe offen. @o ber Ztmptl ber £)iana 
t)on (ipf)tfu^ för ©d^^ulbnerj ber SEempel beö SE^efeuö för 
^art bel^anbelte ©flaben^ — %ud) ganje ©tdbte unb Sn* 

' Digitizedby VjOOQIC 



121 

fein l^atten böS SSomc^t bet greijfdttc jtd^ emorbm; fo 
bie ©tabt ©icp on unb bte Snfel 25eIo«. 

Unter bie ben ©öttern gewetzten Dinge gel^orten enb» 
Ixä) nod(^ gemtffe S^l^etle bet angebauten Selber^ beten 
%xüd;)tt abgefonbett unb ju fDpftxn eingefammett n)utben. 
3Cuci()Ä6ntgen unb anbetn um ben Staat betbientenüBdn^ 
netn eignete man fold^^e %tdtt ju. 

Die ^rieflet genoflen untet ben @xit^m einer ^ol^en 
SSetell[)rung. ©ie »urben ben Äonigen gleicl^ gel^alten, tru* 
gen ©ewdnber toit biefe, unb faflen an i^rer ©eite, Oft 
bielten bie Äönige felbjl burd) bie?)riejlertt)iirbe fid) geehrt. 
@ett)ol^nIid) tx\d)Untn fit in langem weißen ©emanbe^ ge» 
fc^mödEt mit ben ©innbilbetn bet ®ott?)eit; ber jte juge- 
orbnet »aren. Äranje bon 3Cel^ren unb ÜRol()n trugen bie 
§)rteflerinnen ber SereS^ öon SDlirten bie ber SSenuS, ge^ 
l&arnifd^t erfcl[)ienen bie ber SRineroa u. [• w. Der ^riejler 
.^aupter »aren M fOpf tm befrdnjt, mit ^eiligen äBinben 
umwunben , bie %ü^t entblößt 

es gab eine Seit, »o bie ^neflertpfirbe erblic^^ war^ 
eine anbere, »o baS SBolf fte toat)Ut^ oft burd^ ba^ 8oS, 
in »eldf^em man ber ©otter eigene grfldrung ju lefen t>er* 
meinte, ©trenge Äeufd^l&eit mar ber ^rieper SJepreben; 
bit JU ©amoS tjerjlummelten fidf^ fogar, unb bie ^iero* 
:pl^anten ju Ätljien tranfen ©df^ierlingöfaft, um fic^ ju ent-- 
frdften. 2Cnbere bebienten pdf) ju gleid()em 3tt>e(f gwiffer 
Ärduter unb Ärjueien, unb ftreuten ba§ Ärdutlein Agnus 
castus auf t^reS5etten. 'f)ingegen war eö aud^ einigen er« 

Digitized by VjOOQIC 



422 

lauit, fid) ju Dermdfl^len ; bcr el^clofe ©tanb ber 9>riejlcrin* 
xitn, fo wie in ber d)n^lxd)m^xxd)e, eine ^päUx eingeführte 
<©itte» ©enn ^omer fingt: 

»3l()nen öffnete bteS£^ore bie f(()5nn)angid(^te Xi^ta^ 
no, be§ Stoffebdnbigerö 2Cntenor ©attim ©ieljiatten 
bie SErojaner ju ÜRinerüenS ^riejlerin tjerorbnet**^ 
©en Umgang mit SDlenfdf^en t>ermieben bie ?>riefler^ 
frommen S3etra(l[^tungen einfam fid^ n)ei(^enb. 3u TCtl^en 
^ai ed ^eilige Samitien, au$ weldj^en man fie xoSf)ltt; eine 
*er berö()mtejten, bie ber 6 um olpibem ©ie mußten 
ihenge JRed^enfdj^aft \>on grfuHnng ibrer ^ßd)tm oblegen, 
^ne ©attung ber ?)riefier nannte man ^arafttem 2)aS 
IBort erhielt fpdter eine öble, nodf^ ie^jt befannte 2)eutung. 
^ie waren bie Sinnel()mer be6 ju iD|)fem bejlimmten ®e» 
*feibeS, unb würben auf offentlic^^e Äoflen unterlS^alten. 
Um ben <Staat Don biefer 8afl ju befreien, würben bie Slei» 
4en angewiefen, fie m xi}un SEafeln ju fpeifen, unb fo tji 
nai) unb nad^ baSSBort^arafit mit @d(>meiclS>Ier unb 
'©d^marofeer gleidf^bebeutenb geworben. 

T>tx jDpfer waren mand^erlei. gteiwilltge— etwa 
ttad^ einem Stege, ober t>on ben geernteten grfld(>ten be« 
4)ÄU3t>ater§ jSfi^nopfer — jur Äbwenbung beS 3om§ 
ter ©Otter; a5itto|)fer — um glu(flid(^en erfolg eine« 
Unternel^menS jSSorgefdf^riebene— burd^ iDrafel ober 
^aljirfager. 3n ben filteren Seiten opfetU man nur Ärdu» 
ter unb ^flanjen, ßecropS foß ben erflen ©tier gefcISiM-- 
itt l^aben. ©alj, SBBein unb 8lauclj>werf burften bei feinem 

Digitized by VjOOQIC 



123 

t>pfn fel^Ien; nur bie Sonne ctnpfinQ, ftatt bcS SBeine«^ 
^ontg, uttb ?){uto iDel. — 2)er ^A^xaud) n>urbe jp&ttt 
erjl befannt nnb oUgemefn; jur 3ett beS troiantfdf^en Ärif 
ge§ begnfigte man ftc^nod^^ mit Gebern- unb®tronen--^o(i* 

©a§ £)<)fert^ier mußte ol^ne SDlaf elfein, t)om |)riejler 
grprüft unb gebtQtgt. Uebrigend galt eS gleich , t>on meU 
4>er ©attung; ber ©d^afer bra^^te ein ©c^jaf, berÄulji«- 
l^irt einen ©tier, ber %xid)tx einen ©eefifd^)- 2)em JBaccfcu* 
warb ein JBorf bargebradf^t, ber ßere« ©clf)n>eine; jener^ 
weil er ben SBeingdrten, biefe, weit fte bem ®etreibe ©d^a^ 
ben jufugen. S>er SSenuS waren bie Stauben l^eilig, ber 
©onne bie Stoffe , Dianen bie ^irf^^e u* f, w, 9lur ber 
f)flugo(l()S burfte mdjt unter bem £)|)fermeffer bluten* 

aSon 3Jienf(l()enopfern gibt eö wenige JBetfpiele 
unter ben ®titd)tn. Sl^emtftocleS opftttt eine ))erftf(^e 
®efangene, um über biefeS SSolf ju jtegen, unb IriflO' 
meneS ryon ÜReffena opf txtt bem3u|)tter bretbunbertSWen» 
fd^en, fammt bem fpartanifc^en Äßnige ai&eo})om|)u«. 3n 
Ttxcabitn — bem fd^5nen Ärcabien, baS wir un« immer 
fo jart benfen — IS^atteS5acdf^uS, ber greubengeber, einen 
Xltar, an welchem t>iele iunge ^Sbd)tn mit Stutl^en tobt 
gelS^auen würben. Die gegeißelten Äinber ber ®paxtana 
fiarben oft ju e^ren ber Diana. 7id)xtk^ opUttt iw6lf 
trojanifc^e ©efangene Ui bed ^atroclud Seid^enbegdfngnif , 
unb^olprena würbe Ijiinwieberum benSKanen beS %d)xUt^ 
jum iDpfer gebra^^t Äeine Sfteligion l^at p(^ unbefliecft 
Don SKenfdS^enblut erl^alten, wenn eS gleid^ mcl()t immer 
am Altar »ergoffen worben* ^ i 

Digitized by VjOOQlC 



124 

Xuf Xrmutl^ ober fRtxi^t^um beS £)|)feniben mf^men 
Die ®6tter milbe Sfucfftdf^t ©ne bflrftfge ®öbe öuö bet 
<^anb beö Stetdliien t>erf4)m<!(^ten fte, au^ bet be§ 2Crmen 
war t^nett auc^ ein au$S£eig gefneteter£)c|)fefo angenel^m, 
oW ber Irbenbige ©tier ; btc ©efd'^rten beS UlpffeS opftxtm 
&d)mlauh au^ Wlan^tl ber @er{te, ttnb SSajfer flatt beS 
fel^lenben aBBetn«. 2)ie ^efatomben bejlanben au6 
^unbert, bte ßbtHomben öu3 taufenb ©ttcren. 2)o4> 
jal^len mandf^e in einer ^efatombe nur ^unbert %ü^t bet 
lD<)fertl{)iere; ober ^unbert gegenwartig gen>efene 9>erfOr 
nen. — Die Ätl^enienfer |)flegten ftd^ mit ber Jtojlbarfett 
t^rer fDpfex j« bruflen; unb a» fie in t)ielen®efeclf>ten t)on 
ben ©partanern bejtegt tpurben, fragten fte ben Su|)iter 
Ämmon, gleic^^fam Dorwerfenb: tt)ie fie baS erttaren foD» 
ten? bo, bod^ bie geringen, unfaubern ß^^fer bergaceba* 
monier ben ill[)rigen fo »eit nadj^jiunben? — 2tber baSÖra^ 
fei antwortete: bic f4)li4)ten fpartanifdf^en £>p^tt feien ben 
®5ttern angenel{)mer, aW bieprunlooHenanbererSSSlfer. — 
SRi^^t immer waren bie Opfer ber ®rieclf)en ßffentlid^ unb 
befonbem ®eix&u^tn unterworfen. 2Cud^ ba^eim unb bei 
lebem Keinen SorfaQ bed gebend jänbeten fte SSei^raudl^ 
an, unb goffen eine ®^aU Sßein aM, um ber ®otter 
Sßol^lwoQen ju gewinnen« 

9}iemanb würbe ju feierlid^enSDpfem jugelaffen, wenn 
er nid^^t einige SEage jut^or {td(^ mit SSei^wafler gereinigt 
unb aDer finnlidf^en gufl entljialten Ijiatte; obfd(>on bie at^t' 
nienjtfd^e ^rieperina^eano aufJ^efragen erfld'rte: auS 

Digitized by VjOOQIC 



12S 

ben Umarmungen teS eigenen üRanned bfirfe fte immer 
)um Tlitau gelten, auö benen eineS Sremben nie. 2)aS 
SSafd^en ber^dfnbe n>ar unnad^I£|i(i(^ geboten, unb al$ 
einji ein gemiffer Xjieriud, biefem ®ebote nid^t gelber« 
dj^enb, ju Supiter'ö Ultatt txat, erfc^lug i^n berlBlife. — 
Selemad^^ n>ufd) feine ^dnbe, ebe er {te betenb erlS^ub, unb 
$enelo))e n>ufd^ fogar ibre ^Itxitt, e^e fte ju ben:®öttern 
ftc^ n>anbte. 2Cu§ reiner £lueQe mu^te ba$ reinigenbeSEBaf' 
fer gefd(^o<)ft fein. 2tuclj> ©eewaffer IS^atte biefeJtraft; au^i 
eine SJ^eertmiebel ober ein iunger ^unb , im JCreife um ben 
JU JReinigenben getragen. 

SBebe bem SSerbredf^er, ber ungereinigt einen XtmpA 
betrat ! in bem ber Sumeniben ergriff t^n |)l6felid^e« ©d^rerf en 
unb beraubte ibn ber SSernunft. — ©eltfam ^d/txnt bie 
©itte, ba^ ein tobt Geglaubter bie Xtmptl nic^t befuc^en 
burfte, unb nod(^ feltfamer bie TCrt, n>ie man il^n reinigte. 
@r tourbe ndmlid^ bmd) einen SBeiberrocF gejogen, um 
anjubeuten, er fei Don neuem geboren. Sie Sißmer beob* 
ad)UUn eine dl[)nlidf^e ©itte. Sin fold^er unt>ermut^et 8e-- 
benbiger burfte nid^t burd^ bie gen)ö^n(id(|e S£()fir in fein 
^au^ eingel^en, fonbern mu^te bur^^ eine £)effnung im 
©ad^e herunter gelaffen »erben , bamit e§ fc^einen mödf^te, 
er f)abt feine SSo(^nung nie t)erlaf[en. 

2)ie Äleibung ber £)<)fer<)riejler batte Äefdf^^luS, 
aber md)t für pe, fonbern för feine tragifcben ©d^aufpieler 
erfunben, unb man entlebnte fie ol^ne jSBebenfen Donber 
SBö^ne. ©ie waren pxäi/tis, ^)ur|)urfarben för bie ^xmmr 

Digitized by VjOOQIC 



126 

ßfd^en; fd^warj für bte imterirt)ifd(>en ®ottt)titm, »eifl ffir 
Vit @ere$. Son ben tDoQenen ^o))fbinben l!)tng ju beibm 
@ettett ein S3anb l^erab. ^erfuleS tDurbe mit ganj t)erll^a« 
tem^au}>tc t>erel^rt 2Cuc^ bic jD<)fertbiere würben befrdnjt^ 
bisweilen beren ^orner tjergolbet, bie Ältare mit \)tilxQtn 
lÄrdutern bejheut. 9Kit ©onnen-Äufgang Ijiub ba§ S>p\tt 
ber l^immlifd^en ÜB5(^te an, mit ©onnen^ Untergang baS 
ber unterirbifd^en. ©ie 3ungfrauen boten bie iD<)fern)erf* 
jeuge in körben bar, unb man nannte fte JCorbtrdgerin- 
nen. — SWidjit mit ©ewalt burften bie S^^iere ^)erbeige» 
W^PP^ »erben, gleict;fam freiwillig mußten fte fidf) PeKem 
35ann warb ein ÄreiS um ben Xltar gefdSyloffen, ber ^rie^ 
fter befprengte iij^n mit SÄe^l unb SQBeil^waffer, auc^^ bic 
©egenwdrtigen; ber ^erolb rief mit lauter Stimme: SBer 
tfl ba? unb ba§ SSolt antwortete: SSiete fRtblx^tl 
2)ann ^ptai) ber?)riejler: 8af t unS betem— Stille! 
tief ber ^erolb, unb XUe beteten. SRun ptüitt ber ?)riejler 
bie ©efunb^eit beS a;^ier§ burdf) üorgel^alteneS gutter, unb 
ob ed willig jum £))>fer fei, burc^ einen ®tri(^, ben er 
mit bem ÜReffer t)on ber ©tirn bi§ jum ©df^weif jog; fraß 
e5 nidl^t, ober jhdubte eS ftd(>, fo war e§ ben ® Ottern nidjyt 
angenehm, 3a, burd) ein 9iicfen mußte e§ fogar feine wiU 
lige Ergebung befrdftigen, unb ba§ würbe bewirft, inbem 
man SBSaffcr ober ®erjle tf)m in'a iD^r \d)ütttU. — Sefet 
foftete ber ^riejler ben SBein auS einem äBedf^er, ließ alle 
2(nwefenbe batjon trinfen, goß ben Uebcrrejl bcm ©pfer^ 
tbiere jwifdj^en bie ^örner unb befhreute e8 mit SBei^rauc^^. 

Digitized by VjOOQIC 



127 

2)öttn töbtete eS bcr ?)riejler ober ber SSomtl^mfle in ber 
SSerfammlung bmd) einen Äeulenfdf^lag ober burdj^ Äe^U 
obf(^neibem gin bofeS Seichen »ar, »enn eS bm^dfla^t 
auimd), irüUU, nid^t gleich nieberfWrjte; pdf) lange qudfte^ 
e^e e$ flarb, unb wenig 93(ut t>ergo^. 2)ad aufgefangene- 
äBlut tt>urbe om 2Cltare auagegoffen. Der ^rieper unter» 
iuä)U bie @ingen>eibe unb malj^rfagte arx^ benfelben. Sinetr 
S^eiJ ber D^)fertlS)iere tjerbrannte man ben ©öttem ju 
Sll^ren, unter ©efangen unb Sdnjen \>on gldten begleitet. 

2)e§ X^pM Ueberrejle t^eilte ber '^ejler mit beit 
Änwefenben, bie it)xZ\)txl nac^^^aufe trugen, ifftc greunbe 
bamtt befd^enften, ober, wenn fte geijig waren, baSgleifd^^ 
audf n>o()l »erfauften, unb mit iljirer 2tnbadf^t SBudf^er trie^ 
ben. jDft mar auc^ fogteic^ im Ztmpd eine SRabljeit an. 
gefc^mucften S£afe(n t>eran{taltet, wobei man fid) nid^^t feU 
Un berauf^^te, unb mit laHenber Sunge baö Sob ber ®ÖU 
ter fang, ^attt man ber SSejlo geopfert, fo mu^U Zllt^ 
t)erjel[)rt werben, ffladf ber SÄa^ljeit, t>or ©onnenunter^ 
gang geenbigt, befufligten jtd^ bie ®dPe mit bem ISBretft)iel 
ober anbern ©fielen, taumelten bann nod(^ einmal jum 
Ältare, bem ^upittt ein aranfo}>fer bringenb. gur itn 
ÜRerfur fügten bie alte jlen ©riechen aud^Sungen bei, um 
jebeS ungejiemenbe SBBort, etwa bei ber üRa^ljeit auSge- 
fprodj^en, baburdf^ in SSergeffenl[)eit ju bringen. 2)ann ent^* 
liep ber ^erolb bie SSerfammlung. 

9lid)t föpUt allein, auäf ® ef d^ enf e trugen bie ©rie» 
d^en in bie ZtmpA — Ärdnje, Äleiber, gotbene, jilberne,. 

Digitized by VjOOQIC 



128 

el&crnc ®cfdf e unb bergleidf^en — l^dngten fte bort öuf, ort 
®äuUn unb SBdnben; gen>5()nltd^, um ein ®elilbbe ju 
erföHcn — (fo ücrfprac^^ £)t)ib ber Sjtö ein ©efdf^enf^ 
wenn jte betgebSbrenbenßorinna betjlc^en tpßrbe) — ober 
n>enn man ein anbereS ©ewerbe, eine anbete Seben^art er^ 
griff, in xoAd)cm %aUt bie iut>or gebraud^^ten SSSerfieuge 
ben ©Ottern bargebracbt würben. ®o xotH)U ein alter %u 
\^tt ben 9l9m|)^en fein Slefe, bie ^irten bem ^an tl^re 
Sl2ten, fo ba§ alternbe Sreubenmabc^en, iaU, berSSe« 
no« xt)xtn ©<)iegeL »Slimm i^n, SSenuS,** \pxad) bie lefe-- 
tere, )»benn id) fef)e mid^ nid^t mel[)r, mie tc^ mar, unb 
maQ mxd) nxd)t ^t^tn, wie ii/ hin.** 

Tiuä) ber SelS^nte \>on grudf^ten unb anbern Singen, 
befonberS t)on berÄriegöbeute, gebuf)rte ben ©ötterm 9lad^ 
äBeftegungber Werfer weihten alle®ried(^en bem bel<)l^ifd^en 
©rafel einen |)rdd^tigen golbenen ©reifiif . 

9lid(^t8 unternahmen fte ol^ne ®thtt, um fRatf) unb 
äBeiftanb ber ©ötter. ^Äufige »eifpiele liefert fd)on ^o^ 
mer. SQBiIl5Refior jum 2tc^iH ge(^en, ^riamuS^ectorS itxi/' 
nam fid(> erbitten, Ufpffe« baö feinblic^^e gager auSfunb^ 
fd^aften u. f. to., fo beten fte jut>or* üRorgen-- unbJCbenb^ 
gebete maren fiblic^, unb an gemiffen Sefien betete ber 
^erolb öffentlich för ba§ allgemeine SBo^L^JBittenbe, fte 
mod[)ten fid^ an ©ötter ober SDienfdS^en »enben, trugen 
3n)eigemit SßoQe umwunben in ben ^dnben, unb ^rdnje 
auf ben S^äupUtn. Wt ben Sweigen berührten fte ba« 
Jtnie, bie xt6)tt ^anb ober baa Stäupt be6 ©otteö ober 

Digitized by LaOOQlC 



129 

fDlenfd^en, an ben bte SBxttt geridj^tet xoat, je nad^bem bte 
^Dfj^ung, btefe erföUt ju feigen, il^nen im\ftlf)aft, tüaf^xr 
fd^^etnlic^ ober gen)tfl iünttt. Der JBittenbe lüfte otic^ 
n>Dl()l ^nte unb ^anbe, ober bte eigene $anb, bte er ali» 
bann jinr S3erü()rung auöfhecfte. ^rtamuö umfaßte 7(d(^ta'$ 
*Knte unb lüfte beffen S^änU. %uf gletd^e SSetfe eierte 
lUvfTe^ einen egp^ttfd^en Jtönig. 2)ie Sem))elf4^n>eaen 
n)urben gefüft. jSBtSmetlen legte ber JBittenbeS^rauerKetber 
an, unb überreichste eine ^anb t>oIl ^aare, bie er {tc^ aui 
bem ^o))fe rif , n>te Agamemnon nad^ ^ectorö @iege« 

©te^enb unb ftfeenb burfte man beten, öfter it^dfaf) eS 
fntenb, auf bem Äntlife liegenb. 3n ben ^dufern eilten 
Äittenbe juerji jum ^erb, ber für ben Altar ber Bejia 
unb ber ^auSgötter galt ©efeten jte bort, in gebeugter 
Stellung , ^d) auf bie 3tfd^e, fo baten fte baburdls um dr« 
barmen aud^s ol^ne SEBorte. Sinen befonbern ©ebraudl^ fyiU 
ttn bie ÜB 1 f f i e r. SBer beim eintritt in baö ^auS ein 
<Kinb auf ben 2Crm nai)m, unb mit biefem t>or ben «i^auS- 
gottern fid) nieberwarf , bem fd^lugen jte feine JBitte ah. 
So mad^te e§ Xl^emiftocleS, als er, Don Xtl^enunb@))arta 
verfolgt, @(bu^ bei bemmoloffifdl^en ^önige t((bmet fuc^te* 
— 3u ben l^immlifdjsen üRa4)ten betete man mit aufgel^o* 
benen ^dnben, ju ben unterirbifcben mit niebergeftredPten, 
au^ bisweilen mit bem Suf e {lam))fenb, um fte ju mecfen* 

®rofe itraft mafen bie@rie(benbenS3ern)ünf(bun' 
gen bei. SE^^efteS Slud() bereitete bem ganjen ® efd^led^t feineö 
iBruberSXtreuSben Untergang. 5(m Derberblidf^flen waren 

^^'* Digitized^by Google 



180 

fcte SSettPunfd^ungen Ux (SlUxn, 9)riejler^ SBal^rföger unb 
Äönige- 3Rit Xt)tämn iat SKeleagcr'ö ÜRuttet ben 9)luto 
unb bie ^rofetpinc^ t()reii ©ol^n ju tobten, unb bte gurten 
erl&5rten i^re JBtttc* — ^^6m]c, t>on feinem SSater t>er-- 
n)iSnfd^t, Uxth ftnber(o§. 2)te 2Ctl^entenfer t>ei:n)unfcl()ten 
ben ÄlcibiabeS, ö(§ er-bie ©el^etmniffe ber (5ere§ entweiht 
l^attf* 9lur bie ^riefierin SEl^eano metgerte jtd^, xf)n ju t^er^ 
»önfd^em 

£ie @(l^t9Üre ber ®xxtä)tn beurfunben nid^t mtnber 
t^re gl^rfiircl()t tjor ben ®6tterm 3)er alte Didj^ter ^ejiob 
madftitn ®ott ber©df^»öre; ÖrfuS, ju einem ©oljin 
ber <Srt$ ober 3n>ietra(i()t. 3m golbenen Seitalter, n>ono(l(^ 
SSalS^rlj^eit unb ®ere(i()ttgfett unter ben Wtm\ö)tn n>anbel- 
tttif beburfte man ber ©d^wöre nid^t. 2)iefe t^erbannt, 
bur4> Siflunb SRdnfe unb SSerbrec^^en, ließen bie SRotl^^ 
tt)enbig(eit beS 6ibe§ juriicf. S>er ®5tter grofler ©d^n>ur 
tt>ar beim ©tpy! S33er biefen ®b nic^t l^ielt, burfte fei-- 
nen 9lef tar trinf en, unb würbe auf neuntaufenb Saläre fei^ 
ner ©ott^eit beraubt 

Die ®riedf^en l^atten il^re unbebeutenben ©etpol^nl^eitö* 
fd^wöre, gleidf^ unS, bei allen Äleinigfeiten, »ie i^re 8ufl* 
\pkU unb ©ialogen bemeifen, bod^ ©ewijfenl^aftere tnU 
i^ulUn \i(i) berfelben, unb fd(^tt>uren nur in »id^tigen gal^ 
lern TiUt ®itUx, unb befonber§Sut)iter, »aren beS SDlein* 
eibeS SRddj^er. Die ®paxtantx fdj^wuren beim ßaflor unb 
f)ollu^; bie SBeiber bei ber 3uno, Diana unb SSenuS; bie 
Sölanner ühtxf)aupt bei folc^^en ©ottern, unter beren ©c^ufer 

Digitized by VjOOQIC 



131 

i^r ©fwerbe ober i^re Sletgung jiantien, bte Xrferieute bei 
t>erem«,bte9fofftMnt>t9fr itim'^tptun. Unter aOen®rte. 
d^en f(^»uten nur bte ^Kt^enlenfer bei ber 3ft8, bte a^eba-- 
ner beim iDjtriS. 

?)9t^oflota« fd^wur fetten bei ben ©öttem unb t>erbot 
e« feinen ©(^ölern ganj. hingegen lehrte er jte einen befon» 
bem ©b, bei bei 3a^I »ier, in ber, nad» feiner SWeinung, 
bie »oDfommen^eit ber Seele bejiönb. ©ofrateö fc^wur 
bei einem ^mU ober einer ®an8, 3eno bei einem Saj». 
pttnfixau^t. J^ippol^tüS, beim eun>ibe8, fc^wört bei bem 
«oben, auf welchem er ftebt. (Sin gifd^er fiwur bei fei-- 
nem SRefe, ein ©olbat bei feinem ©piefe, unb biefer lefe-- 
tere mt ein f4>tt>erer ©b, fo wie ber, ben Jtönige bei i^reti 
©ceptem f4)tpuren. 2>emoji^ene8 f(|>»ur in einer Stebe bei 
ben gelben, bie in ber ®4>lö4>t bei SRorat^on gefolTen 
»aren. 2)ie Helene beS ©»ri^jtbe« f4>tx»8rt bei bem ^au^jte 
beö SDlenelau«. SRan fd^rour bei benen, bie man am lieb-- 
fien ^attt, am ^ö4>jlen fd&äfete. 

ajian l^ob bie ^dTnbe empor ober legte fte auf ben 3«-- 
tar, ober in bie ^anb bcffen, bem ber ©b geleifiet würbe, 
ober man berührte baS O^r. Ueberlliaupt reid^te man ftt^ 
bei oaen SSertrdgen bie rechte ^anb. 

S5ei feierlichen S5önbnifiren würbe bem £)^)fert^iere — 
(benn ol()ne £))jfer fonnten fit nid{>t gef4>loffen werben) ein 
SÖüf^tl ^aatt Dorn Äo^jf gefd(>nitten unb unter bie Änwe- 
fenben Dertbeilt, jum 3ei*en, baf jte alle ju bem Jöunbeö-- 
elbe »er})f[i(^tet wären. »Agamemnon fc^nitt ben gdmmem 

DigitEd'y Google 



132 

^aaxt üon ben &opftn, unb üerti^eilte fie unter bie üor^ 
mf)m^en Zxoiantt unb Zxd)mx.^^ "Slaä) t>oUbxa6fttm ®e* 
htt unb Jtvfer floß man ben®6ttem SBein au^, toün\ä)enb, 
bap 93lut unb ®tf)ixn be$ fDleinetbiflen, n)te btef^r SSein 
t>erfloffen n^erben möchte* S3ern>ttnfcl(^unflen feiner felbfl jüeß 
ieber ©df^worenbe au^. 

äSBei fold[)en ©pfern burfte baS gteifcl(^ nidS>t üerjel^rt; e« 
muf te t)erflraben n^erben* Xufflefd[)oben ober flanj aufflel^o-- 
ben würbe ber©b, wenn trflenbem bebenMidS>er3ufalI ba« 
fDp\zx unterbradl). 2Clg 9>9nrbu$, g^ftmadj^u^ unb Saffan^ 
ber il^ren grteben befd^woren woßten , fiel ber jum SDpfex 
befttmmte SStbber ))l6^licl(^ tobt jur @rbe, unb 9>9u^u$ 
jd)xoux nid^t* — SDland&e breiten fi^wörenb bie ©j)ifte eine« 
©d^werteö fleflen i()re ©urgeU — 2CW bie ©riec^^en, üom 
©iefle über ben Serjceö aufgeblal^t; in 9)erjten einbringen 
woßten, fd[)tt)uren fte einen Sib, ber unt)erlefelid(> fein foUte, 
fo lange bie @tüdFe t)om fllu^enben Sifen, n)eld(>e 2Crifiibe§ 
in'öSSKeer toaxf,md)t obenauf fd[)tt>immen »urbem — ®er 
furd^^tbarfte 6ib ber@9racufaner würbe im Xtmptl ber 6e^ 
reo abgelegt. 35a jog ber ©d^wörenbe baö ?)urpurgett)anb 
berSöttin an^ unb 1)\tlt eine brennenbegadfel in ber^anb^ 
— SGBer bei ben ©icilianern üon einem 8SerbredS>en fic^ rei* 
nigen woBte^ ber warf eine SSafel, mit feinem ©be befc^rle* 
hm, in eine gewiffe iClueße* ®d)xoamm bie SSafel oben auf, 
fo würbe er für unfdS^ulbig erfannt^ fanf jte unter ^ fo warf 
man it)n in'§ geuer. — ©d[)im))f unb SSob unb unau«^ 
hitihtid)t Siaä)t ber ©otter trafen aße SDleineibtge. Sie 

Digitized by VjOOQIC 



133 

©ried&en tonnten metfwfirbtge SSAfpicU ia\>on ju erj<Jl^' 
Ictt. ©n gewtffcr ®lanln^,in lange für einen xtilid)en 
Wtann ^alt, xooUtt an\>ntxauM®ütah^d)Xü5xtn, uni trieb 
bie Unt)erf(l^(Imtl(iett fo xoAt, ia$ \>tlpf)i\d)t t)xaUl gleich* 
famum @r(aubniß ju btefem falfd()en @{be ju befragen* 
2)od!^ unwillig antwortete xf)m 2CpoH^ unb bebrol^te il&n 
mit bem Untergange fefneS ganjen ®efcl{^led[)tö; ber aud^ 
in Äurjem erfolgte* 

Um fönften SEage jebeö SölonatS fdg^weiften, bem ®lau* 
ben ber ©riecben jufotge, bte gurien um^er, bie SKein-- 
eibigenju ^u^en nnb ju befiräfem SSSel&e bem , ber, eine« 
falf4)en ®d^xvm^ ftdS> bewußt, bie ^ö^le beö 9)aWmon ju 
Gortntb betrat! SGBebe einem ©oldf^en, ber in ©icilien ftd^ 
ben l^eifen Öuetten ber @tabt 9)alice nd^erte! er würbe 
plililxö) blinb ober lal&m* 

Unb trofe biefeö 2Cbfcl()eueS, trofe aller biefer ©trafen, 
würben bennod^ bie ©ried^^en jum ©pricI)Wort burdf^ tl&re 
Sreuloftgfeit @o fd^ilbert fte @uripibe§, fo 6icero. Tim 
beiß enbjien ftnb bie SBorte beS ?)ol9biua : »Seil^fl bu ben 
©ried^en ©elb üor jebn 3eugen, unter jel^n Siegeln , bu 
wirft e§ hod) faum wieber erl^alten.** 

2Cm meiflen beröd^tigt wegen biefe§ 8ajler§, waren bie 
Sl^effalier, mettetd^t weil fte einfi, im 2Cugenbli(f ber be-- 
ginnenben Q^la^t, üon ben JCt^enienfern ju ben Qpax' 
tanan übergingen* Tind) bie gocrenfer, unb felbfl bie gace* 
b5monier flanben in einem wenig beffern SJufe. ©ner i^rer 
größten ©enerale, Cpfanber, Jjflegte ju fagen: »Änaben 

Digitized by VjOOQIC 



134 

tnu^ man \>ux^ aßfirfel, Seinbe iux^ ^(fytoüxt j^interge^ 
l^en.*' 3um JBejien t^reö Qtaata f)UlUn fit TiUc^ für er-- 
lanht — iohixd)ttf)anMUn ixt 2Ctl^cntenfer* ©in berul&m^ 
M fßtifpitl x1)m SJec^tlic^feit l^at |)lutardS> unö aufbe» 
t9al[)rt @tn gel[)etmer 2Cnf(|)(ag beS SSl^emtjlocleS gegen bte 
getnbe tt)urbe Dom 2Crijiit)eS fle))röft; ber bem SSolfe be» 
richtete, ber Entwurf fei aßerbingS üortl^eilbringenb aber 
Uttgerec|)t. ©ogleic^ würbe er üertporfen. Snbeffen liegte ioü^ 
felbji btefer gerechte 2CrtfKbe§, »enn eö barauf anfam, ben 
©taat ju retten, fel^r jweibeutige ©runbfdfee ober ben ©ib* 

£en SSSal[)rfagerffin{}en maren bie ®xxtd)tn blinb erge« 
ben, t)or aßen flanben bie £)raFel in \)of)tx Tt^tutiQ, totxl 
fit Don ben ©Ottern felbji ausgingen. 3u i^nen na^m jeber 
Sweifelnbe feine ^uflu^t SBeber Ärieg txoä) griebe würbe 
befd[)loffen, ttod) ein neue§®efefe üerorbnet, o^ne bieStim* 
me ber Drafel ju Dernel^men. (gl^e ßröfuS bie ?)erfer ju 
befriegen wagte, fanbte er nic^t allein ju ben berfi^mtejiett 
IDrafetn ®ried(>enlanbS, fonbern fogar bis xtaä) S^bien ju 
bem.3u^>iter Zmxnon. SWinoS unb 8pfurg, bie ©efeftgeber^ 
waren mit 3u»>iter unb TlpoU vertraut ÜRfinner üon ben 
©Ottern begeijiert, l(^ielt man ber ^öd^flen Clären, ia be« 
Z^xontS wörbig* 

2)ie ?)riefier, biefeSSoWsjiimmung benufeenb, erfd^^wer« 
ten baS «Befragen ber £)raW burc^ SBeftimmung f öfKid^er 
®tf^tntt, bie nur t)on Steicben unb SSorne^men bärge-- 
brad^t werben fonnten« :DaS Derme^rte nod^^ beS SSolteS 
ei[)rfurdS>t, benn ber große ^aufe ad^tet gering; waS et 

Digitized by VjOOQIC 



135 

fennt, unb hetouxibnt, tpo tt tiiä)t naiven barf. Tina) bie 
SSomel^mfien burften nur an gett)tffen Sagen einen £)tafel' 
fpxud) erbitten ; SEage, bie um feinen 9)reiö üerdnbert »ur^ 
ben* @elb{l Weranber mupte bie 9>9tl^ia mit ©ewalt iXo\n= 
gen, ben 2)reifuß ju befleigen. €ie tl^at e§ enbli^ mit 
benSßorten: bubifl untt>iberj!ell^lid(>! unbbiefe mel^ 
Uxift im Untt>iIIen l^ingetvorfenen SSorte galten für eine 
QlüdUift SSeifTagung* 

SSiele @elel^rte ^aUn fiä) bie unnä^e 9Rtt^e gegeben, 
barfiber ju fbeiten, ob bie JDrafel |)riejferbetrug ober ein 
SBerf ber Sdmonen gett>efen. Siai (S'rfiere glaubte langjl 
jeber SSerjldnbige unb felbjibie griedl^ifd^en ?)bilofoi)^en; 
baSEefetere »irb üieHeid^t in unfern m^ftifd^^en Seiten au^i 
mm geglaubt »erben, unb freil|dS>, wenn eine ©egeben» 
f)üt, mld)t ^erobot erjdl^lt, för »al^r gel^alten werben 
bärfte, fo müßten wo^l 2)d[monen im ®pxd gewefen fein* 
6r5fu§ ndmli^^ legte, in weiter (S'ntfernung, burd^ feine 
©efanbten bem U\p^\{d)m SDxaUl bie t>erf<S[nglidi>e Srage 
öor : «waö er jefet bal^eim mac^e?*^ — X>a^ ©rafel ant* 
wortete: »3d(> fenne bie Sal^l be« ©anbeö, bieSiefebe« 
ÜReere«, xd) üerjlel^e bie ®tummtn unb böte bie ©i^rad^lo* 
fen. 3d^ em))ftnbe ben ®txu^ t)on einer ©d^^ilbtröte , bie 
mit 2;amm^txi^ in Äu^)fer gef odl^t wirb-** — ttnb wirf lic|> 
f od^te 6r5fu8 in bemfelben ^Cugenblicfe eine ®d^ilbfröte 
mit Sammßeifdl} in einem fu))fernen ^effel« 

X)ie ®9tter gaben i^re &pxü^t entweber mit eigenen 
l^ol^len ®txmmtn, ober burd^ 2)olmetfdf|er, burd^ Srdume, 

Digitized by VjOOQlC 



136 

burd^^baS SoS. 3u S)ot)ona^ bom ^euMion ttad^^ iet 
großen Ueberfcl(^n>emmung erbaut, n>ar ba§ ältefle £)rafe( 
3u)>tter$: t)on einer fcl(^nmrjen, au$ 2Ceg9))ten entf[olS)enen 
3;aube gegränbet^ bte fid) bort auf einem Qiöfhaum nie^ 
berßef unb rebete« ^^erobot erfldrt biefc gabel burdS> eine 
an$ 2Ce9iE)pten gefommene Sungfrau, bie, anfangt nur 
il&rer 8anbeSfpracl^e funbig , na^f)tx bte griedS^tfdf^e erler* 
netunb gewal^rfagt l&abe. (©n gried^ifc^erSid^ter legt aud^ 
ber ßaffanbra ben Kamen einer Äaube bei, unb auf ben 
^terogl9)>l[)en foQen bie SSSttmen inx^ \d)tvaxie Stauben 
bejeid^net Werbern) 2Cnfangö t)ahm Söii'nner, fpdter bret 
alte grauen bie ©rafel auSgefprodf^en. Sene l^iefien Zo- 
muri, biefeSIomurd, eineS5enennung, biebalbjiebem 
f)ro))^eten eigen würbe. Sen Stempel ju S>obona umgab 
tin {^eiliger ©c^enl^ain, in bem bie beften @id^eln wudj^fen, 
unb wo ©rpaben, gaunen, ©atpren im ©chatten ber 
S5dume mutl()Willig ^^tx^Un. 2)iefe gid^en reb eten mit 
menfd^licber ©timme unb gottlidj^em ©eifle. S)a§ ©d^^iff 
ber Argonauten war au^ ibnen txiaut unb befaß and) bie 
®abe ju reben. 8Sermutl()lid[^ fliegen bie 9)riejier in i)o^lc 
äSBdume ober verbargen ftc^ in ben 3weigen. — Qint an* 
bere %xt ber äBeiffagung ju S>obona ließ ^d) imd^ ben 
Älang eiserner ^effel t)ernel^men, bie fo funfhreidf^ um ben 
Ztmpet J^ergefieQt waren, baß, @iner angefd(>lagen, fte 
alle tönten. 3Criflotele§ l()ingegen erjdl&lt üon jwei ©dulen, 
an beren einer eine fold^ ^auU ^ing, auf ber anbern l^abe 



Digitized by VjOOQIC 



137 

em etfcmer Btah, in ber ^anb cineS Änabeii, t>om ®mbe 
betvegt, bie ?)aufe berill^rt 

©letd^eö Urfprungö mit bcm ju ©obona »at ba« 
©rafcl beö Supttcr Ämmon in ^hien, unb glei(l(> beröl^mt 
t)h^ä)on in ber afrifamfcl^en SGBöjle gelegen, brang 2Cle]can* 
ber bod^ biö babin, um ftd^ fiir einen ®ol)n beS Supiter 
erfWren ju laffem — 3u ßreta, (Sliö u/f. w. fanbenbie 
©laubigen nod(^ mehrere 3uptter§--£)raW, bodj^ minber 
alt unb berfibni^ öI^ i^ne beiben» — (SxQtnttxi) xoat unb 
blieb 2C^)olt im äöeftfe be« l^öd^jien TfnfelE^enö, »enn Don 
Örafeln bte Siebe toax. SEBer fennt niä)t ba6 b elpl^ifd^e, 
tt>o SölenfdS>en unb ©efcl^enfe jufammenfirömten, unb bie 
beutlic^jien fowo^l aW juDerldfftgjlen ®8tterft>ru(l(>e Derf Än-- 
betwurben. S)en S5einamen ^ptlE^iuö trug ffittZpoU, 
t)on Ueberwinbung einer ©erlange ober eineö Sirannen 
9)9tl{)on, ber einji i)xtt l^aujie; feine ^riejierin fjU^^Jf- 
tlfxa. S>el)>bi lag in ber SRitte ©riecbenlanbS, man meinte 
fogar in ber SDlitte ber SBelt, benn Supiter, al« er biefen 
SKittelpunft erforfdf^en »oUte, fanbte jn>ei JCbter au«, ben 
©nen gegen ©jien, ben 5Cnbern gegen SGBejlen ; pe umfrei» 
ften ben ©rbbaH mit qUxö)(x ©efcbwinbigfeit, unb trafen 
in ^ttp\)i wieberum jufammen* ©arum nannten aud^ bie 
©icl^ter biefe ©tabtben 91 ab et, unb ein »eifer Stein, 
in Sorm eine« 9label$, l^ing im ZernpeL 

S>a$ Mpl)x\(i)e £)raf el gel^Srte einfi ber S^emiS, bie 
aber burd^ ©ewalt t)om 3C^)on Derbrdngt tt)urbe, benn ©e» 
»alt ijl ba« dltefle fRtd^t ber (grben-- unb ^immeW--©8t^ 

Digitized by VjOOQIC 



138 

ter* Sal(^rl^unberte t)or bem troianifd^en jtriege flanb e§ 
f4)on in ^oi)cx Z^tmi. Stegen traten beffen (Sntbeder* 
@ie tpurben gemeibet am 93erge Parnaß t)on i^rem ^tr^ 
ten 6oYeta$, welci^er balb bemetfte, bap iebe Siege, bie 
einer gewijfen ^öl^le \i^ na\)tt, feltfam t)üp^tt unb firembc 
aöne Don ftc^ Qah. SReugierig trat er felbft üor bie ^61[)le; 
}>löfelic^ ergriff öfUd(> il[)n eine SEanj.-SBut^, unb er »eif^ 
fagte* Zl^ eö funb mürbe, firomte ba§ SSoIf l(^aufenn)ei§ 
iu ber ^ö^le, unb ton binein fal^, tt)urbe begeifiert, mele 
ffUm eigenen SSerberben, benn bie g5ttlid(>e Staferei ßärjte 
fte in benJCbgrunb. ®a würbe bem SSolfe »erboten, fid^ 
ber ©rotte ju -nä^m. SDlan fefete einen ©reifuf an bie 
IDeffnung unb auf bemfetben eine Sungfrau, um bie ®'6U 
terfpröcIS^e ju t>erfunben. fBtldjt gorm biefer Dreifuß ur^ 
f^runglid(> gehabt? worauf er befianben! barfiber gibt eS 
mand^^e ® agen* (Sinen t)on @ r j , ben oft bie Siebter räl^m- 
ten, f(|)enfte beri(önig t)on (SliS; einen golbenen, ber 
Sufall. 2)en Sifcbern ju SRitet tauften einige, am Ufer 
©tel^enbe, i^ren Sifd[)iug ab, nod(i el(ie er aM ben fluten 
jum SSorfc^ein geFommen. %i^ nun ba§ 9{e^ l^^erauf gejo« 
gen würbe, befanb ber golbene ©reifuß ^d) barinnen; ben 
begel^rten bie^ufer, weit fte ben ganzen Sug beja^lt, 
unb biegifdf^er wollten il^n behalten, weil fte bloö bie gifdl^e 
t>erfauft. S>a$ £)rafel mußte entfc^eiben, unb ti \pxaä) tl^n 
bemSBeifeflen JU. Damals lebten bie berühmten fteben 
SBeifen®rie(benlanb$* @inem t>onbtefen würbe ergebrad(|t* 
3Cllein in jener guten alten Seit waren bieäBeifen nodfi be« 

Digitized by VjOOQlC 



139 

f d(>eiben, einer \d)oi il^n bem anbern ju, unb fo totiW 
man x\)n enbltd^bem Öuellber SBBetö^eit; bemJCpoH. ^eut» 
jutage tt)urbe er [i^tx bei bem erjlen geblieben fein» X>xt 8a* 
teiner nannten il^n 6ortina, t>on bem Seit ober S3orl(^ang/ un* 
tertDeld^emer jianb* S)iefeö9lebenumjianbeS »irb^ierblo« 
ertt>abnt/tt)eil auf unfern S5iil(>nen bie ßortine il&re ©e* 
nennung bat)on ableitet. — S)ie erfie unb beräbmtefte ^9' 
tl^ia l^ief $l^5monoe, tpelci^e auc^ iuerfi in SBerfen xoti\' 
fagte* ^olbe Jungfrauen tt>aren biefe ^riefierinnen, bis 
bie Sicic eine berfelben t>erfiricf te» Um für bie Sufunft fol* 
^m ^Cergernifi t)oriubeugen , xoä^ltt man baö einzige 
Mftige SKittel : nur eine grau ober ffinf jig Saläre burfte 
^ptbia tt>erben* ^oä) trug fte immerfort einiungfrd[ulid(>e$ 
@en)anb unb legte ba$ überflttfTige ^euf(l^l[)eit§gelubbe ab. 
@alben uyb 9)ur^urfleiber tt>aren i1)x unterfagt (S^e fie 
ben S>reifu^ beftieg^ tüu\d) fit Mtptt unb ^aare in btt 
Ideiligen £luelle SafialiS, amSufiebed^amaffuö, au^ 
t0ttd)et auä) bie begeifterten 2)icbter ju trinfen ))^egtem 
2)ann fe^te fte \U^ auf ben mit Sorbeerfranjen gefc^mäcf * 
ten S>reifuf ^ fc^fittelte ben naiven Lorbeerbaum, pflüdtt 
Säläittt t[>on bemfelben unb lautt fte. 3n turpem fing fte 
an iu fd^iDellen, ^d^aum trati^r t^or benüRunb, 1tef))rang 
auf, taumelte im Jtreife, rif ba$ ^aar fi^ aui unb fc^^lug 
bie9{d[gel in baS blutenbegleifc^. ÜRe^r ober minber furd^^t* 
bartt)urbeil^reS?aferei, je nad^bem ber ©eiji, ber in fte 
ful^r, ein guter ober böfer ©amon »ar. JBiöweilen flarb 
fte toäf)nn\> ber Siaferei. — 3^re SJerfe, obgleich t>om 

Digitized by VjOOQIC 



140 

TlpoU felbfl eingegeben, »aten gewS^nltdS) fd)kä)tt ^m^ 
mtttx, md)t ju t)ergleidE)en mit benen be§ ^eftob unb ^o^ 
mtt. ©0 fehlte e6 jum S5cifpiel jenem SSerfe an ©r^aben^ 
beit, burd^ tpeld^en fte einfl ben @opbocle§ für tpeife, ben 
euripibeö für weifer, ben ©ofrateö aber für ben SSSeifeflen 
unter ben ©terbltc^en erfldrte^ 2)od? tva$ lag an ber (Sin- 
Reibung, ba bie ©priid^e felbp bie beutücbjten unb fo ju^ 
üerWfftg waren, baf man ftcb ibrer gleicbnißwetfe ju bebte- 
nen pflegte, um eine untröglid^^e SEBa^rbett jU bejetdf^nem 
©0 wenigfienö in dltern Seiten. @j)dter t)erfagt ibnen Qu 
cero btefen 9f ubm, unb fcbon breibunbert Sabre t)or ßicero 
Wagte Demoflbeneö, baß bie ^ptbia pbiHppfire (er 
meinte ndmli(b , pe fei t)on ?)biltpp t)on SDlacebonien be* 
1iocI)en, unb rebe, tt)a§ er ibr eingegeben). @§ pnb nod^ 
mebrereSeifpiele t>on fotcben Sefted^ungen funb geworben, 
aud^ war eS febr natflrlic^ , baf ein fluger, fcblauer gfirjl 
ober ^^eerföbrer pdf>, wenn er fonnte, biefeö ÜRitteW be* 
biente, um ba§ SSolf ju lenfen. 

Solan fagtgemetniglicb,baß nac^ berSeburtßbnfK öße 
beibnifcbeörafel gefcbwiegen baben, aHein baö ifl nur ein 
fifommer S5etrug. @rfl nacbbem ^äifer Äonflantin ben b^t- 
ligen ©reifuf nadb Äonffantinopel bringen laffen, fam iaB 
bel))bifci^e £)ratel in SSerfaH; aber ani) bann nod^ fci(^wieg 
e§ nidbt ganj, benn Sulian ber tjfbtrflnnige erbielt no4> 
üon ibm bie Kagenbe JCntwort: »®ie Mnjilicbe SBobnung 
t P gefunfen ; ?)b6bu§ bot feine ^ütte, feinen weiffagenben 
Lorbeer, feine gefcl^wdfeige Quelle mebr.** — SSermutbli^^ 

Digitized by VjOOQIC 



141 

tt>ar itx Ott, wie in neuem Seiten ioxttto, aller ber fojl* 
haxcxk, t)on Äönigen unb SSölfern feit mclen Sa^r Runter* 
Un iufammenge^auften ®d(>äf|e httauit xootitn. 

2Cuf ber Snfel ©eloö, berö^mt burc^ bte ©eburt beö 
TipoWS unb ber 2)iana, fianb 2C))oa atö ein Drache ab^t^ 
bilbet; unb bie Dtafelfprö(^e^ bie er bort oerfönbete, wur» 
ben nie iWeibeutig au$8ef))rocl^en ober in buntle SSBorte 
»erbßUt; ein SJorjug^ ben fte t)or allen Drafeln ©ried^en» 
Ianb$ it1)aupUUn. ^ein S31ut beflecTte ben 2C(tar ju £)e' 
loö; fein Äinb burfte auf biefer Snfel geboren »erben, fein 
SKenfc^ auf i^r fterben, fein ^unb jie betreten. 

©eit %t)t\tn^ ben SWinotauruö beftegt , »aUfal^rteten; 
ju Erfüllung feine« ©elöbbeö, bie Ät^enienfer einmal iS1)X' 
Ixdf nacl(>25elo§, in bemfelbenSd^iffe; welches einjiben S^e* 
feuö mit feinen &tfäf)xttn naä) ßreta trug, ^xcxlxd) toax eS 
ttnterbeffen fo oft auSgcbeffert worben, baß ^lutaxd) biegrage 
aufn>irft: ob man e§ no^ baSfelbe nennen börfe? — @o^ 
J&alb ber ?)rieper TCpoH'ö ba§ ©teuerruber biefeö ©c^iffeS 
mit Äranjen gefc^möcft ^attt, würben bie 2Cnfer gelid^tet. 
tSlfobalb^ng man an, bie ®tabt ju reinigen; fein SRiffe» 
tf)ättx würbe t)or beffenSurücf fünft getobtet, t0o\>üxd) auäf 
. ia§ fofibare 8eben beS ©ofrateö um breißig SSage t)erldn* 
:gert würbe. S>ie ^ilgrimme ^on T>tM t^xtt man, wie nocl(^ 
jefet bie t)on 5Kecca. 2)a§ SSolf lief ii)mn entgegen unb be» 
grüßte jte freunblid^. 

^oö) in t^ielen ©tabten ©riedE^enlanb^ weiffagte^CpoU; 
*enn fo wie in ber S^ripenbeit iebeö Älojier feine »unber* 

Digitized by LaOOQlC 



142 

tlf^attgen Sleltqufen ju beftifeen fbcthtt, fo ttad)UUn anä) ixe 
gricd(>tfc^en|)riejler nacl^ bem cintrdfgltc^en JRu^me UtSDra^ 
Ul £)a$ JU S tb 9 ma im mileftfd^en ©ebtete xoxx\> als gtet-- 
(l^cn Slangcö mit ben fdf^on befc^riebenen genönnt 

2)aö ©rafel in ber S^il^U be8 aro^)l()ontu8 war 
fonber äweifel ein ©prößling beö belpl()tfc^ett ; benn me-- 
manb fannte eö^ ntemanb wufte um biefe ^5i&te^ btö etnjl 
bie äBöotier bei groß et ©um ben (Sott ju 35eH)ii um 8?e-- 
gen baten; unb er^ jiatt aller Tfnttüort; fte juröcf naö) 
Sebabia ium S.topf)omuS t>ttt0xa. 2>ie 2Cbgeorbneten 
Qet)otd)Un, iod) in großer SSerlegenlf^eit; benn fte wußten 
nic^td t)on biefem jtxop^onxnS , hxS einer t>on i^nen ben 
glficflic^en Einfall l^atte^ einem S3ienenf(^n>arm ju folgen, 
ber il^n gerabeSwegeö in bie ^i\)U beö SEroj)l()oniu§ föl^rte; 
wo il^n bermut()lid(> [dj^on längfi ein unterrid(>teter 9)nefler 
erwartete, unb mit einer gfinftigenaBeiffagung entlief* ©er 
JRat^fragenbe, gewafd(ien unb gefalbt, tranf auS einer 
sClueHe, bie if)n alleS t)ergeffen mad)U, wa§ er hiS^n ge^ 
wüßt, bann auS einer anbern, bie fein ©ebdc^tniß fflr bie 
SBunber ftdrfte, bie er l^örcn unb felf^en follte; beugte ftd(^ 
t>or ber S3ilbfd[ule be§Xro:))l()oniu§, fKeg bann auf eine 
geiter in bie ©rotte, wo er ® auf elbilber fal^ ober ©tirn* 
men t^ernalE^m* äBei feiner Surflcffunft felfete man if)n auf 
ben SE^ron ber SDl n e m o f 9 n e ober M ®eiä^inx^eS, unb 
trug i^n bann in eine ÄapeKe beö guten ®eniu§« ©nblidf^ 
feierte fein äBewußtfein jurörf unb er la^it übertaut. SBa^ 
xf)m in ber «i^ol^le wieberfal^ren, mn^U er auf eine Xafet 

Digitized by VjOOQIC 



143 

fdS>retben uxib ntebetlegen* — (Si tomit jum ©pridf^tvort 
ttnter im ©ried^^en, t)on einem tfiffern, \6fXüttmütf)\itn 
!Wenfd(ien ju fagen: er l^at ba§ Oraf e( be§ 5£ro^)l^o* 
ntuö umSJatIf) gefragt; benn alle biet)on bort jurucf* 
famen, tpurben gen)5l^nltd(> ernftunb menfc^enfci^eu* 9{ur 
2£tmar(|)u6, ein ebler Sfingling, feierte frSl^lic^ l^eim, 
^l^ er gegangen war, um ju erfalS^ren, n>ie mdfci^tig ber 
©eniuö be§ ©ofrate« fei* 9!Ran f)attt ii)m in ber ©rotte eine 
SRenge fd^immernber Snfeln üorgegauf elt. 

2Cmi|)l^tarau§, ein berühmter, einp bon ber (Srbe 
terfd^lungener S33al()rfager, bötte einen pxiä)txien Ztmpel, 
in bem erburcl^Xrdiume bteSuhinft t>erf anbete* SerSrdU' 
menbe fcl^lief auf ber ^aut beö £)))fertl^iere8* 

SDlerfur weiffagte in TCd^aja auf eine ganj befonbere 
SBeife. 2)er gragenbe, nad^bem er geojjfert, l()iett jic^, biö 
auf eine gemiffe (Entfernung, beibe SD^renju, unb tt>enn 
er fte enblidS> wicber öffnete, fo »ar bie erjle ©timme, bie 
er bemal^m, ein ®6tterfprud(^* — ^erfule« reid[)teben 
^agenben gel()eimnift)oa beieid(^neteSßiirfeI« %u» benSei-- 
ä)cn, bie i^m fielen, erfWrte bann ein Sind) fein ©d(>idf.- 
fal* — 6ere§, inÄranfl^eiten befragt, ertl^eilte i^renJRatl^ 
iutd) äöilber, bie ein ©piegel jurficfwarf* — Äeöculap, 
juej)ibaurttÖ, t>erorbnete Heilmittel ben Srdumenbem 
(Sieerfte ®j)urbe§5IRagneti6mu§0 Die ©enefenen fdf^rie-- 
ben il^re SRamen, ii)xe Xxanft)txt unb emj)fangene ^ilfe 
auf SEafeln , bie jurßdfblieben. Ätö eine ^ejl ju SJom wö-- 
tt)ttt, icUn bie Womer um biefen »o^ilt^dttflcn ©ott, bcn 

Digitized by VjOOQIC 



144 

auiiulkftm, bie (S}>ibaimer fel^r natüxli^ pd^ weigerten. 
HhttZt^culap, in ®efia(t einer ©erlange, frod;^ fe(6{l in 
baS ®ä)% unb würbe mit gropem 9)(mt)) nad) fRom ge-- 
bracht; wo ibm^ jum Siant ffir bie geleitete ^ilft, auf 
einer Siber^Snfel ein ZtmpA tttx^ttt würbe, ber nod(> 
fie^t — 9lo(^ mebrere ®5tter befafiten \id) l^ie unb ba 
mit £)ratelf^rä(^en, au(bba$ ^au))tbe$ £)r))b^u8, ber 
Seid^nam be§ Ulpffed u« f« w*, bod(> t^on benmeiflen 
fonnte man nur ein txodcntS iRamen^'SSerjetct^nif liefern, 
unb bie Bal[)l biefer 9lamen würbe Ui gegen breil[)unbert 
anwad^fen« £er Sefer mag immerl^in lää)tln über bie 
£ei(^tglaubigfeit ber l^oc^gerül^mien ©riechen« 



Digitized by VjOOQIC 






XVI. 1» 

Digitized by VjOOQIC 



Digitized by VjOOQIC 



^^ 1. 2)ie SDal^rfager; SauBerer. 

Hyon im ©ottern felbjl famen bie fDxatd, aBenfd^en affr 
ten fie naö). 2)ie©9bille n fd^wollen, \d)äumUn, beulten, 
iudtm, gleich ber ^ptl^ta, befrdniten aud^ tl^t ^au^t mit 
£orbeern^ x\ü)mUn fid) and) bet unbeflecf ten Jteufct^l^ett 
(obflleid()6affanbra2Cflamemnon'6S3etf(^Wfertn »ar), tau* 
Un ioxbetxblätttx, a^tn ^erjett unb Sebern mand(ie¥ Sögel 
unb Zf)itxt. S3aucl^rebnet toattn ixt metflen unb galten 
füx S3efejTene t)on 2)ämonen. Sintge lebten, t9te bie @age 
ging, taufenb 3al()re, anbete [((^liefen 3al^rl()unberte lang, 
unb t>er!unbeten erwad^enb bie feltfamen 2)inge, bie jte 
fdE^Iafenb erblicfet @o lag bet Sretenfet Seimen ibeS 
funfunbftebitg Saläre. Sie ©rie^^en toäf)nten, bie Geele 
fonne auf einige Seit benÄör<)er t>erlaffen, bie ®elt burd^^ 
n>anbem, mit Serflorbenen unb ®5ttern Umgang pflegen. 
^Intaxd) tx^ätjU ein fold^eä äöeifpiel t>on bet @eele*&er-- 
mobor'6. haxum n>eiffagten and) bie ®tetbenben, beten 
©eele id)on bie ©anbe beö Ä6tpet6 jettiß. @o t^etfunbet 
bet {letbenbe ^ectoy beim «^omet bem Hi^iUti £>xt unb 
Utl^ebet feine« SobeS. 

SmSKtaume etf(^ienen bie ©öttet ben ©tetbtid^en. 
Sm a^taume fal^ Agamemnon ben ®ott bet Ätaume in 
Kejlot'ö ©ejlalt, bet i^n etmuntette, ben aitojanetn eine 
&d)lad)t iu liefetm 3m SJtaume t>et»ieö ?)tofetpina bem 
Dinbat, baß et \i)x ju e^ten nodj) feine »^pmne t>etfettigt. 

Digitized by VjOOQIC 



148 

S>ev Ibidfttt ftarb uvb ttf^im n>teberum im Staume einer 
SBewanbtin, t^r bie t>on ber ®ottin begel^irte S^^^mnt t>or* 
beWamirenb. Tdexanitt Um ®roßen txäumtt, er »erbe 
t)on 6affanber umgebrad^t; bem (SröfuS, ein- eiferner @pief 
tperbe feinen @ol[in Ätp« erfc^Iagen* — äB i l b l i (^ e JKrdmne 
beuteten auf eine merfwörbige Sufunft.^ ef uba trfiumte, 
pefei ft^wanger mit einem geuerbranbe, Säfar, er liege 
bei feiner SRutter, eine ^ropbejeibung ber ^errfd&afl fibet 
tie ajlutter Srbe. ©iefe birft man öucb befonberö ffir bie 
©rjeugerin ber JKrfiume* 3tad) xi)t bie unterirbifcben ®eifler^ 
bie ^efate unb 8una; unb btn ®ott be« ®ä)laf$, ber in 
einer ftnjlem ^ö^le auf bem SBBege jum JDrf u« 1)an^t. (St 
toax umringt t)on ganjen Scharen abenteueriicb geftaltetet 
Srfiume, bie er auöfanbte, »obin er »oDte. 25ie t6)tm, 
gtaubmärbigen Srdume erfcbienen gegen SRorgen. SSet 
folc^e ju b«ben »finfcbte, enthielt ftd^ ber S5obnen unb 
toben Srfidf^te; ober faflete aucb »obl gar , legte jtd^ fäjla^ 
fen tn einem mx^tn ®ervanbt, unb opftxtt ^wot bem 
5Rerfun SBur^ fein SBunfcb erfflQt, fo biett er ftd^ bod^ 
feiten fSbig; bieJKriume felber auSjulegen, unb »anbte 
ft(^ anbieSraumbeuter, berenJlunfl fo bocb geach- 
tet würbe, baß »ir nod^ iefet eine ÜRenge äBöd^er beftfeen^ 
in totid)tn man fid(i bemöbte, fte ju lebren. S>robenbe 
Srdfume t>ertraute man ben ®dttern, mn Xbn>enbung ber 
©efabren bittenb* @o Slptemnefhra beim ®opf)ocUB. 

Sine anbere ®attung ber SBabrfagungen boten bie 
©Pf er bar: biefe ober jene Jöewegung be« ©})fertl^iere«^ 

Digitized by VjOOQIC 



149 

ober t>on beffen ^ingcnjetberi; ober bie %lammt, bfe a 
t>erjel()rte; ober Äudf^en unb 3Stef)l, SBein unb ©affer* 
©efunbeeingewetbe »aren ein glucfltd&eö 3et(^en; t>or 
allenn>urbe bte 8eber nnUx^ud)t, t)on ber man tvdl^nte^ 
fte berette ben Wal^runSfaft ©em Xlejranber unb ^ep^ä- 
fKon n>urbe berÄob »erfönbtgt, »eil bteßeber t^rer Öpfer^ 
tl^tere mange{l[)aft befunben tt>urbe. 93t6n>etlen gab man 
and) Yoo\)l t>or; gar fein ^erj ju ftnben — ein tSbtlid^e« 
Seid^en ! — 2)en Zoi bcö Äönig« ^ 9 r r 1[| u « t>erMnbeten 
fogar bie abgel^auenen Stopft, bie i^r eigene^ SSM lecften; 
unb Simon mufte {lerben, n>eil bie^Cmeifen badSSIut 
bed äD^jfertl^iered auf feinen guß trugen» — ®ne reine^ 
tafd^e, gerabe em^orfleigenbe, fd^^neQ t)er)elS)renbe ^lamnu 
toar ein gänftiged 3eid()en; aber n>el^e, n^enn fte tr£ge, mit 
t>ielem Stauche brannte , ober gar t)on @turm unb Stegen 
au^elöfdE^t n>urbe! Sm Arieg ober Seinbfd^aft gab beS 
2^iere$ ®aQe fiebere £unbe, rneil geinbfd^aft bitter i{l n^ie 
@cXit. ^Blieben alle ätxi)m jtt)eibeutig, fo n>arf ber ^riefier 
bie Jg)arnblafe in bie ^amme, beobad(itenb, too fte ptalittf 
unb ©Ifirf »eiffagenb, »enn ber^arn il^^n felber ht\pxxiiU. 
SBie grofi ba$ SBertrauen ju biefenitünflen mar, ben>iefen 
bie ®paxt<mtt unter il^rem Selbl^^erm ^aufamai, bie ftc^ 
t)on ben Werfern gebulbtg t^rtounben unb t5bten liefen, 
cfftit ^d) iu n^iberfe^en, n^eil be6 iD|)fert^iere$ Singetoeibe 
bebenf Ii<i(^ auöfal^n. 

iüod) n\ä)t aQeirt bie gefd^tad&teten £)|)fertl[|iere, fon» 
Um aud) bie frei l^ierum piegenben »ögel mufteti o» 

Digitized by VjOOQIC 



150 

SBal^rfager bieneri; unb feiten »utbe in ÄriegS-- unb grie^ 
benSjeiten tttva^ t)on SBid^tigf eit befd^loffen, of)nt bie 
CtnwtDtgung ber SBogeL ^an xoäf)nU, btefe tt)ö|iten um 
bie fle^etmjlen »^anblungen berüRenfdS^en; unb Pgenifim 
unb f)tx, um 2Clle§ ju beobad^ten. ©aS bewctfen mel^rere 
©teufen in ber ^offe be63Crtpo<)IE)ane6, in weldl^er bie SSögel 
tebenb auftraten. SS xoat ein ©prit^wort: »SRiemanb- 
»eiß; toa^ xd) getl^an, aB etwa ein SSogel.'^ 

Äönig unb ©enat t>on gacebdmon hielten immerwal^)^ 
renb einen Augur, mit gefd^meibigem ^alfe, ber benglwfl 
ber SSögel beobad^ten mufite. SBeiße (SemÄnber unb einen 
golbenen Äranj trugen bie 2Cuguren. ©ie l^atttn einen be^ 
flhnmten $(ai^ ju i^ren S3eobad^tungen, unb t)er{lanben 
bie Äunjl; bie SS5gel anjulocfen* (Segen ÜRorgen jeigten 
ftd^ bie gludflidS^en SJorbebeutungcn, gegen 2Cbenb bie un- 
gludflidf^en. SBem eine ®(^at t)erfcl[)iebener SJogel umflat-- 
terte, bem flanb ein ®löcf bet)or. ©a8 wieberful^^r, ber 
©age na^, bem ©orbiuS, ber t>om ?)fluge auf ben 
Zf)ton flieg. 

ßin bel^aglid[> in ber ßuft, t>on bet 9{ed()ten jur ginfen 
^6) wiegenber 2Cb(er »ar ein ©löcfäbote, unb toai fein 
Slug ni6)t beutlid^ genug auSf^rad^, bad t)er(]Inbete fein 
Staub, ^mtlope erwartete mit 3ut)er|tdS^t bie Suröcffunft 
bed lUpffeS unb bie S3efhafung i\)ttt freier, weil einmal 
bem Zekmaö) jur Steckten ein 2CbIer eine ®an§ erbeutete, 
unb ein anbermal i^r jwanjig 9){a{igdnfe auf xi)xem «^ofe 
wärgte. £)ie mutl^Iod geworbenen ©riec^^en fd^Iugen ben» 

Digitized by LjOOQIC 



151 

mä) ixtjtxoiantt, aI6 etn Xbler ein 9iel^ auf Su))ttcr'$ 
Zitat fallen lief* — hingegen aK ^eftor bie griedS^tfdl^e 
flotte t)erbrennenn)oQte, mu^tt foldE^ed mißlingen, n>etl 
ein ZiUx jur ginlen eine |td^ flrdfubenbe ^d)landt muf te 
fallen laffem — gafl in gleid^em Anfeilen jlanben bie ® e t e r, 
beren 2Cnblicf jlet6 ben ^erfuleö erfreute, unb bie tt, 
@ott tpeif n>arum, unter allen 9?aubt)08eln fQrbie bit^ 
ligjlen l^telt* — Der ^abid^t ftanb im fiblern Stufe* 
2)er galfe »ar ein S5ote 2Cpoll'§* ©ie ©d^walben 
»urben mit ©d!)rccfen gefeben, 2)(m ^Jptrbuö unb 2Cnto^ 
niuS t)erMnbeten fie Wieberlagen, als pe auf bem Seite 
beö erftern unb bem ©dt^iffe beö gestern fic^ erblidfen lie-- 
flen. — ®ie @ule »ar allen ®ntd)m t>erbaßt, nur ju 
Xtl^en, berüRinert)a ietotxf)t, ein glucfbringenberSSogeL— 
Die a; a u b e unb ber 6 d& tt) a n, ttjiHf ommene S3oten , bie 
^täf)tn, Stäben, Slftern, gurdj^t erregenbe, befon^ 
berö, wenn fte jur Sinfen frdd^jten. ©ie n>eiffagten Ttle* 
jranber'd Slob bei bejfen ©njug in JBabplon. Sd l^ief, 
2C^)ollo felbfl IS^abe i^nr n biefe ®nabe t>erlie^en. SBem bie 
®ried()en Ungludf ttjunfd^en tooüttn, ben fc^^icf ten fte ju 
ben fRabtn* 

^xt^ä\)ne, bem fSlard l^eilig, bett)iefen ibre Mnftt 
befonberS in ÄriegSjeiten» Sl^r &xäf)tn t>orbebeutete ben 
©leg beö a:i^emijlocle8 ober bie Werfer, ju beffen Anbeuten 
jdl^rlic^ ein «^abnengefed^t auf bem Xl^eateriufcl^auen n>ar* 

Sölanc^er röl^mte pd^ bie@})rad^e ber SJögel ju m* 
fte^em2C^)oltoniu8 t>on S^ana, mit feinen greunben 

Digitized by LaOOQlC 



152 

an einem genjler pfeenb; t>or bem emSjjerßng jtPttfd^erte; 
erjal^lte, biefer ©^Jerling t>ertraue eben feinen S5röbern; 
baß ein fSlauIefel einen @a(f mitAorn t>e(fc^ättet l()abe; 
fte möchten eilig jum ®d()maufe (ommen. 2)ie ©efeQfd^aft 
ging l^fhab, unb fanb edtid^tig fo* Und) ^emocrit gab 
JDOt, bet SS5geIf<)tad()e Junbig ju fein* 

2(meifen blieben nic^t unbemerft in x\)m Weinen 
fRtpuhÜt SBie fie Simon'« Sob t>erMnbigten, »urbe fd^on 
ttiäijlt S>em })IS)t9gtfc^en ^5nig !0{ibaö trugen fte 
einjl — et toat no6) einÄinb unb fd(ilief — ©etreibefömer 
in ben STOunb, ein äeid^cn groflen 9{eid()tl[ium8.. — 2)ie 
äBienen »eijfagten Mnftige äSBerebfamfeit; unb man 
burfteil^nen glauben, benn fte l^atten ftd^ bem $lato in 
ber SBiege auf bie Si))pe gefeilt, unb ben t^ertaffenen 9)in^ 
bat mit^onig flatt btxWlUd) ernährt* — Äutj, man 
iud)U unb fanb bei ollen S^^ieren, oft bei ben t>era^te{len, 
bie beliebte SBal^rfagertunfl* «^euf<i(^ reden unb A r 5 1 e n, 
@(^langen, Sber unb $afen n^aren bat)on nic^t 
au^gefc^loffem @in «^afe )>ro)>^eieite bem ja^Kofen ^eere 
be$ dctxxti eine fc^im)>fli(l^e ^luci^t 

SBenn bie Srbe unb i^re fiSewol^ner ntc^t ffintdifttn, 
eine Surd^t ober«^of^ung ju ermeden, fo wanbte man 
ben fiSliif jum ^immeU Kometen, ®onnen- unb 
SSRonbfinjferniffe waren fd(irecfficl{^e äeid^en, w>r benen 
nid^t ba« SSolf allein , audf feine JJil^er bebten* Den atift^ 
nienftfc^en Selbl^errn 9licia« machte eine SDlonbfinflerr 
mf fo mut^loS, baß er o^ne Stampf bie Sßaffen iu fhreden 

Digitized by VjOOQIC 



15S 

Ufaf)l £)et ®laubt, bet bie ®9ttet felbfi ju Urhebern bte« 
fer SSerftnjierunaen mad^te^ mar ben ®ried(^en fo lieb, baß 
TinavdSoxaiin Seben^gefal^it gertetlS) , a(d er aud natär - 
ltc(^en Urfadt^en (le ju erlldren tüagte* — iöltfee jur Slet^^ 
ten bebeuteten 6tes* »SBtßt ibr noi),^ fprac^ 9le^r, »baf 
an bem Sage, al6 wir }u ©d^tffe gingen, ein S3til^ jur 
Steckten Utt6 bte äerflörung Zroja'ö t>erbeißen?'* 

ÜÄit frober ^Öffnung faben bieCcbiffer ba6 fogenannte 
®t ermo'ö geuer- ©« belebte benüRutb berÄrgonauten^ 
aI6 e$ mit getbeilter flamme auf ben ^äupttm bed (Saftet 
unb ^oUux erfc^ien. 

erb beben i^erbreiteten fd^marje Xbnungen* ÜRon 
cpftxte bem Sle^Jtun, um beffen 3orn abjuwenben, ben» 
e6 tjl merhpörbig, baß fd&on bie ©ried&en, »ie f^entt unferc 
gelebrteflcn ^()9fifer, ba« (Sntfieben ber SrbbAen bem 
ÜJleere juf^iriebem — 3Cud& im (SebröH be6 Donner«, im 
©el^eul beö ©turmeö borte man tt>eijTagenbe Ctimmem 
2)en t>om 2)Dnner gebreiteten Ungifid tonnte man t>mi) 
2)anfoj>fer juDorfommen, aDein ber äSBIife »urbe mit un^ 
tl^dtiger ebtfiircbt angebetet* Jg)8d(ejlen« erlaubte man ftc^ 
ju itfd^n ober ju pfeifen, um beffen tjerberblidf^e SBirlung 
5U bemmen; baber fagt Supiter beim2Citfiopb«n«ö • »^^tm 
iö) blifee, fo »erben fte »ifdi^em^^ — SBa« ber «li^ berfil^ 
^attt, njurbe mit ^eiliger ©c^eu gehoben, benn t6 war 
ben ©Ottern t«r]&aßt Der »om ©Itfe ©rfdtilagene twn*e, 
^Uxd) bemüRifFetbdter, in einem 6be!lSBinIel begr<Aen* 
£)ft erridS^tete man and) Tllt&xt an IDrten, bie ber SS&i 

Digitized by LjOOQIC 



134 

getroffen; um bie ®itt€t mit foldf^en, t>on il^nen geH^agten 
§)töl^en au^jufSl^nen. 

Unb aQe^ba^ toaxnoifymi^t JS^intetd^enb, um benS)ur{i 
bev ©ried^en naä) (Sntf)üUunQ bed 3u(finfttgen ju füQem 
@te nal^men aud^ ba$ god ju ^tlfe* @te fd^rieben IBerfe 
auf Meine 3ettel; »atfen pe in ein ©efaß, jogen einen, 
unb lafen il[)r @d&itffal. ©ie ft^Iugenl einen ©id^ter auf 
C»te abetglfiubige 6lS)rijlen bie ©ibel) unb bie erjle Stelle, 
auftvtld)t fit trafen, galt für eine ^ro^Jl^ejeiung. SSor allen 
bebiente man ftc^^ ffitiu be$ ^omer, t>0(^ tomit anö^ nic^t 
feiten euri»)tbe§ jum ^ro^l^eten itmaä)t — Äiefeljleine, 
SQSärfel, fdl^n^arje unb meifeSSol^nen, Keine @t£ke, mürben 
auf d^nlid()e SBeife benufet.Dber man warf eine Jg)anb t>oU 
§)fei(e in bie guft unb beobad()tete i^ren %aU. SRanc^e 
trugen au^ bie Sofe mit fid) f)tmm, unb baten ben erflen 
beflen Knaben, ber xf)mn begegnete, eineS ju jiel^en. 

aSorbebeutenb waren ferner: ein Söla^l am Äor^ 
ptt — efne iplö^idt^e Verwirrung, ba§ fogenannte pa^ 
nift^e ©d^redfen (benn ber ®ott ^an foHte beffen 
Url^eber fein* 2Cle)canber'8^efr würbe einjlbat>on ergriffen). 
— Daö^eriflo»)fen — Ölfirenllingen — Sit* 
tern ber 2Cugen(beibe«glöcf(i(^aufber rec^ten©eite) 
bad SRiefen — weldf^ed bie ©riechen fogar göttlich t)er^ 
eierten. Dal^er ber ®ebroud^, einem Sliefenben ®efttnbl()ett 
aniuwönfdf^em Ämmiann^ beflögt in einem e?>igramm 
einen ÜRenfc^^en, beffen ungelfieure Slafe foweit t>om jD^r 
entfernt geweftn, baß er fein eigenes 9?iefen nid^t gel^ört. 2)a8 

Digitized by VjOOQIC 



155 

toat aQerbtng^ httla^enit^extf), benn md)t 6I0Ö bte ttmfte^ 
l^nben toünJidfUn bem9liefenbcn®efunbbcit; fonbem anä) 
er ^ä) felbjl. — Xenopbon »urbe %tiii)txt, »eil »d^renb 
feinet SRebe 3emanb niejle. ©elbjl bet »eife @ofrate§ l^^ieft 
badSRiefen för eineSrinnerungbe« J)dmon*^ene(ope freut 
ffcb/ iaXtUmai) niefi, unb biefSldfbcben beim Xb eo er it 
tt)unf(ben bem S3r5uttgam SRenetaud ®(ä(f , n>ett 3emanb 
geniefl f)at, aB ernad& ©parta fam. — Snbeffen war ba* 
9ltefenau(l^ tDieberum nid[^t fetten Ungläd brtngenb, bei 
Ätfd^e ober in ungleicher 3abl, ober t>on Sölittemacbt bi§ 
SRittag. SBer aQe bie griecbifd^en 2Clbembeiten, baö9liefen 
betreffenb, erjablen tooQte, mü^tt ein SBuö), ein bicfeS 
Saud) fd^reiben. 

Sin Uttgetoöl^nlid^er ©d^ein — baö Äuffpringen einer 
Sempelpforte — ba6 Umfallen einer göttlicben SStlbfdule 
ober wenn and) nur sufdODlig etn>a$ oon ibr ju JBoben ftel 
(fo wie e« einjl bem ©4)ilb ber ©iana »ieberfubr) — Der-- 
Irocf nete, ober unt>erbofft wieber blöb^nbeöaume — SKif- 
ithntttn — Ueberfcbwemmungen — SbterfKmmen — mit 
einem SSorte, fafl alled S3elebte unb Unbelebte mu^tt ben 
©riedben weiffagen* 

2>em S?eifenben lieferte ein ^ip^)oIrate8 (aber nidft 
ber beräbtnte TCrjt) eine lange Sifie t)on ®ef(b5pfen^ bie 
il&m begegnen ober nicbt begegnen burften» ©ie ^afen, bie 
nodE^ iel^t bem ^ul^rmann nic^t aber bie SBege fpringen 
bfirfeu; waren audf^ bamol« fc^on i^errufen» 2)ie ©rfcbet^ 
nung einer SSiefel ui^tt i)\n, um e{ne&ffentltd(ie8$erfamm^ 

Digitized by VjOOQIC 



156 

lung aufjuft^teben. 2)o(^ befonbert febe gute ^^offiiung 
ietjlötenb, tvat ber Znhlid etneS fptnnenbengrauenr 
jimmevS, ober aud) nm einer unt)erbe(ft getragenen 
® p t n b e I* SOSoburdS) ba6 fc^one ©tnnbilb ber ^duölidf^f ett 
fo furdi^tbar geworben, tjl unbefannt — Sm^aufe burfte 
fein ®alj »erjheut; fein SBaffer, ^ontg ober SBSein t)er* 
fd()fittet;fein@ett)anbItnB angejogen, f ein linf er ©tbul^ 
iuerfl gereid^t »erben; e§ burfte fein fdS^warjer ^unb in 
bieSBolS^nung laufen, feine fSlauÖ einen S3eute( jerfreffen 
u* (• tt>. ©er Äaifer 2(ugujlu§ felbjl toat n\i)t frei i^on 
fo((^em2CbergIauben* Tina) gen>iffe SB o r te mu^te man fiä) 
lauten au^jufprec^en, unb gewiffe Seiten ober Sage 
btf)ut\am meiben. S)a$ S3öfe, mld)ti Sene brobten, 
tonnte man iebocb burcb bie fcbneUe Xntmort abwenben: 
t>a^ fomme auf beinen Stopf. 3on, beim <Euri« 
pxhti, bSrt ein folcbe« SBort, inbem er trinfen toiU , gießt 
ben Sßein fogUicb auf bie @rbe, unb lä$t ^ tintn an- 
bern IBecber reiben* 

©af unter einem fo gläubigen SSolfo, xoit bie ®m^ 
^en toattn, aucb bie Sauber ei im ®(bmange ging, 
fann nicbt befremben. 6ie n>urbe, fo gebt bie @age, juerfi 
burd^ einen Magier bed Xerred nad[^ ®ried^enlanb gebraut, 
unb ipattx burcb ben 2)emocrit aui ben@(briften ber|>bo- 
nicier t)ert)ollfommt ^an lief SSerflorbene erfcbeinen unb 
antn)ortem Ttan ben^irfte baS burdl^ einen itnod^en bed 
iüdfnami, ober inbem man marmeö fiSlut in ibn goß, 
um ifyn glei4)fam auf ö neue ju beleben« Wtan o)>ferte ba« 

Digitized by LaOOQlC 



157 

(ei \ö)toatit f£f)xexe, bi&totikn fogat Tt&bd)tn unb ^m* 
bem & idb t>tt\ö)uUnt S>tte, too foldj^e ®eijlet.-SUa' 
tionm am fJdS^erjlen ju gelingen pflegten. 3u btefen gel^örte 
and) ber See 2Ct>etnu«tn Sampönten. — Xnbere 3öu^ 
betet bebienten fic^ be§ ®a fferö, ber Slinge, ©ptegel, ©tetne, 
®iä\tx, %aitln, ber 92ägel etne§ unfdl^ulbigen Anaben^ber 
gebtatenm SfeBföpfe^ betitrduter, be^gefd^moIienenüBteie^ 
oberSBadS^fe«, (mienodS^iefet in ber9leuial()tdnad&t) u.f. ». 
2(nbere btibeten einen jtreid t)on SSud^flaben, legten auf 
jeben berfelben ein ©erflenlom, tinb liefen bann einen 
^af)n baj^iftlS^en l^erumfpajiren. 2)ieienigen IBud(){labett 
»on tt)el(^en er bie Äömer fraß, »urben jufammengelegt^ 
tmb fo gut e$ gelten xooUtt, bebeutenbe SBorte barauS- 
gemadj^t« S)iefer SBa^rfagung bebiente ftc^, ium S3ei' 
fpiel, ein bef annter Sauberer Samblid^u«, um ben ^ad):^ 
feiger be$ ^atfer^ Salend ju erfal^ren* S)er<|)all^n frapt>Dtt 
ben S3u(|^fiaben S>. & £). X)., unb fo blieb e$ ungen>ip^ 
ob Xl[)eobofiuö, Zf)tot>t>tn$, Xl^^eoboruS, ober 
4El[ieobecte8 gemeint fei* Siele, beren Flamen unglöcf^ 
licl^ermeife mit S)* & £)• 2). begannen, ließ ber ergrimmte 
Aaifer tSbten, unb Samblid[^ud felbji nal^^m ®ift, um ber 
SRa^t in entgelten* 

^md) eine ÜRifdl^ung t>on giftigen Ärdutern unb TtU 
neralien wußten einige S3linb^>eit, S?aferei, 8iebe unb ber* 
gleic()en ju bewirf en; 6trce fogar bieSefdl^rten beö Ul^ffe^ 
JU berwanbeln. @o war ba« Äleib befd&affen, weld^eSÜRe* 
bea ber ßreufa fcl(iicfte.2)o^ gab e8 audS^ gewtffe ^Cmulette,. 

Digitized by VjOOQIC 



158 

totlö)t iaititn fc^äl^ten. — £)t)tb laft eine 3au1benn fiä) 
täfymtn, fcaf fte benSRonb aud feinem Aretfe ixtf)m tonnt. 
Und) bteSBerftnflerungen bed SD^onbeS fd^rieb man äaubeV' 
Mftm iu, unb fu^te fte, n>ie nod) ie^t bie SBilben, hutä^ 
9)aufen-- unb Ztontptttn^&dfaU ju t>ertreiben* — ©er lie^ 
bendwärbtgfte 3<^uberer toat £>tpt)tu^, benn fein 3auber' 
mittel; ba« er auf Sölojart tymxbtt, beftanb in ber Sölufif. 
Siebe einjuPfen, gab t& Baubergärtel; 3uno mpfini 
fifon einen foU^en aui ben «^dfnben ber SSenuS, um Su^ 
pittt"^ Siebe ju entflammen* 2>ie meifien 3aubereien biefer 
2Crt mochten n)ol()l ju aQen Seiten burd^ f4^5ne 2Cugen ge- 
fd^ell^en. 3Cber ben 2Cugen traute man aud^ oft t>iel S3dfe6 
2U* @a gebe SRenfdf^en, l^^ief tS, bie bIo6 burd^ tl^re S3(idFe 
Jtinbern f<^abli(^ xoüxien, ia fit tobten fönntem ©ie^ 
felbe t>erberbli4>e SBirfung fd^rieb man and) bem Sobe 
mandl^er SRenfd^en ju (ber ^Cmmenglaube unferer Sage)* 
SWerf tt)urbig ifl; baß befonber« @elbfl--8ob ben ®6ttem 
mißfällig toat, unb baß ba^tx bie @4^legeU jener Seit, 
mel^r alß anbere , oon ^Bejauberungen ju fdrd^^ten ffattttu 
aRer!n)urbig ifl ferner, baß unfere alten SBeiber bie ®e^ 
n>ol^nl^eit, bti bem Sobe tinti Jtinbed au^^ufpucfen, ober 
©ottbeHteediu fagen, t>on ben Stomern gelernt 
l&abem — ©ne anbere Tlxt, bie SSejauberungen ju tnU 
Ixäfttn, toax, totnn man breimal in feinen eigenen S3ufen 
fpudfte; barum |)flegte man ben ©(Riegel« jener Seit fdj^er^ 
jenb jujurufen : »®|)ucfet gefd^winb in euren ©ufern'* — 
Um öon Käufern, ©arten, ?)forten bie Saubereien ab* 

Digitized by VjOOQlC 



159 

juwenbett; fefete man t)ä^lid)t, efelemgenbe S3tlber über 
bie Spüren, ^er Steifenbe lann ia\>on tina noct) freute in 
Pompeji fc^auem 

2. ©ie gelle bet ©tied^en. 

3n ben <SItejlcn 3eitcn frric^t 2Criftotelc§; gab c« nur 
Smtefejle^ n)obet t)on frö^ltct^ ©dE^maufenben bie @rflr 
linge ben ©Ottern geo»)fett würben* SölitberSolSit berOötter 
unb ben erfänjlelten IBebfirfniffen beS üRenfc^en mt\)xtm 
ffd^ bie Sefle^ @pie(e unb ®titänd)t. £)ie feierlichen 2Cuf^ 
iüge^meifienS, wie unfer S^ol^nleicl^namdfejl; bie ®efc^ic^te 
be§ ©otteö barjteUenb, ben man eieren wollte, fielen balb 
burd^^ ilS^re Aofibarleit bem ^taatt fe^r jurSaft* Unter allen 
©ried^en liebten am meijlen bie2Ctl()enienfer, benStanjofen 
äifnüi), baS @d(^auge))ränge, unb 1)atttn jweimal melier 
gejleatö irgenb einer ilS^rer SRac^barm ®erid()t8l^6fe unb 
SBerljlatte blieben t)erfd^loffen an fol^^en Äagen, aDeä ju-- 
belte unb fauHenjte* 

SBadberöffentlidS^eSd^afe, berbiegefle bejheiten mußte, 
baburdj^ t)erlor, fu^te man butä) allerlei üBittel ju erfel^en, 
baä aSermögen ber t)ertriebenen Sirannen würbe biefem 
fiSel^uf gewibmet. ^an erzeigte auä) ben reic^flen Säüu 
gern bie foftbare (if)xe, fie ju iSBeitrd'gen aufjuforbern. 

2Clle gejle ber ©ried^en ju befd^reiben, würbe för ben 
Serfaffer unb 8efer gleidS^ ermübenb fein* 9?ur wa6 ^ö) 
auSjeid)net burd^ ®röf e ober S5efonber^eit, foU ^ier gc-- 
nannt werben* 

Digitized by VjOOQIC 



160 

feiert. £)a fuc^ten bie Sßetber ben ißacä)ui, gtetdE^fam M 
ftt et entflogen; unb mnn jte t^n nidf^t finben tonnttn, fo 
l^tefl eS, er })aU ftdS^ unter ben SKufen t)erjtecft* Unbelfim^ 
mert fdl^mauflen nun bte3Betber,unterl()te(tenbet berSRaJ^I^ 
jett fiii mit fRät^\tln, unb enbigten mit ^Cugfc^toeifungen« 

— 25ie fogenannte 2Cbonta begingen ble meijlen@t5bte, 
jum Xnbenfen bed t>on ber aSenu« geliebten , tSbtlicb »er^ 
n>unbeten Xboni^. 3t9ei S£age n>aren bemSefie gen>ei^t; 
am erflen trug man xf)n ju ®rabe ; bie tüeJS^Hagenben SBei^ 
ber rauften ftd^ bie J^aare auö, fdf^Iugen an bieS3rufi, unb 
fangen Ärauerlieber. Zm jweiten überlief man ft(^ ber 
auSgelaffenften Sreube, n>eil bie gefdPDlige |)rofer^ina bem 
2Cboni§ t>erg8nnt jf^atte, bie ^alfte iebe§ 3al^re« bei ber 
SSenud {ujubringen. SSieHeic^t n>ar ti urf)>rungli(l() eingeft 
ber grfil[|lingS'@onnentt)enbe* — 

S5ei ben |)elo}>onnefem »urbenbieÄnabenjalfirlicIf^ein» 
mal an bed ^tlop'i ®xabmat)l mit Stutl^^en gel^^auen, hi^ 
bai SBlut l&erabflof* — SJer (Srigon e »eisten bie JCtl^^e* 
nienfer einen ftftliiitn Zag* ZM Serjweiflung fiber ben 
Zob xt)tt^ Saterd 3cariu§ l^^atte {te fidf ttf)änit, unb iar 
t)or aQe Jungfrauen TCt^enö ju gleid^er Sobedart t>ertoänfd^t^ 
»enn jener Sölorb ungerod(^n bliebe. 2)iefe Serwönft^ung 
brad^te eine SButl^; fid^ ju ergangen, unter bieSungfrouen, 
bie nx6)t ti)tt na^lieg; bi§ iene§ gejl bieerigone t>erf5^nte- 

— ÄufberSnfel S?^obuS,bem t>ermeintlit^en ©eburt«* 
Drt ber ©onne, »urben biefer ju Qi)xtn iaf)tl\^ Aampf^ 

Digitized by VjOOQIC 



161 

fptele t)on Scannern unb Knaben gehalten, ^tx $reta beö 
©tegerS war ein ^apptlttan^. — ©ie grüd^tc ber ©rbe 
opferten bie 2Ct&enienfer am ge|te ber 6ere§ unb beö Sac- 
c^u6. — ©n ^du6ltc^e§ gefl begingen jte nadj^ ber ©eburt 
jebeä Äinbe§ , wobei e§ um ben *^erb getragen würbe. — 
®n äöacc^uöfejl; 2Cn t^efteria, brei Äagc w%enb. Um 
erjlen öffnete man nur bie gaffer unb foflete ben SBein; 
am jwetten würbe brab gejed()t,unb wer am langfien trin- 
fen fonnte, trug einen ©iege^franj unb einen @cblau^ 
boU SBein babon. X>tt®(i)aU ber ^ofaunen lub bieSec^er 
ju biefem Sßettjireit ^tittlid) ein , unb fte mußten , auf bem 
boHen ©df^laudt^e fle^enb, xf)xt pumpen trinfen» Dann 
ful[)ren fte aui^wof^i burc^ bie ©tragen unb laUten ©d^erje 
ben SBorübergel()enben ju. Zm britten Za^t erlaub jtdf^ ein 
ebIererSBettjlreit:35ie2)icl&ter pellten i^re ßujifpiele bar, 
3n ©parta würbe ber ©ieger jum freien SSfirger aufge^ 
nommen. 2Cud^ bie ©ftaben burften an biefem gefie frol^-- 
lidf^ fein, tririfen unb fc()W(Irmen- SBar e6 geenbigt— il()nen 
wo^l immer ju fru() — fo würbe in ben ©trafen auöge-- 
rufen: »Jg)erauö il^r ©Haben! bie Jtntl^efteria ftnb 
borbei!'^ — ©ie fogenannte ©taat6funft, bie unberfd^dm^ 
tefle aßer Äunjle, ^attt ju Ztt)tn ein gefi, weldj^eö man 
ol^ne JU en8tl()en, baS SSetrugSfejl nannte, ©nft jlritten 
bie SSöotier mit ben 3Ctl()enienfern um ein ©tudf 8anbe6 an 
ber ©renje.Sin perfonti4)er3weifampf beiterJtönige foHte 
entfc^ciben. DerÄönig bon Titt)m, bamalö ein gewiffer 
a;i}im6te6, fc^lug ben äweifampf för bie fRtd)U feinet 

Digitized by VjOOy Ic 



162 

SSoSeö aus, unb touxit bafüv toit biQtg \>a Xf)xont^ tnU 
fefet ©ein SRa^^folget, SKeUnt^iuS, xiiift minber feige, 
aber fdj^lauer, toapmtt ftc^, tx\i)un, unb rief fogleic^^ un^ 
tDiUig bem ®egner ju: nur üRann gegen SRann follten 
n>ir fed^ten, id^ U\)c aber einen brttten, in fc^marjeS äie^ 
genfeU geMeibet, ber binter bir iftebt*' SSerwunbert 
febrte SantbuS, berÄonigberS55otier, pcb um, ben 
fcb»arjen ÜRann ju feben, unb btefen Xugenblicf benufete 
!Slelantbu§, um ibn meucbüngS ju ermorben.2)iefefcbanb- 
lid^^e Xf)at Derberrlicbte man bur^^ein breitägige^ SefL Tim 
er|}en 2(benb f(bmau|}en bie @tdmme. %m anbern Sage 
D^ferte man, unb bie ^inber würben in bie S3urgerli{le ein« 
getragen. JCöfHicl^®eneibete liefen mit brennenben Radeln 
burd) bie ©tabt, unb fangen »!g)9mnen bem SSulfan ju @b' 
ren.2(mbritten würbe ba^ ^aax ber Sitnglinge befcbnitten, 
tpobei bie äSater fd^moren mußten, baß fte unb ibre 
SRutter freigeboren. 

3n>eien 2Cri ab nenju (Sf)xtn beging manjuiRaxod 
ein geji; am erflen SEage fröbticb mit 9Rujtf , tt>eil bie 
er(le Äriabne ein munteret ÜRdbcben gewefen ; am jweiten 
traurig, jur ©rinnerung an bie t)om SEbefeuS SSerlaffene. 
®n öerHeibeter Söngling äfftt bie ©cbmerjen einer ®e- 
bdrerin na^^ , weil Äriabne auf ben oben Seifen fcbwan^ 
ger jurucfblieb. — SKinert>a vertraute einfi ber Sodj^ter 
beö Quxo)j>% ©rfa, unb ibren ©cbwejlern ein öerfcbloffe» 
ne§ äöebdltniß, mit bem SJerbot, e8 ju öffnen. %u$ biefer 
gabel entfprang ein gefl, welche« t>ier jungen SDlabcl[>en 

Digitized by LaOOQlC 



16? 

<irx$ im öornel^mjien ®efd)lecl()tem ein Sl^rentag tomU, 
tenn fte trugen bann, in »eißen mit ®olb gefticften Älei^ 
bem allerlei t>erborgene 2)inge, unb n^ebten aud) ein 
@d^UppfUxi für SKinerüen, n>eldS)e§ ?)eplon t)\t^. — 
2)a8 gejl beS Äeöculap jeid^nete (i(^ auS iuxd) einen SBett^ 
ftreit iwifdS^en DidS)tfunjl unb SEonfunjt. — Sinen SBett-- 
fhreit anberer %xt begannen bie 2fdPer6leute an einem nur 
för jte bejiimmten S3acc^uSfejie. @ie fud^ten nämlid) mit 
einem ^uf e auf einen &i)lani) mit 993ein unb £)e( geffiQt 
jufpringen; ber ÄbgtitfdS^enbe würbe au%lad)t, bem 
@ieger blieb ber ®ö;)la\xd^. X>u lanblic^e Sugenb dbte ftc^ 
oft in biefem ®})iele. — 25aS §eji ber aUenuö %pi}Xo\)xtt 
tpurbe an melfirern Orten ©rie^^enlanbS begangen : unter 
gel^eimnißt)oIlen ®ebrducl()en. 2)ie ®ngett)eil)ten bxaijUn 
ein ©töcf ©elb, unb em^)fingen bagegen tttoa^ ©alj, unb 
iü^ ©innbilb ber SBoHup. 3u ßorintl) feierten eS bie 
Sreubenmdbd^en, bod) aud^ el^rbare SKatronen in gefd)lof-- 
fenen Äreifen. — 83on fünf ju fünf Sauren würbe 25iana 
im attifd)en ©ebiet gefeiert. 25er Ort l^ief SSrauroU; 
unb eö ftanb bafelbjl bie berühmte äBilbfdute ber ©iana, 
bie t)on 3plS)igenien üu^ ZanxiB gebrad)t »orben. Sunge 
USRdbc^en in gelben Älcibern würben ber ©öttin gewei^it, 
unb 9Rdnner fangen ein Saud) auö Jg)omer'S Sliabe. — 
SSenuS, unter bem Kamen ® e n e tp 1 1 i 8, (äöefdj^ufeerin ber 
Seugung), »urbe an einem gewiffenSIage t)on benSBeibern 
i)mi)xt, unb em})fing ein au6 Jg)unben bejiel^enbeS Opfer. — 
2)a§ 2Cnbenlen eine§ ©iegeS, feierte man ju ©parta 

Di|4e(fty Google 



iura) Sdnje, tDO t})xiaxt Ttänmx jtd^ naämi mit nadtn^ 
t>tn Änaben mi^dfUn, unb bie gicbcr itx htxütftnU^m 
2)id)teT abfangen. — Die ^lataenfer waren einjt fedj^jig 
3ai)re (ang au§ ©ned^enlanb t)erbannt S)ad 2(nbenfett 
biefer SSer bannung feierten alle böotifc^e ©tdbte^ t>on fed^* 
jtg ju fed)iig Salven. Sine brdutlid) gefc^mttcfteSSilbfäule^^ 
t)on einer iBraut.-Sungfrau begleitet, jog unter jal^lreic^em 
©efolge auf eine§ üSerge^ €))i(e, too bie rei^^en ®t\d)ttth 
aller ©tdbte auf einen 3Cltar verbrannt »urben. 2)er Ur* 
f^)rung biefeö ©ebraucbeö f(l()rieb ftcb t)on einem ber t>ielen 
I)ÄuSlid)en ^rvi^t j»tfd)en 3u})iter unb Suno l^er, ben ein 
weifer 9)latdenfer iuxd) ben fRatf) gef4>ficl(^tet l)attt (ber 
allerbingö Äenntniß beS »eiblicben ^^erjenö t>mätf)% 
Su^)iter foHe ein gefdf)niurfte§ iBilb auf feinen SBogen 
fe^en, unb e§ für feine S3raut aulgeben. X>xt fc|)mol^ 
lenbe Suno eilte i)nU\, unb atö jte eine JBraut t)on 
jg)olj fanb, t)erjiel[) fie i^)ren @ema^)l, ber fonfl too1)l nie in 
fold)en gdHen ftd) mit ^olj begnügte. — 2)en 3C^)oll t)er^ 
eierten bie S56otier alle neun Sa^re burd) einen feierlichen 
Umgang. 2)a trug ber fd^onfieÄnabe, mitfliegenbem^aar^ 
auf bem eine gotbene Ärone rul&te, ben Sorbecrjweig , unb 
t)or i^m f)tx fein ndd)jler SSerwantter, einen Stab t>on 
äDlioen^)olj, auf beffen ©j)ifee eine Äugel, bie ©imne^ 
baruntcr eine Reinere, ben ÜRonb, umgeben t)on t)ielen 
nod; f leinern, ben ©tcrnen, unb t)on breil()unbert fünf unb 
fed)äig ^reujen; ben Slagen beö ^at)x^. — 

2Cl§ SSI^efeuS, t)on Greta jurucffe^renb, bie, t)on Äriab^ 

Digitized by VjOOQIC 



165 

nen tl^m gcfdj^enftc IBilbfdute Ux SSenuS, ju ©cto8 auf^ 
ftellte, jtiftetc er ein geft, aUe fünf 3öl&re ju begcl^en, mft 
SRujtf unb ^ferberennen unb bem Ära nid^ tan j, bef* 
fen mannigfaltige SSerfd^lingungeu bie ©dngc beö gabp* 
ttnt^eö naä)af}mm foHten. — 25a8 gcjt ber Änaben- 
©etgelung, 25tanen ju dffxm, »urbe fd^on bcruf)rt» 
SBenn eS tt>al^r tjl, tt)a6 man t)on beffen Urfprung erjafjtt, 
fo erfd^cinen bie ©partancr menfd^lid^ bei biefer grau* 
famen geier. 2)a§ Srafel l)attt SSJlenfcbcnopfer fflr Sianen 
öeroronet; man wollte bie§ ®ebot erfüillen unb bod^ aud^ 
2RenfdE)enteben fdS)onen, b a r u m geigelte man bie Änaben, 
um mit SSRenfd^enblut ben Xltar ju tranfen. ©ie Sdter 
fianben babei, ja fogar bie SKutter, unb fprad^^en ben Äin« 
berrt ÜJiutl^ ein. 25ianenS ?)riePerin wad^te mit Strenge 
baröber^ baf feine ©df^onung, feine ©elinbigfeit ®tatt 
ftnben burfte. ©ie trug ein Uid)M äöilbdt^en i^rer ®öttin 
in ber ^anb , wenn aber bie @treid()e md)t berb genug ffe* 
Un, fo fttUte fte ftd^; a» »erbe })lofelidf) baö JBilb fo fd^wer, 
bafi fte ti faum xiod) l^alten fonne; unb bann t)erbop))elte 
We®eifel i^re SButl^* So gefdj>al() ti benn nidf^t feiten^ baff 
bie Änaben tl^r geben verbluteten^ woför fie aber jumSo^n 
mit bem ©iegeSfranj gef4^mucft unb 5\fmüiä) begraben, 
aud|^ tt)olf)l in 85ilbfdulen aufgepeDt würben. 25te em})ßrtc 
Statur ober bie eingeriffeneSBeic^lic^feitjtegten enbltdj> bod^, 
unb ba loormaB nur freigeborne 93ärgerf5l^ne ber df)xt 
gegeißelt ju »erben tl^eill^aftig würben^ fo f4^ob man fpd» 
ftr nadji unb xiaö) Stnobm gemeiner ^erfunft, ja ®fla^ 

. DigitizedbyCjOOQlC 



166 

t>m\if)m unter. — 3ur Erinnerung an ein grofeS UnglfidF^ 
tt>tr n>iffen nxi)t mti)t xotld)t^, würbe bem 3u))tter mit 
ßrnjt unb SSrauer eingejt, 25iaf ia, gefeiert; mit »eldS^em 
ein Sal()rmarft »erbunben war. ©a^)er fagt ©trepfia» 
b e 6 in ben SSSolf en beS %xx^opf)am^, bog er feinem ®6ll)n» 
lein an btcfem gejie einen Eleinen SBSagen gefauft — • ©njl 
nal^m einOd^fe fidf) bie %xtif)tit, einen bem 3u^)iter gewei^^ 
ten &u6)tn ju frejfen. 35er ergrimmte ?)riejJer fd^lug il^n 
tobt. 9Bei( eS aber bamaia für ein SSerbre^^en galt, einen 
Sdf^fen JU tobten, unb man bod^ ben ^riefter nid)t jhafen 
wollte, fo öerurtMlte man baSäSBeil, mit bem ber@d)lag 
Qt\d)tt)tn, unb bie gejHufligen TCt^enienfer ergriffen gern 
bie ®elegenl()eit, ein 3upiter§ -- geft mtt)x ju ftiften. — 

6in freunblid^eSgeji feierten bie SRegarenfer am®rabe 
be§ © i f l e ö ; eines jum Halbgott erhobenen gelben, ber 
einft in ber Sd^lad^t ben Sungting, ben er liebte, mit fei^ 
nem ©c^ilbe bebecft, unb för U)n fein ithm gelaffen l^atU. 
S^b^ocrit befd^reibt in einer feiner Sbpllen, wie bie 
Säuglinge an beS S^ioHeS ®ruft um ben $reid eined ^f^ 
fe6 gewetteifert, unb wie bieienigen, weldj^e am i^rtlid^ften 
}U Mffen wußten, befrdnjt ju il^ren Sölöttern lS)etmfel^rten. — 

Saft uni&1)l\d) waren bie Sefie beS93acd^uS, bieS)ip' 
npfien audS^ £)rgien genannt. SSSir gebraudS^en baSle^« 
tereSSBort nod^^l^eute ffirfd^welgenbeSSerfammlungen. 2)a« 
malö bebeutete eS bie üRpfterien ber @ötter, infonber« 
l^eit be8S5acdj>u8, biefe ÜRpperien, bie unter allen SSoU 
fern in fo ^o^tt TU^tuni fianben, unb weld^en ©eero 

Digitized by VjOOQIC 



167 
einen bewunbernSmutbigen ©nfluf auf bie SKilbetung 
toller Sitten juf4)reibt. SSSorin fie eigentlfdi^ befianben, ijl 
ungcwiff, boä) tarf man, au& ben @ä)nftm ber Xften, mit 
3ut)erft(l)t fdS)ließen; baß bie Se^re t>on Unflerblid^fett ber 
Seele, t>om £of)n unb ©träfe nad) bem SEobe, in benfei* 
ben t)orgetragen worben. ^rddi^tiger aW trgenbwo in ®rie* 
c^enlanb, würben bie ©ionpften ju2Ctl&en gefeiert. SKan 
iäi)Ut nadS) il)ne,n bie Saf)re. 3l)re ?)riePer ^)atten bie erjien 
@i^e im Sc^aufpiel^aufe. 3n mand^exUi SSerfleibungen, 
bie ®t\6)xd)tt beö S5acc^u« üorjiellcnb, mit S£()9rfuSjidben, 
SErommeln, glöten, Äla^)pern, mit Ärdnjen t)on Qpi}m 
ober 2Beinlaub gefc^mucft, ate ©ilene, ^ane, ©atpren, 
auf @feln reitenb ober 3iegenb6cfe t)or jtdj> ^)ertreibenb, jo- 
gen bieSSere^rer bed93acd)u§, Siinglinge unb SRdbc^en, 
aufbügeln unb in 6ben S£f)dlern umf)er, tanjten, üerbrel^* 
Un il)re Äörper, })mlUn in bie Suft i^r Süo e! ©ittfamer 
erfcl()ienen eine ^fnja^l iunger !0ldb(^en aud ben Dorne^m* 
flen ®efclf)ledS)tern, golbeneÄSrbe \>oU aßerlet grud^te 
tragenb , unb biefe Äörbe waren baS ®el()eimnif üoDe beö 
gefteS. SKan pflegte ©erlangen l[)inein ju legen, bie, l^er* 
Dorfd^lßpfenb, baS SBolf in (Srjlaunen feilten. Aber Qltid) 
auf jene l^olben Äinber folgte wieber eine ©d^ar t)on ®tan' 
gentrd'gern, auf beren &pi^t ber Vi)alln^, bieö unan-- 
ftdnbige ©innbilb prangte, begleitet t)on SKdnnern in 
SBeiberfleibem, bie pdj> trunfen peßten. 2Cuc^ ber mpjiifc^e 
©ieb be8 Sßat(i)n6 burfte nicbt fti)Un. 2Ctle Arten t)on 
2fuSf(^|Weifungen, aber auc^^ ©piele, unb befonberö ©c^au^ 

Digitized by VjOOQIC 



168 

friele (ba bie btamatifd^e X>\i)ttunft t>ox ZUm bemS5ac-- 
dt)ua9ctt>ibmcttt>ar), befc^loffen bcnSIoß; ober melmc^t bic 
yiaä)t, bcnn faji alle ©ionpften würben, au« fluten 
©runben , mit bem ©df^lcter ber 3laä)t bebedt. 

2)er ftcbente Zag jebeS ÜRonatcS war bem TlpoU f)tu 
lig^ ©a würben tl^m ,!g)9mnen mit Sorbeerjwetflen in ben 
^anben gefungen. — 2)er ^ e E a t e , ber S5efcl)u6erm be§ 
*^aufe« unb ber Äinber ju kt)xtn, gellte man ni4>t allein 
iBilbfdulcn an bie ^foxttn, fonbern bie SReidben tjeranjlal- 
teten auc^ ein öffentlid^eö ®a^maf)lf fo oft ber SReumonb 
wieberfelE)rte. S)a$ trugen bie 2(rmen f)tm, unb e« f)it^, 
^efate ^abe eS t)erje^rt. — 

dinft würben bie $ ^ o c e n f er t>on ben Sl^effaliern ju 
foldf^er aSerjweiflunfl getrieben, bag ©ner unter i^nen, 
Siaxpf)antü^f t)orfc^lug, aUe SSBeiber unb ^inber ju 
t)erbrennen, unb bann jidS) in ben geinb ju fifirjen, £)te 
SBeiber felbfl waren fo entjüdt aber biefen S3efcl^lu$, baf 
fte bem £)ai))ll)antu$ eine JIrone uberreid^ten, ia felbfl bie 
Änaben foHen freiwillig bereit gewefen fein, ben ©dj^eiter- 
l^aufenju bejJeigen. ^^ierauf fochten bie ?)bocenfer mit fol^ 
<l&er SSatf}, baf jie xf)xt greift fammt bem geben ber i^ri* 
gen rettetem ©n gejl unb ein ®^)rid)wort (inbem man 
iebe l[)ilflo§ fd^einenbe 8age l^infort eine ^Jl^ocenfifd^e 
SSer jweiflung nannte) verewigten biefe ^Begebenheit. 

25em Änbenfen ber ^elena, beren SEem^)el neben bem 
®rabe be§ X>x(i)tcx^ Älcman panb, flifteten bie ®paxtamt 
ein Se|}, bei welchem bie Jungfrauen, bie ti befonber$ 

Digitized by VjOOQIC 



169 

feierten, auf ÜRaulefcln xitttn, ober auf SBaflen toon Sdj^Uf 
unb fRotfx flefIod)ten fu^)ren. 

3lad) Ueberwinbung be§ ^)etftfcben ®eneraI8 üRarto^ 
niu§ tt>urbe in einer aDgemeinen SBerfammlung aller ©rie* 
d)en auf ben SSorfd^^Iag beS TCrijiibeS befd^toffeU; baß fünf* 
tig t)on fünf ju fönf Sauren, bie griec^if4^en ©tdbte burd^ 
2(bgeorbnete ju ^Ic^täa, in beren ®ebiet bie ®d^la6)tt>0X' 
-gefallen; bem Wetter ber %xtx^txt, ^upxttx gleutlS)C' 
tiuS, gejie unb Spiele feiern foÖtemSie §)tat<Ienfer o))fer* 
ten nod) befonber« id'brlidj^ an ben ©rabmÄI&lern ber in jener 
@4>tacbt gefaKenen gelbem 

^aö berübmtefle unb gebeimnift>oQflef^eftin®ried(|cn« 
lanb waren bie eleufinifd^en ÜR^jlerien^bie ju@leu^ 
fiSim attifd^en ©ebiet aUe fönfSabre begangen , t)om Jtat* 
fer ^abrian nad) 0iom »erlegt, unb unter bem dlternSE^eo» 
bojiu« nod) gefeiert würben- X>a$ SBort ÜRpIlerien, obnc 
anbern Bufag, htienUt fajt immer biefe eleuftnifc^en, beren 
l^eilige ©ebrdudl^e fo fheng geheim gel[)alten würben, baf 
ber ©Otter Stäche ben Cntbecfer unau$bleiblidj> traf* «Rte- 
manb t)klt fidf füx jtc^^er in ber SBo^nung eine« folcbeti 
Sret>ler$* Ergriffen, war ber Sob ibm gewif. tSefd^plu^ 
fam in 8eben8gefabr, weil man in einer feiner SEragöbien 
etwa« a\i$ ben ÜWpperien ju ftnben »ermeinte. ©n Unge* 
weibter, berfic^ babei einfanb, wenn au(^au83trtl^um ober 
Unwiffenbeit, würbe ermorbet. 2)ie86c^icffal traf einjl jwet 
gremblinge, beren Äob einen Ärieg jwifdf^en 2Ctben unb 
bem Ä5nig Wiipp t>eranlafte* »He ®ried[>en, ol^ne Unter-- 

Digitized by VjOOQIC 



170 

fc^ieb t)e§ 2flter§ unb ®c\ä)Uä)t^, butftcn bteSBct^e begcl^i^ 
tm, unb mußten e§ fogar, wenn pe nicbt föt gottio« 
gelten moQten. Die ©letc^^gittigf ett bagegen tt>ar eine \>on ben 
annagen, meldte ben S£ob beS @ofrate§ na^^ ftd^ jog. 9{ur 
^emblinge, 9R5rber unb Sauberer blieben auSgefc^loffem 
Söian tl^eiltebie SKpfterien in große unb El eine, J)ie le^^ 
tern n>aren eine Zxt t)on [Reinigung ober SSorbereitung ju 
ben erjlem,beren SBeil)eman erfleinSal[)rna(l()^er empfing. 
£)ann l|)ießen bie ©emeibten (Sp op ten. @ie würben, mit 
Söiirten befrdnjt, bei 9ladS)t in ben mpjiifd()en Ztmptl ge* 
f\ii)xt (ein ungel()euer großes ©ebaube), wo fte fid^ wuf^^en 
unb bie SRpflerien aui einem S3ucbe oorlefen ^örttn. 3u' 
gleid) erblicften fie feltfame®aufeleien.S5olb brelS)teft(b ber 
JBoben unter i^ren gflßen, balb jifc^ten bieäBli^e unb ber 
2>onner rollte, balb fliegen graßlid)e ©eflalten auS bem 
2Cbgrunb (herauf. SBurben bie (Spopten milii) entlaffen^ 
fo trugen ffe bie Ifieiligen Äleiber, in weldS^en fte Qmeii)t 
tporbeu; bi§ fte ganj jerriffen waren, unb aud^ bann nod^ 
tnacbten fte SBinbeln für it}xt Äinber barau§, ober IS)eiligten fie 
ber Sereö, — 2)ie^au^)t^)erfon bei biefer geierlicbf eit war ber 
Jg) i e r ^) 1^ a n t , ein f eufd^er , unbeweibter S5örger. ^l)m 
jur Seite flanben ber § adelt rag er, ber fogenannteÄß-- 
tiig unb nocb anbere ®tf)xlftn. 9{eun S£age wäl^rte baS 
gefl; unb fo lange würbe feine JBittfdj^rift überreidj^t, 9?ie' 
manb gefänglid^ eingejogen. SSaufenb S)racl^men war bie 
©träfe förein grauenjimmer, welches in einem SBagen 
bur4^ eieuftS ^l^r* fBerfc^iebene §)runf--2(ufjöge folgten 

Digitized by LjOOQIC 



171 

^^ an ben t)erfd)febenm Sagen. JBalb war f§ ber l^ctllge 
Stoxh itxQm^, t)on Äorbtrdgcrinncn umgeben, bte 
SBoQe; @ali, ®ranata>fel, ©klangen ti. f. tt>. trugen,, 
»obci ba§ SSolf Jg) e i l b i r, 6 e r e ö ! jk^uc^ite : batb tt>ar e^ 
Söc^uS, ber ®o^n beö Suptter unb ber Sereö, ben man 
im a:rtutttp{)e nad^ ©(eufia föf)rte; balb rannten fWanner 
unb ®eiber mtt brennenben gadPefn in ber 3lad^t umf)ttf. 
halt tt)urben ©piele angejieHt, beren ?)rete in einem ÜRafi 
®erjle bepanb, weil biefeö ©etretbe l^ier juerft gefd'et tt)or^ 
ben. Am neunten S£age enblic|> jtieg man irbene, mttSHSein 
gefüllte ©efafe um, unb mit biefema^anfo})fer würbe ba^ 
gejt befc^loffen. 

ÜRit öffentlid^en ©pielen unb SBettfampfen unter SSon* 
f önfllern feierten bie SSbefpienfer alle fünf Sa^re ben Su^ 
l>ibo, beffen berrlid)e SSitbfaule, t)om |)raritele8 t>er^ 
fertigt, fie befaßen. Sl^elic^er 3wiji würbe f)W bem ®ott 
X)orgetragen,unbburcl{^£)^)feri^m bargebrad^t, aSerföl()nung. 
bewirft. 

3n Sreta würben an einem gefte, wcld^eö bie Slömer 
unter bem Flamen ber ©aturnalien entlel()nten, bie^ned^te 
t>on if)xtn Ferren gefpeiji unb bebient. — 9iur fireigeborne^. 
tugenb^afte, unbefdS)oltene SSörger burften baS gejl ber 
gurien feiern; nur SSRanner unbSSRdbd^en baS ber2)iana: 
t>on eplS)efu«; nur Knaben ba8 beö ÜRerfur. — 3u 2tr^ 
g 8 würbe ber Suno eine ^cf atombe üon ©tiercn geopfert,, 
unb bie ^riefterin, ftetö eine t>ome^me SKatrone, fu^r art 
biefem Sage auf einem bon weifen ©tieren gejogeneti: 

Digitized by VjOOQIC 



172 

SBagcn, unb in SBettfptelen trug berjlcnige ben ?)rei8 bc* 
X)on, ber ein am SS^eatet jtarf bcfcjltgteö @dS)iIb l[)erabrcir 
ßen fonnte.ein dl^nlid^eö gejl feierte man jueiiö aße fünf 
^af)xt, wobei fed^je^n SDiatronen für bie ©öttin ein ®e» 
wanb webten, unb Äam})fric^terinnen waren. Sungfrauen 
fteüten {)ier einen SQBettlauf an, 2flle gleich gefleibet, mit 
fliegenbem ^aar, bie re^^te ®d)nlUx bi§ an bie äÖrujl ent^ 
blöft, bie Stöcfe nur hi^ auf bie ^nie reic^enb. S)te®iege^ 
rin empfing ben iDlitJenfrani unb burfte il^r S5ilb ber ®öt* 
tin weisen. 

@in SErauertag würbe ju 6orintb be^an^m, um bie 
Äinber ber ÜRebea, Oft mögen bie 8eferinnen, bei @r^ 
morbung biefer Äinber t>on SWutterbanb t)or ber äöö^ne 
gefc^aubert ^aben, unb werben fid^ nun freuen ju t>txmf)= 
mm, bap nidft SJlebea, fonbern bie Sorintber biefe§ fi3(ut 
öergoffem Um aber bie @(^madj> toon ftdj> abjuwenben, be* 
jlad^en fte ben (SntipxM, eine gabel ju erfinben, an bie 
iUt)or iRiemanb gebad^^t 

Tim Sefle äSulf an$ mußten brei Jünglinge einen SBett^ 
lauf mit einer brennenben gacfel aufteilen; wer biefe bren* 
nenb jum Siele btad)U, trug ben $reid baDon. SSerlofd^ 
fie froher, fo übergab berSrfte jie bem äweiten, unb traf 
jurßd* (Die Sluffen i)abm noi) jefet ein Äl^ntic^eö @^)iel, 
wobei ein glimmenbeS ^öl^c^en ani einer *^anb in bie an» 
bere gel^t.) SBenn einer ber 3önglinge feinen 8auf toerjö« 
gerte, Vim iuxd) bie l[)afltge jßewegung biegatfel nicbt an$» 
iulöf^^en, ba fc^lugen ifin bie äufd^iauer fc^erjenb mit ber 

Digitized by VjOOQIC 



173 

^aä)tn^an\>, unb fotd^e Erinnerungen nannte man breite 
©daläge. — Am gejl ber @onne unb ber ^oren^ 
tt>obet man bie ©rPlinge ber gröd^te in Stopfen uml()er 
trug; würbe bie ©tabt burdS) ein £)j)fer gereinigt, bie2ftl)e* 
nienfer liefen il^re aboj)tirten ©öl^ne in ba« große S5ud^ 
fdSireiben, unb SJJiemanb burfte an biefem SEage S5urgf(^aft 
lei^ien ober anncl^men. 

2)ie S£l[)e§mof orten; ein Sefl ber Gereö; feierte 
ganj ©riedf^enlanb mit t>erfdS)tebenen ®ebraud()en; unter 
weldl^en ber ber ©^rafufer am feltfamjien war, ba fte, toa^ 
bie weibliche ©d^ambaftigfeit am üerborgcnften i)ält, au^ 
©afran unb ^onig nac^^gebilbet, offentlid^ uml^er trugen. 
3u Ät^en burften nur freigeborne grauen bie Gereö an bie«* 
fem SSage »erebren^ unb it)mn waren Sungfrauen juge-- 
orbnet; bie man in einer 2trt t)on flöflerlicbem 3n>ange er^ 
jog. ©cbon mehrere SEage t)or bem gefle betreuten bie 
grauen ibre ©etten mit bluttüfjUnhm Kräutern, um bie 
©innlicbfeit ju t>erbannen unb beim K>pftx bie weißen 
Äleiber, ba§ Seieben ber Unbeflecftbeit; wurbig tragen ju 
fönnem SKit S8üd)ttn auf ben ^auptern, jum Änbenfeit 
ber t)on berSere§ erfunbenen®efefee, waUfabrteten fie nacb 
Cleupö, fajleten unb bracbten ein gebeimnif üoHeS £)^)fer;. 
t>on bem bie ÜRdnner au§gefcl(^Ioffen waren. SBer um ge-- 
ringer IBergebungen willen im Äerfer faß , würbe an bie- 
fem gejle befreit — S5ei ben 8 e§b i er n fhritten an einem 
feierlid;en Sage bie fd)6nften SQ3eiber um ben ^reis ber 
©df)önbeit. geiber wirb nic^t mebr gefunben , worin bie- 

Digitized by VjOOQIC 



174 

fer §)m8 beftanben; unb tt>er bic Stxdfttt geweftn, unb oh 
ber ®ebraud^; ber fonber 3n>etfel mand^td Unbeil flejliftet; 
fid^ lange erbalten. S3et ben @leem fanb ein d^nltc^et 
aBettjheit unter ben fcbönjien ÜRannem ®tatt. — ©ejie-- 
tnenber tnod)U ibnen ber mufttaltfcbe Sßetttam))f bei ben 
fogenannten Kameen, einem neuntdgigen Seße fein, 
tDel(be§einjl ju TCbwenbung einer ^ejJ angeorbnet tt)urbe. 
^ter trug Ser))anber ben erjten $rei§ baüon, unb Sim o- 
t b e u d , ber berubmte mileftfcbe Xonf unfller, muf te fd^mdb' 
Ji(b ben Jtam))f))la^ t>erlafren, benn einer ber f))artanifcben 
<ipf)oxen trat mit einem 2Reffer ju ibm, unh legte ibm bie 
feltfame grage t)or : tt> e l d) e t)on ben ©aiten feiner Ceier man 
«ntjwei fcbneiben foBe? weil beren mebr aB fteben warem 
— ein nd(btlicbe§ geft würbe ber 6 o 1 9 ö ober 6 1 9 1 1 0, 
^er ®öttin ber Unjucbt, mit folc^en geierlicbfeiten 
tegangen, bie ibr am angenebmjlen waren, unb folglich 
üid^t JU befdj^reiben jinb. ßieberlid^e ÜRenfcben pfltQtt man 
t)eSb<ilb2)iener ber Sotpö ju nennen,— ©aöSatur* 
nuöfeftjuJRbobuS beflecfte ein üRenfd)eno^)fer, boc^ 
toat e8 nur ein jum Sobe t>erurtbeilter SSRiffetl^dter. 

gin freunblicbere§ Sejl beging man ju ®paxta , wo bie 
^anit@tait in eine grofie Familie jufammen fd^molj, wo 
grauen unb Sungfrauen, Äinber unb ^ntä)U %Ut an 
einer Safel fpeipen. 

ÜRineröa, bie ©cbu^gottin Xtben'ö, würbe, aufler 
tnebreren gepen, burc^ bie Keinen unb großen 9anatf)t' 
11 den t)erl()errlicfyt, bie erftern alle brei, bielcfetern alle fünf 

Digitized by VjOOQIC 



. ^75 

Salute gcfeiett 2)a gab cS SBcttrenncn mit %addn, SRin« 
geltanjc unb ^xti^UwttbnnQen in ©efangen unt> ®(f)avi^ 
fpiclen. 25er |)tei§ tt>ar ein £)lit)enft:anj unb ein ®ef<ig 
mit Oel, ba§ ber ©iegernadj^Sefallen aud) au6 bemßanbe 
fdj^iefen fonnte^ xotld)t^ fonji nie erlaubt tt>ar. 2)ie 3ung* 
frauen webten bann ben 9Rantel ber ÜRincrt>a^ t)on weifet 
garbe mit ®olb gejJicft, unb fonnten \id) lunftttid) bmtu 
fen ; benn bie gtofien Zi)aten ber ®öttin unb ber ^eroen 
waren auf biefem ÜRantel abgebilbet. ©arum ^)flegte man 
and) t>on tapfern Scannern ju fagen : »fte finb wörbig, auf 
btm SKantel ber üRinerüa ju prangen.'^ 25ie 2trt, wie ber 
^ei)luS (fo l^ieß berSUiantel) mi) langem Jg)in-- unb Jg)er- 
fü^ren bi§ juber ®öttin gelangte, war eine feltfameSrfinr 
bung; man I)ing ii)n nämüd), gleid^ einem @egel, an ein 
funjllid)ea ©c^iff, ba§ aber auf fejiem ®runb unb »o-- 
ben, entweber t)on Silieren gebogen ober burc^ SDlafc^inen 
fortbewegt würbe, umringt üon 9Rannern unb grauen, 
weldf)e£)eljweige,S£opfe, ^örbe, ©d^irme, ©tö^letru* 
gen, ^pmnen fangen u.f. w. aUerbienjJüoHe fKdnner wur* 
ben anbiefem Sage mit golbenenÄronen U\d)tntt, ®efan.- 
gene freigelaffen, unb^omer'^®ebic(^teabgefungen. Znä) 
UMe man für bie SEBo^lfal^rt ber ^latdenfer jum Zn- 
benfen ilS)rer S^apferfeit in ber ®ä)iad^t bei SUiaratl^on» — 
2)er Sag ber 9öiinerben--SBBdfc^e — benn il)re äSBilb* 
faule würbe an biefem Sage entfleibet unb gewafd^en, — 
würbe für einen unglucflicl()en 2)ag gehalten, unb e6 fc^ien 
ein bofeö Beid^^en, baß 2Clcibiabeö gerabe an bemfctben ju* 

Digitized by VjOOQIC 



176 

xM tarn. TtUtin ber junge ^clb feierte ftd) niä)t iatan^ 
unbÄßcö ging gut — 2)ic Zi)tiamt feierten ein gep bem 
grauen 2C^)oU, benn biefe ©onberlinge l()atten tl^n (war* 
um? ijl unbefannt) mit grauen paaren abgebilbet — Sn 
2Crfabien gab e§ ein ©acc^uöfeji; an bem bie grauen ; wie 
ju ©parta bie Änaben, gegeißelt würben.— 

3n 7it\)tn machten ffe an einem gewiffm feterlid^en 
^ge ©atpren auf einanber, bie wo^l bi^meiten mel^t 
it(ö)mtTi,t f)abtn mSgen M iene ®eif ell^iebe. 

Sn Sonien opf txtt man ia1)t\xd) ber erjurnten J)iana 
einen Änaben unb ein Mät>d)m, weit eine i^rer ?)riePerin- 
nen burd^ SBoDufl imZtmpd entweil^t t)atU, unb biefeS 
graufame £)pfer wdbrte biö nadi> bem trojanifd^en Ärtege. 

3u 2trgo8 wecbfelten an einem SejJe ber ^mu^ unb 
guna SKanner unb SBBeiber tbre Äleiber^ jum Änbenfen 
ber ^elbin SEelefiHa , bie, bei einer ^Belagerung, an ber 
©})ifee eines weiblid^en ^eere§, bie ©tabt gegen bie ©par- 
taner t>ert()eibigte. 6ben bafelbft opfctU man ber SenuS 
eine ©au! — ©ie Sidpi)kx begingen ein geft, Äonigen 
jur £e^re gegiftet, ©ine ^ungerSnot)^ trieb einjj bie X>tU 
pi)\tx t)or ben ^alaft i^reS JtönigS, wo er üRef)l unb ^iil^ 
fenfröc^te, bo^^nur unter bie i()m S5efannten t)ert^eilte, 
unb ein arme«, f leinet, üerwaipeS SKdbd^en, ba6 il^n xüi)' 
renb um ©peife bat, anfangt rau^ juröcf wieS, unb enb^ 
Itd) gar mit feinem ©c^u^e fcblug, 25a entfernte pcb ba$ 
^inb , lofle feinen ©urtel unb erl&ing ffd!) baran. junger 
unb ?)eft waren bie golge, unb, auf JBefragen be$ ©rafelS, 

Digitized by LaOOQlC 



177 

ertldrte ^^t^id, man muffe bte Wlanm ber Reinen Q.f)axila 
Detfd^nen. @t> entftanb t>a$ Sefl, an mldftm ber «König, 
nadS^ 7iuBt\)tilunQ t)on S^c^ten, ein S3ilb ber 6^ari(a mit 
bem &d)u\)t i^lu^, e§ erl^xingen unb begraben lief. — 

Da^S^jl ber ©rajien tourbe mit ndd^tlic^en Zangen 
gefeiert* 9Ber babei am Idfngften toad) blieb, em)>ftng einen 
Äuc^en }ur SBelo^nung. — ©n grö^lingafejl begingen bie 
Anaben frol^lidS^ ju 9tl^obu§, inbem fte t>on S^an^ ju ^an& 
ein nocl(^ t>orll[ianbene$ Sieb fangen, unb für eine ®ä}Xoalbt 
bettelten, dt l[iub alfo an : »@ie ifl ba, (te iji ba, bie ^ö^roalbt, 
unb bringt un§ jö^im^ SBetter unb frol&e ©tunben*^ 

S3ei weitem ber fleinjie 5£^eil ber griedfiifd^en gejte 
würbe ^ier genannt, iod) mtf)t als genug, um einen S5e^ 
griff t)on biefen oft erifiabenen, oft l<iclf)erlidf)en geterlid[^tei* 
ten }U geben. Sl^and^e ftnb t>on allen ®xkö)m, mand)t 
oon einjelnenStabten, ober aud^ nur t)ongamilten gefeiert 
worben. S^re 3al()l meierte ftc^ mit ber $ai)l ber ®otter, 
unb ba ti beren fo mele taufenbe gab, fo laßt \id) fc^lief en, 
ba^ fap fein Sag loerging, an bem bie ©ried&en nxd)t @e* 
legenl^eit t)atten, ju beten, ju faußenjen, ju fc^welgen unb 
it)xt ©dj^auluft JU befriebigen. Sa , eö genügte ibnen nid^t 
einmal an Serelfirung ber ©ötter, auii) @terblicl(^e \)atUn 
if)re 5(ltare, jltmptl unb gejie, gewöJ^ntidl^ au§ beffern 
©runben, a« bie ®6tter felbp. ©o jum SBeifpiel ber 
tapftxt Hiax, auf ber 3nfel ©alamiS; Älcat^ouö ju 
ISRegara, weil er einen ba§ 8anb t>erwuPenben iöwen 
befdm|>ttej 3fc()enu8 ju IDl^m^na, weil er fein SSater* 
XVL 1» ^ , 

Digitized by LjOOQIC 



178 

lanb butd^ eigne 2(ufo)>fening t^on einer ^unget§notl^ ret^ 
UU; 8eoniba§ ju ^patta, »eil et ben äDpfertob bei 
2;^ermo))i;(a ftaxb; ia felbfi ben ^\d)Ux SinuS t>txt^xtt 
man iäl^xlxd) auf bem S3etge ^elifon, tf)t man ben üRufeit 
o))fette. @d fc^eint au$ aQe bem, baf ein f r o m m e r ®rie4^e 
burdS^aug fein anbereS ®t\^ä\t treiben fonnte, atö feine 
grommigfeit 

3, JDie öffentUc^en ^Spltlt ber ©riedjen. 

(S$ tft fdS^on bemerft, tote Diele Sefte ber ©rted^en mit 
©fielen üerbunben ober befd^loffen toorben : aHein e§ ^afy 
no4l öier fltoße; befonberS l() eilige ©piele, ju n>dä)m 
flanj®ried(>enlanb ^injlrömteauögrommigteit unb@d[^aur 
luft* ©ie })atttn uberbie§ nod> anbere, I6bltd[^e Swedfe; fte 
toaren ein {letS erneuertet S3anbitoifcl^en ben oerfc^iebeneti 
aSölterfcbaften, unb gaben ben Ärdften be8 Stoxptx^ toie 
be§®eijie§®elegen^eit jur ÄuSjei^nung. Die entflammte^ 
unb in fold^enSSerfammlungen befriebigte Sl^rbegier tourbe 
bie SDlutter fo oieler SKeijlerwerFe, bie wir no4l ieftt 
bewunbern. 

2)ie olpmpifdjien, pptbifd^en, ijl^mifd(>en 
unb nemeifd(^en »aren bie oier l^eiligen spielt. £)te 
©ieger in biefen »urbcn faji angebetet. 2(uf Slriumpl^wa^ 
gen fel)rten jie jurudf, unb bie SSaterpabt riß ibre 5Kauem 
nieber, jum bequemern ßinjug ber ©efeiertc n. @ie txnpfin^ 
gen ©efcH^enfe, faßen auf ben erpen ^l%n im ©d^aufpiel, 
»urben auf öffentlid^e Soften unterhalten. Sn@|)arta ftan^ 

Digitized by VjOOQIC 



179 

ben ftc sunad&ji bei bem MnxQ, unb ein angefe^enet Sofien 
im S^mt gebührte it)nen. S35cr t)oDenb8 mt\)x al$ einmal 
ben ^reiö errang, ber i}attt bie lf)ödS)jie ©tufe be8 menfdj^» 
lxd)m ©ludfS erflimmt, unb wer in allen SBettfampfen 
©ieger blieb, ber »urbe för feinen ©terblidf^cn mtf)x geadSj* 
ttt S()r ®lanj bejlra^lte 2tlle§, »a« i^nen angehörte : fte 
er^obten ben JRubm ibrer SSaterjlabt, baS ®lu(f ibrerSSer* 
n>anbten, unb befeligten ibre Altern« DiagoraS, bet 
©ieger in ben ol^mpifcben ©fielen , f)atU and) feine 
©ebne unb Sntel atö ©ieger umarmt; ba \ptad) ein 
gacebÄmomer ju ibm: »©tirb nun, 2)iagora8! »ißjlbu 
ein ©Ott »erben?» 

92a(b gefprocbenem Urtbeit ber Aampfricbter rief ber 
J^erolb bie SWomen beS ©iegerö, feineS SSatera unb feiner 
SSaterfiabt au§- g§ gefcbab bisweilen, baf ber ^elb einen 
anbeip ®eburt§ort nannte, entweber auS SSorliebe für eine 
frembe ©tabt, wo ibm ®uteS wieberfabren , ober an$,S^a^ 
gegen bie SSaterfiabt , bie ibn beleibigt batte* 2)ann aber 
rofcbte ficb biefe för ben entzogenen Stubm, t>erbannte ben 
unbanfbaren JBü'rger, t)erwanbelte fein ^au^ in ein ®e* 
fdngniß, unb rief feine äBilbfdlulen nieber. — 2)aS©ie8eS-- 
jeicben war gewobnlicb ein ^almjweig. 

J>aö©pringen, Saufen, bie SBurff treibe, ba« 
©Vießwerfen unb ba§ JRingen waren bie gewßbn- 
licben Uebungen in ben b^tlifi^n ©fielen, ©cbon ^omer 
nennt bie ©cbneDigf ett im gaufen einen ber größten SSor^ 
jüge beö SKanncS. »Äeinen großem S?ubm,» fagt er in 

12 * 

Digitized by VjOOQIC 



180 

btt iDbpffee, »f)at ein Wtann in feinem Seben, al$ wenn er 
fiarf an S^änUn unb guflen ijl.'^ Hamm nennt er aud^ 
bm%d)\U jletd ben fdj^n eil föß igen, unb oDerbinfl« 
teweifen bie untt)iberjlelf)(i(lj)|len Ärieger unferer Seit, wie 
oft bie ©cl(^nellt8f eit ben ©teg t>erleil[)t 2)ie eigentliche Sf enn^ 
bat)n (©tabium) tt>ar nid^t länger al8 ^nbert fönfunbr 
i^anjig ©df^ritte; »urbe aber balb mel^r, balb weniger 
vergrößert — Die Springer würben mit®ewic^ten be* 
Jajiet, unb übten ftd> bergauf, bergab- — Die SSBurf^ 
fci^eibe; Diftu«; war felfir fd)Wer , unb würbe f)oi) in 
bie 8uft ober audj^ nadj^ einem Siele geworfen* Der unge^ 
l^euer lange S35urff^)ief biente ju gleicl(^em äwerfe. 

Der gaujlfam})f war ba8 graufamjie ©d^aufjJteL 
Die ÄÄmpfer trugen leberne Stiemen, oft mit S3lei geföDt, 
um bie Xrme« @ie fuc^ten bem ®egner einen ©d^ilag auf 
Äopf unb Säxuft, befonberö in ba6 Änttife beijub^ngem 
®ie fprangen um einanber ^erum, widmen au§ unb jurüdP, 
jlanben wieber, fielen, rafften ftdS^ auf, täm)fftm aufö neue, 
xui)Un aui umÄrdfte ju fammeln, erneuerten benÄampf, 
bi§ einer t>on beiben tobt nieberfanf, ober t)öllig enthaftet 
unb fd(^re(flid(> jugerid(^tet, für öberwunben ^ä) befen^ 
nen mußte. 

Die SR i ng er mai)ttn if)re ©lieber burdj^ wärmet Öel 
gefc^meibig unb ^latt S35er feinen ©egner oreimal nieber* 
warf, blieb ©ieger*S3i6weilengebraud^tenftenurbie$dnbe, 
unb jerbrac^en fiä) babei bie ginger* iDft ftegte avai) ber 
©c^wÄd^ere, inbem er [xd) freiwillig nieberwarf unb liegenb 

Digitized by VjOOQIC 



181 

feinen ©egner fo lange fniff, biß unb fragte, bi§ er il^n 
übttxvanb. T>aB S3eFenntnif[ bed S3eftegten Qt^^af) butd^ 
SBotte, ober burc^ 2(ufl^ebuns eine^ Singer^« 

J>aa?)ferbe^9Jennen würbe burdf) JRetter ober 
iura) SEßagenlenfer t>oUhxad)t X>h &un\t ber (entern 
Ibeftanb t^orjtfglic^ barinnen, ba$ 3tel ni^t ju berül^ren; 
benn Umwerfen unb Spott waren bie unüermeiblidf^en 
golflen einer foldf^en S5erfilf)mn9* — 2)ie fdf)önjlen SBBett^ 
theite fonber Sweifel begannen bie Didj^ter unb Zonfünp 
ler* ^ier Mmpfte euripibeö mit bem 3Eenofle§ um 
ben ^refö ; \)ux tag ^ er o b o t neun 85ud)er feiner ®efcl()id)fc 
t)or; ^ier ^ieltöorgia« geontinuö Sieben au^ bem 
©tegreif ober jeben it)m gegebenen ©toff* 

2)ieol9mpifc^en ©piele würben jlet« im fünften 
Sal)re gefeiert unb W(JIE)rten fünf Stage. SDian gibt iljinen 
ein fe^r l^o^ed ZlUxtl}um, \>oä) lönnen {te wof)l faum ju 
ben Seiten be§ troianifdf)en Äriegeö t)orl()anben gewefen 
fein, weitfonjl^omer too^ irgenbwo if)ttx erwabnt i)abtn 
würbe. 3pi&itu§, ein Seitj^enoffe be8 ßpfurg, frifdjite fie, 
t>ier^unbert 3a^re nac^ 3er|iörung Sr oja'«, wieber auf, 
^ad) i^nen benannte man bie £) 1 9 m p i a b e n , äeitrdume 
t)on me^r atö t)ier nnt> weniger atö ffinf 3al()ren, nad) totU 
d)m bie ®xuö)tn ju rechnen ))flegtem 2)ie @leer Ratten 
bie2Cufftct)t über biefe Spiele, unb trugen in if)re 2Cnnalen 
fowol&l bieäDIpmpiaben aU bie Flamen ber Sieger ein* ©er 
JCuffel^er waren jebn, bie fiä) jel^n SWonat \>ox S5egel()un3 
ber Spiele auf bem Sorum ju @lid tdfglid^ oerfammelten^ 

Digitized by VjOOQIC 



182 

ben SSoröbungen ber |)reisbett)ctbet betwoJ^nten^ in ben 
^ampfgefe^en fte untentd)teten unb eiblid^ angelobten, t^t 
Urt^etl nid)t bepedf^en ju laffcn. S5ädf)renb ber ®pxeU felbfl 
lag ber ©iegeSfranj t)or il^nen, ben fte, trofe beS 6ibcö, 
t>od) nid^t immer unj)artt)etifc^ ertt)etlten- Aber in folc^^cn 
gdllen »ar e§ erlaubt, an ben olpm^ifd^en ©enat ju ap^ 
jjelliren, unb man wußte S3eifpiele, wo bie Äampfric^^ter 
mit einer ©elbbuße belegt worben. — 25ie ^riefterinnen 
ber Sere§ aufgenommen, burfte fein grauenjtmmer biefcit 
@pielen Uitoo\)nm , t>ieneidl^t weil alle £dm))fer nacfenb 
waren , obwohl bie§ fein ®runb gewefen wdre, bie ©par^ 
tanerinnen abjuweifen.üRan ^ielt fo jheng über biefeS®e* 
feg, baf , wenn aucb nur ein Frauenzimmer wagte, über 
Un%lufmp})tui JU gel()en, man ol^ne Erbarmen fte Dom 
gelfen l^erabjlurjte. ?)l^erenice wagte e8 benno^l/ i^rcn 
©ol^n btd }um£ampf|)lag ju begleiten« @ie würbe ertannt 
unbDorbieStidf^tergejiellt. ۤ warum jiegefci()el()en, ^dtte fte 
ni(^t8Sater,a5ruberunb@o()n unter ben ol9mpifd[^en@te^ 
gern gejal^lt. Diefe außerorbentlid(^e S^re entwaffnete bie 
©trenge be« ©efefeeS* ©pdter mag ti ol^nel^in fein aufge» 
l^oben worben, benn e« werben SSeifpiele t>on grauen jim=^ 
mern erjd^lt, bie mit^tmajonen^fSlut^ in ben olpmpifc^ 
©fielen gefdmpft unb obgeft^t l^aben- 

SBer nidj^t ju ben erwdl^nten »oröbungen ju rechter 
Seit ft(^ eingefunben l^atte, ber fonnte nxd)t aK ?)rei8be» 
Werber auftreten, unb f^ltd^ er fidf) bennodj^ bei ben©»)ielen 
txn, fo bradl^te fclbjl ber ©ieg i^m feinen 2o\)n. ©ie ge« 

Digitized by VjOOQIC 



ISS 

tedl^tejle Sntfd^ulbtgung bet öerjSgertcn^Cnfunft warb Der* 
tDorfett; unb ein gewtffer 2())ollontu§ mufte Mi)alh 
juröcf treten, obfclf)on er beweifenfonnte; baßwibrigeaSSinbe 
auf ben cpWabifc^en Snfefn i()n aufgebalten* 

Äetn SBerbred)er;, au6) fein SSerwanbter eineö SSer«^ 
bre^erö würbe jugelajfen* 2)ie Äampfer, ja felbjl i^re 
SSdterunb IBrüber, mußten einen feierlichen Sib ablegen^ 
bafi alle <Kam))fbebtngungen txtviiä) erfaßt, unb fein un^ 
erlaubtet ÜRittel ju ^rringung be8 ©iege« angewaubt 
ttwrben* 

Äugeln, mit SBud^jiaben beseid^net, würben au^ jtU 
bernen! Urnen gebogen* ^ie, weld^en gleid)e 93ucl|)f[aben 
jufielen, fdm|>ften mit einanbe,r* ©er ©ieger be§ erflen 
f)aareS mu^Uauä) ben ©ieger beS jweiten, britten, merten 
öberwinben, ober, wenn er unterlag, fo fdmpfte fein Ueber» 
winber mit ben folgenbem — Unter aUtn ?)rei§bewerbern 
ber ol9mpifd[^en©pieletl{}atÄlcibtabe§ an ®lä(f unb |>racl&t 
ammeiflen jidf> bert>or* Äein ®xk^t, unb fein Äßnig ber 
®rie(IS^en,l^atte temald, wie er, fteben SBagen baju ge* 
fanbt. S)er erfle, jweite unb (vierte $rei$ würben t^m ju 
S^eil. 

2>ie3n>eige bed£)lit>enfranie8, worauf allein ber |>reiS 
beffanb, würben t)on l^eiligen Sßänmtn gef4)nitten, bie 
<^ertule$ ge^^^an^t \)attt, unb t>on wek^en nie einen an- 
bern®ebrauclf^ ju mad^en bei fdj^werer ©träfe geboten war» 

2)ie |)9tl&if(l^en ©piele, t)om TlpoUo felbjl gejliftet^ 
würben unweit iiüpffi, anfangt alle neun, bann olle ffinf 

Digitized by VjOOQIC 



184 

Söl&re gefeiert* ©er |)retö beflanb in l^eiligen Titpfün unb 
gorbeerfranjen. Die 2)icl^tunji wetteiferte l^iermitberSon^ 
fünft, »^efiob würbe abgewtcfen, weil er bie Gitter nxd^t 
fptelenfcnnte-Örv^eudunbSDlufauö hielten e§ unter 
ii)xtt SSäfirbe^ ftdf) in einen SBcttftreit einjulaffen* Und) fet^ 
erliefe iEanje waren Gblii), iinb fowobl biefe ali bie ®e*^ 
fange l&atten ben ©ieg ÄpoÜ'ö über ben |>9tl&on jum ®e=- 
genftanbe. gör bie ©c^aulufKflen würben Ädmpfe; gleid^^ 
ben ol)}mp\\d)tn, üeranjlaltet, tod) nurÄnaben burften alS 
Kämpfer auftreten. 2)en ftrengen SSorubungen wohnten 
bie Ämvbictponen bei* 

Sie n e m e i f d? e n ©piele^ t>on einem Dorfe unb «^aine 
alfo genannt^ beging man in iebem britten Salfire. 2>aS 
2Bagen--9Jennen war l^ier ber üornel&mPe itampf* 2)ie 
SRid^Ux, totld)t in fcbwarjen itleibern ben SSorfffe fül^rten^ 
waren fo gewiffenl^aft; ia^ ffe bem gebenben bie Äronc 
wieber entriffen unb bemSSerftorbenenfte jufprac^eU; wenn 
ein fpat entbecfter 85etrug pe baju berecl(^tigte. Der ©ieger 
würbe mxt^ppxd) befrdn jt. 

J>ie ijibmif^en &pkU, auf itm fdf^malen 8anb* 
ftxid) bei ßorint^ gefeiert; würben t)on aßen ©ried^en^ 
nur t)on ben ©eern nidjit befud^t; weil ibnen einjl, t>on ben 
Zxd)i\)txn unb ßorint^ern ©enugt^uung för einen SKorb 
öerfagtworben^ben^erfuleö an einigen i^rer Sönglinge 
begangen, weld&efriebtid(> ju ben ipMfc^cn @»)ielen jo* 
gen. 3m britten ober fönften Saläre würben biefe auf <Jbn* 
lxd)t SBeife, wie bie ol9m))tf(IS^en begangen, unb baS Unge« 

Digitized by VjOOQlC 



185 

l^euet Kero trug etnjl l^ter ben ©leg iat>on* Sin Äranj 
t)on gtcl(^tcnjtt)ctgen irar bcr ^rci6» 

Siefe ©pielc würben ein ji burd) eine große, för iebe 
geber, jeben S)tnfel ju erhabene ©cene unterbrodf^en» Qttoa 
jweil^unbert Sal^r t)or ßbripi ©eburt^ atö ber x5m\\^t 
.Konful Slaminiu$ ben macebonifc^enAönig9)^itt))))ttber' 
tounben l)atte, erfdS)ten er auf bemSjii()muS; unb ließ burdj^ 
einen ^erolb bem t)erfammelten SSolfe, im Flamen be« 
römifdjen ©ena«^ bie alte gret^eit Derfflnben» dxn tiefe« 
©d^meiflen folgte* Äetner traute feinen äDl^ren. Seber fa^ 
ben iWadS)bar mit ©rftaunen an, alö »olle er fragen: l&ab' 
td^ redf)t gehört? — boc^ aK ber ^erolb bie freubigeöot- 
fdjaftlaut tt)ieberlS)olte; ba brad^en bie ©ried^en in einSu* 
belgefc^reiunb^dnbeflatfd()en au8/Unb adfttUn ntc^tmel^r 
ber ®)fHU unt> waren greubetrunfen» ©waö äf)nlx^t$ 
tf)at and) 3ltxo, ioä) t^toax beibemal nur ® auf elei; man 
fd(>meici^elte ben ®ried[)en mit einem SB orte, fo wie man» 
d^em giirflen l()eutjutage mit bem SBprte @out)eraimt£t« 



4, JDa« ^rieg^toefen ber ©rfedjen. 
©ie Seferinnen jtnb in unfern Seiten mit ben Sor* 
fteßungen DonÄrieg unb S^la^ten fo vertraut geworben, 
baß jte t>or biefem ©egenflanbe au^ ber alten griec^ifc^en 
aSBelt um fo weniger jurödf beben werben. Um feine 8ö(fe 
in bemSanjen ju laffen, war e$ not^wenbig, au4l l^iet>on 
JU fpredjien, allein bie Äörje werbe l^ier ein boppelt fhen» 
QtB ©efelfe, — ganber^SRaub war ben Ältejlen ©riechen 

Digitized by VjOOQIC 



186 

ainbefannt ^f)xt äwijligfctten entjlanben getPö^nltdS^ über 
<lne »eggctrtcbene S^trit, ober einen bcfc^dbigten Äcfcn 
£)arum fprad^) 7ii)xUe$ium 2Cgamemnon: er fo(ge t^nen 
bM, um bie S^te beS SRenetau^ ju retten, unb fei ben 
airoianern nic^t ge^dfftg, bö fte »eber ^ferbe noc^ JJJinber 
i\)m weggetrieben , noc^ feine gelbfrud^te jemals »erlebt 
3^dtten. Aber biefer 9iaturju(lanb fonnte in einem ganbe, 
iai in fo t)ie(e Fleine, unabl^dngige Staaten jerftucfelt mar, 
nidS^t lange bepe()en. Seber biefer ^taaUn fud&te fein ©e* 
biet ju Dergrdfern, unb fo mürbe nod^ unb nadj^ bie ®e« 
-malt jum Steckte, ber Ärieg jur Äunft, ber SDlutl^ ein an« 
^eborned 6rbe, bie @(eicbgiltigfeit gegen Seben unb !£ob 
eine erworbene ©genfc^aft, t>or aßen ber ®paxtann, t)on 
xoddfm |>Iutar(IS) ben SSer^ anführt: »@ie l^ielten meber 
&ben noc^ Zob an ^d) fflr ttwai ®uMf fonbem nur baS 
tul^mltcifie (Snbe^*^ ®rj{cl^ung,®efefe unb Uebung er« 
l)fibmt>\t @)}artaner ju ben erjlen Kriegern, nad^ beren 
iBeiflanb ber jüngere Sprug, ber (pbifc^e 6r6fuö txad)Mt, 
i)enen bieSicitianer^SE^racter, Sart^aginienferu. f. w. il^re 
SreilS)eit üerbanftem 9lodl> ru^t tl^r ©eifl auf ben 9Wai» 
Hotten, il[)ren 92a(i(){dmmlingen, bie, an 3ol^l gering, 
^n ZapfetUit i^ren SSdtern gleich, auf ber ^albinfel 9Ro^ 
tea il^re grei^eit gegen bie Surfen btf)auptcn. 

Der Ueberlegenbeit bemüht, forberten unb erlS^ielten bie 
iacebdmonier in aßen Äriegen ben iDberbefel()l, wo mel&' 
tereßerbßnbete i^reSEruppen lieferten, ©elon, berÄSnig 
tmn @icilien, tmfpxad) mft mit ia^lreic^nSSölfern gegett 

Digitized by VjOOQIC 



187 

bie SSarbarcn fte ju untcrjtöfeen, mnn (ic tlfinjum gelb-- 
f)txxn über ba6 gried^ifcl(^e •|)cct ernennen wollten ; aber 
fein 2Cntrag würbe berworfen. 9ltd)t einmal unter JClcjcan* 
ber'6 %at)mn wollten fte gegen bie Werfer fed)ten, obgleid^^ 
fd[)on alle ®ttecl(^en biefem gräßlichen gelten folgten. — 
SBaS ©parta ju ganbe war, baSXti^en jur®ee.6in2Ct^e^ 
nienfifdjer 2(bmtral fü\)xtt ben äDberbefe^l über bie ganje 
griedS)ifdS>e @eemaclf)t 

Seber S3firger bon gewtffem Älter war Derpflid^tet bie 
SBBaffen ju tragen, wenn er bajuaufgeforbertwurbe^ ©reife, 
©flauen, grembe, bienten nur in großer ©efal^r. Seber 
jog in ben Ärieg auf eigene Äojien unb in ber »|)offhung, 
S5eute ju gewinnen. Um ©olb ju bienen war f4)iwpflic^; 
nocb f(t)impflic^er bem ^rieg6bienjl au§iuweicl(^en , SSerlufl 
beS ©timmrecl(^t8 bie golge, unb aße Sem^Jcl blieben 
bem Sßiberf)>enfiigen berfd[)loffen. Den ©eworbenen brannte 
man ein 3ei(^en in bie <^anb. 

Sie Sari er waren bie @rf!en, bie allgemeinen ^af 
tinb Serac^tung gegen ftc^ erwecften burc^ S>ietifl um 
® olb, obgleich fpdter alle ©riedS^en t^rem S5eif|>iele folg^ 
Un, woju ?)ericleö inTft^en ben Anfang mad)tt. Smmer 
fiellt ber ÜRenfci() jtc^ nur, alS ob er baS t>ixad)U, wa« 
unröj^mlid^en ©ewinn bringt, bodf> begierig ergreift et ben 
erjlen fd^einbarenSSorwanb, um nacbjut^un, waö et bot 
Äurjem nod(> wrbammte. ©ie Äojlen be$ Unter^lt« wur^ 
ben bom ©olbe abgejogen ; wenn folglich baS ©etreibe 
tl^euer war, fo befanben bie griedS^ifdjen ©olbaten fldS^ in 

Digitized by VjOOQIC 



188 

feinet beffetngoge; aW bie l^euttgcn. X^od) »urbe bt§»cilen 
in fol*en gdllen ber (Solb er^6l)t. S^n lieferte ber offene 
lidj^e @c^a^ unb eine allgemeine 2Cuf läge, ju ber bie fRtU 
ä)m oft freiwillig größere IBeitrdfge jleuerten* I)er trojani^ 
fdl^e itrieg war ber @rjie; in itm ganj ©riec^enlanb gegen 
einen au§n)£rttgen %m\> \id) Derbanb* 

@c^tt)ergeröftete§ guft>olf trug breite @(l)ilbe unb 
lange ©pieße, ba§ leichtbewaffnete, 85ogen, SBurffpieße, 
©^leuberm ^atttn bie gestern i()re?)feileabgebrö(ft, fo 
»erbargen fte ftcfe l^inter ben ©dbilbern ber ©rjlern, wie 
SEeucer, beim^^omer, hinter 2(ia]c gtdnjenbem ©dflilbe» 
Sie JJJeiterei war minber jal^lreic^ , benn ber ^ferbejud^t 
war baö 8anb ungfinjiig. X>a nur bie JRcid^en ju SRoffe 
btenten unb bicfen foftbaren ©ienft bejireiten fonnten, 
fo ftanb er auc^ in l^ö^erm 2(nfel^en als ber juSuß,bt§ 
unter ben 9{eid)en bie bequeme ©ewolfinl^eit entftanb, einen 
gerfiftetenSReiter ju unterhalten, ber bie ®efalf)r, mld)t fic 
fdjieuten, för ®elb übtmaf)m. 

SSon ©attel unb ©teigbögel liefert fein alte« Senf* 
mal eine ©pur, felbft ber3aum blieb lange unbefannt. 
^od) fc^on ba8 9ioß U$ 2Cenea8 bebecf t SSirgil mit einet 
S5wenl^aut £)ie |)ferbe würben abgericl(^tet bie Jtnie ju 
beugen, um ben SReiter ben ©prung auf beren Siucfen }u 
erleidj^tern. SKand^e JJJeiter jMfeten ^d) babei auf einen 
©piefl, ober madi^Un ben SRfiden eines ©flauen jur©tufe. 
%nd^ würben auf ben ganbftraßen ©teine ju biefem S3e-- 
]j)uf erridjitet 

Digitized by VjOOQlC 



189 
S3te(e ber alten «|)€(ben jogen auf SBagen, mit ixod 
ober bret SRoffen befrannt, tn'ö gelb^ unb oft waren btefe 
SSaitn mit @olb unb @tlber fän{lltc^ aufgelegt, mit foffr 
baren ©ecf en bedangen. & xft merf mörbig, ia^ bie SRuffen 
no(^ iefet baS britte ^ferb fo anjufpannen pflegen; »ie 
bie @xud)en in ben dlteflen 3ettem Zu6) baö SSterge» 
fj)ann war fclf)on ju^omer'S 3eiten öblicl).— 2Cuf jebem 
IBagen befanben \id) jmei SRänner, ber Sine lenfte bie 
Sögel, ein ^itnft, nidjitS weniger al8 fnecl!)tifcl(>; bem Sie* 
flor,^eftor unbanbere gelben fid) unter jogcn; berXnberc 
foc^t an feiner ©eite ober binter i()m. Die ® i d> e l w a g e n^ 
beren Swecf unb fi3au fcl|)on au^ ber S3enennung ftd(^ er^ 
ftdrt, matten oft ganje Sfeilden. X^od) atö bie ÄriegSfunft 
fid) Derooßfommte, würben aße SBagen verbannt, unb 
man fdmpfte bM ju ?)ferbe. Sie bcjlen JJJeiter waren bie 
SE^effalier* Äleranber ber ®rof e föbrte juerft eine 3trt t>on 
2)ragonern ein, bie ju^ferbe wie juguße bienten- ®cl(^wer 
gerupet; SWann unb SfofI mit ©fen bebecft, war eine an* 
bere ©attung ber Steiterei, bie ben Siittern beö SKittelal-- 
terö glidf)* 

8Sor2fIe]canber'§ Seiten wußte man nidfit« t)on Äamee-- 
len ober eiepi&anten. 2)amate htai)U man bie lefetern au§ 
bem SDlorgenlanbe; fte trugen S^örme, welche je^n biö 
bretßig ©otbaten faßten, bie, felbjl gefd^ölfet, burdj^ |>fe«e 
unb aSurffpieße ben Sob um ^xd) f)tx verbreiteten. Und) 
fdmpften bie (Slepbantcn felber mutbig, it)xt guße unb 
Siöffel jertraten unb jerquetfcIS^en bie geinbe. ZU bie @rie* 

Digitized by VjOOQIC 



190 

4^en fte jum erflenüRate fa^en — e8 toatm bereit fönfunb* 
oc^tjig untn bem ^eere beS ?)oruö — - ba gejlanb felbjl 
TiUvanin, e§ monble Surc^t if)m an. X>o(i) {te lernten balb 
auö} btefe Soloffe ntd^t ju fdf^euen, fte bieten i^nen bie 
Siöffel ab; t>em>unbeten jie in ben gflßen^erfcl^recften fte 
burc^ un^emobnte SSöne, unb bemtrften baburd^) nic^t fe(^ 
ttn, baf fte milt^enb Slenvinung unb Xob unter tl^r etge^ 
neö ^eer trugen* Darum entfagte man balb btefen Arie gö^ 
gefa^rten. 

£)te Sßaffen ber dfltefien gelben tvaren t)on dt^ ober 
Äupfer^ biö fie benen t)on ©fen wiö^tn. Sinn btente ju 
SBetn* unb äBruflbarntfdlKn, ©olb unb ©tlber nur jum 
®(bmu(f« SBer t>on einem biefer eblen SRetaQe bie gan je 
JRöjlung t>erfertigen lief, galt för einen iwjdfrtelten Ärie^ 
ger, unb ^omer t)ergli^ ben 2Cmpl^ima^u8; ber mit 
golbenen SSBaf en in ben ^rieg jog , mit einem gepuigten 
SKdbdtien. X>od) ben ©d)mu(f , aW Siebenfache, t)erft&ma^* 
ten bie «gelben nidj^t, bad bemeifi ber btxüi)tnU @(^ilb 
2Ccbill'§; funftreid^ öom SBulfan gearbeitet, ber eine fo grofle 
9Rcnge t>on Darftellungen enthielt, baf SRand^e fogor 
bel^auptet^aben, nur ein 9]llar!t))Ial^ fonne fte Me faffen* 
2>a fab man eine SSermä'blungSfeier, ein gerid()tliclS^eS SSer^ 
f)6x, eine belagerte ©tabt, gerben jur ^xSnh geful&rt^ 
:>)flügenbe Äcferöleute, eine ©df)nitter'9Ral^ljcit unter ber 
©c^e, eine SBeintefe, raubenbe iitom, ©djiafe in ^urben^ 
Idnblicbe Südnje, unb enblic^ ben iDcean, beffen SSSellen 
um ben JRanb bed ©d>ilbe§ fcl(^lugem -€in franj6ftfcl(^er 

Digitized by VjOOQIC 



191 

©elel^rter ^at tiefen ©d&ilb in &upfttfttä)m lagert, un» 
ju bewclfcn; bap e6 bet Äunji gelungen, aUe btcfe twfdf^ie* 
benen ©egenjldnbe in einen JRaum ju bannen. 

(ii)t ^erfule§ unb SS^efeu^ unb biefen ät)niid)t ^elbeit 
bad ganb t)on ialf)lreid^en JRd'ubern befreiten, lief fein 
®x\t(i)t. fic^ unbewaffnet außer ben S^boren feben. Der 
S^tlm, t)on ^ttaÜ ober 8eber, bebecfte ba6 Stäupt SEBat 
er ani ber^aut eineö Xi)im$ t>erferti9t; fo blieb biefe 
behaart, and) fa^ man tt>ot)l nod^ bie 3dl^ne beö Z\)iext^^ 
bie ben geinb anjuPetfdS^en fc^ienen. 2)aö 2Cntlife be$ ^eU 
ben blieb jiet§ unbeberft. SRit Stiemen war ber ^elm unter 
bem S^M befejiigt; bal^er bie SBorte ^omer'd, alö ber 
ergrimmte 2Cgamcmnon ben ^ariä ergreift: »@S wfirgte 
il^n ber gejiidPte Stiemen , ber unter bem Äinn ben ^elm 
jufammen jog.'^ gin^aupttl^eil beöfelben war ber fßu\d)^ 
au^ Sebern, «paaren, Stopfd^^ weifen ober 9Räbnen, aud^ 
wol^l au^ ®olb t)erfertigt Se l^ö^er unb pxäd^txitx biefer 
85ufc^, je auSgejeid^eter ber, welcher il^n trug. @itle 
gelben ))f{egten aud^ wobl mit jwei unb brei fold(^en SSü^ 
fetten ju prangen ; Äßnig ^prr^ua trug fogar S3ocfö^6r^ 
ner auf bem«|)elme, ZUti, um ben S^nben ®d)xeim ein^ 
jupßen. 

2(u§ bemfelben ©runbe warfen audf) bie alten ^tltett 
fo gern bie ^äutt üon wilben S£l)ieren um il^re ©c^ultern.. 
35e6 ^extuM iöxvtn^aut ift Utanxtt. Die ^omerifd^ea 
Jg)elben traten oft fo auf. X>o(i) t>erfc^mdl)ten fte aucb eine 
melSir ®id)txf)txt gewd^renbe Siilftung nic^^t. Did^t am 

Digitized by VjOOQIC 



192 

Sütpa, tu)4^ unter bemf)anier, big ein 93 (att t>on (St^, 
mit Solle gefüttert« £)er 9feU, ber, beim ferner, bur^ 
beS 9Rene(aud ganje Stü^ng brang, t>er(or feine Araft, 
bted Statt burc^bo^renb, unb rigte nur nod^ bie S^uU 
2>er ® urt t>on Sifen rei4^te t>on ben Anten bx$ um ben 
Unterleib hinauf, t90 er an ben |>anier fUef . Diefer ®urt 
festen fo unentbe^rli4^, baß man oft bie Stuftung uber^ 
^aupt \)a$ Umgürten nannte* 

2>te9)anier, in get^eilten ®tüdm, an ben Seiten 
burd^ ©c^naDen t>erbunben, bebetf ten SSorberleib unb 
fRüdtn. 9Ran trug and) ffalht 9)anier, Srufi^ar^ 
nifc^e, t>on Safon erftnben, t>on }C(e):anber bem @rofien 
unter feinem ^eere eingeführt, bamit a um fo tveniger 
bem S^inbe ben unbebecften fRüdtn jufe^ren möchte. S)te 
f)anjer beflanben gen>ol^nlic^ au$ bem ^drteflen SRetoS* 
@inji übenei4^te ein &ünftUx, 3oiIu$, bem 2>emetriu§ 
f)oliorcete$ jmei eifeme 9)anier {um ©efc^en!; um beren 
Jg)drte iu pxüfm, lief ber^firfl, in einer Entfernung bon 
fec^Sunbjmanjtg @4^ritt, einen $fetl t>on einer Qatapultt 
barauf abbrucfen, ber faum eine ©pur jurörf lief. 2Cfcer 
biefe aUju fcl^n>eren SRäftungen bertaufc^te man oft gegen 
f)anjert>on {(einen Sitngen, Letten, ©c^uppen^ oberi)on 
£eber unb ioppdtm Sinnen. @inen foldS^en leinenen 
?)anjer trug HUxanUt, obfc^on bergleid(>en fonft nur fßr 
bie Sagb bejttmmt war. 

'Und) ^änU unb ^uße n>aren gel^arnifc^t. 2)ie @ (^ i l b e 
beftanben au$ S^oli ober X^ierl()duten mit einer metallenen 

Digitized by VjOOQlC 



193 

9>Iatte btltst, oft in bet ÜRttte rine ffitmüd) noett ^ert>or« 
tagenbe ®)}tl^e Hlbenb, an ber ni6)t bM bte Pfeile ab' 
Q\xtfd)tm, fonbern beren man ftc^ auc^ atö 2Cngripn>ajfen 
bebtenen tonnte* S3etm !Dlarfc^e ^tng ber ®ä)itb an einem 
lebernen 9{iemen auf ber &ä)nlttt, ober 2Crm unb gauft 
trugen i^n an«|>anbll^aben.2(efd(^9(u$ fpric^t i^on Keinen, 
am @c^ilbe j^ängenben ©locfen, bie boc^ fd)xottlxä), mt 
er meint, ben ^einb fdl^recfen fonntem ©eeigneter l^ierju 
waren bie®ejlalten; bie man auf ben @4)ilbern abjubiU 
ben p^e^te. Wmdau^ trug auf bemfeinigen einen S)rac^en, 
mel^rere ben 2Cbler, 2flcibiabeS ^inflegen ben ®6n berßiebe 
mit bem S5life bewaffnet 2fuf bie ®r öf e ber ©c^ilbe ma^ 
man fcl(^on aui ber®ewobn^eitfc^lie0en;bie tnber@cl(^(a(l(^t 
©efaHenen auf \\)xm ©(gilben wegjutragen» X>ai)tt bai 
btxüf)mtt SBort jener fpartanif^^en SKutter, an xf)xtn 
@obn gcrid^tet: »ÜRit beinern ©dl^ilbe fomm jurilcf, ober 
auf bemfelben*** Die ©olbatcn pflt^Un jte t>or [x^ f)xn 
ju iieHen, unb barauf ßelel^nt ju (d^Iummern. — Den 
©c^ilb verlieren, war beä JErieflerö j^ßdj^jter ®^xmpf. 35er 
fterbenbe @i)aminonbaä fragte nod) nad) feinem @d)ilbe, 
2)ie 2Cngriffäwaffen ber filtejien 3eit waren 
©teine unbÄeuIen, bod) balb traten8anjen;9)fcilc 
unb ©c^leubernan beren Stelle ; unb baS ©c^wert 
l^ing über bie ©c^ultern, würbe aber feiten im ®efec^)t, 
öfter aW ÜReffer gebraudj^t, Den Dold> entlel)nten bie 
©ried^en in fpdtern Seiten t>on ben 9>erfern*Dic ©cbwert-- 
flefÄfe fc^mucfte man gern mit Silber ; ®olb unb (SbeU 

^^*' Digitifefby Google 



194 

fletnen; ober gab i^ncn bte ©eiialten t)on 86»en» tinfr 
ZiUxitipfm. Der S5 eile unb @t reit dj:te txxoä^nt 
^omer* Der S&oQcn, fcptbifd^en Urf»)run96; t)on^oIj. 
ober ^orn, mit @ebnen t>on Seber ober ^ferbe^aar, fd^o§ 
leidste befieberte |)fet(e mtteifemenSBiberl^afen; bidn>eileti 
vergiftete man bie ®pigen^ bod^ feiten lieflen bie ©riechen 
fid) baju ^erab. Die SBurffjjieße fc||teuberten fte bur<|^ 
einen lebernen Miemen» 

%ud) bie @teine t>erf(^md()ten bie alten «|>elbennt(!btf 
aber welche Steine! Diomebeä fd)n)anä einen ©tein^ 
nadl^ ^omer'd Sridblung, ben jmei Banner b^utjutage 
n\d)t au^tbtn toüxhzn , er aber jerfd^metterte bamit bem 
TCenead bie &noä)m. @ine Tlxt t>on SD^ül^ljlein fc^leuberte 
Tüiax gegen ben ©c^ilb beö ^eftor* SKinertoa felbjl warf 
einjl einen ©renjjtein bem ÜRar§ in ben ^adtn, baf er 
in bie Änie fant 3n ft)dtern Seiten, aU aJlut^ unb^ 
©tdrfe [x6) t)erminberten^ bebiente xnan ftc^ ber Steine 
blöd bei S3elagerungem 

SSon ben @inn)obnern ber balearif(l()en Snfeln entlehnte 
man bie® (bleu ber. Sene übten ftcb fo frub in berÄunjl 
ju fc^leubern; baß felbjl .Äinber il^re tdglid^e ©peife erji 
erobern mußten, inbem fte biefclbe t)Ott einem Dfabl ^er* 
unterwarfen. ÜRan fcbleuberte ©teine, ^Jfeite unb fcb»erc 
bleierne Äugeln mit fold^er ©ewalt, baß weber ^elm 
noc^ ©c^ilb, noc^ irgenb eine Mujtung i^nen wiberjianb. 
Die ©c^neQigfeit ber iSen>egung machte, n>ie ©eneca t^er^ 
feiert, bie üBIeifugeln oft fc^meljem Zud) Seuerfugebt 

Digitized by VjOOQIC 



195 

n)urbensen>orfen, be{!e^enbaud«^olj mttetfernen@tad^(n, 
ringS umtDunben mit ^anf unb $ecl^. @ie fuhren, entjün* 
bet, in bic erften Steigen bergeinbe, flammexten jtc^ an 
einen ©egenftanb Dermittetfl il^rer@ta(l^eln unb t>erbreiteten 
bie glammc* — 3Bon bet Äleibung ber 8ried()ifc^en ©olba- 
Un n>ei|i man nic^t^ gewiffed me^r. Sermut^tic^ toax fte 
toeif, nur bie iex^paxtanexpixxpnx^axben. 3n einem Jtorbe 
t)on aSJeiben geflodsiten; trugen pe il^re Menömittet: ge-- 
faljeneägleifd^, Ädfe^ £)lit>en, 3tt>iebeln unb bergleic^iem 
jBiele SBagen mit breiten SRdbern, $B{au(efel unb Saflt^iere 
folgten bem^l^eere, bie.£riege6mafd(^{nen unb bie^c^lduc^e 
mit Sßein unb Sffig tragenb* 

Der gelb^err ber2Ctl[)enienfer mufte rechtmäßig erzeugte 
Äinber unb ©öter im ganbe beftfeen ; jene unb biefe ber* 
bürgten feine Streue. 2)aö SSolf wallte xi)n, unb mel^r al$ 
Einmal, t^enn er beffen 3utrauen ju gen>innen unb }u er* 
l^atten wußte. ?) ^ o c i o n würbe fflnfunbt)lerjigmal erwd^lt^ 
obfd^on er ftd^ nie barum bewarb. ®ewöl^nlicl() mußte ber 
gelb^err, nadj^ niebergelegtem Äommanbo, S{ecif)enfd^aft 
ablegen, würbe iebod?, in feltenen gdHen; t)on biefer ^flid^t 
entbunben, mit unbef(l[)rdn(ter SSoUmadi^t au^gertiflet; 
bann i)\e^ er3Cutocrator (©elbji^errfd^er). Qin fold^et 
war 2frijlibe0 in ber Uxüf)mten ®c^lad)t bei ^iataa, aud) 
3ClcibiabeS im {tcilianifcl)en iEtiege. Sigentlid^ ^atte %tl)en 
ie^n Selbl^errn/ nac^ ber 2Cnjal^l feiner ©tdmme, unb ber 
£)berbefe^l foßte unter i^ncn abwedj^feln. <Sä)tvnliä) f)äUen 
auf biefe SSBeife bie3(tl)enienfcr i^renÄriegöru^m iei)au)i>tet, 

[^g?izedby Google 



196 

toenn fte nic^t nfigltd^^ itUtiAt nur &mn ober $toA tn'$ 
Selb gefd^^tcft, bie übrigen bat)tm auf anbere SBetfe be< 
fc^afttgt i^ätUn. X>xt &aceb£monter (annten t>on 2Cnbeginn 
nur Sinen S^Ib^erm, geti>öl[)nlt(l^ @tner t>on t^ren betben 
SCini^tn, ber bann nxd)t, note in Sriebendjetten, bemSefeQ 
unterworfen roat. S)o(^ orbnete man einen iEriegSratl^ i^m 
jU; ben aud^ bie TCt^enienfer in bebenKidS^en %äUcn \)klttn, 
unb fd()on «^omer liefert S5eifl)iele folc^er SSeratl^fc^lagutigcn. 
^id^t t)or bem gelb^errn foc^^ten bie ©ießer in ben If^eiligen 
(Stielen; ein ß^renplafe; ber i^nen mel^r galt aW bie er* 
rungene Ärone* 

JBinig »erben bie geferinnen mit allen ben gried^ifd^en 
Slamtn berUnterbefet)lSIS)aberunb bert)erfd^iebenen großem 
unb fleinern 2(btl()eilungen bed SQttxt^ t>erfd^ont. S3ei iebem 
Raufen t>on tttva l^unbertadlitunbjwaniig 9Rann befanb 
fidt) ein 2(u8r Ufer, ber bie Äommanbo.-SBorte mit lauter 
Stimme n)icbert)olte; ein SKann t)on jJarfer ßunge. Der 
bcrölS)mtejle unter il)ncn ijl ©tentor beim ^omer, beffen 
©timme fünfjig JTnbere iiberfd^tie, unb beffen ^mt noc^ 
l^eute unter un§ einen mit ftarfer Bunge begabten Stebner 
bejcidt^net* SBaren 8drm unb ©etömmel bennod^ ju jiarf^ 
ober foHten gett>iffe S5efelS)le ni^t laut au$gefprod()en wer» 
ben, fo gab ber ga^nentriger — unb »enn ber ©taub 
biefen unfidS)tbar mad^te — ber Trompeter baö 3ei4)em 

$ 1^ a l a n r f nannte man ben in ©c^lac^torbnung 
fle^enben *^aufen; er glic^ bem SSataiHon £luan6. 2)ie 
Jtrieger brangten ftc^ fo bid^t aneinanber, baf bie Sanken 

Digitized by LjOOQIC 



197 

fceä fünften ®lkM bret %u^ xvtit üitt bad etfle ®lteb 
I)inauöretds)ten» 2)ie nod) wettet ®telS)enbett (benn bcr 
©lieber waren fec^jel^n) leßten bie ©jjiefe auf bie ®6)nU 
ttxn \i)ux SSorbermdnner, trieben pe t>oxtoäxt$, unb madj)» 
ten ben Angriff unwiberjiel^Uc^* SBie ein folc^er |>^alan)f 
balb im Idnglid^en ober tjerfdj^obenen, balb im l^alben ober 
ganjen äitfel ftd^ bilbete, je nadj^bem er angrijfS-- ober t)er-- 
tl)etbtgung§tt)etfe \)tx^ui}x, baä aßeS ju befd^reiben Wnnte 
nur ben ©olbaten intereffiren* Uebrigenö fann man au^ 
bem ^omer (emen, baf bie Zattil ben ®ried()en ntc^t m^ 
befannt war* 

SD^ne 2Cnfitnbigttng würbe lein Jtrieg begonnen. Wlan 
f orbcrte juer ji ©enugtl^uung für em^jfangene ©eleibigungen^ 
tinb neigte jtcfc wtßtg jum Srieben, wenn biefe erfolgte, ©elb jl 
ber trojanifd^e Ärieg wdre unterblieben; wenn man ben 
S3otfd()aftern, Ulpß unb Wletitlan^, bie JQdena ausgeliefert 
f)&ttt. ^lögtid^e @infdlle, o^ne t>orlf)ergegangene .KriegSer-- 
flarung, galten für ^länberungen ^ unb bal()er bie, wegen 
biefer ©ewol^nl^eit t)erfd()rienen Äetolier; ffir bloße Stiuber. 
— 2)ie ©efanbtcn waren gewol^nlidf^ ©reife unb unüer* 
UiiÜd). 2(l§ bie ßacebamonier bie ©efanbten beö Serreö 
graufam ermotbet l^atten, fo terf(I;m£l()t(n bie ®6tter ii)xt 
jD^fer; bi« jwei eble C^artaner ftd^ freiwillig ju bem S3e* 
leibigten begaben; umburd^il^renSob xi)nuxi\> bie®6ttcrjtt 
t>erf6l^nen. Da befdf^dmte ber |)erfer bie ©ried^^U; unb ent* 
lieg jene Cblen unt)erle^t. Die ^ er o l b e, eine SBfirbe; bie 
2U Xtl^en unb @))arta in gewiffen Familien erblid^i war, 

Digitized by VjOOQIC 



198 

trugen tn ber ^ani einen Sorbeer« ober ID(tt^enflab bcn 
^xot\ ©(^langen umipunben. 

Sine feltfame; aber einen tiefen 93(i(f in ba6 menfd()Ii(l(^e 
^erj t)erratl^enbe ®mol)nf)tit , toax bie ber ®^axtantt, 
mehrere ©efanbten ju toäl)ltn, bie einanber nid^t 
leiben moä)ttn; Siner foUte bie Streue be$2Cnbern be^ 
wad)tn. 2Cuc^ il^re beiben Könige fud()ten fte gern mitetn- 
anber ju entjmeien« 

geierlidj^ befd()Wome Sertrage »urben auf Safeln ge* 
graben, unb an ben £)rten aufgel^angen, n>o man bie f)tU 
(igen @^ie(e l^ielt. $B{an fd^icfte ftd) an fejllic^en Sagen 
fBotfc^aftet ju, welche bie Sertrdge öffentltdt^ t>orlafen 
ttnb erneuerten; man bef(l|)enfte ftc^ au6) wo^i mit gewif^ 
fen äeidi^en , @ 9 m b o ( e genannt* 

SBar beritrieg unbermetbHd(^, fo forberte ber«|>eroIb 
burdS^ baä SBerfen eineö S^eerö ben Seinb t)txau^. ©ie 
2(t^enienfer feilten ein iaxtim auf ba$ feinbüd^e ®ebiet, 
baburdf^anbeutenb, ed foQe bermafen t>ern>iiflet merben, 
haf ti Mnftig nur ®d(>afen jur SBeibe bienen fönne* jDra» 
feibefragung, jD)}fer unb ©elübbe gingen bem 2Cudbru(^ 
iebed JRrieged iut>or« SBabriet^^en, SBttterung unb gemiffe 
StaQt berj8gerten ober befd^leunigten baS SSorräcfen« Um 
dngfl(id(^ften in 83eobad(^tung aQed beffen waren bie 9pax' 
tantx, bie nie t^or ben SSoQmonb au^^ogen, felbft bann 
nid^t, ald bte TCt^enienfer, t)on ben Derfern ^odj) bebrdngt/ 
um \d)nat ^i(fe fie onfkl^en. 

3n ben Sägern ber ©rtedj^en ftanben bie SEa^ferfleii 

Digitized by VjOOQIC 



191» 

ftetä auf betben SlAgefo. ®o Ziax unb ]Cd(^ta t>or Sroja. 
55ei ©efal^r beö UeberfaHö würben bie gager befefitgt £)b 
bte ge(agerten @oIbaten audfc^metfenb ober mdfftg leben 
fottten; l^ing t)on ber Jletflung beö %clit)mn ab. ?)l^ilti)j) 
t>on Sßacebonien t>erbannte }n)et feiner Krieger, hloi tvtil 
tx eine ©fingertn bei i^nen antraf* Zud) bte gacebimonier, 
wn anbem ©ried^en «nnad^geal^mt, beobadf^teten gleid^ 
©trenge. 2)o(^ waren xt)xcx Sugenb im gager muntere 
©d^erje, lecfere ©Reifen, fofibare SBaffeU; unb fogar 
Äleiberpufe unb ©alben tocrgonnt, tt>e6()alb Serre« erjlaunt 
ben fBmd)t feiner Aunbfc^after t>ernal^m : bie Sßad^en ber 
®paxtanex t)ertrteben jtc^^ bie Seit mit @))ielen unb ^aar^ 
frÄufeln. @te waren barum nidf^tminber wac^^fam, unb 
liefen audf? bei Stacht t^re ®timmtn boren ; fobalb bfe 
dfunbe mit einem ©töcfletn {te baju aufforberte« Sie 
SSacben burften tbre ©d()ttbe nxd)t mit ftcb nehmen, bamit 
fie biefer SBertbeibigung beraubt, beftomebr auf ibrer ^ut 
fem mod^ten. — SSor jeber @d(^tacbt af unb tranf man ffd^ 
ttd)t fatt (im Jtontraft mit unferer blutigen ©itte) unb 
fc^on Ulpf ertbeilte bem Zd)iU ben fRati), feine Zxuppm 
mit @)>effe unb Sßein ^u erquicftn, benn, fagte er, »fein 
?JRenfdi> fann fecbten t)on SRorgen bis jum Äbenb ebne ju 
iffen, unb wdfre er nocf^ fo mutbig/ junger unb- X>mft 
werten ibnfiberwdltigem*^— ©tunb baä^eerin@d()(adf^t* 
erbnung; fo bielt ber ^elbberr eine 9Iebe an badfelbe, beren 
aSirfung bisweilen wunbergleidE) war* X>a^ merfwfirbigffe 
iBeif)>iel gab SE^rt^u«, ber l^nlenbe at()emen{{f(^e i£>xd)' 

Digitized by VjOOQIC 



. 200 

ttt, beir )ttm Cvott bie Xt^enienfet bett 9)>artänent gefanbt, 
itnb htm ba$ JDxaUl ben £)berbefell^l awmtxaut ^atte. ^e 
iactHmonin, iamM in ^iüm ®t^ttn befugt, untotu 
feiten fc^on, aU Sprtdfud unter t^nen auftrat, unb toon 
bemSobe fSr bad SSaterlanb fo rül^renb unb ergaben fang, 
bafi er iebe S3rufi toon friegertfcISier SBut^ ent^rnnrnte* (Sin 
entfc^eibenber 6teg nrnr bie Solge* 2>arum muf ten ft4^ 
^tnfort bei iebem Xudiug bie @)>artaner um be$ Jtöntgd 
Belt toerfammeln, unb bie Sieber bed SprtduS f)iuti. 7iu^ 
ein ®(^la(^tgefang,eine^9mne juS^ren beSSDlarS, tvurbe 
Dor bemSreffen angefHmmt, unb UtnTlpoU ein®iege§lfeb 
nad^ ber ©d^lac^t. 

2>ad Sofungdmorti anbem manfid^i erfannte, n>ar 
^ttoi^nlxd) ber 3lamt eine^ ©otted ober eined beräumten 
Se(b^errn. 9)lan bebiente ftc^ audf^ anberer äeid^^en: eineS 
SCopfniämi, ober TCneinonberfc^Iagend ber SBaffen» 

£)aö Sr^eben ber Saline n>ar ein Seichen jum Eingriff, 
bad Steigen berfelben, {um StücF^ug* SXanc^erlei S3ilber 
fcf^mücften bie Salinen; eine Sule bie ber 2Ct^enienfer, ein 
@pf)pni[ bie ber Sl^ebaner, eine @onne bie ber Werfer« Sitt 
|>urt)urfarbene8 Znd) an einen ®pett befefügt, galt aud^ 
für eine %at)nt* 

&n feltfameS äeid^en jum Angriff gaben bie Driefteit 
be8997ard, bie t>or ber^rmte brennenbeS<^(feln bem feinb' 
(tcf^en^eereimoarfen, unb bann, als unt^erlel^Ucf^, ftd^ 
iurücfiogen* ^an pflegte baffer t>on einer mSrberifc^en 
@ä)laä)tiu fagen: nidS^t einmal bie S^uertrdfger finb ent*^ 
fommen. r^^^^u 

Digitized by VjOOQlC 



201 

SSor Srfmbting ber Zxompttt oberSuba bebtente man 
ftc^ ber großen Seefd^^necfen-Se^ufe, ttm baraufgubla« 
fen, ttnb noer in Stalten, in ber ®egenb toon 2Cncona, bie 
Jg>trten auf einem folc^en Sd^^necfengel^dfud f^at blafen Igo- 
ren, ber tveifi, baß biefer Son bei n>eitem fiirdEitbarer 
Hingt; M ber einer Srontpete. 3u <f)omer'd ätittn lannte 
man bie letztere fcf^on, unb )U>ar fec^d 2Crten berfelben, 
worunter bie tprr^enifd^e am geQenbflen fc^aQte* Stur 
bie @)>artaner folgten berS(5te. SBarum gefcf^iel^t baä f 
fragte man einfi ben 2(geftlaud* »Um bie3agl^aften ^u 
erfennen/' berfel^te er, lobenn {te t>erm6gen nid^t ben abge- 
meffenen Sd^^ritt ju Ratten, ben ber Stötenmarfdt^ begel^rt*^ 
3(nbere meinen, ei fei gefd^^el^n, um bie erfle Sßutl^ ju 
bämpfm vmb Örbnung ju erhalten. S5ei bem S^mt ber 
2Crf abier war bie pfeife, bei benen ber Sretenfer bie^arfc 
im ®thxa\xd). 

ÜRit bem 3ettergef(^rei Zlall it\d)af) ber Angriff* 9lur 
in ben iltefien Seiten fodf^en bie Selb()errn an ber Spille 
i^rer ^eere» — ©enffit^ben geinb t^rfolgten iit®pau 
tanex nic^t weit unb nur mit lan^famm Schritten, eine toon 
^lutaxdfy geräumte ®rof mut^, bie aber oft ben ^rieg t>er' 
langert ^cAtn mag* 

2)ie ruI^mwörbigfleXrt, einen Ärieg ju enbigen — unb 
woQte @ott {te wdre noc^i im ©ibrauc^ ! — tvar ber 3 w ei^ 
tampf, ben Mni^t unb Selb^erren unternahmen, um 
ba$ S3(ut ber ilS^rigen ju fcf^onem @o SantlS^ud, ber ^5« 
nig ber »öotter, ber bur* ba« fDpftx feine« gebenS ben 

Digitized by VjOOQIC 



202 

Ärieg mit Ät^tt beenbtgte* ®o f)tttacti«^ ber aRptile* 
ner, bet ben at^emenftfc^ett Selb^mn 9)l^r9notm3^et^ 
(am}>f erlegte« @o bte bret^unbert Cpaxtann, bte mit eben 
fo melen Ärgioetn um SEbptrea Wmpftem ®o bie fedji^ 
äBrflber aud jwei ^eren Derfd^iebenet SSölfec in TCrfabien^ 
eine Gegebenheit, bie ganj bem berühmteren Stampft ber 
^oratier unb Suriatier fibnlid^ war« ©ö fd^^eint, berDrient 
fannte ttnb übte biefen ©ebraud^ , toon bem ber 9tiefe ©Or 
liat^ bei ben ^bilil^ern ein fi3eif)>tel liefert« 

3n ber ältejlen &t^d)id)tt ©riedf^enlanbS ftnbet man 
feine ® )}ur toon Belagerungen, benn bie @t<Ibte waren 
D^ne ajflauem« Sin folcbe^ SBerf , wie eine etabtmamt, 
Sä)un fibermenf4)li<be Är5fte ju erforbem, bal^er bemöl^te 
man anfangt bie ©ötter bamit 3l(ptnn unb TbpoU IJKitten 
bie fDtauetn bon Sroia erbaut» — ©elang einem @terbli« 
4)en tin folc^eS Stiefenwerf > fo würbe er nit^t feiten t)er* 
göttert« 

X>xt @rie(ben, unb t?or ^CDfen bte ^poxtanet, fd^ugen 
ftdi) lieber im offenen Selbe, untemal^men ungern eineSe« 
Lagerung, benn fie t>erfianben m^ bat>on, unb hielten 
e6 wol^l gar t>erfleinerlic^ fär i|fre SSüxbt. )»3ebed SBeib 
t)on ber SRauer l^ab fann bid^^ tobten ,^^ fagten fie, unb 
S9fanber*d Sob galt fär ru^mlo6, weil er t>or einer Iteinen 
böotifdEien @tabt gefallen, fo wie 9^ftt^i, ber gte^t Jtimg 
t>on 6)}iru$, burc^ bie Jg>anb einel ftMUi t>on Xrgoj fteL 
— SSenn man nun aber bodi) eine ®tabt ercrf^ern woKte, 
fo umjingelte man fte unb lief @tttnii« 9Rif long bie9 Sage« 

Digitized by VjOOQIC 



203 
ftäd, fo nourbe oft bie ganje ttntenul^mung aufgegeben. 
Sßo ntd^t, fo (egte man SSetfd^anjungen an, unb bereitete 
bie ^riegdmafcbinen, unter benen bieGturmUi' 
tern t9obl bie dflte^ gemefen fein mögen; ba biefe Srftn« 
bung ftd^ gleicbfam uon felbft barbietet @ie bef(anben ani 
^l^, €trt(fen unb Seber* j^atm folgte ber 9R aue rbre' 
<^er; @turmbalf em Tim unbegreifUc^fien fdl^eint bad 
fogenannte Sturmbad), totld^ti bie @olbaten burd^ 
t^re ®d^i(be aber bie ^öpfe gebalten bttbeten, bafifte unter 
bemfetben, fo fid)tt alS eine @(^UbIröte in ibrer SdMe, 
an bie SRauer räcfen fonnten, iß n>obl M6) )u begreifen, 
baf jte aber, burd() i^ Xneinanberbrfingen, biefem 2>a(^e 
eine folc^e SefKgfeit verlieben , bafi fogar Steiter unb Sßo« 
gen barüber l^in f))rengten unb roßten, tji fdl^wcr, {tc^ toor^ 
)ufteQen* Seichter mag ti gen>efen fein, aui ben @dEii(ben 
eine Zxt ton betoeglic^er Xxtppt ju machen, xotlilft bie 
©turmldufertrug. 

6(lt^aniförbe ober Gd^irme auS Seiben)meigen 
btenten gleichfalls jur Stbecfung, unter beren @4>u| bie 
fBelagerer il^e ungebeuem U&SSk aufwarfen, bie oft nod^ 
aber bie @tabtmauem em))orragten« Xd^jig %u^ ffodf unb 
brei^unbert %u^ breit, fa noc^ b^^^ unb breiter nuiren jte 
bisweilen, unb mürben bod^^ in (urser 3eit tH)Ilenbet* Sät» 
toeglicf^e Zf)üxmt flanben borauf, obermald jel^n Ctotf* 
tDerte fft^, im unterfien ein fStauerbredt^er, in ben folgen« 
ben Sturmgeriitt^e, Sfallbräcbn u. f« m«, in ben obem IBo^ 
^m^ülj^ unb SBurffpie^dj^leuberer, bie ben Xob in alle 

Digitized by VjOOQIC 



204 

@traf en in Stabt l^mabfanbten* f&ximiUn erbaute man 
iatii im ©ttUen in ber SDtitte be$ S^ttrmd nod^^ einen Hei^ 
neven, ber bann pliiifxä) iuxdf ein @(l(^rauben'®etoinbe 
fidf aber ben groflen erbob, jum ®d|^reden ber SSelagerten* 

SSon ben SJlauerbred^ern, beren eiferner Sät^la^ 
einem SSibberfo))fe glid), tverben unglaublic|)^e S>inge er« 
i^^lt 3^re iän^t unb ©rö^e n>ar bi$n>et(en ungeheuer. &n' 
^unbertfönf jig f)aar ©4)fen ober bretbunbert ^aar ?)ferbe 
iinb SKauIefel »aren erforberlicbf «m jte fortjubewegcn^ 
itnb fänfielf)nl^unbert SRann, um fte gegen bie 9Rauem ju 
fioßen. jBor ßartl^ago foQen fogar ju febem SRauerbrec^er 
fcc^ataufenb SRann befel^ligt n^orben fein, Dermutpd) bo4^ 
nur, um ftc^ abiulöfen, benn unmögtid) fanben fte ](Qe 
$(a^, ibn iu f4)ieben. — Jg>eIe)}olid l^ie^ eine dfbnlidS^e, 
aber no(l(^ jufammengefegtere 9Rafd()tne, rvAd)t ^emetriuS 
^oliorceteS erfanb, unb Sl^obuS bamtt eroberte. — 

2)ie Äata^ulten »arfen Pfeile, f4)Ieuberten ©tetne 
unb ^fige« ^ie JBalliflen fonnten burd^ gefd^Ieuberte 
9Riii^(ftetneganie^(!ufer )erf4)mettern. SDtttfold^enSßaffen 
unb SBerfjeugen grifen b{eS3e(agereran* SBie t>ertbeibigten 
fid) aber bieS3e(agerten? — Durcb Slaucb am JEage unb 
Seuet Ui^aijt gaben fte benÜ3unbedgenoffen9lotb{tgna(e. 
4)inter ben SRauem baS SBurfgefc^ä^, auf ben fDtauertt 
bie Jtrteger, bie, t9a§ nur immer t>erni(l()tenb n>ar, auf bie 
jßelagerer ^inabfctiofTen ober tvarfen. %tö 2(Ieranber S^tud 
belagerte^ fÜiHten bie Syrier gWbenb gemadj^te eherne 
@(^i(be mit @anb unb Jtalf , bie ben ® turmldfufern jmifdt^ett 

Digitized by VjOOQIC 



205 

Siüitn tmb Kanter fielen, {te nitiigteti, bte Stüfttttig tveg« 
juwerfen unb jebem ®treic|^e <t(ft bloöjttjtcKen* — jDie 
aRtnen ber Ü3e(ageter toerbatben bte Sert^etbtger burc^ 
©egenminen, untergruben bte fBerfc^anjungen, verbrannten 
bur(l(^ ^uerfugeln bte feinbltd(^en Zt^üxmt unb iCriegSma« 
fc^tnen, jerfd^^metterten bur(^ grope @tetne bte Spieen ber 
9Rauerbrec^er, fc^nttten bte @trt(fe, mit we(4^en man fte 
lenfte^ t>ermtttelfl großer ®enfen ab, führten neue SRauern 
|)tnter ben alten auf u. f» tv. 

2>ad ®(^tcffa( einer eroberten Stabt l^ing t>on bem 
feinblt(l(^ctt gelb^errn ab. Die SEBajfentragenben tt>urben 
niebergel^auen, bie SRauem eingeriffen, bte @inn>ol^ner {U 
@f(aoen gemad^t. £)ber{te entrichteten, begnabigt, einen 
Sribut X>it 2Ctl^enienfer fc^icften Jtotoniflen in bie t>er' 
»iljleten ©tÄbte. — SBurbe ein eroberter 5)l«6 bem Crb« 
boben gteic^gemad^t, fo fprac^man bie fd^retf (icblien Slüc^e 
dber benjenigen au§, ber ed magen noärbe, il^n tvieber auf' 
jubauen« @o 2Cgamemnon über Sroja, xotld)t^ nie meber 
üu^ feinen Stuinen ll^ert)orging. 

Die fRad)t ber <ntejten ©ried^^en n^ar mit bem Sobe 
ber Seinbe nod^i nidS^t gefattigt @te mifll^anbelten unb be« 
fd^im))ften auc^ noc^ bie 8ei(^name. SDtan xotxf, maS bem 
geic^name |)eftor'0 tt>iberfu(;r. Der Äopf beö tapfern geo* 
«ibaö würbe t)on ben 5)erfern auf eine ©tange gejlecf t, fein 
Seid^nam an ben ©algen gel^angen« ^oö) bamatö liegten 
fcbon bie ©riechen Ttbfc^cu oor.folc^er ©raufamfeit, unb 
^aufaniaS weigerte fidj^, an bem öberwunbenenSRarboniuö 

Digitized by VjOOQIC 



206 

bad Sergdtungdrecf^t au^nühtn. Und) fd^on im troiamfdf^m 
Jtriege laufte man 5fter bte Seid^name ber ©ebltebenen, 
um jte rö^mlic^^ ju begraben^ xooxan bet gdnb nicbt ()tn* 
bette« @tn foUlied iSegrabntf toax eine l^ettige $flt(^t bet 
®xxti)m, unb bte 2Ct^entenfer t>erbammten jel^n ftegreic^e 
2(bnrirale jum Sobe^ Med met( fte bte Set(^name n\ä)t 
forgfam genug aud ben SSellen gerettet, um fte ^ur Srbe 
jtt beftatten, obgleidf^ ein @turmnmib fte baran ge()inbert 
^atte. yiiciai, @ieget in einer @c^la(^t auf bem 33oben 
ber ßorintber, bei feinem Städjug gen>abrenb, baf jwei 
feinet Crfc^lagenen mitjufö^ten twrgeffen worben, madf^te 
^alt unb erbat \>md) einen ^erolb t)om geinbe bießrlaub* 
tii^f Ite JU l[)olen, obgleic^^ er burc^^ biefe Sitte auf bie 6^te 
S3eriid()t tl^at, eine Srop^de errichten {u bärfen, benn ter 
galt nic^t für @ieger, ber ein folcl(^e6 33egel^ren an ben 
Seinb gelangen liep. 6l^abria§ l^atte bei 92a^od bie ganje 
Slotte ber Sacebamonier )u®runbe richten tonnen, bcd^ 
nm feinen geicbnam ber ©einigen ben SBellcn §3rei§ jU 
geben, begnügte er \i(^ lieber mit einem unDoUfidnbigen 
©iege. 

Sn ber Entfernung Dom SSaterlanbe berbrannten tie 
&TAtd)tn ü)xt Srf4^lagenen, um n^enigfiend bie 2Cf(^e mit 
in bie ^eimatb ju bringen» 2)ie©i)artaner iebod^ bcohad)' 
Uten biefen ®ebraud> nur mit il^xm Königen, bie fie mit 
if)onig einbalfamirten« — Dem £eid)enjuge folgten bie 
Äriegermit umgef eierten SBBaffen. Snfc^^riftentjerewigtenben 
Stu^m beö ©efaQenen. Und) ^ier jeic^nete ftc^ Sparta burd^ 

Digitized by VjOOQIC 



207 

etm fettfame ®(»)ol^nli)eit auS; benn m^tx ben im Steffen 
@ebliebeneti, burfte blöd bad ®rabmal^l einer in ©eburtör 
fd^^merjen geftorbenen %tau mit einer SnfdJ^rift gefdS^mddft 
»>erben* Sener Seid^^nam mürbe mit grünen 3t9eigen, auäf 
I90l()l mit einem $ur))urgen)anb gegiert, eine Sobrebe an 
feinem ®röbe gel^alten, feine Stujlnng borauf gefteHt 

Siel eine ®d}la6)t nxd^t tont t)on @)>arta t^or, fo Umm 
bie SWiltter felbft, um ixt 8eidS^name i^rer ©öl^ne ju unter* 
fudftn. £)ie, totl<^t ^unben auf ben Slilden f)atttn, liefen 
fie liegen, ober trugen jie jilll »omSdS^ladS^tfelb« 2)ieienigett 
aber, beren SSunben bezeugten, ba^ fie bem S^nbe nid^t 
ben Siucfen gefeiert, würben im S£rium)>l^ unter lauten 
greubenbejeugungen, auf ibrem ©df^ilbe ju ber ©ruft ber 
SSoreltern getragen« — 2)ie Ätbenienfer <)flegien bie©eblie- 
benen brei SSage t>or beren 93eerbigung in Selten au^ju* 
fleßen, bamit bie SJerwanbten fte feben, unb ju ben geier- 
lidj^ftiten mitnnrfen tonnten« Seber @tamm fd^dte einen 
©arg t)on Sp^jreffenbolj, um bie ©ebeine ber ibm Änge» 
Prigen ju fammeln, unb ein leerer @arg folgte bem Suge, 
bem 2Cnbcnfen berer gewibmet, beren 8eid()name nid(>t ge* 
funben würben* 

Kriegsgefangene unb feinblid()e Stuftungen wa^ 
ren bie SSmtt, mtld)t ber ©olbat ju boffen f^atU. Senc 
würben aK ©flauen gebraud[?t ober öerfauft, biefe ben du 
fd[^lagenen nacb ber ©eblacbt geraubt 2)er gelbberr »dbltc 
baö SSefte för ficb unb »ertbeilte baö Uebrige- ©o wd'blte 
im troianifd^en Äriege iwrji tKgamemnon baö fd^onjie ge-- 

Digitized by VjOOQIC 



208 

fattgene 9R£td!^en, iann Hi^xU, iann Xjaie u« f« xo. Sine 
(oftbatc jfBeute l)ubtn bte ®oltaten immer für ben %dbt 
^txxn auf. X>0(|) Dor ollen Dingen tt>urbe für bie®ötter ein 
Sl^eil )urü(f gelegt, toerbrannt, ober Ztmpün getoeil^t 
Ztopf^ätn miöftttt man Don feinblidS^en, erbeuteten Sidflun« 
gen. — Sßer a\xi bem Ariegöbienfi in baS |>rit)atleben 
^müdU^ttt, pfltQtt auä) tool)l feine eigenen Sßaffen im 
Sem))el aufzuhängen, io^ auf irgenb eineSBeife unbraud^^ 
bar gemacht, bamit ffe nid^^t ettva bei einem 2Cufrul^r gur 
^Bewaffnung bienen möchten« 

X>ux^ fDpftx unb Sefte banfte man ben ®&tttm fir 
ben ®ieg. TLm f)>arfam{len biebei, unb ühttl^aupt am 
gleicbgiltigften, waren ober fttUttn ft(b bie @^artaner* 
9la(b ber berühmten ®d)lad)t bei SRantinea befcbenften 
ffe ben ®iegeSboten bloö mit einem @td(f eingefaljenen 
Stinbfleifcl^, unb ben®5ttern o))fertenfte nie mel^r alö einen 
J^a\)n. 9lm menn ber ®ieg.bur(l(^ Sift, ol^ne jBIutt^ergiefen 
errungen worben, brad^tcn fte einen Stier inm fDpfa, \f)xt 
Selbl^erm baburd^ belebrenb, ba^ ber @ieg ber rfi^mlidl^fle 
fei, ber bem @taat feine S3firger f of(e. 

2)ie ©ieger l^ielten il^ren feierlid^en Sinjug in bie 
@tabt,befrdnit, unter 2Cbjtngungt>on<^9mnen; jtefdt^man- 
geni()re Speere, f flirrten bie ©efangenen mit ftcb, unb 
fttUttxi bie S3eute 5ffentli4^ aud. — SBBer eine Zxopl^ät nie- 
bcrriß,galt fflr einen ©ottlofen; to(|) nid^t minber ber, 
ber eine berfaQene mieber oufnc^tete, aui bem löblid^en 
®runbe, ti mod)tt bergeffener Swijl iaimd) erneuert 

Digitized by VjOOQIC 



209 

»erben. — 9lur ben üRacebomem »erbot ein ©efefe, Zxo' 
pf^ätn iu erridS^ten, miffalb mö) ber fonft fo ru^mfäc^ttge 
TLUxanivc eö nie itti)an. S5alb na^ feiner 3eit erlofc^ ber 
®Atau^ ^oUfa @iege$-'2)enfmdi()ler« 

^xä)t fRuf^m unb 93eute aQein, auö) Sol^n unb @trafe 
unterhielten ben friegerifcl^en ®eiß« 2>er Uebertdufer bäpte 
mit bem geben. SBer \iö) weigerte iu bienen, mu^tt, einem 
alten ©efe^e infolge, brei SEogenac^einanber auf bem SRarlte 
in Sßeibertleibung fi|en. 2>er 3agl!)afte burfte n>eber einen 
Sempel betreten, nocb benSSolföt^erfammlungenbeiwol^nen, 
no^mt £rone em))fangen. X>it Sacebdfmonier waren am 
jtrengften in ber Jtriegdiud^t S3ei il^nen burfte (ein SRab' 
dj^en mit einem Ueberlaufer \id) uxm&f)Un — jcber i^m S5e* 
gegnenbe ^attt bad Stecht i^n ju fd^lagen, er mufite ti ge^ 
bulbig leiben — ein fc^mufeigeS Äleib mit bunten iapptn 
befefet, unb ein l^alb gefd^orner S5art jeic^neten xi)n auö— 
ber ©dj^im^jf traf fein ganjeö ©efc^ledl^t; iaf)tt bie SWöttet 
fol(|)er 2tbtrännigen fte nic^t feiten mit eigener «!g)anb ermor^ 
beten. äBir bepfeen no(l(> ein griedSiif(^eö@<>igramm, mU 
d)ti eine SDiutter, bie il^ren @of)n burd^bol^rt l^atte, re* 
benb einföl^rt: »©teig l^tnab in bie ginfterniß, bu Äugge^ 
artcter! bamit nic^t (SurotaS für feige ^irfcbe fliejie. 2)u 
0df)finblid()er! fteig l)xnab in ben iDrcuö! bu bifl gaceba^ 
mona nid&t »ert^! 34) i&öbe bid^ nid&t geboren.*^ — S3i8.- 
tt>eilcn traf fogar berfelbe @d^im))f ben , ber nur feinen 
©d()itb verloren \)ane. 2)er 25tc^ter 2(rd()iloc^uö tarnte 
iid) in einem ©ebid^t, feinen ©cl()ilb unter einem ©ejirduc^ 

y Google 



XVI. 14 

'- Digitized by V 



Mrlborgeti ju f^ahtn, baffir touxU er auS0))arta t>eitanttt; 
— Sßev feine fßaffen t>er^fänbete, tvar feiner 6(re i^er* 



Unter bte erffen S3elol()nttng en ber f(^ü|enbin Za^ 
yf erfeit würbe mie UKig bie fc^u^ebfirfrige &^in^ 
^tit gered^net Ztlamon, ber er^r auf ben !0Uuem, 
old<f)erfuMSroia{lflrmte,tnjg M i&tuU bie ^dnigd« 
toc^er ^ e f 1 n e bat>on ^ X^ e f eu 9 , ber 2Cma)onen J6e« 
fäin))fer, bteiConigin 2Cntto))e. 2Cgamemnon DerfpradS^ 
bemSeucer, n>enn3lium ereifert v»üxU, einen SJrei«^ 
fuß, ober jn>ei Sfojfe, ober eine gefangene JXme^— »eijte 
bie 6(fcdnl[)eit ben iCrieger nid^t, fo tonnte er eineitrone 
t>erbienen, auf meldj^t fein ^amt unb feine Saaten einge-« 
graben n>aren, ober er burfte Silbfdulen mit fold^en Sn^ 
fc^riften errichten. 3u Ät^en ^ing er feine SBoffen in bet 
S5urg auf, unb erl^ielt ben e^ireuDoHen äöeinamen Secro* 
))ibe, ba^ ll^ieß: dnJBürger t>on alter echter ^erfunft2>aS 
©efd^ent einer t)oaßd[nbigen Stdfhing erwarb ^idf TUdbia^ 
be$ fc^on atö 3itngling. @iege$(ieber t>er^ettl{^en ben 
Btutfm £)E)fanber*d. 

Sie Sltern unb ^inber ber ©ebltebenen berforgte unb 
erjog ber @taat« SBaren bie le^tem l^erdngewac^fcn , fo 
be^itt ber öf^ntlic^e @^a^ nod^ i^e ^Kuörflfhing unb ein 
Jg>erolb rief: »Dicfe Sünglinge l&at ber Staat er jogen, ber 
SJerblenfte i^rer 58dter acl^tungSw)K gebenfcnb- 9lun werben 
ffe ben ®6ttern em^jfo^^Ien unb wo^^geriljiet entlaffen, um 
bem öeifpiel i^rer fiSÄter ju folgen.*^ — 2Cuc^ ben Un^ 

Digitized by VjOOQIC 



211 

ferl^It ber SSerftfimtmIten, menn fie befftn l^butfiten, Übtu 
naffxn ber @taat — 

^unbfd()aftet unb gel^eime S3oten toattti ben ®rie(^e9 
ntc^t unbttannt ^emerobromuft mürbe etn®d[^nell^ 
Kufer genannt, ber bie SSewegungen beö %mM beob' 
ad^tete unb ben @etntgen melbete. 3n bem iCriege gegen 
Serre< laufdj^ten fold^^e Seute auf ben IBergen bon (Subia. 
9)^tIontbe§ ffU^ 2Cleranber'd berfil^ter ©d^neQIaufer. 
®ie waren leidet bewaffnet — Der finnretdMten (Srfttt^ 
bung geheime 93efell^Ie bemSelb^errn iujufenben, bebtenten 
{td^ bie @))artaner. SSbn jwet runben^^öljemen, einanber 
ooQtg gteid^en @taben mürbe ber eine )u Sacebambn auf^ 
htt0af)tt, ben anbern naf)m ber Selbl^err mit SBoQte man 
tl[)m nun etwas @eM>ti^^ (unb tl^un,fomt(telte man fdi^mole 
Streifen t)on ?)ergament um ben &t<A, fo baji bie dtäti' 
ber fi(^ berö^rten* £a$ nun barauf gefc^riebene fonnte, 
wenn bie Streifen wieber abgewidelt waren, niemanb lefen, 
atö ber gelbll^err, ber fie um fein«! Stab legte, benn bie 
Stdnber trugen nur bie^alfte ber SSud)\taben, bie erflburd^ 
baö3ufammenfiigen in biefelbe IDrbnung leferlidj^ würben. 



5. IDad Seetoefen ber (^xieä^tn, 
SBcr juerfl bie Äunft erfanb, auf bem^ajfer jufd^wc-- 
ben, baS mögen bie ©amen auS ©eßner'S fc^^onem ®e* 
ixd)t, b er erfte ® d^iffer, lernen, benn furwal^r, ber ©e» 
fc^ic^tfd^reiber weiß baoon nid^t me^r al§ ber Didtter. Sin 
auSge^öl()lter S3aum{iamm war baS erf!eSd^iff*2)o(i^ nidl^t 

l|ize*by Google 



212 

aus <f)oIi allein, aud^ auS 8eber unb auS bem tgppti^ 
fd^en ©d^ilfro^t, f)a|)t)ru«; würben letdj^te »6te t>er^ 
fertigt, bis nai^ unb m^ fd^wimmenbe f>aU[{le mit 
auSgef)>annten Slilgeln entftanben. 2>ie @rftnber, nnb bie^ 
»eM^eftd()barauf wagten, galten för ^eroen. fKan t>er^ 
fe^te bie ©i^tffe unter bie Sterne* Die beiben ^immeW* 
^eidj^en, ber SBibberunb ber Stier, waren Wo« jwei 
®d()iffe, beren eine« ben ^ l^rpjru« t)on®riecl{>enlanb nad^ 
(Sold^o«, baSanbere bie @ u r op a aui f>Pnicien nac^ Greta 
bradj^te. — ©ie Xlten fannten gajlfd^iffe, Ärieg«» 
fc^iffeunb Ueberfa^rtSfc^iffe. 

2>ie ^eg«fd()iffe würben me^r burd^ 9Iuber al« @e«^ 
gel getrieben, um fte leichter bewegen unb wenben ju 
fönnen; bie Ueberfal^rt«fd^i{fe an Seilen gebogen* X)rei bxB- 
ffinf JRuberbanfe Ratten Sene. Sönfjig 8?uberer befanben 
ftd() auf bem be« Safon* ^tolemeu« ^l)xlabt\p\)ui lxt$ au6^ 
eitelfeit @d()iffe mit breiig Sluberbdnfen erbauen, aber 
pe waren aHju foftbar, fc^wer )u regieren, unb erforbertett 
gu tjiele SDlenfd&en. 2)ie SSorbertl&eile ber ©d&iffe »>Pegte 
man ju t)ergolben, ober mit aKerlei Sarben unb SBilbem 
ju \ö)müdm. fRotf) unb blau waren bie beliebtejlen %av^ 
ben in ben altepen Seiten, wie an§ ben SBefd^reibunge« 
^omer'« ju erfel[)en.@ie würben mitSBadl)« »ermif^tauf*- 
getragen, unb wiberjianben auf biefe SBeife ber ©onnc 
unb ben SBeUen, 

2tufer einer bunten flagge, ober einem gefd^nifeten: 
S5tlbe, ba§ bie Stcüe ber glagge bertrat, mu^U iebe* 

Digitizedby VjOOQIC ^ 



21S 

^d^tffmit fcer JCbWlbung tfneS ®otte8 t)etfel^ett friti; bti 
<S fdi^ufete, t)ot bem man betete unb £)})fer brachte, ©uro* 
4)end @(i()iff l^atte ben @tier' jur Slagge unb ben Jupiter 
jum @d()u^dOtt, bälget bie SabeL Ded Sl^efeuS flotte 
fegelte unter bem ©d^life SDlinerüenö , Äd()itt'ö glotte unter 
bem betSleteiben, feiner SlRul&men, benn and) feine SRutter 
Sl^etid tt>ar eine Ütereibe. 

SDlit Äranjen unb SSlumen bebecft »urben bte©c^ijfe 
unter lauttm Subel t>on befranjten ©eeleuten öom ®tapt 
pü gelaffen, tin 9>riefter reinigte jie mit einer brennenben 
gacfel unb »ei^te fte bem bejlimmten ©c^u^gotte* 

2)ie Ättejlen 2Cnfer waren Äörbe t)oH ©teine , &dit 
voU ©anb, an ©trief en l^inabge(a{fen ; tl^re ©d^were i)tmmU 
bti ©c^iffee Sauf. ÜRit fdaüaft würbe e« befdSiwert; ge* 
t»8l&nli(l(> mit ©anb. 2)iomebeö aberbebiente jtd^ ber ©teine 
t)on ben troianif(l()en dauern* Durd^ aUerlet SBerfjeuge 
würbe bed!9leered£iefe gemeffen, ba69EBa{fer au$gepum)>t, 
(ad @in^ unb XuSßeigen erteic^^tert Sie @rftnbung ber 
©egel wirb bem 2>dfba(u$ jugefd^^rieben, ba^er in ber %ar 
htl feine S(dgeL Seinewanb, Seber, unb im 9lotl^faII auc^ 
Kleiber, fpannte man M ©egel auö, ^tttuUi einfi eine 
Sowenbaut« S3ei SBenbungen fonnte ber fDlaftbourn nie^ 
bergelaffen werben. 2)ie dlteflen ©eile unb Xaut waren 
leberne Stiemen, bi$ ^anf, %laö)^ unb allerlei Stinben fte 
öerbrÄngten* — Sie ÄriegöfdS^iffe trugen ©cbnabel mit 
@ifen befd^lagen, um bie feinblid^en ©cbiffe ju bcfäfSbU 
gen* IBiöweilen war baS ganje 93orbertl()eil jum ©d^u^ 

Digitized by VjOOQIC 



214 

gegen SOipptn unb %m\>t mit Stfen Uitit ^omet meif 
nod() ntc^td t>on ben @(l^ndbeln, aber 2Cefd()9lud fe^t beten 
jebn an Slejlort ©df^iff ^ unb beim gurq)tbeö feufjt 3?)bt' 
genta : ȣ)bafi2fttli$ bte mit ebemen@(bndbeln bemapete 
©dS^iffe nimmer in biefe ^5fen aufgenommen \)attt V^ — 2Cn^ 
fangd waten fte lang unb \)o6), bann futj unb unter bem 
SBaffer eineStfinbung, but4^ welche bie ©ptacufaner m^ 
biele ©d^iffe ber Ätbenienfer beim erften JCngriff jerjlortem 
SSonbem, burcbeineäörupwebtüon au^gefpannten^duten 
gefdt^ä^tenSSerbecf i)ttab fochten bie ©olbatem ^tipf)%n 
nannte man ein fd^wereS ©tudP fiSlei ober ©fen, in ®e- 
palt biefe« gifdS^eS, weldS^e«; öom fBiajlhaum berabbangenb^ 
mit grofler ®en>alt gegen bie feinblic^en ©d^ifpe gefd(^(eu« 
bert »utbe, jie oft burd^lod^erte ober gar öerfenfte. ©a8 
Onterfd^eibungSjeid^en ber ÄriegÖfd(>iffe war ein ^elm auf 
ber epx^t beö aJlaftbaumS* 

SRoc^ ju ^omer'S 3eiten fannte man feine, bem ©ee* 
bienjl befonberS gewibmeteüRenfc^en'itlaffe^fonbem Sebtr 
ju bem®d^iffgeb8rlgefif^rte »ed&feföwelfe balb ba^Shtber, 
batb ben S3ogen« Aber aK bie ©eetriege ^^dufiger »urben, 
bie ^unftftc^ t)ert>oafommte, ba befegte man bie itriegS« 
fc^iffe mit breierlei Sienenben: SRuberer, oft au$a)tiffe« 
tf)ättxn im&i)lt, i1)xt Arbeit fauer, i^r 8obn farg; ÜRa» 
trofen, beten 3ebem ein beftimmtedSefc^dft angewiefen 
)^t, gem6l[)nlid^ robe, lieberlid^e SRenfc^en; ©olb aten, 
fdj^werer nod^ bewaffnet /aW bie ju 8anbe bienenben, »eil 
auf bem ©d^iffe fte nic^t xoti^tn fonnten.©te "fyattm au(^ 

Digitized by VjOOQIC 



21S 

@x^tln^t^mb, an lan^t Stangen befefligt, ttm bie 
6tri(fe bet feinblid^en @ese( bomit burdt^^uf^inetben; unb 
etfetne ^attn ober iC(amment jum dnUxn, ober um bie 
@<^tffe)u ll^ebetu 

Srfi afö SerreS tn ©riec^enknb einfiel, bilbeten bie 
%tf)tnun\tt, auf ben9latl[)be$£)rafel$, ober eigentlid^^er be$ 
S^emiftocleö, eine@eema(l[^t; burd^ beren<!g)ilfe{te biel^Sd^fle 
@taffet il^reS 9lul^m$ erflimmten« SSierl^unbert breirttbrige 
©dt^tffe jaulten {te. 2Cae$unbe$geno{fen mußten ©elb ober 
©c^iffe ju biefer glotte liefern- ©en ^bmirat »d^lte baö 
S$o(( unb riifiete il^n mit grofler ^ai)t a\x^, bod^ nur auf 
befd^r£ntte3eit, unb faft wätt @]^aminonbaS gum SEobe 
Derurtbeilt worben, tt>eiler, )um ^tü bed SSatertanbeS, 
biefeSßürbeoierSRonatldnger behielt, unb jte bann erft 
freittJtllig nieberlegte, ©er ©teuermann faß am ©teuer» 
tv^tx, Unttt baS ©c^tf, unb beobachtete bie ©efKme, bu 
fonberd ben,^unb6ftem, ben iDrion, ba$©iebenge|lim,ben 
grofen 93ar unb einige anbere. 2Cud^ mufite er in benSSor« 
bebeutungen erfahren fein, welche t^on SSSgeln, ^fcben, 
SBeOen u« f. tt>. bergenommen n>urben.2)ie|)bönicier folgr 
ten bem Meinen «dr unb fuhren am ft<JS>erjlen. — 3u bet 
®(bipbefa^ung geborte audb ein S o n f ü n ft ( e r , um bie 
Stuberfneebte ju beleben, ^ieütid^t nocb mebr, um ben fR\x^ 
berfdt^lag im gebörigen 3ettma|i )U erbalten* 

Sb^ bie %lotU abfegelte, o)>ferte man ben SBinben, 
ben Ungen>ittern unb befonberd bem 9leptun; bie ganje 
©d|;ar ber Buf(bauer am Ufer t)ereinigte ibr ®ebet mit 

Digitized by VjOOQIC 



216 

bem brt@eefal^rer« SRan Vxtf eine Xaube f|tegen, unb bann 
gab eine S£rompete ba$ Seichen jur 2Cbfal^rt Da mürben 
bie @(^iffe burc^ SEBaljen unb ^ebebaume itnb burcf^ bte 
angefiemmten ©(buttern ber SRatrofen in bie @ee gefc^o^ 
ben. Xrd^tmebeS erfanb eine SRafd^ine, bie bieS erleic^^' 
terte. Wlit S3lumen unb ^rdfnjen gefd()mucft mogten bie 
©d^iffe nun bal^in, juerß bie fleinern, bann bie Arieg§' 
fdi^iffe^an beren ©pifee baö pxäöfti^ üerjierte ÄbmiralS* 
f4>iff , enblid^ bie gaftfc^iffe. 9la4) einer ganbung waren 
©anfopfer ber ©eefal[)rer erjle ^x^t, öor allem »enn bie 
®6tter aud einem ©c^ipruc^ fie errettet l^atten. 2)iefe 
©pfer würben mit ®efd!>enfen begleitet, ober^SEafeln, »elc^^e 
bie93egebenl[)eit erja()lten.9Ber ben ®ittern nid^td ju brin^ 
gen f)attt, ber legte wenigfien^ fein abgefd^nittened ^at 
auf xi)u Tiltäxt. 

Äußer ben t>on ber iHatur geformten ^5fen gab ti 
t>m(^ Äunjl txhauU, burdf) Ddmme gebilbete, beren 3«* 
gang wol^l burd^ Aetten ober t>orgeiogene S3dume gefperrt 
n>erbett fonnte, auf ben beiben Sanbfpi^en t)on Kriegern 
in fe{len21[)ärmen ben>äd()t.£)er $l^aro$ war ein icud)t: 
ti)uxm, ber feinen 9lamen t>on einer Keinen 3nfel im 9li( 
erl^alten, wo man jtd^ beffen juerji bebiente. Did^tum 
ben ^afen panben, neben Stempeln unb 2Cltaren, ^er* 
bergen för JRcifenbe unb SBo^nungen ber Cujlbimett; wel* 
c^en bad ÜReer tägli((^ mm 33eute jufu^rte« Da fd^lugen 
bie @eefal^rer 3elte auf, wal^renb bie^lotteDor^nfer lag* 

SJor bem Anfang einer @eef(^lac|^t würbe alle« dnU 

Digitized by VjOOQIC 



217 

^üiä^ aui ben ®(l^tffen weggeräumt, um fte ju erleid)-- 
tern« 2>ie@ege{ mürben eingebogen, bie fDtafibaume nte^ 
bergelaffen, bem SGBinbe JfßeS entrflcft, wa§ er l^dtte faf^ 
fen fönnem 2)ie 3tuber allein lenften baö ©c^iff« Sialb 
in ber®e{!alt eineS f)Qlbtn Tlont>t^, halb in ber eine$ la« 
teinifd()en V pellte man ftc^ in ©d^ladj^torbnung, htMt ju 
ben ® Ottern, fang ^pmnen bem ÜRarS unbJtpoU, 2)er 
^bmiral ful^r in einem leidsten 3lad)m bon ©d^iff ju 
®ä)i^, um ben üJ'lutl^ ber ©einigen anzufeuern, ^atm 
f)ini er an feinen Wlaft ein rotl^e^ Suc^ Dber ein t>ergolbe' 
teS @(^xlb, bad ©ignal {umSreffen. @ö )näi)xtt fo lange, 
bis btefeS Beid^en abgenommen n)urbe* Jtonnte man bie 
feinblidl^en ©d^iffe entern, fo fUriten bie ©olbaten auf 
niebergdaffenen SStüim l&inöber. — ©tabte »urben bi«-- 
»eilen Don glotten belagert, bie pe gdnjlid& einfd()loffen^ 
t^re©d^tpe burd()33rMen mit einanberDerbanben, unb 
t)on biefen fiSrödPen ^^erab il^re ©olbaten ben Angriff ma^ 
4ien liefen, ©o belagerte 2tle^anber X^ruS. ]Cud() J^atte et 
Sl^drme vcbaut, f)&f)tt ali bie ©tabtmauern, ein unge^ 
l^re«, furd^tbare« SBerf , mit großen Äufmanb »on Seit 
unb9Rd^eerrid()tet, aber t>on benSpriernburdS^ißran' 
ber in wenigen SDlinuten jerPort» 

eine pegreicl^e glotte fe^rte beWnjt, mit S5eute bela^r 
ben l^eim* Sie ©4)iffe würben mit ^ränjen unb Lorbeer« 
jwdgen fo bebecft, baf man bie IBefafeung nid()t me^r fe* 
1)m tonnte; ein ®ebraud^, burc^ ben bie Sl^pbier einp 
große @efal(ir liefen, i^re Sh^i^eit iu t>erlieren, benn bie 

Digitized by VjOOQIC 



218 

Seinbe t^ttm bie ben SII()obtera fdbft ab^cnomtttenett 
&<t)xfft auf biefe aSetfe it\4)müdt, unb ^l^cn fo getabedr 
megd nad^ St^obuS, n)o man {te att l^etmfel^renbt @ifgct 
}ttbe(nb aufnahm« 2>te ©tted^en bebienten ^ Muf^0 
btefer ttfl. 

Wt ben @(l^ndPbeIn ber erbeuteten @(l^tffe {terte ber 
Gteger bte ©einigen« Sßenn er unter &obgef£ngen, Sreu« 
bengef<bret unb SU^tenflang an*§ Ufer trat, fo mibmete er 
ben ® Ottern bte f(^6n{}eS3eute, oft ganje @(biffe, unb 
errtd^tete ^mfmät)ltt m öf entli^^en Wlitn ber @tabt* 
2>ie il^m jugefionbenen Ztopf^äm geigten, aufer ben SSaf« 
fen, fßtwJ^flMt Don ©d^iffen« ^te übrigen S3eIol()nungen 
»aren ibm gemein mit ben p&anbebtaienbeniCrkgem. — 
Sie @ trafen im ©eebienfi befianben in ber ©eipelung 
mit ©triefen ; ober im Untertaud()en« ©d^mere SJerbredS^cr 
tt>urben in bie ©ee get^orfen, Sntßol^enen bie ^dfnbe ab' 
geljiauen. 

6. IDic Seid^enfeiet ber (&xxe^en. 

Unter Dielen fd^wadj^en IBeweifen ffir bie gortbaner 
unfern 2>afeind nadt^ bem S£obe mJM|^te ed bod) {einer ber 
i^to&äffttn fein, baf alle Stationen, bie rolS^e^n unb 
tvilbeßen, xoit bie cultit^irtefhn, ben ®(auben boi^on m 
i^remSufen tragen, ol^ne eS oft felbfi einmal ju miffen; 
benn »ober fonfl bie mebr ober minber re%iöfe ©orgfoft 
oller SSSlfer für il^re 3:obten ? 

eine alte ©age fdj^rieb bem 9>(ttto ba« JBerbienfi ^^ 

Digitized by VjOOQlC 



S19 

bte ®titä)m ha^ IBegtaben gelel^ gtt laben; bonttn 
fei er bergöttctt unb j«m Äönige ber Untewelt gemad^t 
n>orben; oQein fiSfr bad S^egraben mSd^ten tpo^l bteSRei^ 
fdftn feines onbem Seb^^^ beburft l^aben, att ber Statur; 
2Cntigone fagt beim ®o|>1^0€le$: »ntd^t feit l^euteober 
gefiern, feit unbenflicben Seiten beßebt bieS ®efeg, nnb 
SRiemanb fennt beffen Urf^^rung**' 2Cbet ^luto mag ein 
©cb^ärmer gewefen fein , ber, Dermutbßd^ beibemSobe 
einet geliebten 9)erfon, iuetfl bie abgdttifd^e SSerebntng 
ber SSerjlorbenen einföbrte, welcbe nnter ben ©ried^en fo 
n>eit ging, baf e$ für ixn toüt f(bn>erered SSerbredS^en galt, 
bie ^flid^t gegen einen Sobten, atö bie gegen einen Seben^ 
ben ju t)erle^en; ia man burfte eber ixtZtmpü ber ®9tter 
ali ein@rabmab( entmeiben itnb ))tönbern. ^af unb 9leib 
i^erflummten, fobalb ber %t\n\> geftorben n>ar; fetn®riecbt 
nx^gte t^, feine fRadft bis über baS @rab binauS jubeb^ 
tten. ÜRod^te er immer bie fcbwerftenSeleibigungen erlitten 
baben, bieQeidj^t t>on ben ^inbern beS SSerfiorbenen noä) 
erleiben, baS fonnte ben @ottlofen nidl^t entfc^bigen, 
tt>enn er S39fe6 t>on einem Sobten ^pxai). 9licbt ®6fan\>t 
unb SSeracbtung allein trafen ben Uebertreter Jener beilig^ 
ften ?>fli<bt, fonbem a\x6) f^axtt Strafe nacb ©olon'S 
(^efe^en. SBer bbQenbS unterlaffen f)ättt, mm Zoittn 
iu beerbigen, ber mörbe, ate ein aSerfiuclj)ter, »on aller 
SBelt DerabfdiKuet werben fein* 

®onber äweifel trug bieju ber ©laube bei, baf bie 
abgefdj^iebene ©eele nicbt e^^er in Sl^ftum »anbeln fonne, 

Digitized by VjOOQIC 



220 

bxi btt Seid^nam jut &bt btftatttt toorten. X>at)tt legen 
tu X)iö}ttt fo oft benSterbenben ixe ^l()entli(^ßen'93tttett 
um ein 93egr£bnifi in ben 9Runb. 9Ran erinnere fu^ an 
t^en ®et{l <£l]^enof$ beim ^omttf wie er ben U(9{[e§ 
^nrebet: »3cb Me jn bir bei ollen ben Sieben, toA^t bu 
in ber ^eimatb iurficf gelaffen! bei beiner @kittin, beinern 
SSater, ber bidj^ erlogen, beim Ztkmaä), ter Derwaifi 
i)abeim blieb! 3cb befcbwire bid^, lof tnxäf, mm bu Don 
Irinnen jiebß, nid^t unben^eint unb unbegraben {urütf! 
fonfl möge ber ®6tter 3orn bidj^ treffen !*> — 

Saturn tüax ed aud^ ber b^^vtejle Slud(^ ber ®ried(^en: 
fSlocbteft bu unbeerbigt bleiben! unb bie fd^redF- 
li^^t Sobeöart, bvxd) 6d()iffbrud(^ umjufommen, totU 
bann be$aReered2tbgrunb bcnSeidl^nam t>erf(blang.)Dt>tb, 
beö SebenS dberbrfifftg, ben Zob febnlid^fl b^rbet toün» 
idftnb, fd(^aubert bennod^^ t)or t^iefer Sobedart* SBer in 
folc^er ©eifabr fdbwebte, pflegte ba» Äojlbarfle, »a« et 
l^atte, um feinen Seib {u binben, nebfl einer fd^riftlidben 
S3itte <m ben, ber feinen Seicbnam, Don ben SBellen aui» 
gefj^ieen, ftnben »firbe, tbm bie SSobltbat ber jBeerbi^ 
gung )u erzeigen, unb bafSr jum &)bne feinen jRai^lafl 
ju em))fangen. 3Cber audf an einem nadften Seidf^nam, ben 
leine IBitte unb fein ©efdj^enf tmpfa% gleidt^iltig Doräbet 
}u geben, mar ein SSerbrei^en unb jog bie unabn>enbbare 
9iad^e ber unterirbifcben ©ottbetten nadj^ ftd|^* (Sin fold(^et 
Stehler blieb au8gefd|^lofren oom Umgange mit SDtenfdS^en, 

Digitized by VjOOQlC 



221 

tt>te toon Un Xtmptin, biö ev ^äf gereinigt, ten 3om ber 
©Otter befanfttgtl^atte. 

^oä) ^rberte man nid^t t>on ein^m Sieifenben, ber 
etwa einen 8ei(|)nam fanb, baß er benfelben feierlich 
bejlotten, unb be^^alb feine SReife unterbrecl(>en foKe; t^ 
roat genug, tt>enn er bret ^änU t>oII@taub ober (Srbr 
auf beffen^aupt ftreute, unb im SRot^faK öffnete |>lut(^ 
ftnem fo fparfam S5efhreuten bie f)forten feine§ unterirbi^ 
fö)m 9tei(be$« Sonb Uboäf ein Sreunb ober ein minber 
eiliger Sleifenber ben Seicbnam fo unt>oQfommen beerbigt,, 
fo begrub er i^n jum önbern 3Kale mit mel^reren geiertid^^ 
f eittn. 2)al^in geprte befonber« bie äubereitung beS Ceicb^ 
nam^ hm^ bie nätl^fttn 2Cnt>ern>anbten, unb beffen SSti^ 
fel^ung in ber t)aterli4^en ©ruft; benn biefed le^tem jSSor^ 
)ug$ beraubt ju fein, fd()ien bem @terbenben oft l^drter 
aU ber Zob. Xtö @(ectra, beim @o))bocIed, ben t>ermein^ 
Un 2^ob £)reft'$ betoeint, Jammert fte am meifien barfiber, 
baf er in ber ^rembe umgefommen, unb fein Seid^nam 
bie t)dterlicl&e ©ruft entbehren möffe. SBir beff^en noclj^ 
bie ©rabfdf^rift beö Seonibaö t)on Äarent, bie ben SSerftorr 
benen rebenb einful[^rt: »^ier liege id^, fern üonStalien 
unb bem t>£terli(^en Sarent, unb ba6 ift mir bitterer al^ 
berSob!** — 2)arum brad^te man wenigjlenS bie 2Cfc^e 
ber SBerporbenen in ibr SBaterlanb jurfidf* £)ft tourbe bie§ 
fogar burc^ ein Drafel befoblen. 

3n litt)tn nahmen felbp bie ©flauen an ber ©orge be^ 
&taat& ffir bie SSerftorbenen Xf)exU SBel^e bem , ber bei ber 

Digitized by VjOOQIC 



22S 

Scid^enfcter feinet Semanbten fid) forg ober f&mtig be^ 
toxtil ed mar eine ber n>t4)tigflen 9>rfifungöfragen, bte 
bem Setperber um eine obrtg(ettlt4^e 9ß&be t)orgelegt 
lourben: ob er btefe 9>pt(^t getotffenl|>aft erffiQt, ob er bk 
S)en(ni£ll>Ier fetner Sobten geb<[ISirenb gefd^miitft {[labe? 
tonnte er btefe Srage nietet gemtg beantworten, fo gab ti 
für t^n fein Umt 

einen gel^ffigen ®d^ein tt>arf a auf ben Sl^arafter 
tined ^annti, menn er, tM)r oerfloffener Srauerjett, ffc^ 
frS^Itd^ erblitf en liefi. 3( e f d^ t n e < mad^te bem 2) e m o fl () e^ 
neS ben Sonourf, bofl er, in einem toetfen ®etoanbe, 
mit itranjen gefc^mücft, ben ®5ttern geo))fert l^abe, e^ 
bie Srauer um feine oerflorbene Sod^ter t)onenbet gen>e? 
fen. — 2)ie fietd^enbeftotter mürben im |)riefi(fm flletd(> 
geachtet, unb ob t& gleid!^, in 6reta n>ie in €)>arta, er» 
laubtmar, fiä) unter einanber ju bejiel^Ien, fo madl^te 
man bod^ bei biefen eine 3Cudnall)me, unb ed galt für eine 
2Crt t>on S£em))elraub, xotnn man fte befial^l. 

9{ur menigen Unglücfltd^en mürbe in ®rted(^enlanb bie 
aUgemetne, l^eiltge ^i^t ber 93eerbigung oerfagt: ffein^ 
ben, ium 83eifj)iel, gegen xütlä)t einen befonbem ©roK 
gu liegen, man ®runb ju l^aben t)ermetnte. S^mn liefert 
mandf^e berglctd(^en (Stifi^lungen, unb in f^tern Seiten 
ließ ber fpartantfdj^e 2(bmiral g^fanber, nad^ äerpörung 
ber atbentenftfdt^cn gldtte, oiertaufenb ÄriegSgefangeiK 
nteber()auen, unb ertaubte nidl^t, pe jubegrabem 

Digitized by VjOOQlC 



22S 

|><mfa«ia8, b^r an bie ?)etfer ft<^ ^ttaufU, blieb mit' 
«rbtgt. Sogar bor berß^mte ?>^octon — be« 3Ct8»ol^n8 
l^lber txnittt<t}t t)txmtt^Ht, als l^abe er ben ^afen ber 
Htt^mimUt in febblid^e ^dnbe liefern moOen — iDurbe 
imbegraben £ber b{e ©tenje geworfen, unb bei fcl^werer 
Strafe Sebermatin t)erboten, xtitn bie le^te 9)fli(^t )u er« 
tt>etfen. SSurbe ba$ SSerbre^^en erfl nad) bem Zobe Ui 
Sendtl^erSfunb, fo grub man feine ®ebetne mieber attl. 
S>er Steige in S$ertl[)eibigung feinet SSaterlanbeS galtaud^ 
für einen SSerrdt^r unb litt gleidS^e Strafe. ®ä^n TCga« 
memnon itof)t beim ^omer: »SSer fi^ t)om Stampf tnU 
ftxnt, ber foH ben ^unben unb SSogeln nxö^t entrinnen.** 

2>enfmt{rbig i|!^ baß graufameSSe^errfc^er, al$ 
geinbe be^SSaterlanbeS, unbegraben blieben* Die |)b«' 
rd'er warfen tJCleranber'« 8eid)nam ben J^unbe« öor; unb 
fd^on SReftor oerft4)ett bem Zeltmad) : »Iddtte SRenelauö 
ben 2Cegifl() lebenbig angetroffen, er n>iirbe beffen Seic^nam 
nidS^t mit loderer (?rbe beflreut, fonbern fern t)on ber ©tabt, 
unter freiem «pimmel, unbcweint t)on a6^ä\fd)tn SWüttem, 
wn Sögein unb ^unben xf)n f)abtn jerfleifc^en laffen.*^ — 

©elbjlmSrber würben in ber ©tiUe, o^^ne aDeö 
öblid^e ®e»r5nge beerbigt, benn fte würben angefe^en, al§ 
folcl(^e, bie au^ 3aglS)aftigfeit fiä) bem 2)ienft beS »aterlan-- 
be^ entjogen. ®o ginj t$ bem %iaxi fo bem tapfern Äri-- 
jlobemuS, ber boc^> nur ben Sob in ber Sd^tac^t bei Dlatda 
fuc(|te unb fanb, weil er bei 5EI[>ermopt)td feine SSRitfdmpfer 

Digitized by VjOOQIC 



224 

überlebt f)attt* X>eö) ^ielt man ti, aui einem feltfamen 
SSiterfpntc^, nxd)t^üxta'btlnixont^, auS triftigen ®tün^ 
ben bad eigene Seben gu t>er!ärien. 2>emof!l^ene$ unb^att' 
nibal trugen fletd ein l^eftiged ®ift bei ftd^ , um im SRot^faU 
liebet fd^^neQ ^ö^ bin^uric^ten, ali bem ^einbe in bie ^dfnbe 
ju fallen« 6ato, Sleopatra, 93rutuö n>UTben nicbt minber 
bocbgead^tet $Iato fogat, bem @elb{tmQrb fonfl febr ab^ 
bplbf entfcbulbtgt ibn, n>enn ein Qd/impf ober ein unt^et« 
meiblicbed Ungläcf baju gtpinge« @rof e Zxmutf), ^c^ulben, 
unertraglicbe ©cbmerjen beö Mxptxi, t)erlome (Sf)Uf 
ßiebe, 3orn. — SBem ©ne« btefer Uebel fo jur SSerjweif* 
lung bracbte, baf er ben £)ol(b gegen feine eigene IBntjl 
febrte, beffen Seicbnam ging jn)ar ber Qi)xt be8 ©cbeiter» 
baufenS terlujKg^ n)urbe aber bocb begraben. — ©n 
Sem^elrauber hingegen nie* 

@inen t)om 93ti^ @rfcblagenen begrub man in ber 
®txUt,mil mantt>ä\)nU, ibn büßten bie ©ötter. SKan 
nmjfiunte ben Ort, fo tt>ie jeben, ben ber äSBli| getroffen, 
bamit Sliemanb unwiffentlicb if)n betreten ober beflecfen 
möcbte« 

2)er S{erfcbn)enber feineö S3erm5genS ging 
ber a^tt t>erluflig, in ben ©ritften feiner SSdfter beigefe^t 
}u iDerben* S)er beräbmte §)bitofo^b ^emoait lief biefe 
©efabr, mil er auf. Steifen , ben ©ebeimniffen ber SRatut 
na(bfj)örenby fein ®elb t)erf(b»enbet f)attu — 2)ie geicb* 
tiame folcber , bie mit ©cbulben belaffet geporben, geborten 
ibren ©laubigem , bie fo lange, biSffe befriebigt maren, 

Digitized by VjOOQIC 



225 

fein S3egtdbmp geflattetem 6tmon gab m fc^Sned 93et' 
f)}tel ftnb(i4)er Siebe, inbem er feined SSaterd aRUttabeS 
©cbulben unb geffeln auf jtcb nabm. — Zud) in unfern 
neueften 3etten \)Cihm ©laubiger bi6n>ei(en biefed 9?ec^teS 
fid) bebient ®o jum SSeifptel tag ein *&erjog t>on Srop, 
ber unter ^eter bem ©roßen gebient, fajl bunbert 3abre 
in einer Xixd)€ ju 9tet>al unbegraben, in ber «^opung, 
bap beffen Sermanbte in Sranfreid^^ ben Seicbnam enblid^ 
auSldfen ivürben* @§ gefcbab nicbt 

2)ieium21obelBerurtbeilten, befonber^biean'S 
itreuj ©efcbtagenen, ober auf einem 9)fabt ©efpief ten, 
i9urben oft eine S3eute ber n>ilben Xbiere unb StauboSgeL 
Uli Ä8nig Spjtmac^uö ben ^i)Ho\opi}m Sbeobor mit ber 
Äreujigung beb^obte, antwortete biefer : »e« gilt mir gleicb^ 
ob icb fiber ober unter ber @rbe öerfaule.'^ — Äinber, 
bie nocb (eine ääf)tii f)atUnf würben unt^erbrannt 
begraben. — 

3Cuf ben ©rdbern folcber SDienfcben, bie im geben fi^ 
allgemeinen S^a^ iugejogen, ))flegte man berumiuf)}ringen 
unb Steine barauf ju werfen. @o fagt @uri))ibe$ in feinet 
6(ectra:i>@r f)üp^t auf ber ©ruft feinet SSaterS f)txüm, 
unb wirft Steine auf fein ©enfmabl»*' 

SSSenn in einem ^aufe eine gefdbtlid^e iCranfbeit war^ 
fo jiedFte man einen 3weig t>on 9{b<^ninud ober itreuiborn, 
ober einen gorbeer jweig an bieSEbßt/ tl^«lö im bofe ©eifler 
ahiiHi)aiUti, ti)tüi um ben ©ott ber«^et(funft ju gewinnen. 
£)er pV6iiü(i)t Sob eineö ^anmi würbe bem ZpoU, ber 

XVI. 15 

Digitized by LjOOQIC 



226 

einer %xau in Diana jugefd^rieben, utmutfjlxd^ , weil 
@onne ttnb fDlonb auf t)a§ ithtn fo großen @influp ieigem 

2)a bie Seichen unmittelbar ben untetirbifd^^en ©Ottern 
angcl^orten, fo tourbe iebem @terbenben ttxoa^ ^aax ab^ 
gefd^nitten; um e$ biefen ©ottl^ieiten ju toeillien. £)arum 
malt SuripibeS ben S^ob mit einem ©c^merte in ber^^anb^ 
um tXlceflen, bie, nac^ be$ @d^itffa» @d[)lup, ffir Xbmet 
fierbenfoU, ba$ ^aar ab^ufd^neiben« SSirgil {tngt: £)tbo 
l^abe lange mit bem Xobe QtUmp^t, meil |>rofer)>ina i^r 
ba$^aarnid)t abgefd^nitten.SBa^rfc^^cinlidS^oerbanfte btefe 
<5ittei^ren Urfprung bem Opfergebraud^e, nadj^ weldS^em 
man bem £)^)fertl&iere ein toenig ^aar bon ber ©tim 
fcf^nitt* 

2)ie @tetbenben im leisten Xobe6fam))fe beteten jum 
SKerfur, al§ bem ©eleitSmann ber abgefd^iebenen @eelem 
Sreunbe unb S3ern>anbte brannten ftcb bann nal[)er an fein 
Sager, um ba$ le^te Sebemo^l i^m {ujurufen, unb feine 
teilten SBorte ju Derneldmen, bieffe lange nac^^er nod^ mit 
Qt)x^md)t miebetl^otten, barum »e^flagte 2Cnbromad^e bei 
,^ector$ Xobe: »S)u reid[)te{l mir bie «^dnbe nid^t wm 
Sterbelager; bu fpracbft fein meifeS SBort jumir, um 
micb beffen bei S£ag unb SRacbt tt)einenb ju erinnern.*^ 

®ie greunbe fügten ben ©terbenben, fudj^ten feinen 
leisten ^aucb mit ibrem üRunbe aufzufangen , nxifl^nenb, 
baß biefen ^aud() feine ©eele belebe, bie nun in ben Äujfen- 
ben übergebe, ©in fuger, tr6jHi(l^erSBa]()n! — 3m Xugem 
blicf beö SEobeS »urbe an ti)txm Äeffel gefdjilagen , um bie 

Digitized by VjOOQIC 



227 

65fen Oetjlet m\> gurten ju terttetben. ÜRan fagte nfd(^t: 
erijt gcjtorben^ fonbetn man bebtcnte jtcb eine« un* 
läberfe^baren ÄuSbtucf«: etwa fo t)tel öl« aufböten 
geboren ju fein; ober man fagte: erbat gelebt; 
«rfc^ldft untetber @tbe;ertjt weggegangen 
aus ber ©efellfc^aft bet ÜRenfcben. ©tblaf unb 
^ob toaun SwiQtngSbrflbet. Unfet Seffing i)at eine 
treffliebe 2Cb^anblung geliefert: »SBte bie 2Clten ben SEob 
gebtlbet.>> ®ne ber fdi^önfien aCbbilbungen toai tin geflö* 
gelter Sflngling in tiefftnniger Stellung neben einem 
8ei(bname jlebenb, mit ber Siechten unb mit bem ^auptt 
auf einer umgefebrteU; auf bielBrujt be§8ekbnam§ gcftöfe» 
ten gacfel rubenb, in ber linfen einen Äranj mit einem 
©(^metterlinge baltenb. 2)er ©(bmetterling ^ ter Äranj, 
ber Äfcbenfrug; waren ©innbilber beS ZoM, baS ^orn 
<in6innbilb beö ©cblafeö. 5Rie bebienten ffd) bie ©riecben 
unferer grdßlicbcn ©fetette; bßcbflenö festen fte bei 
©cbmaufereien bergleicben f önjHicbe mit auf bie SSafet, nm 
ju einem fcbneUen ®enuß beö geben« aufjumuntern* 

SQattt ber ©terbenbe nicbt fd)on felbfj feinen SRing öom 
ginger gejogen, um ibn etwa feinem liebffen greunbe ju 
fiberreicbeu; fo gef(bab e§ fcocb gleicb tiaö^ beffcn STobe üon 
ben 3Cnwefenben; bie ibm bie Äugen jubrö cf ten; ein 
allgemeiner ©cbraucb fcbon bei ben ©riecben wie nod) bei 
un§* ©ann würbe baö 2Cntlife be« SBerjtorbenen jugeberft 
%Uti bie« gefcbab Don ben nacbflen SScrwanbteU; welchen 
M^ oblag, tielBegriJbnipfojJen ju bcflreiten, wenn nic^t 

DigMdby Google 



228 

tttoa tin beräumtet SRatin oitfitoften \>ti Qtaati beerbtet 

d^t Ut itid)natn tttalttU, ftretfte man bcffen ®Itf^ 
bft a\x6 unb legte fte in IDrbnung. ^ann n>uf(l^ man bett 
SCixptt. C&ovcaM mufd^ ftcb felbft. nod^ t)ot feinem Xobe, 
um ben Sßetbern bie ^üt^t ju erfparen.) SRan falbte ifyx 
nnb legte il^m ein f Sfllid^e^ @terbefteib an. 3Cu(^ baS tlg^at 
@ocrate$ noc^ (ebenb, M Ü)m ZpoUoiox ein foftbateS 
®en>anb brac^^te. @uri)}ibe$ er^dfl^It ba^felbe t)on Xlcefle. 
SB e t f waren biefe ©ewanber, unb t>iele liefen nod^ bei i^rett 
gebjciten für ftd^ unb ilfire greunbe fie verfertigen (fo »ie 
man ^tutiutait bidtveilen @drge machen laf t). 9{ur itt 
@|)arta trugen bieSeirij^en t)erbientlt>oller JKanner rot^e 
itleiber, anbere mußten ftd^ mit fd^led^ten ©enxinbern be« 
gnögen, unb bie ©alben toaxm bort unterfagt. — 2)er 
nun gefd^mucfte ^Sriper iDurbe mit SSlumenfranten unb 
grünen äweigen bebedft* @in in ben Sffentlicben Qpitlm 
ali $reid errungener ^ranj gierte aucf^ no(l(^ ben tobten 
©ieger. 

@nblidSi {teilte man benSeic^nam jur <3(^au aui; bid^ 
tt>eilen auf bie bloße 6rbe gelegt, biSmeilen auf eine S3abre 
mit allerlei SBlumen bebecft.Sa, fcbon bie ©terbenben J)fl[egtc 
man fo auSjufteUen imSSorlS)au§,bi(lt)t an ber «^au^t^üre^ 
bamitSBoriibergelSienbe meUeic^t burcb einen guten Statb ftr 
nodl^ retten möchten. Sie ©riechen l()atten biefe ®ewobnbeit 
t)on ben Sgp^Jtiern entlehnt unb t)er|)flanjten fte tvtittxauf 
bie 9i5mer.£)l^ne3^eifel l^at bie ^Irjneifunbe \tf)x baburd^ 

Digitized by VjOOQIC 



229 

giwonnen» ^a^ man ober bie «erjlorbenen an^^tUU, ge* 
f(l^al(), bamit Seber etwamge a^erfma^Ie cineS geiDaltr 
famen Xobed n>allS)rne]()men fömitr* 

itttr} t)or brr S3eerbtgung legte man bem Zoittn ein 
©tÄ(f ®elb m ben SKunb (baa gJ^rgelb für ben S^öton) 
unb einen ^ud^en t)on SRe^I unb «^onig, um ben Serberuö ju 
befanfttgen- SWan jteHte fetner ein ®efdft mit SBaffet t)or 
bie SE^^ure^ unb l^dngte einen SBöfc^l «^aare beS »erjlor* 
benen auf, einSeidf^en^ baß in biefem ^aufe getrauert »urbe. 
— 2)ie 3eit be88eid^enbegdngniffe8 war balb frul&er^ balb 
fpdter, je nacbbem ber SSeiporbene gering ober ryottit^ntf 
arm ober reic^ gewefen. ©iebjelSin Sage unb 92dd()te t>er« 
floffen, ellie H^iUt^ Seid^nam in flammen aufloberte* Zd)t 
bii neun Sage reic(^ten gemö^nlic^ ll^in, um bie 3uberei^ 
tungen ju t)oIlenben.2)ie2(rmen begrub man nad) öierunb* 
{wanjig ®tunben. 2>arum fingt ber 2>icbter Sallimacbud : 
»SEBer weiß,tt)a8il[im morgen bet>orjlel&t ! nod) gejlemfa^ea 
tt>ir \>\d), 6^armi6! unb f)tütt folgen wir bir weinenb 
jur ©ruft.» 

Um fftUtn Sage beging man bie SeidSienfeier, benn in 
ber ^a(i)t fd^wdrmten Surien unb b5fe@ei{}er um^er.92ur 
Sfinglinge würben furjt)or5Eageöanbruc(^ begraben, um ben 
trauert>oaen ZnbM ber jerfiörten 3ugenb ber @onne ju ent« 
gießen. £)a trug man ftel^inauS bei Sacfetfct^ein, unb balb 
würbe ed Ablief, au4^ am Xage bie Seid^^en mit brennenben 
Jacfelnju begleiten. Die nddj^jlen »erwanbten trugen fit, 
unb in Ermanglung biefer^Än«l^te; befonber^greigelaffene» 

Digitized by VjOOQIC 



2S0 

Hn r>UUn fDtien xoat bte Setd^enbeglettung nur ben SenDatib« 
trn ertaubt, mentgfiend burfte fein Srauenjtmmer t)or bem 
fed())tg{len3al^rebabet jugegen fein. SSermut^licb \)attm bte 
ialS)lretcl(^en SSerfammlungen beiber ®t\d)U(i)Ux oft ärger^ 
lid}t Xupritte heranlaßt* Solan fte^t baö unter anbern au^ 
einer 8Sertl[ietbtgung8rebe be8 ßpfia^ für ben ©ratoS* 
1 1^ e n e ö , tpetd^er feineS SBeibeö S3ul)ler ermorbet l^atU, beffen 
SBefanntfcbaft jte bei einer geic^enfeter gemadbt — SBenn 
SKfinner Don großen SSerbtenften begraben würben, fo jcidf^r 
neten bie SBegleiter burd^ fejllic^cn ©dt^murf fid) auS. Der 
gcid^e Simoleonö folgten meleSSaufenbe, in weißen Kleibern 
mit bcfrdnjten ^du^jtem. 3n bem Äugenblicfe, wo ber 
Seic^nam gewöbnlic^ obne@arg auf einer 93abre, aui feiner 
SBobnung getragen würbe , rief man ein lefeteS ithtxoo^ 
tbm nacb* 

2)ie trauernben Slad^gebKebenen entbielten ftcb nun^ 
mebr ber ©aftgcbotC; ber SRufif unb aller Seieben t)on 
grJblicbWt. @ie mieben ben SBein, baö Siebt fogar , unb 
fud^ten einfame ©cbattengdnge. Tillen ©(bmucf legten ftc 
ab; bauten ftcb in fcbwarjeSSrauerfleiber t?om groben Xucbe^ 
rauften baö ^aar jtcb auS, ober fcbnitten t$ ah, unb war» 
fen bie ßodfen auf baö ®rab ober ben ©c^^eiterbaufen. Äbmet 
ließ betJClceflenöSobe fogar ben S35agen.- Stoffen ibre SKd^r 
nen abfcbneiben* 2(teranber tbat baöfelbe bei bem SEobe^e» 
p\)ä^on^, unb — wie er aUeS ju übertreiben pflegte — fo 
genügte ibm ba$ nodj^ nxd)t einmal; benn aucb bie ©pi^en 
ber ©tabtmauern mußten niebergcriffen werben* 9lur bie 

Digitized by VjOOQIC 



281 

9Bet(er fd^onten x^x^aax auB guten ©dtiben, unb fäl^rten 
ein, baf ein fliegenbeö ^aat bei i^nen för ein äeic^en bet 
Stauer galt — X>it Xrauetnben pfli^tm fiä) aud^ im 
®taubt ju tpdljen , unb t0äf)Um baju ben unfauberflen 
f)la^. Sie jheutentKfd^e auf il)r^au*>t; ober t>erl()uKten e§, 
ober jlülfeten eö in bie ^anb, gingen langfam mit abgemef^ 
fenen ©d^ritten, (erlügen an bieSSrufl unb jerfrajten ffd^; 
befonbetd tl^aten bad bieSSSeiber, oon benen ein alUt^xd): 
terftngt: 

»2)er fdjirecflid^e Slagel ber gern trauernben SBciber 
l^at bie rotf)e SQSange jetfleifcbt, unb bie ginger l^aben ftcft 
freiwillig imSSlute beö f4)6nenS3ufenö gefdrbt'^— Solon 
fanbför nötl)ig, biefe unbanbere foldt)e2Cu6f4)Weifungen ju 
t)erbieten. @tanbl()after trugen bie gacebdmonier t^ren 
@cf)merj. hingegen berrfc^te bei il()nen bie barbarifd^e ®e» 
tt)ot)n{)eit, baß bie Eeibtragenben \id) unter einanber mit 
SRageln unb SRabeln bie ^aut t)on ber ©tirn riffen* 

^an ftagte bie ®gtter an , fluchte il[inen n)ol|)t gar^ 
rief i\)xt TUtäxe nieber, ))länberte il[ireXem))et, warf @tmt 
nad) i^ren 93ilbfduten. S)ie minber SEBätl()enben brficften 
t^ren Sc^^merj in lang gezogenen Zimn aui. 

SBei bem Sobe großer SDidnner, ein Unglucf , »eldf^e^ 
ben ganjen ^taat betraf , tt)urben bie offentlid^en 3u^ 
fammenMnfte unterbrodjien; bie Zmpel, ©^mnafieU; 835* 
ber unb SBerfffdttc öerfc^^loffen.Seber äöfirger trauerte. @(^ 
bie 2(t^enienfer um @ocrate$, balb nadSibem ftebiefen tu^ 
genbl^aften SSeifen jum Sobe t>erurt^eilt (matten. 

Digitized by VjOOQIC 



282 

®ebutigene Jtlagmetbet fangen Siet^er t>on tief tintti' 
ben guten begleitet 

IDbg(eicl[^ bie ©ried^^en i^re Seic^name fi>n)Oll^( begruben 
aU t^erbrannten, fo mar baS Untere bod|^ allgemeiner, benn 
burd^ ba$ gener würben bie @eelen gereinigt unb fonntbn 
Dom trdgen Mxpn befreit / ungel^inbert ju ben l^immli' 
f((^n Sßobnungen ^d) empor fct^wingen. 2)er ©d^iter« 
l^aufen, )>iramibalfSrmig geflaltet, trug auf ber ®p{iit ben 
£et4^nam; umringt in Derfd^iebenen Xbjlufungen mit f&fl^ 
liefen Salben, Staucl^merf; ®en>anbern, Spieren, unb 
(eiber audb mit ©flauen ober (befangenen. 9Ran belegte 
x\)n mit bem %ttt ber Siliere, bamit er fcbneUer t>omSeuer 
^mi^fyct »erben m5d^te, benn bad galt fiSr ein glücfliddeö 
3ei4Kn. «Krieger nahmen i^re äBaffen mit auf ben &dftu 
terbaufen, anbere ü^re täglichen Kleiber* 2)e$ SSerbrennenS 
foftbarer X>inge mürbe enbli^^ fo t>iel, bap S^furg unb @0' 
Ion eä burcb ©efefte befcbranfen mußten. — ^er nddj^jlen 
SSermanbten einer ifinbete ben @cbeiterbaufen an, inbem 
er ju ben SSBinben betete. 2)reimal umfreifie ber idäfm* 
)ug ben brennenben ^oljfiof . £)ie Umfiel^nben go^n 
Sranf o)>fer au$ , unb riefen bie ^anm beS SSerfiorbenen 
amSSar ba8 geuer niebergebrannt, fo mürbe a DoDenbd 
mitSBeingdifddt, unb man fammelte bieXfi^e, n>u{d) auüf 
mobi mit SBein bie un^erjebrten ©ebeine, kgte beibed in 
Urnen ot>tt 3Cf4Knfrfige an$ ^ol}, Sbon, SRarmor, ®iU 
ber unb ®olb, befrdn|te biefe mit fiSfatmen, urib bebecftc 
fte mit einem a:e))))i(b* 

Digitized by VjOOQIC 



238 

SBSenn ber ZohU nid^t ^ttbtannt, fonbem htgtaUn 
würbe; fo legte man fein ^aixpt gegen SRorgen. Kur SSer* 
tDanbte unb S$reunbe betvobnten eine ®ntft; bi^meilen 
@tnen @arg. Siebenbe liegten biefen Sßunfc(^. SS mar bie 
Ie|te S3itte ber S^^i^be, neben |>9ramn$ begraben ju 
werben, unb tXbmet moUtt mit Xkeflen in einem <3arge 
liegen. Znä) in Urnen t^ermifd^ten Sreunbe unb Siebenbe 
^ern x^vt 2Cfd(^; ein freunblid^er ©ebraud^^ ber Wber nxift 
bi5 auf und gef ommen. 

S>ie dlteflen ©ried^en begruben il^re Xobten in i^ren 
eigenen «Käufern, unb bie Sl^ebaner l^atten ein ®efe^ , baf 
fein ^aud of)m einen ba^u gel[}5r{gen S3egrAni^pIai^ et* 
haut werben burfte. 92o4^ in ffxStem 3eiten waren biefe 
f)la|e tnnerMb ber etabtmauern, befonber« för gelben 
unb l^o(^t>erbiente ÜRänner* Zud) bie Zmpti 5peten fid) 
ben Sobten, \>od) nur in feltenen S^HIen* Sin gewiffer dU' 
f( ibeS erwarb einfi biefen Sorgug baburc^, baf er ein 
guter Suf ginger war, benn er lief in einem Sage taufenb 
@tabten bid na4^2>et^l^i, um etwadt^on bemll^eitigenSeuer 
für bte IHatdenfer ju ll^len, woffir fit i^m ein ®rab im 
jDianentem)>el einräumten. 

S>od^ am J^iuftgden begrub man f|>d[terl^!n bie Sobten 
auper^alb ben @tdbten, an ben S^ostbfirapen. 9lur in ®|)arta 
war a anbtt*. 3ebe< @t^d)Udft befa^ eine S^miliengtuft, 
wn wtl^tt <^uagef4^loffen ju werben, für ein grof^ Un« 
filticf galt Zti bie Gpartaner entf4|loffen waren, bie 9R(f« 
fenier ju unterioc^^en, ober bei biefem Unternehmen umjU' 

Digitized by VjOOQIC 



234 

fommen, hanim {!e t)or ber &d)lad^t \idf Settel um ben 
tedj^tctt Htm, mit xf)xtm unb t^rer SSater Slamen bef4>rif» 
ben, bamtt man, auf bmt ®(^Mtfe(be Itrgenb, fte m 
f ennen unb in ber SSdter ©ruft brtfclfeen möc^ite. 

SWon baute unb fc^mücfte fotd^e®tdber oft mit großem 
Sletf unb ^ta(i)t, iki^ ben SSo^nungen ber Sebenbigen, 
unb oft btaö^ten biefe n)etnenb ober nad()benfenb , ganje 
Sage unb 92ac^te in ben®emö(bern bei ben Ueberreflen ge^ 
liebter S3em>anbten ju* i£obtenlampen l^ingen an ben 
©dulen ringö umlSier, erleudf^teten ben fc^^auerlidj^en iDrt, 
unb bie xüt)ml\^in Snfd^riften, bie fte trugen* Slurg^furg 
bulbete feine gefd^n>d^igen ©rabjleine, n>ie er fte nannte. 
SWi^^t Snfd^riften aDein, aixd) allerlei iSinnbilber, bejeid^* 
neten auf ben ©rdbern ben el^emaligen ®tanb ober bie 
äBefc^dftigung berer, bie fte bebecftem ,X>ai 83ilb eine« 
SRdbd^enö mit einem SSafferfruge beutete auf eine Sung' 
frau. Die @ule, ber äögel unb ber Saum jleKten eine »a* 
tfere ^au^frau t)or, bie bis \pSt in bie 9tac^t SBoUe ge« 
fipomten, il^r «^auSmefen felbfl gelenfet , unb i^re 3unge ju 
be^errfdl^en gewußt Xuf bem ®rabe Diogen e« beS 69« 
nifer6 lag ein ^unb, ba« @tnnbilb feiner ®ecte unb feineS 
G^arafter«* £)a$ ®rab be«3fo er ate« fd^mMte tint 
@irene, um feine S3erebfamfett )u t^erftnnlt^^en. HufTiu 
d^imebe« ©ruft lagen eine ®pf)ävt unb ein ßplinber* 
SBaffen gebührten bem @olbaten, SBerfjeuge bem ^anb» 
werto ober ^ünfKer. 

Digitized by VjOOQIC 



285 

Sm ©djimudfe ber ®tSbtx \d)Xotiftt ber gtfedl^tftfee 8u* 
9:ud naä) unt> nad) fo aud, baf ®efe^e t^n l^iemmen mußten* 
— ^ic Ctbe rui&e leidet auf bir! toax eme fltie* 
cl&tf4)c9{eben6art^ bie2Cmmtanu8 jtnnrettfe t>etfe()rte, in* 
bem er einem SSSfemid^t jmar ba^felbe n>dnfc(^te, iod) nur, 
iamit bie ^unbe fie leidster aufftralfeen f ßnntem 

2)enfmdfllller unterfd(^teben jtd(^ t>on ©rabmd^lem 
baburdj^^ bap fte blo6 ben 9{ul()m ber JBerjtorbenen Detewig* 
Ut\f obne il)re®ebeine ju ben)al[)rem®efc(^al^ baS fürfotc^e, 
beren Seic^^name ntdf^t gefunben tporben, fo mar ed jugleidE^ 
ba6 etnjtge ^itttl, i^ren l^erum irrenben @eelen bie ^for« 
ten ber fRuf)t }U öpen* Wtan rief bann t^re SRamen brei« 
mal mit lauter Stimme^ gleic^fam um fte ein^ulaben, bie 
neue SSolJinung ju belieben* 

®ebddf)tmßreben, gobreben, feierlid^e @j)iele mitauS* 
gefeilten greifen u. f. »• öerl^enlidf^ten biegeidj^enfeier, unb 
wenn 2CKe$ t)oßbrad)t mar, fo folgte bie Steinigung^ 
burdj^ ä3ef)>rengfn mit SBafTer unb auf mandSie anbere 
SBeife* Wt ©dj^mefel rduc^erte man in ben SQäu^cm, noit 
and) Ulpffe^ ti)at, nadt)bem er ^tntleptn^ S3ull)ler umge« 
bradl^t* 9tur bie ^pattamt hielten bie Xobten nic^t fär 
unrein, unb f))otteten be$ 3Cberglauben8 ber übrigen 
®rie4^en* 

^iefe gingen nun gereinigt jumSrau er ma 1^1 bei 
bem näii)pn SSenoonbten bed SSerflorbenen. @o bemir* 
tl^ete |)riamtt5 bie SErojaner nadj^ J&eftor'8 geid^enbegdng* 
niß. aSBaÖ t)om «ifc^e fiel^ »ar ben ÜRanen be8 JBerjlor* 

Digitized by VjOOQIC 



236 

htmn geiPtbmet; ein @thxaudf, auf bm ^t^goroS mit 
bttitfftt jielt: »Jtoflf nic^t bo^ Dom Xifc^^e @efallnie.'^ 
2Cu4^ bie Uebmefie ber SRaJ^Iteit trug man jumiSrabe tmb 
kfite fie ba niebet. £)a^er fonntc man bm £rm{ien ä3ettr 
(er, tme ben gterigflen ©eijbdl^ ntc^t flarfer fd^ilbern, a(^ 
tpenn man Don i^m fagte: »(St nimmt feine @f>eife tM>n 
ben ®tabem»^ — 2)ie aif*gef^)tfi(^c bei foUl^n Xrauer^ 
malzten burften bloa ba^ Srob ber Serflorbenen ent^ten, 
tpomit man benn, ti>ie in unfern Seiten, fo t>erf(&tt>en' 
berifdf^ n>ar, baf ein f)>ottenbed @)>rid(in>ort batoudent^ 
flanb. — Sßet aber ben Sobten toalftf^aft geliebt Ig^atte, ber 
l^ing iampm in feine ©ruft, befheute fk mit itrdiutem 
unb S3(umen, befonberS mit (Sppxdf, mit meifen unb 
)>ur))urfarbenen 93Iumen, 2Cmarantl|>, 3a$min, Vitien, 
{Rofen, SRirten. 2>arum fingt Xnaaeon t>on ber Slofe: 
i»f{e l^eilt bie Aranfen, fie befc(^a|t bie^bten f unb &tctxa 
llagt beim C^uripibeS, bap fein aRirtenitt>eig 2(ga« 
mtmnon'i ®rab jiere« Tlixd) 93anber unb ^aaxt legte man 
auf ba$ ®rab unb falbte e$ mit SBoJ^tgerüc^em 

)»aBarum falbfi bu ben ©rabfleinf*^ f^rac^ Ttnaaeon, 
»tparum t>erf(^fittefi bu bie SSo^Igeräc^e? ®albe lieber 
midff bengebenben, unb befrdinje mein ^aupt mit Stofm."^ 

9lo(l(^ eine fettfame (Si)n tmiti man ben Xobten, in* 
bem man nadfenb um xt)u ®tabtt tief. Siai tf^t fogar 
TOeranber ber ®ro{le, al$ er bei Sroia iai ®rab beS 

Digitized^by VjOOQIC 



- f 

287 

3;ran{o)>fer, am®rabe bargebrad()t; beftanten (k\xf> ^O' 
mg, SBctn, aRU4^ unb äBaffer. S3efonber$ galt ber ^onig 
für ein @tnnbtlb bed Sobed; tparum? tft unerflarlid!^« @el* 
ten o)>ferte man Spiere, unb wenn e^ gefdE^a^, fo eigneten 
fic(> ju biefem®ebvaudS? nur f(^tt>arje@4^afe unb unfrudS^t^ 
bare ^ube, n^ie man aud!^ ben unterirbifdj^en ®5ttern {te ju 
o))fern ))1Iegte. 2Cm neunten unb <kX(^ breif igjten 2^age nad^ 
bet SBeerbigung ebrte man bie Sobten burd!^ aQe biefe er« 
jaulten ®ebräuc(^e, tpieberboUe fte mkj n)olS)(, fo oft ein 
Sreunb anlangte, ber ^t\ ber Seic^^enfeier nidE^t gegenn)artig 
gewefen, ober fo oft jie|) fonji eine ©elegenl&eit barbot, ba^ 
2Cnb<nfen be§ SSerjiorbenen ju erneuem. Sn mehreren 
@tabten ©riediienlanb^ war ber fKonat JCntl^efterion 
baju bestimmt %xi foId[^en feierßd^en Sagen rief man bie 
S£ob ten \<k\xX ^tx ^<kmiXi, unb ndbrte ben fußen SBBal^n, 
bafl ykjtt Seelen l^eraufftiegen, um ^n ben liebet^oUen 
(Erinnerungen il^rer StadE^gebliebenen ftd^ ju ergeben. %\x^ 
bie ©eburt^tage ber einfl Sebenben würben nad^ n>ie t)or 
gefeiert. 

®rofe SRdnner vergötterten bie ®riecl^en, in ben 
altefien Seiten feiten, bo(|^ l^<!uftg in berSolge, al§ ©c^mei« 
d^elei il^r ®ift verbreitet \i<Ait. SJor allen verfc^wenberifd^^ 
waren bie Ätl^enienfer mit biefer bö^^ffen eb^e, fo wie fie 
n\nx\i<K\x)^X in ©dS^meidJKlei ünb 2Cberglauben ea aßen ®rie« 
d[)en juportl^oten. 



Digitized by VjOOQlC 



2S8 

7. 16on bet 2ieBe uiiiet bett i&tit^tn. 

SSiv t>etla{fen milid) bte Xobten, um bte Sebenttgen 
!n Wtvttmt)a\mn ju belaufenden* 2>a ftoßen toit juerfl auf 
eine twnrufene ®xttt, ixt SöngUnflS'Äiebe, unter ben 
alten ®ried(^en fo aQgemem db(td(^, unb nic^t im Serbot^ 
genen getrieben, fonbem bom ®efet erlaubt unb fogar 
befSrbert. di l^aben mand(^e ®(^rift^eller bei biefer Siebe 
Don ttnanftdnbigfeiten geträumt; iod) alte, unt^ermerflicbe 
Seugen i>er{tdl)ern, baf , weit entfernt bieSugenb ju belei« 
bigen, bie Sunglinge bielmebr baimd) }u eblen Z^attn 
ermuntert werben. 2>a$ wußten bie SSirannen tpobi/ bie 
Unterbrücfer griec^ifdS^er Sreil^eit, unb f)atten eS öfter« er* 
fahren, barum wanbten fte in ber ^olge aUe SRittel an, 
um biefe Siebe auöjurottem Tlhtt ^od^ begflnfh'gt würbe 
{te in fRtpubliUn. 

(Sin firetgeborner fcbSner Söngling unter ben ßreten» 
fern würbe laut getabelt, wenn er nur einen Siebbaber 
gehabt, benn man fe^te borau«, er muffe bureb grofe Seb« 
ler fid) biefed SSorjuged unwfirbig gezeigt baben. itonnte 
er ftcb bittfl^fl^w «Jn^^ ober mebrerer Siebbaber röbmen, fo 
gebfibrte ibm bei ßffentlicben ®»)ieten ber erfleSife, unb 
er trug, al$ ebrenboQe ^fudjeicbnung, ein fifttxi^ti ®t' 
wanb. 2CudE^ nacb Srreicbung ber mdnnlicf^en 3abre trug 
er ed nod() fort, jur Erinnerung, baß er unter bie 3abl bet 
Jtlainoi, ba$ ^it$ bet au^erlefenen Säuglinge 
geb5rt« 2>ie Siebbaber nannte man Silitorem ®e^r 
rÄbfelbaft wirb bie ©itte bod^ immer bleiben. ®ie wei^^t, 

Digitized by VjOOQIC 



239 

mit aüm iaf^in gehörigen dtebenumfldnben, fo gonj t>on 
ttnfetn @ttten ab, baf mx, and) nad) itx gcnaueflen Söt^ 
fc^teibung, ioö^ nimmer ein beutlidiied S3ilb bat)on em* 
J)fan8en »erben, Sn Sreta muften bie Äicbbaber bie Sflng* 
linge, md)totlö)m^t txaii)Mtn, mit ©ewalt rauben, 
bodS> nur jum ©cbcin. Sie jetgten ndmlidS? ben SScrnoanb» 
im an, t>a$ fte einen J(naben lieb gewonnen, unb festen 
}u beffen Siaubt einen Sag feft, 9lun ptü^Un bie SSer* 
loanbten, ob ber angebotene Siebbaber and) beö Smitn 
tt>örbig fei. 3meifetten fte baran, fo t>ertt)eigerten fte beffen 
jßerabfolgung. SBurbe er hingegen annebmlidS? befunben, 
fo traten fte ium @(bein nocb einigen SBBiberjianb unb 
überließen il{)m fobann bie S3eute. 

Sefet fflbrte ber feiebbaber ben ©eliebten auf bie 3agb, 
unb erge^te ibn auf allerlei SBeife, bocb nicbt Icfnger al$ 
jtt)ei Sflfionate, bann brachte er i^n ben ©einigen jururf, 
befcbenft mit einer t^ölligen SRuflung, einem ®tier unb 
einem SSec^er, aucb n>obl nocb mit mebrern fö{tlid>(n 
fingen* Den @tier o^3ferte ber Snaht bem Supiter, unb 
berichtete, »ie e6 ibm ergangen. SSJar er ungepöm beban* 
belt »orben, fo ftanb ba§ Sitd)t xf)m ju, ©enugt^uung 
ju forbern. 

Unter ben@^3artanern befdj^enften bie ßiebenben 
ftcb nicbt. S3lo$ gegränbet auf gegenfeitiged SSerbienft, 
immer ebel unb frei wn allem SSerbac^t mar tbre 8iebe; 
bie Qdiam unter ibnen fo bocb gebalten, baß jum SSeifpiel 
tKgefilau6 ben t>on ibm geliebten Sungling nidj^t einmal 

Digitized by VjOOQIC 



240 

luffcn tvoUte. SBenn ea aber ein ©Vörtöiier waitt, Wefe 
{}renge ®ittlt(l(^fett )U uxUi^m, fo tombt er futel^tloj» 
etfldrt unb aller SSorredE^te freier S3urger beraubt iRur 
^Uid) einer fcbönen S3tlbfdule burfte er ben Sdngling lie- 
im, nur jurSugenb unb aQem iibli^m i^n anretjen; 
@l^re unb ©c^impf muf te er mit il^m t^txlm* fBlan be« 
flrafte einjt ben Sieb^aber, beffcn geliebter Xnabt im ®t* 
fedl)t iid) totiUi^ beriefen. SRit Srreic^ung ber mdnnli^ 
e^^enSob^^^ »erwanbelte fic^ biefe ßiebe oft in enoige greunb* 
fdS)aft Der 2Celtere behielt ba§ SSertrauen beö Süngern, 
unb leitete biefen burd^ feinen fRati). @o jum f8tx\pUl 
würbe 6leomene$ t>or feiner SSb^onbefteigung t>on einem 
fiewiffen 3Eenare§ geliebt , bem er nac^b^t aia ÄJnig fein 
ganjeö SSertrauen fcbenfte, unb ber ftcb jwar unwillig 
t>on ibm trennte, al6 eteomeneö eine neue ©toatöwrfaf* 
fung einfuhren wollte; aber bocb beffen ?Cnfcbl5ge treulid^ 
t>erfdS^wieg. — S3i§»eilen liebten ÜKebrere einen unb ben- 
felben Süngling ; ba$ aber ein fold^^er 3ufall, weit entfernt 
(Siferfucbt ju erwecfen, Dielmebr ein fefteö Sreunbfcl[>afta* 
banb um bie&iebenben fcblang, mag nid^t wiber bie ttn« 
fhfdflicbfeit i^rer Steigung beweifen. 

2Cucb bie @))artanerinnen übten unter ^6) bie mann^ 
lid^e ©itte, unb bie tugenbbaftejlen SKatronen bewiefen 
fffentlicb obne S3ebenfen eine iättli^t Siebe ju fcbönen 
feufcben SRdbcben. 

^nUtfjtn uthot @olon bie Süngling^rgiebe ben 
©flaten, um gleidE^fam burd^^ Entfernung ber ttnwürbigen 

Digitized by VjOOQIC 



241 

bie SBthbtgen nod^ tnel^r baju aufjumtinttm« St felbft 
IkbCe beti|)tftfhratu9, unb gletcf^ t^m untemarfeti fid) bte 
erften aRdfnner be$ ®taat^ btefer Sctbenfci^^aft Xndl) @0' 
c rate 9 ^t^t ^t, ^^^ f)<^>m immer feint ^etnbe, bte fo 
eifrig oDeö ^tx^ot^nä^tn, um t^niujtärjen, einer tmreu 
nen Siebe x1)n befd^ulbigt. Sßie gern würben fte ba$ get^^in 
1)ahm,utii mie t>ie( leid^tered €))ie( l^dtten fte gel^abt, ba 
bie firengen ®efe|e ber 2(t^entenfer ben unf eufc^en 3äng^ 
Itng für el^rlo^ ttnb unfähig ein Timt ju Verwalten erüar' 
im, ben ttnifid^tigen Sieb^aber fogar mit ber Zoht^aft 
belegten« 

25iea;i^ebäner bitten — wir bem ©nfluf biefer 
®itte öuf bie Sugenb aUeö ©rof e unb göblic^e erwor^ 
tenb — einen ^f)alanx erridf^tet; ein auöerlefene^ 6orp^ 
i>on brei^unbert SKönn, meld[^eÖ Moö anö 8iebl)abern unb 
geliebten Sunglingen beflanb; unb be§b<ilbba§ ^eilige 
genannt wiirbe. 66 erfampfte berühmte ©iege, uberwanb 
ium erflen üRöle bie bi§ babin für unöbertt>inblid[) ge^alte^ 
nen Spartaner ^ unb unterlag nur Einmal, in ber®(lf)lad)t 
bei ßlS^ronea« Jtönig 9)^)iltpp würbe tief gerührt ^ aB er 
nac^ btefem SEreffen bie breil)unbert 9Rann fammtlicb tobt 
neben einanber liegen fab , unb mit SE^rdnen rief er au^ : 
»©terben mfiff^^ wer je argwöhnen fonnte, biefe gelben 
n><irenni(^tunflrdfllc^!» 

2)a§ SBortgiebe mag unpaffenb fein für bie ©mpftn^ 

bung, weldj^e l^ter bejeid^net werben foH- ßS war melmel)r 

€in ßnt^uftaemuS ber greunbfc^aft, eine innige Sunei-- 

XVI, DigitiMby Google 



242 

iun^, auf @(^5nl^ett bet @eele tt>te be§ Jt5r)>ct§ gegtfinbet, 
unb nur auf SSeiftanb, Sert>oIIfoinmnung, JBeforbmms 
gegettffittger ®lu(ffe(tgf dt abjnoedf enb. @o liebten ftd(^, fdS^oti 
im f)tm\(i)en 3eitaltet, 2C dS^ i U e ^ unb |) a 1 1 o c I u $, betbe 
Jung; f(^6n unb t)etf[dnbi8.2)creincle^rt,bet anbere famtj 
Senet ttanttt, biefer tröpet ; Sener fingt; biefer bort ibm lau^ 
fdl)enb }U. 9Rit SE^rdnen bittet ^atrodud ben Si^eunb um 
beffen Sinn^iUigung )umiCam))fe; %d)iUt$ gibt nac^ unb 
legt tbm feine eigene Sluftung an, ^ant dngjllic^^ fetner 
SRudfunft; unb aW biefe nic^t erfolgt, aU er be^ greun^ 
bed Xob hernimmt, n^ilnfc^t er felbft )u fterben. Sin 
d^nlic^e« Sdti^pul ^aben Öreft unb ?>9labe* aufgejiellt. 
@oaate$ ging ben fd[)5n{}en Sunglingen nac^^ unb eroberte 
t^re ^erjen burc^ eble Siebe, unb madj^te fte emj)fdnglic^ 
ffir feine n^eifen Se^rem @o Hebte er ben2C(cibiabe$,. 
ßritobulud, 2(gatbon unb anbere mt\)u & liebte 
fte fd(^wdrmerif(b/ ba§ bejeugten feine JCuöbrfide. »SWir 
flopft baS ^erj/* \pxad) er, »wenn id(^ ben Sl^armibeS 
fe]()e; ber TinbM M 2(lcibiabe$ bringt mid) außer mtr^ 
gleidS^ einer S3ac(bantin; ein gldnjenber ®dfm beiiRad^t 
ifi mir ^(utolpf u§ u. f- w.*^ 2)ennod(> a^mttn felbft 
feine bitterflen geinbe nid)t^ ©trafwurbigeö, unb aW 2tri^ 
flo»)bane8r au6 SKutJj^wiUcn ober erfauft, fein Salent 
l^erabwörbigte, um in feinen SQSolfen als ein tt>flt^enbet 
©at^r ben tugenbl&aftejlcn SSBeifen in ©riedS^enlanb ju 
geif ein, »agte er e§ bocf^ ni^t, \\)m biefe Äiebe t)orju* 

Digitized by VjOOQIC 



24S 

xMtn. !Kufg(e{d[^eSSetfe liebten fXato, Seno uni an^ 
btxt Utüf)mtt ^l^ilofopl^en* 

©onbet äweifel tombt btefe Sitte imä) bie ©ngcjo* 
gen^eit be$ fc^dnen ©efdE^ledl^tS nocf^ mel()t befdtbert. @$ 
entbehrte ber \)of)m tKcbtung, beten e$ unter und genieft; 
t)iele ©riedS^en waren SBeiberbaffer, 6bef«nbe; unter i^nen 
leiber aucb folc^e^ benen »ir ©emalbe ber jartejlen 6m^ 
^pfuibungen t^erbanfen, |) in bar gum SStifpiü unb 6ur 
tipiit^* SBie fonnte ber le^tere eine ^tlcefte fdj^reiben? ^ 

Allein bie fdS^önen geferinnen bfirfen barum nicbt auf 
bie @txtd)tn järnen. & gab ibrer immer n(>d^ genug, unb 
bei meitem bie meijlen, welcbe bieferite^erei iid) nicbt tbeiU 
ll^aftig machten, Ifin^titn imd) fcf^Sne SSeiber, eben noie 
in unfern Sagen, ju jjeber Zf)oxf)t\t \i6) herleiten liefern 
^andE^e fd^rieben ben 92amen ber ©eliebten an jeben 
j8aum, iebe SEBanb, in jjebeS S3udE^, fcbmädten ibre ^audr 
tbärmit JCranjenunb JBlumen, gleicb 6u))ibo*S Sempel, 
goffen tpobl garXranfo)>fer t>or berfelbenaud.tKrifto^l^aneS 
er^dblt t>on ben tbeffalifd^en Sdnglingen, beren fot>iele 
in bie fcbone SaiS mliebt gewefen, baß fte ibre Sbüt 
mit SSBein beft>rengten. — Qin Sungling, beffen Äranj 
niä)t jufammen gebunben n>ar, ober ein ÜRdbcben, baS 
einen itranj ^od)t, befannten ftcfi baburd^^ t>erliebt. 

SRan bebiente ft<b, n>ie nocb ie^t, allerlei Heiner, aber« 
glaubifd^er ©ebraucbe, um ju erfbrfcben, ob man in ber 
Siebe glädlicb fein merbe ober ni(bt« ®o mie toir bie ®dfn« 
feblümd^en befragen, inbem n^ir ein ^latt um baS anbcre 

16 * 

Digitized by VjOOQIC 



t44 

auitupftn, fo befragten Ut Qtitäftn ben SRo]^ m SCUtfd^* 
ten bie 93ldtter ntc^t auf bet ^nb, fo mar t$ ein Mfeft 
Seidigen« WUn rief magtf4^ iCünße jn ^Ufe, um £iebe ju 
erwecfen. 2>tet^altfd|Kn SBetber Mrftanben ba$ amit^titu 
StebeSttJfnfe nntftenfo heftig, baß f!e oft Sßabnffnn 
]^rt>orbtac^ten* 2>er rSmtfc^e @kneval SttcuUttS i>etIor ba» 
burdSi Skmunft unb Beben* (Sben fo ging eS bem X>i4^ter 
Sucrethtd, bem enctlta einen StebeStronf beibtadl^, unb 
bem Qaligula, bet burcb etnSEtanf^^n feiner @muij:^ 
(Safonia unftnntg würbe, — unb u^orauS berauben biefe 
gefal^rlidS^en %xltta^. wie man fte nannte. Sicher nnirett 
mit bieferSSeftanbt^eile fel^r unfcbnibig an ber fcbredlid^en 
SBtrfung. Qin @tä(f(ben %Uii^ t>on ber ®tim eine« 
neugebomen Säuen )u ^uhex gebrannt nnb mit einigen 
$ro))fen t>on beS Siebf^aber» S3Iute gemifcbt (Sin fol(|e$ 
$u(oer gab 2>ibo bem ungetreuen HentaiO @in fUiner 
SSogel, eine @)>erling$.-®attung, beffen Sunge befonber« 
eine 3auberFraft befaß« ^an ftecfte i^n ober aud|^ ganj 
auf ein Stab t>on fßa^i, unb br^te i^ fo lange am 
Seuer, bis baS 3tab gef^^moljen war* @o foQte aadf 
hai S^tti ber graufamen ®eltebten fdbmelien* SknuS 
gab bem 3af^n einen folc^en SSogel, um SRebeenS Siebe 
2U gewinnen« 

SSerfcbiebene iCrdnter unb Snfef ten, bie in %&ul' 
niß erjeugt werben ; gewiffe S i fcb e, e i b e cb f« n, Ä a I b «* 
gebitn, SBolf$b<^<^i^fbie ^nocben t>on ber (inf en ®^t 
einer Jtrote, bie oon 2[meifen gefreffen worben; Zau* 

Digitized by VjOOQIC 



245 

htnhlüt, C^lanittiittippt, tt^uÄ-gebern, 
®tri(feDbct fßäniet, ani9etd(^en ftc^^ ein Wlm\6) erl^dfngt 
l)atH — eW(K»fte ©Inge genug; t>^ i6)xottÜöf tttoa^ 
Ghtnebcraubenbed. JBtSmetten beging man auÖ9 bie^au- 
farnMt, ein gunstS Slefl nrit jmigen ©chatten in bie€rbe 
)u t>ergvaben; hxi fte junger geflorben noaren« £)ann 
öffnete man bie (Shrttbe. Sonben fid) tobte ®4)n)a(ben mit 
a«fgefl)errten e^nShtltif fo bienten fie Hebt ju enegen, 
bte mit t>ftfcl^(affenen e<i^Sbdn, 2itbt ju nntetbrädfen. 
Tiixdf ein ÄnodS^en, einem gierigen ^unbe entriffen, foDte 
S3egietben emeden u. f. m. tKnbete mad^ten ^ttitn, ober 
tleine 93ilber ton fßaöj», bie geliebte 9)erfon t>otf}eQenb^ 
btadS^ten fte an*$ ^euev unb meinten auf gleic(^e SSBeife bie 
©raufame JU emeid()en« ®e^t Frdftig mateS, tt>enn man 
ttxoa^ bet ©eliebten 3ugel()5rigeS, etn>a einen 9:appen t>oti 
bem @aume i^reö it(eibe$, entwenben fonnte. (Stlnüpftt 
8iebe«--Änoten foDten txefflxd) »itfen. SBflßten wir 
nur noc^, welche Jtrauter unb ÜRineraßen bie ©riechen ju 
i^ren 3<kttbertr(S[nfen mifdiiten, fo warben wir ba$ 9t£tl^fe( 
ber oft fo furd(^tbaren Sßirtung berfelben leichter löfen* 
SDffenbar mu$Un ti ®ifte fein. 

Sine Siebe, bur(^3<itibermittel eingeflößt; fonnte burd(^ 
anbere 3aubermittel and^ wieberum t>ertilgt werben, nic^t 
aber bie bon ber Statur gewecfte. 2>a$ itrdutlein Agnus 
castus fianb befonberS in bem Stufe, iitU, ober bielmel^r 
®inn(i(^feit ju unterbrücfen; aucf^ ba$ SSBafTer be$ SluffeS 
@e(emnu$ in Tlö)aia. 2>iefer %iu$ war ndmlicfi ein fc^önet 

Digitized by VjOOQIC 



^46 

Itinger ^irt gcivefen, bett iit ^pmpf^t Ztf^a geliebt, unb, 
ha tx alt geworben, il^n t^erlaffen f^attt. 9Rttletbtg wcman^ 
bette Senud ben S3erin>etfe(nben in einenSln^ ber feine treu^ 
loft ^pmplft enbßc^ t^ergaf , unb biefe Sergeffen|^ in bec 
Solge aQen nn%lüil\d) Siebenben mittl^itte, bie fu^ in fei« 
nem Saffer babeten. 

@oIIte KtnM ftcb geneigt finben laffen, biefeö SBimbet 
1[)eutiutage ju ®un{}en oUer t>etlafrenen Siebbobct ^u u^ie* 
berbolen, fo u^uvbe balb eine allgemeine Ueberf^Hvemmitng 
<ntfttf)tn. 



Digitized by VjOOQlC 



®tnla>un0 5ur ptannmcvaXxon 

auf fi!ttffttet'd beletrtflifc^e ©griffen in einer neuetiy. 
f)bdi9 efeganten unb fet^r rooMfeüett ^ui^ate, 

entl^altenb: 

bie üorjuglid^llen, t^eif^ neu tearBeiteten , tl^eif^ 6i^^er 
noc^ ungetrurften 

%0mane, Cr^a^lttttgett^HaöeUett^ 

unb ntt^etett Slttffatett^ 

unter beut 3'ttel: 

6 H^ ^ uf f ne t'S 

SlnSgaBe Tester ^anb. 3n 10 ffldnben. 

©deiner ^gormat; K. 8.; ber äußern Tin^iiatturtQ nac^« 

f^anj gfeici) ber neue(!en Dric^inaf-^Cu^pabe ber Äojebue'fd^en 

Sweater, auf feinftem 9J?afc()inen-93ennpapier, mit größter 

tppograp^ifc^er ©orgfaft unb Sfeganj gebrucft. 

9:^ St»ci Sattle fittb Betcitd tti^ltntn 
nnb }tt l^atett» 

]Diefe eti^alien : 

Sattb !• SWalfeo'« (Sd&rfrfeM«Hfb. g)böman «nb ßi«6e. '((Srnefli* 
ncn«S3liimenromQti. — IDic brei Siranncn,— 5£)ie©vaut 
o^ne 53räutigam, iinb ber ^Bräutigam oljne 93raut. — 
JBcvfö^nung im Xobe, — jDer (S^cring. 

Digitized by VjOOQIC 



Oattb 0« tu fk^arte« Ux tiiht. (Gin aonum m 97 Jla)>ttelit.) 

3c>ett Otonüt tti4>tint ein tteittt fBaub, 
htil&nfiQ s#e ^tittn ftatt, in Umi^laq bto» 
id^itti unD tai flanie^erf witt, wenn nictt frö(^er, ling« 
Orn< ()i< ium näd)ßen Sr&tfjal^r, oottenbet fein. 

SDct t^täititwcration4|iteid ffir febett ®attb 

i^ tittr 36 kv.€.MAl 

fdti dwpfan^ Ui crflm Soviel IH bet (r(te, tt)^«^ f. 3. «{# 9tc{l 

Wer f0^lH4)für al(elO|i>atil»eDarati0- 

CS^ CDiefe greife {itt^ itboih nnt hW iuttß 
iSti^tlntn bed «• Sanbcd ofiltig, 

intern fo^antt ^t bt^tuUn:^ ex^i^uiaun^ti» 000 7 ft. dO kc C. A 

Pränumeration notrb angenommen: in aQen foliben 
S3u(l[)l^ant(ungen''be§ 3n« unb Itu^latibed unb in Ut 
SSu(i)r nnb SJerlag^f^anbfung iNm 



Janaj jKlang in t0ien; 

in b« SDototJ^eetgalTe 91t. 1105, 
im Unfrn (Sct^attfe isom (Stabe« hinein. 



Digitized by VjOOQIC 



Digitized by LjOOQIC 



Digitized by VjOOSI^ 




This book Bhould be returned to 
the Library on or before th© last date 
stamped below. 

A flne of five cents a day is inourred 
SiJ:°**"^^ »t t'eyond the specifled 

Pleaae return promptly,